• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

    Momentan sind leider keine Neuregistrierungen möglich, um eine schnelle Unterstützung der bereits registrierten Benutzer zu ermöglichen.

E-flite Carbon-Z Cub

Wahrscheinlich ein Montagsgerät

Wahrscheinlich ein Montagsgerät

Ok, dann will ich auch mal von meinen Erfahrungen mit der Cub berichten.....

Also, Freitag beim Händler abgeholt. Zusammenbau gestern, heute war maiden...
Geflogen mit Stock Setup, 6S 5000mAh Lemon RC. (Akku ganz hinten, dann klappts auch mit dem Schwerpunkt! :D)

Tja, was soll ich sagen, Start mit Halbgas, nach ca. 15 Meter in der Luft und sanfter Steigflug. 2-3 Klicks Quer und 2 Klicks Höhe und schon fliegt sie geradeaus als hätte Sie nie was anderes gemacht. So weot, so gut. Auf Sicherheitshöhe angelangt, hab ich mal das Gas etwas mehr reingeschoben und traute meinen Ohren nicht! Ab ca. 70% Gas klang es, als wäre ein 4 Zylinder Motor verbaut! Extremes Vibrationsgeräusch (ja, Luftschraube habe ich gewuchtet! Mach ich immer), Gas raus und sofort gelandet (Landung übrigens sensationell mit den Klappen)

Am Boden Fehleranalyse:

Spinner fest, LS fest, Motor fest, Regler fest, alle anderen Teile auch fest.
Vollgas am Boden --> annähernd normales Laufgeräusch aber ab 70% Gas doch deutlich lauter.
Nochmal ohne Spinner versucht --> selbiges Problem.

Ebenfalls mit 15x5 Aeronaut LS!

Mit Hilfe eines Kollegen konnte ich dann den Fehler finden:
Ab 70% beginnt die Motorwelle inklusive Luftschraube 3-4mm nach links und rechts Auszuwandern! Das mag daran liegen, dass der Schaum doch recht weich ist, und sich der Motor mit gewissem Kraftaufwand bewegen lässt.

Ich habe dann noch einen Flug (5-6 Minuten) mit Halbgas absolviert...
Nach der Landung habe ich den Motor mal angegriffen. Brennheiß das Teil! Wenn man da länger fliegt, schmilz der wahrscheinlich aus dem Flieger raus, vom Schleppen rede ich noch gar nicht!

Hat von euch schon mal jemand die Motor/Reglertemperatur nach dem Flug gecheckt? Und kennt jemand das Problem, dass die Welle ab einer gewissen Drehzahl auswandert?
Ich hab mal nachgemessen und nachgerechnet... (Im Stand zieh ich so ca. 65Ampere, das ist ok...) Aber bei einem Motor mit 525kV an 6S bin ich bei ~11600 rpm und das kommt mir extrem viel vor.. (7000-8000 ok, aber der Wert?)

Hat irgend jemand von euch ne Idee oder ähnliche Probleme? :confused:

Würde mich über Antworten freuen!

LG

Christian
 
Willkommen im Club

Willkommen im Club

Hat von euch schon mal jemand die Motor/Reglertemperatur nach dem Flug gecheckt? Und kennt jemand das Problem, dass die Welle ab einer gewissen Drehzahl auswandert?


Hallo Christian

Sie meine Beiträge #89 + 148.

Ich hatte 2 original Motoren, welche Defekt waren. Der erste (original Eingebaut) rauchte beim 2ten Flug bereits ab (ähnliche Geräusche wie Du Sie beschreibst). Dann gabs ohne Probleme einen Ersatzmotor, welcher aber bereits nach dem ersten Flug war. - Dort hatten sich die Magnete vom Motor gelöst:confused:

Nun habe ich keinen Originalen Motor mehr eingebaut, der Händler hatte noch einen passenden Motor von einem anderen China Hersteller am Lager, welcher super passt und seit den Vorfällen einwandfrei funktioniert.

