• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

    Momentan sind leider keine Neuregistrierungen möglich, um eine schnelle Unterstützung der bereits registrierten Benutzer zu ermöglichen.

Dualsky ga 6000

Gast_60626

User gesperrt
Alles klar, dann sollte eine 26x10 bei wahrscheinlich knappen 130A landen.

Den mit 180kv fliege ich in einer Extra mit einer 22x12 und bekomme gut 105A bei gut geheizten Akkus.
 
Bin etwas spät dran, das BECvom 160V4 HW habe ich mal ausprobiert, da hatte ich Blowback. Darum benutze ich es nicht mehr. Ich empfehle für den GA6000 eindeutig den HW200V4 an 12oder 14S absolut zuverlässig.

Der 130er V5 könnte an 14S eine super Kombi sein (günstig und leicht) habe ich nur nie ausprobiert, aber nicht mit dem Mejzlik Prop, der braucht zu viele Ampere. Aber der Falcon 24x10 el cfk oder Xoar 24x10. Beides ist recht laut. Bei der V4 200hv kann man in neuen Softwareversionen "Startpower" einstellen, letzter Parametereintrag. Bei hohen Werten bin ich im Flug auf über 170A Peak gekommen, also besser mit 3 oder 4 fliegen anstatt 7., ich merke keinen Unterschied.

Tip: in der Hitze auf gute Kühlung achten. Mein 200HV war nur mittelmässig gekühlt, ich hatte einen Fall wo er runtergegelt hatte.

Alternative zum Ga6000 160kv ist der 150kv Leomotion L8019 150. Etwas softer, geht wohl gut mit dem 24x10 Mejzlik und hw 130V5, werde ich bald ausprobieren in einer Vertigo.
 
Hallo in die Runde,

ich möchte hier mal meine Erfahrung mit einem Dualsky 6000 160 kV an 14S weitergeben.

Als Jeti Flieger und Telemetrie Fan ohne Zusatzgeräte habe ich mich für den neuen YGE 205 HVT entschieden, auch deshalb weil ich 2 dieser Regler, bzw. deren Vorgänger, schon in 14S Impellerantrieben seit 2 Jahren problemlos betreibe.

Die Programmierung und erste Probeläufe auf der Werkbank verliefen problemlos, samtweiches Anlaufen, keine Kommutierungsprobleme, Telemetrie funzt, alles Bestens.

Ebenso verlief der Erstflug mit meiner neuen EF Extra 95“. Meist war ich im Halbgasbereich unterwegs, 1-2 mal habe ich kurz Vollgas gegeben. Das Log nach dem Flug zeigt unauffällige Werte, max 129 A, max Reglertemperatur 51°. Der Motor war nach dem Flug handwarm.

2 Tage später freute ich mich auf einen entspannten Zweitflug. Nach dem Anstecken des Akkus und beim ersten vorsichtigen Gasstoß um zur Startstelle zu rollen hat sich meine Motor/Regler Kombination in einem Pyrotechnikball aufgelöst. Schon beachtlich was so ein 14S Akku an Energie bereitstellt. Zum Glück haben sich sofort beide Akkukabel im Regler entlötet, ansonsten wäre wohl das Modell abgebrannt. Fazit Motorhaube an einer Stelle durchgebrannt, Rumpf noch verwendbar aber stinkt katastrophal.

Laut YGE wurde der Motor außerhalb der Spezifikation (max. 12S) betrieben, hatte einen Masseschluss und dadurch den Regler mitgenommen.

Durch verschiedene sehr positive Berichte hier im Forum bezgl. des Betriebs des GA6000 160KV an 14S habe ich mich verleiten lassen anstatt dem ursprünglich geplanten 12S Setup auf ein 14S Setup zu gehen. Das war ein Fehler und ich warne davor die Dualsky GA6000 Motoren, die ich ansonsten für gute und preiswerte Motoren halte, an 14S und damit außerdem ihrer Spezifikation zu betreiben.

Wäre dies mit einem Hobbywing Platinum 200 HV nicht passiert ? Lügt YGE und der Regler war der Auslöser oder hatte ich einfach Pech mit einem schlecht gewickelten Montagsmotor ?

Am Ende des Tages weiß ich es nicht. Ich möchte mit meinem Post lediglich meine Erfahrung teilen.

VG Heiko
 

flymaik

User
Ein Masseschluß im Motor kann dir jeden Regler zerstören.
Der Schluß kann auch mit weniger Spannung auftreten.
 
GA 6000.8 am Hobbywing 200HV V4

GA 6000.8 am Hobbywing 200HV V4

Hallo zusammen,

ich habe wie oben beschrieben einen HW Platinum V4 an meinem Dualsky GA 6000.8
kann mir jemand die Reglereinstellungen verraten?
Meiner dreht langsam hoch mit der eingestellten Sekunde Anlaufzeit, und funktioniert auch so, nur bei niedriger Drehzahl "verschluckt" er sich wenn ich ruckartig das Gas reinschiebe, und braucht dann wieder die eingestellt Sekunde.

