Durchblick bei den Nuris??!!

Hallo!

Also ich versuch mich jetzt seit so 2 Jahren in die Nuriszene reinzulesen und zu testen..

Nun allgemein gesagt herrscht Chaos!Gut mal nicht übertreiben...

Jetzt gibt es hier so eine handvoll Wissende, die sich wirklich auskennen...alle andere werden mit halb bis viertelwissend bezeichnet..

Was halten die, die sich auskennen, davon, wenn sie zusammenarbeiten und eine Art Kategorie machen:

Die meisten wollen eh erstmal Nuris fliegen, ohne den Speedkick zu bekommen, das bekommen die dann früh genug, also braucht man Allrounder(mit etwas leistung, bitte!!).

Wieso macht man jetzt nicht eine Tabelle mit den verschiedenen Spannweiten und baut für 1m , 1,5m , 2 m ,2,5 m und 3 m ein paar Allrounder, die es (vielleicht, nein bestimmt) sogar schon gibt?
Auslegung nicht auf Speed, sondern auf Allround oder Leistung...aber nicht unbedingt Termikschleicher...Aufbau mit normalen mitteln, also beplankte Flächen und keine Vollschalenflügel...

MACHT EINEN VOLKSNURFLÜGEL *g*

Wenn ich mich auskennen würde, würde ich es machen!!!!!!Aber ich kann es nicht!!

Wenn die Allrounder geschaffen sind, kommt der Wunsch nach mehr automatisch und es gibt schon mal mehr "Etwaswissende"..

Wenn man immer nur am maximum rummacht kommt an die Normalwelt eh kaum ein Ergebniss, was stand der Technik ist, deswegen überläßt man das den Experten, die es gibt!!

Vielleicht fühlt sich jemand angesprochen und macht was draus, ich würde gern helfen aber mir fehlt Erfahrung dazu!
Und jetzt bitte nicht mit Problemen kontern, sondern vielleicht nach Lösungen suchen.

Gruß Ralf Doubek

Freu mich über alle Meinungen und Vorschläge.
 
Hallo Ralf,

nun, es gibt nun mal in diesem Forum einige, die Aerodynamik studiert haben - jahrelang ... die sind uns (Zitat:) halb bis viertel-Wissenden natürlich überlegen :eek: . Um so erfreulicher, daß sie uns, wie auch viele "erfolgreiche Praktiker", in diesem Forum beraten, ihre Zeit für uns "Aerodynamischen Analphabeten" opfern, ja unter Einsatz von hunderten von Stunden sogar eine Homepage aufbauen (z.B. aerodesign.de mh-aerotools.de hq-modellflug.de leinauer.de epp-fun.de cb-roter-baron.de Ranis, Profili undundundund...) - da sagen wir doch einfach mal:

HERZLICHEN DANK!

Nun, da Du Dich schon seit 2 Jahren reingelesen hast, wird es jetzt Zeit, daß Du einen Nuri der Dir zusagt einfach baust - kann doch nur schiefgehen :D

Du kennst die EPP-Zagis diverser Hersteller, das EPP-Frettchen (Ein schneller EPPPP-Zeitgenosse).

Soll's beplankt sein, wird's schon erheblich weniger, z.B. die Tabu-ähnlichen (smg-gerten.de) Einen schönen Überblick bietet die Hompage ig-nurfluegel.ch

Du findest bei aerodesign.de bei leinauer.de und der ig-nurfluegel.ch so viele Allrounder-Bauanleitungen (erprobte Allrounder!), daß ich Dir einfach rate:

Styroporschneidebogen bauen (Anleitungen im Internet)
Styropor und Furnier kaufen

UND LOS GEHT'S ... laß es krachen! :)

Mein erster selbstgebauter Flügel hängt hier neben mir an der Wand als abschreckendes Beispiel! Der zweite (SPW 160) fliegt super und der 3. (SPW 300)liegt gerade auf meinem Baubrett und möchte bald in die Luft!

Grüßle Kurt
 
Hallo Ralph 4444
Ein Volknuri ist kein Problem aber für die, die sich intensiv damit beschäftigen nicht so toll.
Zudem gibt es immer etwas Neues, achte mal auf die neuen "Aufwind" Zeitschriften.
Portobello. ]

1109254469.jpg


[ 24. Februar 2005, 15:15: Beitrag editiert von: portobello ]
 
Und ich suche einen, den ich für die Raketen-Wettbewerbsklasse S8E probieren möchte:
Spannweite >=110 mm, Startgewicht inklusive Motor 80 Gramm <300 Gramm.
Der Kraftflug mit 40 N Schub über 10 Sekunden verlangt allerdings eine ordentliche Festigkeit der Fläche.
 
