• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Einstieg in den Pylonsport (Aller Anfang ist schwer…)

fly2pylon

Vereinsmitglied
oder

Der grosse „Was ich schon immer über den Einstieg in den Pylonsport wissen wollte (aber mich nie zu fragen traute)“-Thread

Hallo liebe Pyloninteressierten,

angeregt von diesem Beitrag
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/231784-E500-2011?p=3425970&viewfull=1#post3425970
habe ich mal ein wenig in den Untiefen des Forums gekramt.
Viele der wiederkehrenden Fragen wurden in der Vergangenheit bereits ausführlich behandelt, nachstehend einige Links zu verschiedenen Themenkreisen.

Bezugsquellen Modelle:
http://www.rc-network.de/forum/show...porteure-für-F3D-Modelle?highlight=hersteller
Viele Hersteller haben auch Q500 und Q40-Renner im Programm.
An dieser Stelle darf natürlich der Hinweis auf die hervorragend fliegenden Modelle von Uli nicht fehlen: http://www.attackjack.eu/
Selbstbau ist natürlich auch möglich, siehe hierzu der Plan des Piranha im „Modellflieger“.

Bezugsquellen Motoren:
http://aeroracingengines.com/Q500LS.html
http://www.dktshop.com/category.php?id_category=12
http://www.jettengineering.com/engines/all-race.html

Bezugsquellen APC-Propeller:
http://www.apcprop.com/SearchResults.asp?Cat=9
http://www.pylon-line.co.uk/pylon line accesories.html

Servoauswahl:
http://www.nmpra.org/radios.htm
Bewährte Servos sind z.B.
von Robbe/Futaba sind z.B. S9650 und S3150/S3174SV
von JR DS3421 bzw. DS3421HV.

Die berühmte Pattexbehandlung:
http://www.rc-network.de/forum/show...-wird-geflogen?p=375496&viewfull=1#post375496

Schalter:
http://www.rc-network.de/forum/show...ck-Barracuda?p=3273648&viewfull=1#post3273648

Einstellung des Modells:
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/120962-Pylon-Renntrimm

Tanken/Motortestlauf:
http://www.rc-network.de/forum/show...echte-Haltung-von-Pylonrennmotoren-(Q500-Q40)

Start:
http://www.rc-network.de/forum/show...hen-beim-Start?p=553794&viewfull=1#post553794

Regelwerk:
Die Regeln der Klassen Q500 und Q40 bauen auf dem F3D-Regelwerk auf, es macht deshalb Sinn dieses einmal grob zu überfliegen da dort der Rennablauf detailliert beschrieben wird.
http://www.modellflugimdaec.de/bemo...mmungen-fuer-flugmodelle/fernlenkflug-modelle

Die Besonderheiten/Abweichungen der Klassen Q500 bzw. Q40 finden sich in separaten Dokumenten:
http://www.modellflugimdaec.de/bemo...tbewerbsklassen/nationale-fernlenkflugklassen
Wenn Euch das Ganze verwirrend vorkommt habt Ihr vollkommen Recht ;)
Geht aber leider nicht einfacher da die Regelwerke aufeinander aufbauen.
Die offenen Fragen klären sich spätestens beim Besuch des ersten Wettbewerbs.

Termine:
der deutschen Jahresrunde und der internationalen Wettbewerbe finden sich hier bei RC-N oben angepinnt.
Die offizielle Rahmenausschreibung und Wettbewerbsausschreibungen sowie Ergebnisse finden sich auf der Seite des DAeC: http://www.modellflugimdaec.de/leistungssport/rennmodelle/f3d
Eine Anmeldung zur Jahresrunde (und die damit verbundene Meldegebühr) ist nur erforderlich wenn Ihr um die deutsche Meisterschaft mitfliegen wollt.
Möchtet Ihr lediglich erstmals Wettbewerbsluft schnuppern so ist es ausreichend sich per E-Mail für den gewünschten Wettbewerb anzumelden, siehe Wettbewerbsausschreibung. Hierzu ist nur eine entsprechende Versicherung erforderlich, DAeC-Mitgliedschaft oder gar eine FAI-Lizenz werden nicht benötigt.

