Eigenbau MBB X-31 Maßstab 1/5

Hallo zusammen,
mich hats wieder erwischt.;)
Nach dem meine letzten Eigenbauten schon ein paar Jahre zurück liegen, muss mal wieder was neues her. :D
Ich bleibe meinem Entscheidungsgrundsatz treu, es muss ein Überschall Jet und selten sein.
Nachdem das Original im Fliegermuseum Oberschleißheim bei mir ums Eck steht, war die Auswahl schnell getroffen. :D
Daraufhin habe ich den Museumsleiter Herrn Filchner angeschrieben, um dort die X-31 vermessen zu dürfen.
Seine Antwort darauf: "Dafür sind wir ja da".
Klasse, vielen Dank Herr Filcher.
Dann rund 2000 Fotos später ging es los.
164585-EADSBoeing-X-31-.jpg

Zusätzlich bekam ich X-31 Zeichnungen von "MIGFritz" und "Dr. Evil", die ein schönes Impellermodell konstruiert haben. Vielen Dank.

Mit all den Daten zauberte mein Kumpel Andi einen Rumpf:
5.jpg
6.jpg

Ich entschied mich, das Urmodell mit einem 3D Drucker zu erstellen. Deshalb musste der rund 2,6m lange Rumpf in mehreren Segmenten geteilt werden.
Genau gesagt, in 20 Segmenten....:D

Das wird viel Arbeit für meinen Drucker: ;)
IMG_9492.JPG

IMG_9486.JPG



Wenn Interesse besteht, werde ich wieder vom Formenbau bis Erstflug berichten.

Gruß
Heribert
 

eug

User
Hallo Heribert
Ich bin bei meiner A4 genau im gleichen Stadium. Viel Erfolg und ich habs abonniert!
 
Hallo Heribert,

na klar ist bei mir Interesse da.
Lerne doch wieder was dazu:D.

Viele Grüße
Michael
 

MIGFritz

User
Moin moin Heribert

Ein super Projekt hast du da am Start!
Freut mich das du den Plan nutzen konntest. Es gibt ja außer Dreiseiten-Ansichten und Photos nicht viel. Ich hab daher den Rumpf so gut wie es geht an Hand der Zeichnungen und von Photos gestrakt.

Würde mich mal interessieren, wie du die X31 ausegen willst: Mehr Richtung Kunstflug oder mehr Scale?
Meine war sagen wir mal Semiscale, nur ganz gering vergrößerte Flügel- und Leitwerksfläche. Aber in dieser Auslegung mit einer Kolibri T30 fliegt sie schon sensationell. Werd oft gefragt, ob die Vektorsteuerung aktiv ist, weil die Kiste so wendig ist. Sie fliegt aber schon ganz ohne diese Hilfen super, trotz der geringen Flügelfläche und der hohen Flächenbelastung.

Mein Ziel war auch immer mal in Schleißheim beim Original vorbei zu schauen. Mein Traum war ein Photo vom Original mit meiner kleinen im Triebwerkseinlauf :-). Aber das ist leider von der Ostsee nicht mal eben zu machen... seeehr schade.

Na dann mal viel Erfolg, wirst es nicht bereuen :-). Wie ich deine Berichte kenne, wirds in ordentlichem Tempo vorwärts gehen. Ich würd mich auf weitere Berichterstattung freuen.

Gruß
Andreas
 

Anhänge

Hallo,
vielen Dank euch. :D

Als Flügelprofil habe mir das HQ/S-0,5 ausgesucht
hqs-profile-saab-gripen.jpg


Bei meiner Mirage verwende ich ein vollsymmetrisches Profil.
LINK: https://www.rc-network.de/threads/mirage-2000c-im-eigenbau.95102/
Ich denke das würde bei der X-31 nicht passen. Bei vollsymmetrischen Deltas muss die Anstellwinkeldifferenz sehr hoch sein,
damit der Flieger gerade aus fliegt. Bei der Mirage habe ich fast 3Grad plus. Das sind bei einer Wurzeltiefen von 1,2m mehrere Zentimeter....:D

Bei dem HQ Profil (mit kleinem S-Schlag) werde ich maximal 1 Grad machen.