Original erstellt von Engelbert Hanisch:
Und ich suche einen, den ich für die Raketen-Wettbewerbsklasse S8E probieren möchte:
Spannweite >=110 mm, Startgewicht inklusive Motor 80 Gramm <300 Gramm.
Der Kraftflug mit 40 N Schub über 10 Sekunden verlangt allerdings eine ordentliche Festigkeit der Fläche.
Du hast da also zwei sehr unterschiedliche Flugzustände .... kraftvoller, schneller Steigflug und anschließend möglichst langer Gleitflug. Aus meinen aktuellen Versuchen mit kleinen Pylon-Nuris mit Druckantrieb weiß ich, dass große Antriebskräfte von Pfeilnuris viel besser verkraftet werden als von Brettern (in aerodyn. Hinsicht, weniger Nickbewegungen/Lastwechsel). Große Pfeilwinkel könnten beim Gleitflug (und der Struktur) aber wieder störend sein (das Brett mit der gleichen Flächenbelastung sinkt weniger im Gleitflug als die Pfeile) - da ist ein Kompromiss gefragt. Rein aus dem Bauch heraus würde ich so um 20-25° als Anfangswert nehmen ...

Wichtig ist, dass der Antrieb genau auf der Schubachse liegt, um über das ganze Geschwindigkeitsspektrum wenig Lastwechsel zu erzeugen.

[ 24. Februar 2005, 07:16: Beitrag editiert von: Peter K ]
 
Hallo Ralf,

mit Nurflügeln muß man sich halt beschäftigen. Das ist ja das Gute daran. Die Modellbauwelt hat schon genug Konsumerflieger.
Hier findest Du den Volksnurflügel
www.das-nurfluegelteam.de
Der CO5 fliegt ausgezeichnet in allen Lagen. Ob schnell, oder langsam, ob Speed oder Thermik, ob Hang oder Ebene, ob auf dem Rücken oder nicht.

Du brauch Ihn einfach nur zu bauen. Aber da dran scheitert es ja schon bei vielen Modellfliegern.
Sind halt nur Modellflieger und keine Modellbauer. :D

Gruss, Raimund
 
Hallo!
Also ich hab schon vor 5 Jahren (*g* bin 21)zusammen mit meinem Dad einen aus dem Bauch heraus gemacht...sehr viel Zuspitzung (Nuri-IQ = 0!)und das ding trudelte irgendwann wie mit "Autorotation" gegen Muttererde. Dann hab ich mich vor 2,5 Jahren entschlossen zwei C07HLG zu bauen. Bungeejumping ist nichts gegen das Adrenalin! Naja ich hatte keine Wölbklappen eingebaut und hatte halt wenig Leistung -> mein Fehler?!?! Mein Dad ist gerade am Bau eines Co8. Am fliegen scheitert es nicht...Flieg seit ich 10 bin...An der Bauerfahrung auch nicht...

Nein ich meinte damit, dass es Einsteigern doch wirklich leichter fallen würde, erst einmal eine Seite zu haben, auf der verschiedene dargestellt sind und von denen man sicher weiß, dass sie fliegen. Ich hab ja nicht gleich mit nem 6 m Segler das Fliegen gelernt...(seltsamer vergleich, ich weiß ;) )

Also wenn man als "Etwas-Nuri-Interessierter" Neuling erst einmal alle Links, die es gibt, durchforschen muß und von nichts eine Ahnung hat, finde ich es wirklich schwer! Da fehlt einem doch als Normalo der Wille!?!

Ich bin ein sehr großer Fan von „Aufwind“!

Ich hab mich sehr über den Volksnuri von Portobello gefreut! Genau so etwas meinte ich!
Für mein wenig geschultes Auge finde ich, dass er es wert ist, nachzubauen, weil er einfach ist und den Eindruck macht, zu fliegen.

Mal unter uns: Wenn jemand etwas einfaches baut, stellt er das doch nicht unbedingt auf eine Homepage oder? Und wenn er das tut, wird ihm wenig glauben geschenkt.
Wenn so was jedoch auf der Aerodesign steht, steht nachher die ganz Wasserkuppe voller Nurflügelfreunde!
Wie war das mit dem Zagi? Ein Teil, dass eigentlich nur geil ist! Gut, mit einem C08 werde ich normal keinen Luftkampf machen, aber der Zagi fliegt immer! Ich hab mich mit einem Cumulus Von Graupner im Abendwind gehalten, als alle anderen schon unten waren!
Es gibt hunderte Zagis, und das nur, weil er einfach ist und fliegt!(Ohne jetzt den neuen Speedrekord damit aufstellen zu wollen -> dadurch kam mein Drang nach etwas mehr!)
Wieso dieses Konzept jetzt nicht umsetzen und was draus machen?
An einem Zagi kann man vielleicht die Winglets noch kreisrund anstatt haifischflossenähnlich ausschneiden, das warst dann schon.
Jedoch bei einem Flügel wie der Volksnuri gibt es bestimmt einiges zu machen..
(z.B. Länge der Wölbklappen um den Höhenruderausschlag zu kompensieren, etc.)
und dann kommt der Drang nach mehr auch bei anderen! Ein Erfolgserlebnis ist wichtig.

