• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

    Momentan sind leider keine Neuregistrierungen möglich, um eine schnelle Unterstützung der bereits registrierten Benutzer zu ermöglichen.

E-Flite Havoc Xe 80 mm EDF Sport Jet

Warum verwirrt?:(
Der Vorbeiflug hört sich ja wirklich wie F1 auf der Tribüne an.
Geschwindigkeit ist ja OK, sieht aber etwas zappelig aus.
Meine FMS Hawk ist ja ungefähr die gleiche Preisklasse, liegt aber wesentlich satter in der Luft und auch der Sound ist mehr wie eine Turbine.
Und noch was, auf den Gaskanal gehört eine Verzögerung von ca. 2-3Sek. Das hört sich sonst beim Gasgeben (bzw. Stromgeben) wie ein Sportwagen an und nicht wie eine Turbine.:)
 

Frank 300

User gesperrt
aber warum denn künstlich den Inpellervorteil kaputt machen ;)

und unruhig fliegt unser nicht, Kreisel nur ganz leicht dazu genommen.

Optisch nach meinem Geschmack das schönste was derzeit in Klasse
auf dem Markt ist ...

aber Geschmacksache halt
 
Hallo Leute,
habe meinen heute bekommen.
Da ich ja schon einiges jetzt im Vorfeld gelesen habe, habe ich mal genauer hin geguckt.
Als erstes die Servostecker des Zentralanschluss in der Fläche angesehen.
Hierzu gibt es ja schon einen Warnhinweis von Horizon. Die Servostecker müssen 8,5-9,0 mm raus stehen.
Ist leider aber nicht machbar bei mir 8,3mm ist das maximum, oder man muss den Steckplatz weiten.
Das viel schlimmere aber ist, an einem Servostecker hat die Sicherungsschraube gefehlt!!!
Da frage ich mich, ob die sie noch alle haben, bei Horizon!?
Da würde man im Normalfall ja erstmal nicht hin schauen. Wenn es blöd läuft, drückt man sich den Stecker durch.
Wäre zum Glück bei mir nur einen Landeklappe gewesen.

Hätte jetzt aber noch ne blöde Frage zu den Servosteckern vom Höhenruder.
Sollen die wirklich im Luftstrom (Düse) des Impeller hängen?
In der Anleitung steht was von Tasche, wo die hin sollen. Welche meinen die damit?
Doch nicht das kleine Loch, wo die anderen beiden Stecker raus kommen, oder?
Denn da gehen die nur mit viel Gewalt vielleicht rein, was den Servokabeln bestimmt nicht gut tut.

Jochen
 
Meine FMS Hawk ist ja ungefähr die gleiche Preisklasse, liegt aber wesentlich satter in der Luft und auch der Sound ist mehr wie eine Turbine.
Meine FMS Hawk habe ich verkauft, weil sie mir zu träge war und ins. das Problem im Rücken so stark drücken zu müssen, war lästig. Der Havoc ist flugtechnisch eine ganz andere Nummer.
 
Wie sind die Ruderausschläge richtig zu lesen?
Z.B. Querruder. Ist damit gemeint, dass bei Hohe Duale Rate das Querruder 13mm hoch und auch 13mm runter ausschlagen soll. Oder ist damit der gesamte Bewegungsbereich gemeint (was dann ja nur halb so große Ausschläge sind).
(siehe Anhang)
Jochen
 

Anhänge

Frank 300

User gesperrt
mach die Ausschläge so groß wie möglich und für den Anfang
viel Expo rein... macht gar nix.

die schnelle Rollrate erreicht man nur wenn Landeklappen mit als Querruder wirken...
und dann alles was geht am Ausschlag.
 

BNoXTC1

User
Jochen, ein wenig Erfahrung sollte man halt haben :) die Angaben zum Ausschlag sind mir eigentlich immer egal.. Schwerpunkt zuerst mal Lt Anleitung den Rest erfliegen..
 
Ich habe bis jetzt noch nie solche Angaben gesehen. Deshalb frage ich halt nach.
Und bei Höhe wird es ja auch anders angegeben.
Ist ja schön wenn es für Dich eindeutig ist!
Ja, es ist eindeutig, dass das immer der Ausschlag nach EINER Seite ist. :p

Ansonsten gebe ich Karl Recht. Und selbst da sage ich: 6S 5000 ganz nach vorne und ggf. halt nach dem Flug etwas verschieben. Macht aus dem Fliegen einer Schaumwaffel keine Wissenschaft.

