Dualsky FC 151 steuert ein Querruder in die falsche Richtung

Hallo Modellbauer,
ich habe mehrere dieser Flächenkreisel in meinen Modellen. Sie funktionieren tadellos. In meiner FMS-Mustang (1400mm) habe ich aber damit das Problem, dass eines der beiden Querruder (2 Querruderservos) in die falsche Richtung aussteuert. Bei Steuerbewegungen mit dem Querruderknüppel gehen die beiden Querruder in entgegengesetzte Richtungen, genau so wie es sein soll. Bewege ich jedoch das Modell in seiner Längsachse (jetzt muss der FC151 wirken), so steuern beide Querruder in die gleiche Richtung, also beide hoch oder beide runter. Baue ich Empfänger und FC 151 aus und schließe sie mit anderen Servos auf dem Tisch an, funktionert alles so wie es sein soll. Hier steuert das FC 151 die Querruderservos auch entgegengesetzt an. Nur im Modell funktioniert das nicht. Ich dachte, des hängt an dem Arkai 16-Kanal Empfänger. Aus diesem Grund habe ich ihn durch einen Futaba R6014FS ausgetauscht. Doch das Problem bleibt.
Hat jemand eine Idee, woran das liegen könnte. Bin am verzweifeln. Habe schon Stunden an meinem Sender Futaba T14MZ herumprogrammiert. Ich komme immer auf das gleiche erfolglose Ergebnis.
Der Gyro hat natürlich eine Reverse-Funktion. Damit reversiert er jedoch nur die komplette Funktion und nicht ein einzelnes Querruderservo! Er ist für 2 Querruderserbos ausgerüstet!

Würde mich über konstruktive Vorschläge sehr freuen.

H-P
 
Hallo H-P,
ich habe in der Bedienungsanleitung folgenden Satz gefunden:

FC151 must stay away from motor, engine, ESC and batteries

Also irgend ein elektromagnetischer Einfluß, er stört
Das könnte erklären, warum der Fehler nur im Modell auftritt.
Versuche mal den FC151 an anderer Stelle im Flieger zu plazieren

Sitzt der FC 151 im Modell möglicherweise auf einer Karbon Platte?
Karbon ist elektrisch leitend.

Wenn der Fehler nur im Modell auftritt, kann die Ursache logischerweise nur das Modell sein.
Da nützt auch keine Senderprogrammierung
 
Zuletzt bearbeitet:
Das war bei mir die Ursache für das Flattern der Querruder
Karbonplatte.JPG

Karbonplatte weg = kein Flattern mehr
 
Hallo,
so wie sich das anhört ist ein normal und ein umgepoltes Querruderservo verbaut.
Könnte man mit einem Servoreverser überprüfen ob dann alles richtig läuft.
Dadurch kannst du dann nur ein Servo reversen und nicht gleich beide zusammen.
Ist da noch ein Y-Kabel oder irgendeine FMS Bluebox dazwischen geschaltet?

Irgendwelche magnetische Störungen sind das nicht.
Wenn es ein Kreisel mit Anschluss für 2 Querruderservos sind , den entsprechenden Kanal für eines der beiden Servos! heraussuchen und im Sender reversen /umpolen.
Dann die Wirkrichtung des Kreisels überprüfen und dementsprechend dann die Wirkrichtung für beide Servos, im Kreisel umpolen.
 
so wie sich das anhört ist ein normal und ein umgepoltes Querruderservo verbaut.
Alex hast du mal seinen Text gelesen?
Der Fehler tritt nur dann auf, wenn er den FC151 aktiviert.
Nur dann läuft ein Servo plötzlich anders herum und nur im Modell.
Vorher , im Normalmodus laufen die Ruder richtig.
Denke, da kommt man mit umpolen nicht weiter, weil dann laufen die Ruder ja schon im Normalmodus falsch oder?

Außerhalb des Modells tritt der Fehler nicht auf, also kann nichts verpolt sein.
Hat er ja getestet.
Empfänger und FC151 rausgenommen, also nix falsch umgesteckt.
Rätselhaft :confused:
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo Jungs, danke für die konstruktiven Antworten. Habe im Moment keine Zeit um Details anzugeben und alles nachzuvollziehen/prüfen. Kann nur eines sagen; der Gyro war zunächst im Rumpf auf Elapor geklebt. Später hatte ich ihn lose zum Probieren im Rumpf hängen. Da sind keine Störfaktoren im Umfeld gewesen. Das mit dem Servo muss ich mir nochmal anschauen. Könnte was dran sein.
Morgen werde ich mir Zeit nehmen und melde mich wieder.
H-P
 
Bin wieder da und habe in der Zwischenzeit einiges probiert und auch im Futaba-Forum nachrecherchiert.

Ich denke, ich habe das Problem gefunden!
Alex (Techmaster) hat vermutlich recht. Im Futaba-Forum ist dieses Problem genau angesprochen und gelöst worden und da war Alex auch aktiv dabei.
Das Problem dürfte in der Grundeinstellung im Sender liegen. Damit die Querruder bei meiner Mustang gegenläufig ausschlagen, habe ich nur ein Servo reversieren müssen. Damit kommt aber der FC151 (oder baugleiche wie z. Bsp. der Futaba GYA460) nicht zurecht. Er „greift“ sich vermutlich eine Querruderfunktion im Empfänger ab und gibt die an den Querruderservoausgang 2 umgekehrt ab. Er hat keine Programmiermöglichkeit, um dies umzudrehen, sondern er kann lediglich die ganze Querruderfunktion umkehren. Damit müssen in der Grundeinstellung beide Querruderservos entweder normal oder beide umgekehrt laufen!

Als Lösung wird entweder ein Servoumbau (Lageänderung) oder ein Servosignalumkehrer vorgeschlagen, der keine 5 € kostet und einfach in die Servoleitung eingeschleift wird. Das klingt plausibel und ich habe mir gleich eines bestellt. Ein Servoumbau wäre viel zu aufwendig.

Zu Beginn meiner Modellfliegerzeit hatte ich eine Robbe Luna. Die hatte noch keinen Servoreverse. Wenn da ein Servo in die falsche Richtung steuerte, habe ich die beiden Zuleitungen (+ und -) am Motor und am Poti umgelötet. War zwar etwas Arbeit, aber es funktionierte. Ob das bei den heutigen (Digital)servos noch geht, weiß ich gar nicht. Daher ist diese kleine, knapp 2 g leichte, Umkehrelektronik die einfachste und sauberste Lösung.

Vielen Dank für Eure Hilfe!

H-P
 
Hallo,
ja kann mich dunkel entsinnen, wo ich damals meinen ersten Dualsky Kreisel angeschafft habe und Hilfe im Futaba Forum suchte. 🙈
Das Hauptproblem war aber auch das dieser Kreisel für Self Level absolut gerade ins Modell geklebt werden musste.
Hatte dann entnervt aufgeben,
den zurückgeschickt und das war dann der Startpunkt, wo ich mir seitdem nur noch Hobbyeagle A3 Super 3 Kreisel angeschafft habe,
da man dort in der Software nämlich sehr elegant am PC Monitor jedes einzelne Servo übersichtlich reversieren kann oder den Selflevel mit einem Tastendruck, kalibrieren /nullen kann. 😊

P. S.
Ich habe übrigens aus meinen Dualsky Kreisel - Versuchs-Programmierungen noch ein paar Servo Reverse Platinen mit Servosteckern dran, hier noch rumliegen. 🙈🤗
Falls du noch welche brauchst...?

Als dann aber alles grob programmiert war und eigentlich funktionierte, sah mir das aber trotzdem irgendwie zu unsicher aus, über irgendwelche Platinen, den Kreisel zum laufen zu bringen und flog dann alles wieder aus meiner Freewing Mustang P51.

Stimmt!
und der Futaba Kreisel war der absolut baugleiche zum Dualsky den ich auch nochmal teste mit dem gleich komplizierten Ergebnis.

Was man machen könnte, du suchst dir bei Freewing Ersatzteilen ein passendes Servo aus. (sind dort so gekennzeichnet welche Drehrichtung)
Also ein Reverse gepoltes Servo und ein normal gepoltes Servo und so würde man sich die Servoreverser Platinen ersparen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo Alex, danke für den Tipp. Wusste gar nicht, dass es umgepolte Servos fertig zu kaufen gibt. Aber ich warte auf die bestellte Elektronik. Die Self-Level-Funktion brauche ich nicht. Die normale Kreiselfunktion reicht mir. Es geht einfach nur darum, bei zartem Wind einigermaßen vernünftig fliegen zu können.
H-P
 
Oben Unten