ebay - Konfliktlösungen...

Hi,

mal ne Frage:

Habe bei ebay was verkauft (keine 20 Euro) - und nach einer Woche nach der Zustellung an den Käufer bekomme ich nicht von ihm bzw. ebay sondern auf meinem web.de-account den Hinweis, der Käufer sei mit dem Artikel nicht einverstanden...Ich solle doch bitte die Konfliktlösung anklicken bei ebay - also NICHT innerhalb der mail auf web.de, sondern eben innerhalb ebay.

Da habe ich dann nachgeguckt:nur, ich habe weder direkt von ebay noch vom Verkäufer eine entsprechende mail erhalten - abgesehen davon ist mein Bewertungspunktestand 100% positiv....Ja natürlich ich versende wie beschrieben.


Ist das wohl eher so eine spam/skimming-mail ? Weil ich von ebay/dem Verkäufer wie gesagt keine direkte Nachricht erhalten habe innerhalb meines ebay-accounts...

schon mal Danke für ein paar Hinweise

Gruß
Christian


(toller Frühling...:eek:)
 
- Schau ob in deinem ebay Account eine Nachricht hinterlegt ist
- Achte peinlich genau auf in verdächtigen Mails verlinkte Websites, ob sie tatsächlich auf eine ebay Seite führen. Oft ist die Adresse gefälscht oder getarnt, und man will dir nur das Passwort absaugen.

Claus
 
Ansonsten schreib den User in eBay direkt an.
Über KOntakt aufnehmen eine Mail schreiben und nachfragen, ob die Reklamation von ihm kommt.

Gruss Roland
 
Wenn E-Mails kommen à la ihre Kreditkarte muss überprüft werden oder ihr paypal account wird deaktiviert wenn sie nicht... einfach genau nix machen. Nichts anklicken, keine Dateien öffnen. Einfach bei ebay einloggen oder der Kreditkart/paypal und schauen ob dort ein Hinweis da ist. Wenn nicht: E-Mail löschen und gut ist.

Lass dich nicht verrückt machen, genau das ist Sinn und Zweck solcher E-Mail, damit der Empfänger etwas macht, was er normalerweise nicht machen würde. Sei es auf einen Link zu klicken, der dann einem zu einer Fake Website weiterleitet, die genauso wie die von ebay aussieht und man sich einloggt und damit sein Passwort preisgibt. Würde man es aufwändig machen wollen, kann man den Empfänger dann ja noch auf ebay weiterleiten ohne das er es merkt.
Oder eben einen Anhang zu öffnen und damit dann einen Virus/Trojaner zu installieren.

Also: Finger ruhig halten und nix machen, bzw. löschen. Wenns wichtig war, dann wird es ehh nochmal verschickt. Mach ich auf Arbeit auch so ;)
 
ebay

ebay

Hi

danke für die Antworten und mails... :)

Also

ich werde den Käufer mal direkt in ebay anschreiben und dann mal auf das Echo warten

@ Friedhelm

nein, irgendwie so eine künstlich wirkende Paypal-Adresse...


######


Bin mal gespannt was über ebay kommt - nach zwei Wochen lösche ich sonst alles
 
Ähnliche Mail hatte ich von Paypal. Kurze Nachrage bei Paypal:

Es war ne phishing-Mail... sah verdammt echt aus. Wenn nichts in

deinem Ebay - Konto bei den Mails drin ist einfach löschen ...
 
Immer schön vorsichtig mit Mails und Benachrichtigungen...

Immer schön vorsichtig mit Mails und Benachrichtigungen...

Kunde einer Bank öffnet Onlinebanking, findet eine Benachrichtigung, dass er eine Fehlüberweisung auf dem Konto habe - Überweisender Vodafone.
Kunde überprüft Kontoauszug - tatsächlich: 4800 Euro auf dem Konto.
Kunde überweist den Betrag zurück und erhält 2 Tage später eine Mitteilung von der Bank, warum er denn 4800 Euroan einen Dimitri ....überwiesen habe, er habe sich vermutlich einen Trojaner eingefangen.
Kunde überprüft aktuell seinen KAZ, oh je. Rücküberweisung von 4800 Euro ist natürlich gebucht - die Gutschrift, die er vorher gesehen hatte, ist natürlich auch wech :rolleyes:

Ich lösche Mails mit unbekanntem Adressaten ungelesen, und zwar gnadenlos. Die Paypal-Mail hatte ich übrigens auch, Lothar.
 
Bzgl. nur unbekannte Adressaten:

Da ist vorsich geboten - email header manipulation.

D.h. auch eine E-Mail mit der Adresse info@ebay.comn muss nicht von ebay kommen, sondern kann von dritten geschickt werden. Deswegen direkt einloggen, keine Links der Mail benutzen und gut ist. Dann sieht man was Sache ist.
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten