Eine einfache Schwerpunktwaage

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Naja................so einfach sieht das Holzkästchen aber nicht aus. War das im Fundus oder extra gebaut/gefräst?

Sieht auf alle Fälle sehr professionell aus, Respekt! :) :)

Mit zwei zusätzlichen Bohrungen für breitere Rümpfe wär´s perfekt.
 
Super - das gefällt mir auch !
Allerdings auch nicht wenig aufwendig.
Eher professionell, wie schon oben erwähnt.

Grüße Axel
 

Relaxr

User
Sehr schön, aber nicht so "einfach"! Meine ist einfach: ich leihe mir Lego von den Kids, baue zwei stabile Säulen, ca. 15-20cm hoch, obenrauf die Firststeine (da pendelt der Flieger schön drauf), die Säulen werden dann auf eine Legogrundplatte gesteckt, je nach Rumpfdicke. Gut, ich markiere dann zB mit tesa krepp die Schwerpunktwertwerte oder eine SP-Zielmarkierung und klebe dies mal kurz unten auf die Tragflächen. Geht gut !

Gruss markus
 

Gast_21891

User gesperrt
Sehr schön, aber nicht so "einfach"! Meine ist einfach: ich leihe mir Lego von den Kids, baue zwei stabile Säulen, ca. 15-20cm hoch, obenrauf die Firststeine (da pendelt der Flieger schön drauf), die Säulen werden dann auf eine Legogrundplatte gesteckt, je nach Rumpfdicke. Gut, ich markiere dann zB mit tesa krepp die Schwerpunktwertwerte oder eine SP-Zielmarkierung und klebe dies mal kurz unten auf die Tragflächen. Geht gut !

Gruss markus
Habe Kinder,die haben Lego,probiere ich glatt mal aus.:D

@GeorgR:
Super schön gemacht, respekt.
Kannst Du die auch für eine 1/3 Piper modifizieren? ;)
Gruß
Matthias
 
Schwepunktwaage

Schwepunktwaage

Hi George,
gefällt mir sehr gut, den Jungs bestimmt auch.
Du weist, dein Team freut sich über kleine Geschenke zum Saisonanfang.

Les petits cadeaux entretiennent l'amitié.

Gruß

Tom
 

GeorgR

Vereinsmitglied
Wann, wo, wieviel ?

Wann, wo, wieviel ?

Hallo,

das Ding kann nicht käuflich erworben werden. Es ist ein Eigenbau.

Man kann es auch einfacher machen. Das war die erste Version des Ständers:

a.jpg

Mit dem Threadtitel "Eine einfache Schwerpunktwaage" habe ich auch den praktischen Einsatz gemeint.

Man legt den Flieger drauf und balanciert ihn aus, fertig. Den aktuellen Schwerpunktabstand kann man sofort ablesen.
Die Breite kann man vergrößern oder verkleinern, wenn man die beiden senkrechten Träger mit den horizontalen Achsen nach außen oder nach innen dreht.

Von Vorteil ist auch der Zustand, dass man vorn nicht an einen voreingestellten Anschlag stößt, solange der Schwerpunkt noch zu weit hinten ist.
Auch sind die Auflagen breit und schonend für die Tragflächen, wenn diese recht zart, wie bei einem HLG oder in Rippenbauweise mit Bespannung aus Folie
oder Papier, sind.
 
Melde mal dein Patent drauf an.
Genau das richtige Utensil für "auf den Platz".
Ich finde die Waage absolut cool.

Frei nach dem Motto:" Es gibt Goldwaagen ........ und es gibt Goldwaagen ! "

Das Ding ist irgendwie Edel.
 
Zuletzt bearbeitet:

ralfio

User
Sehr schön, aber nicht so "einfach"! Meine ist einfach: ich leihe mir Lego von den Kids, baue zwei stabile Säulen, ca. 15-20cm hoch, obenrauf die Firststeine (da pendelt der Flieger schön drauf), die Säulen werden dann auf eine Legogrundplatte gesteckt, je nach Rumpfdicke. Gut, ich markiere dann zB mit tesa krepp die Schwerpunktwertwerte oder eine SP-Zielmarkierung und klebe dies mal kurz unten auf die Tragflächen. Geht gut !