Die X-31 soll so Scale wie möglich werden. Ich werde sie auch wieder beblechen wie z.B. meine T-38:;)


Aber ein paar Fragezeichen schweben noch in der Luft.
Z.B. die Vektor Padels: Wie steuere ich die an?
IMG_7377.JPG

Diese Vektor Steuerung ist nicht wie die herkömmlichen. Die 120 Grad versetzten Padels kann nicht mit einem herkömmlichen
Gyro angesteuert werden. Zuerst dachte ich an eine Gyro von den Hubschraubern. Da gibt es ja auch 3 Blatt Rotorköpfe.
Aber da kenne ich mich nicht aus.
Oder 2 Gyros? Der obere hängt am Höhenruder und die beiden Unteren an einem separaten Gyro, am Querruder.
Dieser Gyro muss dann aber so eingebaut sein, dass er auf Seite reagiert..?

Aber bis dahin habe ich ja noch Zeit. :D

Gruß
Heribert
 

MIGFritz

User
Hallo Heribert

Die Scale Auslegung find ich klasse!
Die auf Kunstflug getrimmten Kisten können zwar noch viel mehr, sehen aber bei weitem nicht so gut aus.

Ich hab bei mir symetrische NACA Profile verwendet, an der Wurzel 5% dick wenn ich mich recht entsinne. Die Fläche hat 0° und die Canards (gerade Platte) 0,5° Anstellung. Auch ohne S Schlag und große Anstellung fliegt sie recht gut "gerade aus". Wenns ein reines Delta wär, würde das bestimmt deutlicher ausfallen. Deine Profilwahl wird funktionieren, die Anstellung würd ich aber noch mal überdenken. Wär mal Interessant wie das beim Original ist.

Was die Padels angeht, denk ich die müßten die folgendermaßen gesteuert werden:
Höhe wirkt auf den oberen und die beiden unteren
Seite wirkt nur auf die beiden unteren

Der obere kann also allein mit Höhe angesteuert werden
Die beiden unteren müßten mit Delta/V Mix von Seite und Höhe angesteuert werden.

Gruß
Andreas
 
Hi,

Schau Dir mal den/das 3Digi an. Die Software lässt beliebige Mischanteile der Achsen und Trottle zu und die Regelparameter sind frei einstellbar. Bei entsprechender Einbaulage (Heck = Quer und Taumelscheibe = Seite/Höhe) kanns Du alles stabilisieren.

Gruß Sven
 
Hallo Heribert,
ob ein Helikopf zwei oder beliebig viele Blätter hat, ist von der Ansteuerung egal.
Im Umlauf wird an entsprechender Stelle das jeweilige Blatt und das gegenüberliegende gegensinnig angesteuert.

In deinem Falle würde ich für die Vector Paddel für die unteren eine V-Leitwerk Steuerung in Betracht ziehen, das obere konventionell mit Höhenruder gemischt. 😉

Gruß Robert
 

tomtom

User
Salve,
mit nem Cortex Pro sollte das problemlos machbar sein.
Dem lernst du einfach eine welches Servo für welche Achse zuständig ist.
Theoretisch würde der für Seitensteuer sogar das Fahrwerk ein und aus fahren ;-)

Welche Spannweite bekommt die X-31?
Welche Turbine soll rein?

Gruß
Thomas
 
Wenn Du die beiden unteren wie ein V Leitwerk für Seite nutzt und das obere nur für Höhe wird das nicht gut funktionieren.
Lenken die beiden unteren zur Seite hast Du zwangsläufig ein Moment in Richtung „Höhe“ dabei. (Da das paddel was in den schubstrahl gedrückt wird mehr Wirkung hat als das gegenüberliegende was „platz macht“) Sprich, das obere paddel muss sich minimal mit bewegen wenn die unteren das gieren vorgeben. Lässt sich sicher passend zurecht mischen und entsprechend auch kreiseln.
 