Ich habe aber zusätzlich noch einen anderen Regler eingebaut. Das BEC verwende ich nicht, (hier gibt es sehr viele verschiedene Ansichten) da ich immer gerne zusätzlich eine separate Stromversorgung für die RC-Anlage verwende.

Mein Tip: Bau den Motor und Regler aus und bringe das dem Händler zurück. Ev. kannst Du das tauschen gegen etwas adäquates oder einfach gegen ein neues Antriebsset.

Gruss Bernhard
 
Naja gut

Naja gut

Hallo Bernhard,

danke für deine Antwort.

Ich hab die Cub jetzt mal zu meinem Händler gestellt, der kümmert sich darum und meinte er fordert mal einen Reserve-Motor an. Und dann testet er das Teil nochmal. Vielleicht hab ich wirklich ein Problem mit den Magneten!
Würde Lautstärke und Temperaturen erklären....

Jedenfalls hab ich nicht vor mir jetzt einen komplett neuen Antriebsstrang auf eigene Kosten zu kaufen. Schließlich liefert der Hersteller ja diesen Antriebssatz für 6S aus. Ok, 5000mAh sind mehr als 3200mAh und bringt mir wahrscheinlich noch mal ~200 - 300 Umdrehungen mehr. Aber bei 11600 ist das auch nicht mehr das Problem.

Mich hätte auch interessiert, wie die Motortemperatur nach dem Schlepp aussieht. Speziell von den Kollegen die damit schon geschleppt haben! :p

Händler meinte, das ist kein Thema, er organsiert jetzt mal nen neuen Motor. Den bekommt er wahrscheinlich diese Woche noch. Und dann kann er ja mal kontrollieren ob die Probleme immer noch auftreten!

LG

Christian
 
Hallo Christian

Mein Motor war auf jedenfall auch brennend heiss!
Ich würde aber Trotzdem auf eine externe Stromversorgung wertlegen (vertraue den Regler nicht, ausser es ist ein HighEnd Regler)
Bei mir habe ich ein 4Zelliger Eneloop dafür genommen. Einfach das Rote kabel beim Stecker in den Empfänger wegschneiden und schon funktioniert die externe Stromzufuhr.

Gruss Bernhard
 
Hi Bernhard,

ja, ich hab geplant ein Jeti-BEC beim Antriebsakku einzuschleifen...
Allerdings wollte ich das nach dem Erstflug machen!

Das BEC / Regler - Problem ist laut meinem Händler allerdings bekannt und angeblich in der neuen Serie behoben! Natürlich ist man vor keinem Problem gefeit! Auch nicht mit externen BEC wie ich aus eigener (schmerzlicher) Erfahrung weiß.... :(

Aber mal danke für die Info. Dann wird vermutlich der Motor ein Problem mit den Magneten haben. Das Timing hätte ich auch schon vermutet, nur ist das eher unwahrscheinlich! Schließlich ist es ein Strang aus der BOX! :rolleyes:

BG

Christian
 
Frage

Frage

Könnte die Motoraufnahme nicht mit Sperrholz oder ähnlichem Material verkastet/verstärkt werden ? Damit die Motoraufnahme stabiler wird ?
mfg
werner
 
Hi Werner

ich musste das machen, da ich ein Ersatzmotor erhalten habe, welcher etwas kürzer baut. Deshalb hatte ich dann alles mit Sperrholz verstärkt.
Funktioniert super.

Mein Tip, einen Holzporpeller von FOX verwenden, optisch perfekt und Wirkungsgrad super.

Bernhard
 
Prinzipell könnte man das machen.

Aber wenn der Motor ein Problem mit den Magneten hat, hilft das auch nix. Ausser das die Vibrationen noch besser an den Rumpf übertragen werden! ;)

Ich warte jetzt mal auf den Ersatzmotor.. und wenn der auch nix ist, kommt ein Power 60 mit 15x8 LS rein. Und natürlich gleich ein neuer Regler! Dann ist das Problem gelöst. Wobei mich das enttäuschen würde, da ich ja eigentlich davon ausgehe, dass das Setup getestet ist und es irgend jemand vor der Auslieferung probiert hat. :confused:
 

Janisi

User
Hallo,

da ich die Carbon Z Cup für meine ersten Schleppversuche verwenden möchte hier die Frage, hat denn von Euch schon jemand mit dem Modell geschleppt?
Wenn ja was sind Eure Feststellungen bzw. Empfehlungen, sollte oder muss sogar etwas geändert werden (Servo einbauen für Schleppkupplung ist schon klar :))

Gruß
Heinz
 

Chrissy

User
Hi Werner

ich musste das machen, da ich ein Ersatzmotor erhalten habe, welcher etwas kürzer baut. Deshalb hatte ich dann alles mit Sperrholz verstärkt.
Funktioniert super.

Mein Tip, einen Holzporpeller von FOX verwenden, optisch perfekt und Wirkungsgrad super.

Bernhard
VOX oder? ;)
Mein Tipp, einen Holzpropeller von Fiala verwenden, optisch perfekter und Wirkungsgrad noch superer. :D

Gruß Chrissy
 
An Bernhard

An Bernhard

Es sollte ja eine >Schaumwaffel< bleiben , denn sonst hätten sich die Käufer von den Schaumdingern ja was anderes gekauft.............
(oder sehe ich da was falsch)
Gruss
Werner (der auch Schaumlose Modelle in genügender Anzahl besitzt)
 
Fiala

Fiala

Chrissy,
welche Fiala hast du denn drauf? Ich hab jetzt die 16x8 drauf
Geht gut, muss mal demnächst die Ströme messen.

Gruß Marvin
 
An werner

An werner

Richtig deine aussage.

Ich meinte damit mehr das eine schaumwaffel nur bedingt gut aussieht.
Vorallm beim cub wo die farbe so stark abblättert.

Mir liegen auch mehr holz oder cfk modelle

Bernhard
 
Antriebsstrang bewusst überlastet?

Antriebsstrang bewusst überlastet?

Hallo,

65A und 16x8 sind schon etwas gewagt bei einem 60A BEC Regler mit ich weiss nicht wie vielen digital Servos!
Lt Anleitung sind 60A nur mit "ausreichende Kühlung und Montage im Luftstrom ist notwendig" erlaubt.
Prop ist ein 15x5.5

Dass unsere Systeme ständig am Limit betrieben werden ist uns allen klar, wenn wir deutlich drüber liegen ist das ein bewusst eingegangenes Risiko. Wenn da ein Bauteil versagt kann der Hersteller nix dafür und der Händler schon gar nicht.
Grössere Komponenten sind halt schon deutlich teurer und mit BEC fast nicht zu bekommen.

Unsere Cub geht perfekt mit einem 5S 5000mAh 16x8 Holz 56A setup und 2S Lifepo Empfängerakku.
Das setup wurde uns im Forum empfohlen, danke für den Tip :)

Spinner haben wir runtergetan, der hat vibriert wie verrückt.

z.B. hier

http://www.rc-wasserflieger.at/grundlsee14_93.htm

lg
Manfred
 

Chrissy

User
Fiala

Fiala

Hi Marvin,

ich hab die Cub nicht. das bezog sich auch eher nur auf VOX und Wirkungsgrad. ich hab APC, VOX, Dymond, Metts und Fiala selber Größe auf ner anderen "Schaumwaffel" getestet und die Fiala war mit Abstand der beste Prop für den Flieger.

Gruß Chrissy
 
Antriebsstrang bewusst überlastet?

Antriebsstrang bewusst überlastet?

Hallo Manfred und Forum

fliege die Cub auch mit 5s 5000 mAh und neu einen 16X8 Hacker Xoar Holz Propeller montiert.
Regler ein Graupner Brushless Control +T 70 (Telemetrie) mit BEC und einem Stützkondensator am Empfänger.
Im Stande, Akku frisch geladen, Flieger festgehalten und Vollgas komme ich gerade mal auf 50 Ampere (Drehzahl weis ich nicht mehr).
Der selbe Wert wurde auch mit so einem Wattmeter ermittelt.
Geflogen bin ich mit dem neuen Propeller noch nicht, werde dann bei Gelegenheit mal schauen was die Cub so bei Halbgas zieht
und nach der Drehzahl bei Vollgas.
Natürlich hat meine Cub Schwimmer an.
Finde den Setup mit 5S besser und 3D braucht dieser Flieger nicht.

Gruß . . . Heizer
 
Zuletzt bearbeitet:
Im Stande, Akku frisch geladen, Flieger festgehalten und Vollgas komme ich gerade mal auf 50 Ampere...

Hallo miteinander,

50 Ampere kommt mir jetzt ein bischen wenig vor, ich fliege die Cub auch mit 5 S und einer Falcon 16x6 Holzlatte, aber ich meine vom Gefühl her das ich mehr als 50 A Strom ziehe. :confused:

Ich werde mal bei nächster Gelegenheit den Strom messen, hab ich eh noch nicht gemacht, mal sehen was dabei raus kommt.

Gruß Sascha
 

TMCPB

User
Antriebsstrang überlastet !!!

Antriebsstrang überlastet !!!

Hallo

Ich hatte gestern einen etwas unschönen Flug mit der Carbon Cup. Verbaut ist der Originalantrieb und -servos. Ich benutze einen Spektrum AR8000 Empfänger mit TM1000 Telemetriemodul und Hochstromsensor. Laut der Telemetrie zieht der Antrieb im Stand 62A und in der Luft bei Vollgas zwischen 52A und 56A.

Gestern Abend ( etwa 23°C Aussentemperatur ) ließ sich der Flieger plötzlich nicht mehr Steuern, ging in eine Abwärtsspirale und schlug in einem etwa 45° Winkel in ein Getreidefeld ein. Positiv anmerken muss ich, dass der Flieger wirklich ziemlich robust ist. An den Flächen hat er etwas Farbe gelassen, aber sonst ist er OK. Gepriesen sei das Getreidefeld.

Ich habe mir dann die Telemetriedaten angeschaut und bedenklich finde ich, dass minimale Empfängerspannung auf 4,2V eingebrochen ist. Das könnte wohl der Grund für einen Ausstieg des AR 8000 sein, wobei der Betriebsbereich ja eigentlich von 3,5-9,6V angegeben ist. Ich bin wie immer viele Teilgaspassagen geflogen. Das war etwa der 25te Flug, wobei ich vorher noch nie Probleme hatte.

Sollte ich vorsichtshalber einen stärkeren Regler einsetzen oder könnt ihr euch noch andere Gründe für den Ausstieg vorstellen ?

Gruß Torsten
 
Hallo Torsten,

du bist leider nicht der erste der mit der Cub runter kommt wegen Regler Ausstieg.
Für mich war damals klar, wenn ich die Maschine kaufe, dann werde ich sie nicht mit dem originalen "Billigregler" fliegen, das Risiko wär mir einfach zu groß.
Nicht nur das die Maschine dabei zerstört werden kann, vielmehr kann so ein großer Flieger wenn er außer Kontrolle gerät, auch einen Menschen verletzen.

Du brauchst gar nicht unbedingt einen viel stärkeren Regler, sondern eher einer der hochwertiger ist und erprobt ist.
Ich würd den originalen Regler ersetzen, hatte damals einen YGE Regler rum liegen, und den dann verbaut und nie Probleme gehabt.

Gruß Sascha
 
Oben Unten