Solltet Ihr keinen Helfer haben so stellt dies absolut keinen Hinderungsgrund dar. Die meisten Teilnehmer nutzen den Freitag vor dem Wettbewerb zum Training und stehen jederzeit gerne unterstützend zur Verfügung. Kleinere bis mittelschwere Änderungen am Material können vor Ort noch vorgenommen werden, bei den ersten Runden auf dem Kurs nimmt Euch ein erfahrener Pilot bzw. Caller unter seine Fittiche. Eine zeitige Anreise macht deshalb wirklich Sinn. Niemand wurde als Pylonflieger geboren, jeder von uns hat mal klein angefangen und weiß wie schwer der Einstieg ist.

Erfahrungsgemäß macht es Sinn in Q500Sport oder Q500 die ersten Schritte zu machen. Ihr lernt das erforderliche Handwerkszeug im Umgang mit Modell und Motor und sammelt Flugerfahrung auf dem Kurs bei gemäßigten Geschwindigkeiten. Es macht einen erheblichen Unterschied ob man versucht exakt den Kurs zu umfliegen oder ob man auf dem heimischen Platz alleine durch die Gegend bolzt ;)
Ein elektrifizierter Q500-Renner ist ein ideales Trainingsgerät falls auf dem heimischen Flugplatz Lärmauflagen den Betrieb eines Rennmotors nicht zulassen. Der Aufstieg von Q500 Sport in Q500 ist durch Austausch des Motors schnell passiert...
Ein Einstieg in Q40 ist als ambitioniertes Unterfangen einzustufen aber nicht unmöglich. Die höhere Fluggeschwindigkeit will erstmal auf den Kurs gebracht werden (Power is nothing without control!), die Flieger in Schalenbauweise nicht ganz so preiswert und die Motoren verlangen schon etwas Erfahrung im Handling.

Ihr könnt Euch sicher sein nicht belächelt oder ausgelacht zu werden, wir freuen uns über jeden interessierten Neueinsteiger und stehen ihm mit Rat und Tat zur Seite!
Die ersten Erfolgserlebnisse stellen sich erfahrungsgemäß schnell ein aber Vorsicht: wenn Euch der Pylonvirus einmal infiziert hat kommt Ihr nicht so schnell wieder davon los! ;)

Wir sehen uns hoffentlich bald an der Startlinie!

Viele Grüße,

Gerald

PS: Es wäre schön wenn wir uns in diesem Thread ausschließlich mit Q500/Q40/F3D beschäftigen würden.
 
Zuletzt bearbeitet:

f3d

Vereinsmitglied
Einstieg in den Pylonsport

Einstieg in den Pylonsport

Für den Einstieg oder bei Interesse ist es sicher ein guter Schritt einmal ein Pylonrennen zu besuchen und sich dort mit den Aktiven zu unterhalten. Oftmals kann man neben vielen guten Informationen auch Tipps bekommen, wer evtl noch Modelle oder Motoren und Zubehör gebraucht verkaufen will.

Das schont den Geldbeutel und man kann oftmals bewährtes Material bekommen.

Wichtig ist aber der erste Schritt - runter vom Sofa und ab zum Rennen .:D:D

MFG Michael
 

Eisvogel

User
Ich hätte ein paar Fragen

Ich hätte ein paar Fragen

über Q40.
Im Regelwerk steht "mit dem Erscheinungsbild eines manntragenden Originalflugzeugs, das im Rennen eingesetzt wurde oder für ein Rennen gebaut wurde".
Wo findet man solche Originalflugzeuge und wie genau wird hier begutachtet? Reicht es, wenn das Modell von der Seitenansicht mit gutem Willen als Nachbau erkannt wird? Wie siehts mit den Hebelverhältnissen aus, die Modelle haben doch alle im Verhältnis zuviel Spannweite?
 

f3d

Vereinsmitglied
Q 40 racer

Q 40 racer

Hallo Erwin,

grundsätzlich sind es alle Rennflugzeuge die z. Bsp in den Reno Races eingesetzt wurden oder noch werden. Das sind die Flugzeuge der Unlimited Class meist II Weltktriegsmaschinen stark modifiziert oder die Racer in der Formula I Class.