Hallo,
da ist guter Rat teuer....:confused:
Aber so wie ich das lese, wird es mit ein Kreisel nicht funktionieren.

@thomas
Die X31 bekommt eine Spannweite von ca. 1,7m.
Turbine weiß ich noch nicht. Ich denke der Flieger wird so um die 17kg bekommen...
Mal schauen, was es dann für eine Biene wird.:D


Heute habe ich Schneideschablonen und Flügelkerne geschnitten:
DSC08108.JPG
DSC08109.JPG



Gruß
Heribert
 

ggrambow

User
Ich entschied mich, das Urmodell mit einem 3D Drucker zu erstellen. Deshalb musste der rund 2,6m lange Rumpf in mehreren Segmenten geteilt werden.
Genau gesagt, in 20 Segmenten....:D
Moin,
da schaue ich auch gerne zu, insbesondere beim Formenbau. Wir machen gerade das gleiche, zufällig auch mit dem gleichen Drucker. Wir haben bei gleicher Rumpflänge weniger Teile gebraucht, weil wir die Druckhöhe bis zur Grenze ausgereizt haben. Bin gespannt auf Deine Umsetzung.

Gruß Gerhard
 

v.p.

User
Hey,
Hast du bezüglich der schubvektor-paddel mal über einen mechanischen mischer wie bei einer normalen Vektordüse nachgedacht??
Sollte dann mit zwei servos und einem VLW-mischer machbar sein....

Beste grüße
Max v.P.
 
Wir machen gerade das gleiche, zufällig auch mit dem gleichen Drucker. Wir haben bei gleicher Rumpflänge weniger Teile gebraucht, weil wir die Druckhöhe bis zur Grenze ausgereizt haben. Bin gespannt auf Deine Umsetzung.
Gruß Gerhard
Hallo Gerhard,
bei mir war es so wie bei dem Huhn und dem Ei, war war als erstes da. :D Bei dem X31 Rumpf war als erstes der Rumpf mit den Segmenten fertig konstruiert. Den Drucker haben ich mir dann später erst gekauft. :D :D

Hey,
Hast du bezüglich der schubvektor-paddel mal über einen mechanischen mischer wie bei einer normalen Vektordüse nachgedacht??
Sollte dann mit zwei servos und einem VLW-mischer machbar sein....
Beste grüße
Max v.P.
Hallo Max,
so weit habe ich noch nicht gedacht. ;) Ich denke aber, eine elektrische Lösung ist einfacher zu justieren bzw. einzustellen und vielleicht sogar leichter...


Heute habe ich Flächen geschnitten. Sieht irgendwie komisch aus, Deltaflügel mit angestellten Ohren....

DSC08110.JPG

DSC08111.JPG

DSC08112.JPG


DSC08114.JPG
;)


Gruß
Heribert
 
Moin Heribert,

da kann ich euch helfen.
Er arbeitet mit Rhino. Die Bilder in #1 sind eindeutig.

Gerhard hat sich ja schon hier gemeldet. Den Boomerang bauen wir gemeinsam.
Burt Rutan "Boomerang" (M1:3,5): Baubericht | RC-Network.de (rc-network.de)
Alle Konstruktionen sind in Rhino erstellt worden. Für den 3D-Druck geht es dann per STL nach Cura und dann auf den Anycubic Drucker. Das klappt ganz hervorragend.

Heribert du machst das richtig schlau! erst die Flügel und dann den Canard. Das kennt man und weiß wie es geht und es geht ja auch zügig voran.

Für das Oberflächenfinsh des gedruckten Rumpfmodells mit den Arbeitsgängen n*(Spachteln und Schleifen) wünsche ich dir viel Glück und noch mehr Geduld 😉 .

Die X31 ist schon ein toller Flieger gewesen. Ich werde hier fleißig mitlesen.

Gruß Erwin
 
Oben Unten