Also auch noch mal vielen Dank an alle, die uns hier so beraten! Und vielen Dank an Portobello für die in bestimmt 15 min erstellte Zeichnung, die so einfach und wahrscheinlich trotzdem gut ist!
Gibt’s du bitte noch den Pfeilwinkel an?

Gruß Ralf Doubek
 
Hallo Ralf 4444,
wenn ich es richtig überlege gibt es keinen Volksnuri weil die Anforderungen der User zu unterschiedlich sind. Für den Einen ist er zu groß für den Anderen zu klein. Andere hätten lieber Speed oder Thermik oder in einem Stück oder geteilt. Das Transportproblem spielt auch noch eine Rolle. Und von all diesen Dingen hängt die Auslegung des Nuris ab. Es hilft also nichts. Man muss sich mit der Materie befassen. Lesen und studieren bis man den Nuri versteht. Ich habe einen möglichst einfachen Pfeil hier gepostet der einfach zu bauen und zu fliegen ist. Die Klappengrössen sollten nicht verändert werden, den das ist so erprobt. Wenn Du was veränderst muss das erst wieder gerechnet werden. Die Winglets sollten 50mm zurückgesetzt werden und hinten überstehen. Wenn Du ihn nachbaust hast Du einen guten Flieger.
Portobello (Wilbert Schönfeldt)
 
Aber ich kann doch den Nuri einigermaßen proportional verkleinern und vergrößern, oder?
aus dem gezeigten nuri kann man doch ohne größere
Rechenaufwände einen mit 3m machen oder in auf 2m verkleinern oder?natürlich proportional auch die Tiefe. Schränkung und Pfeilwinkel bleibt.
Wingletfläche denk ich auch mal proportional,
wobei man da vielleicht aufpassen sollte??!!??
Jetzt braucht man noch einen ähnlichen für 1,5m und dann hat man das doch schon, oder?

Ich denke die speziellen Ansprüche kommen erst nach dem ersten nuri!zumindest bei vielen...
Aber ich denke diese 2,5m Version reicht vielen!

In gewissen Grenzen versteh ich den Nuri schon, ich denke auch an andere...

noch eine Sache zu den Winglets.
Wenn sie ohne Profilierung sind(Balsabrett verschliffen..)stellt man die dann evtl ein halbes Grad oder ein Grad an? Praktisch wie die Spur beim Auto?

Ich hab jetzt 22 ° Pfeilung rausgemessen...kommt das hin?
Und wo liegt der Schwerpunkt genau? Xd hab ich mit ca 8cm hinter der Endkante Wurzel gemessen, kommt das hin?

Vielen Dank,
Ralf Doubek

[ 24. Februar 2005, 16:37: Beitrag editiert von: Ralf4444 ]
 
Moin moin,

@all
Den Volksnuri gibt es schon seit mehr als 10 Jahren. RSO hat ihn bereits genannt, es ist der CO5 in all seinen Varianten. Man kann ihn simpel, einfach und schnell ohne Wölbklappen nur mit QR/HR bauen und fliegen, die WK erhöht natürlich den gefühlten Spaß, ist ja noch nicht mal viel zu tun dafür. ;)

Da muß man doch nicht einen neuen Entwurf in die Runde werfen... übrigens gibt es die originalen Entwürfe und noch mehr Infos bei Reinhard Sielemann und Hans-Jürgen Unverfehrt: http://zanonia-flyers.de/

Original erstellt von Engelbert Hanisch:
Und ich suche einen, den ich für die Raketen-Wettbewerbsklasse S8E probieren möchte:
Spannweite >=110 mm, Startgewicht inklusive Motor 80 Gramm <300 Gramm.
Engelbert, vielleicht hab ich das was für Dich. Eigentlich für Speed 400 gedacht, 800mm Spannweite, 25° Pfeilung, hat in der nächsten Zeit den Erstflug. Mit ein bisschen Vorplanung würdest Du sogar den Brenner in/vor den Schwerpunkt kriegen ohne was dahinter zu haben. (Aber das sollten wir dann besser in einem neuen Thread oder so klären ;) )
Übrigens ist es aber wahrscheinlich nach der hier gängigen bisherigen Definition kein Volksnurflügel... Kohlerohr-Holm, gefräste Sperrholzrippen, alles was gut und teuer ist. ;)

cu2all
Herbert
 
Hallo Ralf,

...da muß ich mich gleich reinhängen und meinen Senf dazugeben!
Mir geht es ähnlich - Modellfliegen ohne Nuris is nicht!!! Habe auch schon einige gebaut und geflogen (v.a.Bretter). Als "Viertelwissender" komme ich schön langsam zur Erkenntnis - Leistung=Pfeil. Jetzt hab´ich mal ein EPP Teil gebaut - ist ganz lustig, aber ich will doch einen "Richtigen" bauen, so mit Styro, Holz, schönem Finisch, teilbaren Flächen und vor allem thermikgierigmegaspeedspitzenkunstflug....

Und ich finde auch,daß die zahlreichen Profis (aerodes., leinauer, zanonia ....), die Ihre Ideen und Entwürfe für uns zur Verfügung stellen nicht oft genug erwähnt werden können (Danke an dieser Stelle :) )

Mein Problem - ich brauche Flächenkerne und vielleicht auch einen Rumpf. Und das möglichst von einem CO 5. :D
Der CO5 scheint mir nach vielen (vergnüglichen) Lesestunden genau richtig zu sein, um den (neuen!großen!)Bastelkeller einzuweihen.Nur habe ich keine Möglichkeit auch noch die Kerne zu schneiden (das Haus, das zum Keller dazugehört hat ordentlich gekostet :eek: ) .

Vielleicht kann einer weiterhelfen (manche lassen solche Dinge in Ihren Kellern verstauben; oder kann mir einer welche schneiden - natürlich für Lohn und ein paar Bierchen?).

Und nochwas: Leute die Nuris bauen und fliegen sind irgenwie anders! Abgesehen davon, daß man mit so einem Gerät oft sehr schräg angequatscht wird (von den vollgfkasw10meterspannweite3000eurof3irgendwashäuptlingen ;) , freut sich dieser Typ Modellflieger auch wie ein Schneekönig, wenn ein anderer einen tollen Nuri hat. Konzepte, Ideen werden ohne Geheimnistuerei zugänglich gemacht - irgendwie sympatisch :)

Also - nicht vergessen - CO5 - Kerne - Danke!!!

LG Walter
 
Hallo Ralf4444,
22° wie im Plan. STM 8%. Zum Einfliegen, fang mit 275mm an. Dann den Schwerpunkt zurücknehmen.
Winglet ohne Vorspur.
Portobello
 
hallo zusammen,

11 ernsthafte antworten innerhalb von 24 stunden, und das bei diesem wenig prägnantem titel der frage - ich glaube ihr habt einen neuen rekord in unserem "nischenforum" aufgestellt, gratulation!

wurde eindrucksvoll bewiesen, "hier werden sie geholfen" :D

gruss, josef
 
Nee aber im ernst .. gibt es schon Nuris für die Raketen-Wettbewerbsklasse S8E ?
Hallo Andreas
Ich habe den Sport-Wing vom Conzelmann (wird es ja jetzt wohl wieder geben) mit einer Raketenhalterung versehen. Mit einem D-Wettbewerbsmotor geht er gut. An E mit der doppelten Leistung habe ich mich noch nicht getraut. Das sind immerhin 40 N Schub, verteilt über 10 Sekunden. Da fürchte ich, dass er das nicht verkraftet.
Übrigens: Im Wettbewerb wird jetzt immer mehr die Klasse S8E/P geflogen. Das bedeutet, Zeitaufgabe von genau 4 Minuten und Landung auf dem Strich. Deshalb experimentiere ich auch mit Geräten, die ich mit Klappen auf die Zeit genau auf die Linie setzen kann.
Die Modellvorgaben sind die alten: Mindestspannweite 1100 mm (sorry für das vorangegangene Westentaschenformat), Höchstgewicht inklusive Motor 300 Gramm.
 
Hallo,

überlege gerade den "Volksnuri" in Rippenbauweise zu bauen. Gibt es dagegen orgendwelche Einwände?

Ist der nuri hochstartfähig? Gibt es noch weitere Konstruktionszeichnungen?
Bitte über alle Infos dankbar

Gruß
Jens
 
Hallo!
Bin grad dabei den Volksnuri zu bauen... allerdings hab ich ihn auf 3 m vergrößert, da mein Dad ja schon den co8 baut und möcht mal was "großes"...was für Infos brauchst du?
Ich hab mich entschieden fehlende Werte (V-Form und so) beim Co5 abzuschauen...

Gruß Ralf
 
Hallo!
Mein Volksnurflügel ist schon sehr weit fortgeschritten...

Was meint ihr..

Ich hab noch nen Ultra 1300 rumliegen...kann man den dafür benutzen???

Reicht das?

Freu mich auf eure Meinungen.

Gruß Ralf
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten