Eindringlinge auf Modellflug-Frequenz

DMFV-Fachreferent für Funk bewirkt Vertriebsverbote

Wie wichtig ein wachsames Auge ist, um die Belange der deutschen Modellflieger zu schützen, zeigte jüngst wieder einmal Dieter Perkuhn, Fachreferent für Funk im Deutschen Modellflieger Verband (DMFV).

Nachdem mehrere aufmerksame Mitglieder ihn darauf hingewiesen hatten, dass seit kurzem im Internet, in Kaufhäusern und sogar in Modellbaugeschäften immer öfter ferngesteuerte Automodelle angeboten werden, die auf der exklusiv für Modellflug reservierten
Frequenz 35 MHz betrieben werden, wurde Perkuhn aktiv. Versehen mit detaillierten Hinweisen auf Basis einer fundierten Recherche wandte sich der DMFV-Fachreferent an die zuständige Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post (RegTP).

Diese ist umgehend tätig geworden und teilte schon nach kurzer Zeit schriftlich mit, den "vorgetragenen Hinweise zu Angeboten von funkgesteuerten Spielzeugautos, die auf sicherheitsrelevanten Funkdiensten arbeiten, sind wir nachgegangen. Wir haben dabei aufgrund Ihrer Darstellungen die betreffenden Angebote bei eBay sowie im Internet recherchiert und sind in vielfacher Weise gemäß den gesetzlichen Möglichkeiten im Rahmen der Marktaufsicht tätig geworden." So habe man gegen mehrere Anbieter schriftliche Vertriebsverbote erreichen können, die mittlerweile auch bestandskräftig seien. Gleichzeitig habe die RegTP darauf hingewirkt, dass die entsprechenden Angebote bei eBay gesperrt und diesbezüglich auch Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet wurden.

"Wir können", so die RegTP abschließend, "allerdings keine Gewähr dafür übernehmen, dass diese Angebote unter anderen Fantasienamen wieder bei eBay beziehungsweise auf ähnlichen Internetseiten erneut angeboten werden. Grundsätzlich lässt aber zukünftig ein bestandskräftiges Vertriebsverbot die Möglichkeit zu, das Anbieten dieser Produkte bei anderen Händlern sofort zu unterbinden."

Dieter Perkuhn bedankt sich nach dem Erfolg bei den aufmerksamen Modellfliegern für ihre Hinweise. "Es ist wichtig, gemeinsam dafür zu sorgen, dass das 35-MHz-Band sauber bleibt." Wer ebenfalls betreffende kritische Produkte im Internet oder in Geschäften entdecken sollte, kann sich über die Kontaktdaten auf der Internetseite www.dmfv.de jederzeit mit dem DMFV-Fachreferat Funk in Verbindung setzen.
 
Oben Unten