Gruss markus
Das kommt mir irgendie bekannt vor. Wenn ich einen neuen Flieger baue, legt mir mein Sohn zwischenzeitlich wortlos die Lego-Kiste daneben. :D

Gruß
Ralf
 

Maistaucher

Vereinsmitglied, Offizieller 1. Avatarbeauftragter
Um "meinem Avatar alle Ehre zu machen" muss ich noch mal das Bild aus dem Excel-Thread rauskramen.
Dort zwar nur als Montageständer genutzt lässt sich das Ganze natürlich auch mit ft leicht zur Waage ausbauen,
also in der gleichen Art wie oben mit Lego beschrieben. ;)

 

Claas

User
Super, Georg - schönes Modell :D

Fehlt noch ein verschiebbarer vertikaler Anschlag, denn durch unterschiedliche Betrachtungswinkel differiert der SP mal schnell um 1-2mm...
 

GeorgR

Vereinsmitglied
Na Claas, nicht richtig gelesen?

Von Vorteil ist auch der Zustand, dass man vorn nicht an einen voreingestellten Anschlag stößt, solange der Schwerpunkt noch zu weit hinten ist.
Dein Einwand kommt zu spät, denn das erste Exemplar hattest Du ja schon vor drei Jahren in der Schweiz kennen gelernt.

... denn durch unterschiedliche Betrachtungswinkel differiert der SP mal schnell um 1-2mm...
Da liegst Du aber falsch, wenn Du meinst, mann könnte den Schwerpunkt nur durch unterschiedliche Betrachtungswinkel verschieben.
Das ist physikalich nicht möglich, der bleibt da, wo er ist.
Wenn Du aber meinst, dass es evtl. zu Ablesefehlern kommt, dann hast Du nur bedingt Recht. Das passiert nur, wenn man gekifft hat, sonst nicht. :cry:
In so einem Zustand kann man ein kleines Balsaklötzchen oder einen "LegoStein" :D an die Nasenleiste legen.

Ich werde mir überlegen, ob ich Dich und Deinen Flieger zukünftig auf meine Schwerpunktwaage lasse. :D
 

Claas

User
GeorgR

Na Claas, nicht richtig gelesen?

Von Vorteil ist auch der Zustand, dass man vorn nicht an einen voreingestellten Anschlag stößt, solange der Schwerpunkt noch zu weit hinten ist.
Schon richtig gelesen, ist halt für mich kein Vorteil sondern ein Nachteil...

Ich werde mir überlegen, ob ich Dich und Deinen Flieger zukünftig auf meine Schwerpunktwaage lasse.
So stabil sieht die jetzt auch wieder nicht aus :p
 
Holzklassenvariante

Holzklassenvariante

Hallo Georg,
auch wenn's schon ein bischen her ist, dennoch einen schönen Dank für deine Anregung zu deiner Variante einer Schwerpunktwaage. Ich habe mich davon inspirieren lassen und meine Variante geschnitzt. Meins ist die Holzklassenvariante mit hinzugefügter Verstellmöglichkeit.

Erst mal das Kästchen verpackt und das ganze Kit ausgebreitet.

2014-04-19_16-50-00.jpg

2014-04-20_14-01-56_img_2529.jpg
 
So weit so ähnlich.

Nun erst mal eine Grundstellung, was die Aufnahmebreite betrifft:

2014-04-19_17-07-08.jpg


Wenn es nun ein wenig weiter werden soll, so kann man die Rundstäbe um bis zu 180° drehen um bis zu 14mm weiter zu öffnen:

2014-04-19_17-07-32.jpg


Wenn das nicht reicht, so kann man den linken Fuß unten um 15mm nach links stecken (didaktisch leider ungünstig auf dem Foto verdeckt):

2014-04-19_17-08-00.jpg


Und wenn es noch mehr braucht, dann den rechten Fuß oben um 30mm weiter nach rechts. Die digitalen unter euch haben es schon erfaßt: unten ist das LSB, oben je 2 LSB und die Drehung macht ein 1 LSB kontinuierlich. So nimmt die Waage bis zu ca. 29cm breite Rümpfe auf. Ob sie das entsprechende Gewicht dann auch trägt wird sich dann zeigen.

Ich weiß, das kann man funktional auch anders, eben so wie alle anderen es tun, aber sagen wir einfach, es ist eben ein schrulliges Designerstück :-)
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten