Durchflussmengen unserer Modellmotoren bei Standgas

Georg Funk

Vereinsmitglied
Hallo

Mir spukt mal wieder die "El. Tankuhr" im Kopf herum. Alles was man mit Schwimmern oder Füllstandsanzeigen macht ist spätestens beim Kunstflug wohl nicht mehr wirklich zuverlässig. Dürfte also nur mit einem Durchflussmesser machbar sein. Die haben aber einen min Durchflussmenge Daher die Frage, was ziehen unsere Motoren eigentlich im Standgas so an Sprit/min?

Klar kann man das rel. Einfach messen, und noch klarer ist daß das von Motor zu Motor verschieden ist, aber hat das vieleicht schon mal einer bei dem ein oder andenen Motor gemacht?
 
Spritverbrauch?

Spritverbrauch?

Hallo,
ich habe bisher immer die Verbräuche meiner Motoren gemessen, aber nur auf dem Prüfstand.
Ich habe eine genau definierte Menge Kraftstoff in den Tank gegeben, und dann die Laufzeit gemessen.
Aus diesen Werten habe ich dann den Verbrauch ermittelt (ml/min bzw. l/h).
Ich habe aber weniger Standgas, vielmehr Vollgas ermittelt.
Viele Grüße
Bernd
 
Verbräuche

Verbräuche

Hallo Robby,
habe natürlich eine Aufstellung. Die ist aber im Excel Format. Mal sehen ob ich das hier veröffentlichen kann.
Gemessen habe ich einen Enya Glühzünder und zwei Diesel mit jeweils unterschiedlichen Propellern und verschiedenen Kraftstoffmischungen.
Ein dritter Diesel ist in Arbeit.
Ich hatte aber nicht immer einen Drehzahlmesser zur Verfügung, so dass die Angaben meines Erachtens zwar interessant sind, aber erst mit der ermittelten Drehzahl richtig verwertbar sind.
Viele Grüße
Bernd
 
Verbräuche

Verbräuche

Hallo,
ich hänge eine Tabelle mit den von mir ermittelten Verbräuchen. Da es sich um kleine Motoren handelt, kann ich nicht mit Sicherheit sagen, ob man das auf größere Motoren hochrechnen kann. Außerdem werden die Verbräuche stark von der Motorauslegung abhängig sein (2- oder 4-Takter; Kurz- oder Langhuber; Benzin- Glühzünder- oder Dieselmotor, Art der Spülung bei 2-Taktmotoren usw.).
Es ist auch problematisch einen 30-40 Jahre alten Diesel mit einem modernen Glühzünder zu vergleichen. Aber interessant sind die Werte allemal. Wichtig war mir, wie lange fliegt ein Modell mit einer bestimmten Menge Kraftstoff, bzw. wieviel Kraftstoff muß ich an Bord haben, um eine bestimmte Zeit + Sicherheitsreserve fliegen zu können. Dabei ist mir aufgefallen, das der Kraftstoffverbrauch des Glühzünders angestiegen ist, wenn ich größere Propeller verwendet habe, was ich als normal empfinde. Bei den Diesel ist das umgekehrt, je größer der Propeller, je geringer der Kraftstoffverbrauch.
Dann ist mir aufgefallen, das der größere Diesel nicht zwangsläufig den höheren Verbrauch hat. Aber das wird auf eine anderes Motorkonzept zurückzuführen sein. Es ist aber beeindruckend, das man mit einem Schnapsglas Sprit bis zu 15 min Laufzeit erreicht.
Viele Grüße
Bernd
Anhang anzeigen Verbrauch Modellmotor.xls
 
Probelauf

Probelauf

Hallo,
am vergangenen Wochenende hatten wir schönes Winterwetter.
Minus vier Grad und Sonnenschein.
Ich wollte mal ausprobieren was meine Diesel bei diesen Temperaturen machen.
Ich habe drei Testläufe mit dem 2,5-er Sokol gemacht. Er ist wie gewohnt problemlos angesprungen, ich konnte ihn auch wie immer einregeln und er ist super gelaufen. Nur das Kraftstoffmischen macht bei der Kälte keinen Spaß, da das Öl sehr zähflüssig ist.
Da ich inzwischen eine Betriebsanleitung für den Sokol habe, kenne ich die Kraftstoffmischung. Ich habe daher meine Tabelle modifiziert, und alle unrealen Meßwerte entfernt.
Viele Grüße
Bernd
Anhang anzeigen Verbrauch Modellmotor.xls
 
Oben Unten