P.S. In einem anderen Thread hat jetzt einer schon gefühlt 50 Fragen zum """Erstflug""" eines Modells, Einstellungen usw. gepostet. Der hat das Modell vor Monaten von mir gebraucht gekauft (völlig unnötig umgebaut) und das Ding hat schon ca. 40 - 50 Flüge auf dem Buckel und ist vom ersten Moment an sauber geflogen. Manchmal raffe ich echt nicht, was die Leute für Probleme kreieren. Letztens bin ich meine Mü-28 geflogen. Das hatte ich den Antrieb umgebaut, bin seitdem aber nicht mehr geflogen. Da habe ich den Lipo aus Versehen ganz nach hinten (wo er früher hin musste), statt ganz nach vorne. Im Flug gemerkt, dass sie schon bissi :D hecklastig ist. Gelandet, umgesetzt, fertig. Andere machen zwischendrin 20 Threads auf, wo sie die halbe Welt nach dem Schwerpunkt interviewen. Und Ausschläge sind noch trivialer. Kräftig Expo drauf, damit auch bei ggf. zu großen Ausschlägen mittels Feinfühligkeit um die Mitte herum ausgeglichen werden kann und den Rest erfliegen. Ich hab´s noch nie anders gemacht (bei ca. 60 Modellen!).
 

Markus Korn

Moderator, Motorflug, Turbinen Jets, Computer, Fot
Teammitglied
Bei Schaumwaffeln stelle ich die Ausschläge immer auf 0,001mm genau mit einer digitalen Schieblehre ein.
Wichtig ist auch die Kolbenrückholfeder abzustimmen.
Sorry, ist mir so rausgerutscht.
Ein geiler Flieger - mein blöder Kauf-Klick-Finger zuckt schon wieder...
 

Frank 300

User gesperrt
kauf... ist geil ;)
waren heute bis 21:00 fliegen... macht Spaß das Ding,
funktioniert tadellos!

Reagiert sehr heftig auf Kreisel, also vorsichtig anfangen.
Nötig ist er nicht... aber wenn man einen im Empfänger
hat, will man auch Spielen.

Rollrate bei vollen Klappen... geil ;)
mir zu schnell ( die Rollrate ), mein Sohn hat Spaß.

Also Kaufen :)
 
Ja, es ist eindeutig, dass das immer der Ausschlag nach EINER Seite ist. :p

Ansonsten gebe ich Karl Recht. Und selbst da sage ich: 6S 5000 ganz nach vorne und ggf. halt nach dem Flug etwas verschieben. Macht aus dem Fliegen einer Schaumwaffel keine Wissenschaft.

P.S. In einem anderen Thread hat jetzt einer schon gefühlt 50 Fragen zum """Erstflug""" eines Modells, Einstellungen usw. gepostet. Der hat das Modell vor Monaten von mir gebraucht gekauft (völlig unnötig umgebaut) und das Ding hat schon ca. 40 - 50 Flüge auf dem Buckel und ist vom ersten Moment an sauber geflogen. Manchmal raffe ich echt nicht, was die Leute für Probleme kreieren. Letztens bin ich meine Mü-28 geflogen. Das hatte ich den Antrieb umgebaut, bin seitdem aber nicht mehr geflogen. Da habe ich den Lipo aus Versehen ganz nach hinten (wo er früher hin musste), statt ganz nach vorne. Im Flug gemerkt, dass sie schon bissi :D hecklastig ist. Gelandet, umgesetzt, fertig. Andere machen zwischendrin 20 Threads auf, wo sie die halbe Welt nach dem Schwerpunkt interviewen. Und Ausschläge sind noch trivialer. Kräftig Expo drauf, damit auch bei ggf. zu großen Ausschlägen mittels Feinfühligkeit um die Mitte herum ausgeglichen werden kann und den Rest erfliegen. Ich hab´s noch nie anders gemacht (bei ca. 60 Modellen!).
Danke Rigobert,
mehr wollte ich doch garnicht nicht wissen ;)
 

roger8

User
Havoc

Havoc

Also ich habe meinen Havoc am Freitag bekommen und am Samstag den Erstflug gemacht. Den Spektrum Empfänger habe ich gleich ausgebaut und meinen Futaba Empfänger eingebaut.
Daher habe ich keinen Kreisel. Der Flieger liegt satt in der Luft und ist auch gut zu kontrollieren. Im Messerflug wurde ich dann aber überrascht. Er dreht extrem auf den Rücken. Keine Ahnung warum. Ich habe am Ende einen Mischer gesetzt. Jetzt geht er im Messer wie auf Schienen. Bei den Klappen habe ich für die Startstellung das Tiefenruder wieder rausgenommen. Der Anstellwinkel für den Start ist ohnehin schon nicht optimal und dann noch Tiefenruder bezweckt, dass man nur abheben kann in dem man den Flieger weg reisst. Das gefällt mir nicht. Das Tiefenruder ist aber ohnehin nicht nötig. Für die Landung ist natürlich tiefe beigemischt. Da habe ich so viel tiefe beigemischt, dass ich den Flieger schön mit dem Höhenruder halten MUSS. Die Querruder habe ich ein wenig nach oben gestellt. So kann man Ihn super sanft landen. Das Fahrwerk ist gigantisch und federt wie ein grosses. Nach 12 Flügen bin ich durchaus zufrieden mit dem Flieger. Die Bemalung ist sehr gut zu sehen am Himmel. macht richtig Spass der Vogel
 
Oben Unten