• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

    Momentan sind leider keine Neuregistrierungen möglich, um eine schnelle Unterstützung der bereits registrierten Benutzer zu ermöglichen.

Ein Regler zwei Motoren?

S_a_S

User
mit Bürstenmotoren geht das, hat man sogar die Wahl, ob seriell oder parallel geschaltet. Beides hat Vor- und Nachteile.

Andererseits, wenn eh ein Zweimot links und rechts geplant, kann man die unterschiedliche Drehzahl bei zwei Reglern auch fürs Steuern nutzen.

Grüße Stefan
 
Gehen tut das notfalls schon, wenn du 2 exakt gleiche Motoren mit 2 exakt gleichen Luftschrauben verwendest. (Hat man früher durchaus mal gemacht, als Brushless-Regler noch exorbitant teuer waren.)

Ist aber nicht zu empfehlen, denn wenn die Motoren aus dem Takt geraten, dann wars das erstmal mit dem Schub.
Also bei den heutigen Regler-Preisen definitiv lieber 2 Regler als einen, das Risiko ist es echt nicht wert.

Beste Grüße,

Lutz
 

BZFrank

User
Am besten Regler deren Gasweg (Null/Vollgasposition) du per Karte einlernen kannst. Ich hatte schonmal zwei gleiche Regler die serienmässig unterschiedliche Vollgaspunkte hatten (China halt...). Ist bei Zweimot doof, wenn das Modell dann seitlich wegzieht. ;)
 

f-v-s

User
Geht ! . . . . . . nicht nur Notfalls !. . . . .

Geht ! . . . . . . nicht nur Notfalls !. . . . .

Hallo noarf,

der Betrieb von zwei oder gar drei Motoren an einem Cotroller geht . . . . ;)
Lustigerweise hat hierzu Ludwig Retzbach im aktuellen Modellflieger, ist die Verbandszeitung des DMFv, auf den Seiten 38- 41 Ausführungen gemacht.
Ich zitiere mal:
"Wie viele Steller braucht eine Mehrmot?
Drehzahlsteller sind oftmals teurer als die Motoren, denen sie zuarbeiten. Deshalb drängt sich bei mehrmotorigen Systemen gern die Frage auf, ob nicht ein Steller mehrere Motoren gleichzeitig "bedienen" könnte. Die Antwort lautet: Ja kann er. Bei Brushlessmotoren funktioniert allerdings nur die Parallelschaltung. Der höhere Stromdurst des Mehrfachsystems ist dabei das kleinere Problem, vorausgesetzt natürlich, des ESC verträgt den Summenstrom (plus einen kleinen Sicherheitszuschlag). Die Herausforderung dabei stellt die Steuerleitung dar, jene der drei Adern, welche gerade die Kommutierungsinformationen überträgt. Da müssen alle Motoren zeitgleich dasselbe Signal liefern. Daraus ergibt sich uwanghaft: Alle Motoren laufen absolut synchron . . . oder gar nicht. Damit sie auch einigermaßen effizient synchron laufen, sollten alle möglichst die gleiche spezifische Drehzahl (kv oder nspez) aufweisen (glauben ist gut, nachmessen ist besser) und natürlich mit gleichdimensionierten Propellern belastet sein. Selbst bei einer Dreimotorigen maschine hat das Prinzip tadellos funktioniert."

Ich habe mir mal diesen ausführlichen Exkurs erlaubt, da ich glaube, dass du keinen Zugriff auf die Zeitung hast . . . . . ;)Das die Sachge klappt verbessert sich mit der Qualität der Komponenten (besonders Motor), denn je geringer die Fertigungstoleranzen (siehe oben) desto klappt . . . . !:D
Eigene Erfahrungen mit Scorpion Motoren (zwei an einem Getriebe) waren sehr positiv, allerding verringerte sich der Wirkugsgrad um ca. 2 1/2 - 3% . . . .
Ein heikler Punkt könnte noch die Länge der Motorzuleitung zwischen Controller und Motoren sein. Die solten gleich lang und nicht länger, als vom Hersteller des Controller vorgegeben sein.
Fazit: es geht, wenn man bestimmte Dinge beachtet . . . . :cool::)

Viel Erfolg und RC-Network fragen . . .

Gruß

f-v-s
 

S_a_S

User
Eigene Erfahrungen mit Scorpion Motoren (zwei an einem Getriebe) waren sehr positiv,
an einem Getriebe ist die Bedingung des Synchronlaufs recht gut gegeben (Spielfreiheit und ohne große Lastwechsel).

Und wie Retzbach auch schreibt, laufen synchron oder gar nicht.

Im Flug die Motoren abstellen und dann feststellen, dass sie nicht wieder anlaufen funktioniert dann halt nur im Prinzip, aber nicht wenns drauf ankommen muss...

Grüße Stefan
 
Oben Unten