Über eine Antwort wär ich sehr dankbar.
 
Hallo, hat einer den Dualsky ga 6000.9 160KV mit einem 10s Setup am laufen? ich möchte eine Su 29 mit 239cm Sp. da mit betreiben ( kein 3D )

als Akku hätte ich 10s2p 9000mAh und würde die gerne verwenden..

Grüße Peter
 
Hallo zusammen,

ich habe wie oben beschrieben einen HW Platinum V4 an meinem Dualsky GA 6000.8
kann mir jemand die Reglereinstellungen verraten?
Meiner dreht langsam hoch mit der eingestellten Sekunde Anlaufzeit, und funktioniert auch so, nur bei niedriger Drehzahl "verschluckt" er sich wenn ich ruckartig das Gas reinschiebe, und braucht dann wieder die eingestellt Sekunde.

Über eine Antwort wär ich sehr dankbar.
Der Hobbywing Flyfun 160 opto funktioniert super fen Jeti 135 opto kann ich nicht empfehlen für ddiesen tollen Antrieb
GRUß JÜRGEN
Ich habe g
 
Ich habe mich nun hier etwas durchgelesen, der Tread ist ja schon etwas älter, deshalb meine Frage, ich möchte die Bücker 133 Jungmeister von Rödel mit dem GA6000.8 in Verbindung mit dem Master Mezon 160 und einer 24x10 XOAR, befeuert mit 12S betreiben, hat einer von euch dieses SetUp in Betrieb, wie sind die Erfahrungen, welche Reglereinstellungen??

Reiner
 
Hallo zusammen,

ich möchte euch kurz von meinem Delro Raven den ich mit DUALSKY 6000.9 umgerüstet habe berichten.
Ursprünglich war ein ZDZ 80ccm verbaut, das Modell hat 260cm Spw und wog wenn ich mich recht erinnere 10,5 kg trocken.
Nach dem Umbau kam ich auf ebenso 10.5 kg, also eher leichter als der Verbrenner.
Heute war Erstflug. Folgende Daten konnte ich vom Unisense erfassen (Horizontalflug).
Strom Vollast : ca 96A, Drehzahl 6800U/min, LS Menz 24x10. Akku 12S 8000mAh, Steller: Hobbywing FlyFun 160HV, Verbrauch nach ca. 9min F3A typischer Flugweise: ca. 5100mA.

Fazit: Leistung genug für klassischen Kunstflug, Kapazität mehr als ausreichend.
@Reiner: den 6000.8 würde ich für deine Anwendung mit 10s und 24x8 fliegen, Besser vllt den 6000.9

Viele Grüsse
Michael

PS: an Peter P. #46: Der Motor ist fast schon zu groß für deine SU
 
Hallo Michael,

danke für Deine Ausführungen. Kannst Du mir Deine Empfehlung zum 6000.8 ihn ggfs. gegen einen 6000.9 zu tauschen, etwas näher erklären.

Reiner
 

flymaik

User
Der Strom wird für deinen Zweck mit dem 8er unsinnig in die Höhe getrieben.
 
..... OK. Was ist den mit dem Master Mezon 160, geht der in Ordnung, oder ist der FlyFun ggfs. vorteilhafter?

Reiner
 
Hallo Reiner,

nach der heutigen Erfahrung mit dem 9ner und der rel. hohen Drehzahl, meine ich, dass der 8er (der ja noch höher dreht) für einen DD weniger geeignet ist, deine Bücker ist zwar keine Drahtkommode aber auch kein Rennflugzeug. Leider sind mir die Daten zu deinem Modell nicht bekannt, aber m.E. solltest du wenn du den 8er schon gekauft hast, eher auf ein Set up mit kleinerer Zellenzahl zurückgreifen.

Gruss
michael
 
Nachbrenner: Den flyfun habe ich hier irgendwo als geeigneten Steller gelesen; stimmt. Timing 24°.
Den Jeti Mezon 160 kenne ich leider nicht, bzw. habe keine Erfahrung damit. Allerdings verwende ich mehrere Jeti spin in meinen F3A Modellen mit vollster Zufriedenheit.
 
Hallo Michael,

nein, gekauft habe ich den Motor noch nicht, ich bin noch offen für alles, lediglich der Master Mezon ist vorhanden, den würde ich auch gerne einsetzen, nicht zuletzt wegen der Telemetrie.

Wegen dem Motor, werde ich wohl eCalc bemühen müssen, eure Einwände sind voll nachvollziehbar, Danke.

Reiner
 
Hallo Reiner,

den 6000.8 fliege ich an 12S mit einer Falcon 22x11, ca. 120A in der Spitze, rd. 5,5 KW. Wenn du unbedingt ne 24iger Latte haben willst würde ich dir auch empfehlen den 6000.9 auszuwählen.
Der Mezon funktioniert mit dem GA, würde aber zunächst vorsichtig mit dem Timing beginnen. Fang mal mit max. 10° an. ;)
 
Oben Unten