Dazu kommen noch alle jemals gebauten Rennflugzeuge bis zurück in die 30 er Jahre des letzten Jahrhunderts.

Reicht es, wenn das Modell von der Seitenansicht mit gutem Willen als Nachbau erkannt wird?
Diese Beschreibung trifft es schon sehr gut. Die markanten Stilelemente des orginals sollten übernommen werden. Man sollte das Flugzeug wieder erkennen, aber Hebelverhältnisse usw. werden frei modellspezifisch festgelegt. Die Mindestmaße des Q 40 Regelwerkes sind zu beachten !

MFG Michael
 
Q40 / F3T Modelle

Q40 / F3T Modelle

Hallo Erwin,

wie schon geschrieben, soll das Modell klar erkennbar sein. Markante Punkte wie z.B. der Doppeltrapez Flügel an meiner GR-7 müssen vom Original übernommen werden.
Entgegen den Klassen Q500 und F3D müssen die Modelle von einem Komitee abgenommen werden. Bis zur letzten Saison war das in Deutschland noch nicht erforderlich.
Das Komitee ist im Januar 2014 in Kraft getreten und Q40 ist jetzt eine offizielle FAI Klasse mit der Bezeichnung F3T.
Alte Konstruktionen, die nachdem deutschen Regelwerk gebaut wurden, dürfen noch bis 2016 ohne Abnahme eingesetzt werden. Eine nachträgliche Abnahme ist natürlich möglich...

Ich habe bereits im Januar mein Modell genehmigen lassen, war problemlos funktioniert hat.
Für die Genehmigung wird eine kleine Präsentation erstellt, die zu einem Bilder und Ansichten vom Original und zum anderen Zeichnungen und Ansichten vom Modell beinhaltet.
Das Komitee besteht aus fünf Mitgliedern, die über den Entwurf entscheiden. Ist die Mehrheit einverstanden, kann mit dem Bau der Modelle begonnen werden.
Für das Modell bekommt man ein sogenannten Approval Code. Meine GR-7 hat zum Beispiel die Bezeichnung A1401/01.
A > approved airframe
14> year
01> month
/01> first approval for that month
Ein bissl stolz bin ich, dass meine Gr-7 somit der erste abgenomme F3T Flieger ist :D

Viele Grüße

Mario
 
Einstieg ins Pylonfliegen

Einstieg ins Pylonfliegen

Das scheint mir das Wichtigste zu sein:

"Wichtig ist aber der erste Schritt - runter vom Sofa und ab zum Rennen ."

Man könnte vielleicht noch dazufügen:

Weg vom Bildschirm und ab zum Rennen.

Am Geld, Material und am Wissen liegt es jedenfalls nicht. Davon ist bei den meisten doch mehr als genug vorhanden.

Achim
 

Eisvogel

User
Einstiegsdroge

Einstiegsdroge

Hier meine Version eines Einstiegrenners.
Es ist eine moderne Version der "Vinetta", Werner Dettweilers Club 20 Renner von 1976.
Passt zwar in keine Klasse, aber vielleicht ist es damit möglich ein paar Leute zum Pylonfliegen zu bewegen. Den Plan werd ich in der FMT veröffentlichen und dabei auch auf die Klassen Q 500, Q 40 und F3D hinweisen. Wird aber noch ein paar Monate dauern.

comp_P1010725.jpg
comp_P1010751.jpg
comp_P1010752.jpg
 

Eisvogel

User
SPW 108 cm, Profil MH 56, Motor was so rumliegt in 42mm Durchmesser.

Alles weitere gibt's dann in der FMT.
 
Oben Unten