• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

    Momentan sind leider keine Neuregistrierungen möglich, um eine schnelle Unterstützung der bereits registrierten Benutzer zu ermöglichen.

Elektro-Fahrzeuge?

H.Brunke

User
Hallo Simon
Klar mach auch ich Pausen, habe aber auch kein Problem damit, 500km am Stück an den Gaugen zum fliegen zu fahren. Ich verstehe nur nicht, das Pausen zum Akku laden immer positiv gesehen werden, während meine Tankpause negativ sein soll. Wo`s Benzin gib, gibt`s auch Kaffee;)
 

psimon

User
@Christian
In deinem Link ist genau eine Angabe für Benziner V40 T4 und die liegt bei 11,8 l/100km. Also sind alle 350km tanken nicht verkehrt ;)

@Brunke
Ja dann... so gesehen gibt es weder beim Aufladen noch beim Tanken Probleme. Dann müssen wir aus unseren Erfahrungen heraus dieses Thema hier nicht mehr diskutieren. Die 3 Minuten am Tankstutzen zu stehen oder öfter mal für 10 Sekunden Stecker stecken... Ja es gibt Unterschiede aber ob dieses oder jenes mühsamer ist, ist anscheinend Empfindungssache. Ob angewöhnt oder nicht vorstellbar, weil nicht ausprobiert, wäre allenfalls noch zu diskutieren. Dies ist aber vom Fahrprofil abhängig und ob man dazu das passende Fahrzeug gefunden hat. Darüber können wir noch unendlich hin und her gackern.

Hingegen das Laden für Laternenparker, was Ost angesprochen hat, die nicht zuhause das Auto wieder aufladen können, das wäre doch ein wichtiges Thema. Wie könnte hier die Lösung aussehen? Das ist weitaus spannender. Denn hierbei gibt es tolle und fantastische Lösungsansätze, die aber noch ein viel grösseres Umdenken aller Beteiligten abverlangen würde. Diese Spagatübungen und Verrenkungen der Politiker gegenüber den Lobbyisten und den Wählern würde ich zu gerne sehen 😛
 

Ost

User
Hingegen das Laden für Laternenparker, was Ost angesprochen hat, die nicht zuhause das Auto wieder aufladen können, das wäre doch ein wichtiges Thema. Wie könnte hier die Lösung aussehen? Das ist weitaus spannender. Denn hierbei gibt es tolle und fantastische Lösungsansätze, die aber noch ein viel grösseres Umdenken aller Beteiligten abverlangen würde. Diese Spagatübungen und Verrenkungen der Politiker gegenüber den Lobbyisten und den Wählern würde ich zu gerne sehen 😛
Ich kenne keine die ohne immensen Aufwand und Kosten realisierbar wäre. Für die armen Menschen in ihren übervölkerten, CO2 rekordausstoßenden Städten bleibt:
zu Fuß
mit dem Eroller
mit dem Fahrrad
mit dem Ebike
Quetschungen und Infektionen in Bus und Bahn
So wie, China vor ein paar Jahren noch. 😎
 
Hi Psimon,
bei 350 Kilometern Reichweite sind das bei einem 60 Litertank mal eben 17 Liter auf 100 Kilometer. Da fährt mein Maserati mit Tempo 280 im Schnitt. Bei 11,8 Litern auf 100 Kilometer kommt man noch gute 500 Kilometer weit. Hattest Du Reichweitenangst ? die müsste Dich ja jetzt schier Umbringen.
Viel Schlimmer ist das Nikola Truck auch nur so ein Fake ist . Mal sehen was irgendwo Realistisches zu Brennstoffzellen geschieht , bleiben wohl nur Toyota und Hyundai übrig.

Happy Amps Christian
 

smaug

User
Sieht schwer nach Börsenspielchen aus. Kann man immer wieder bei diversen Startup's mitverfolgen. Zuerst hypen, dann über Social Media und Finanzblogs schlechte News verbreiten und schon entsteht ein schönes Potenzial. Wer zuerst auf der richtigen Seite das Geld platziert gewinnt. Kann natürlich auch richtig in die Hose gehen wie einige Shortseller welche gegen Tesla wetteten und sich dabei eine schwer blutige Nase holten..
 

JRehm

User
Grad eben von einer geführten Bergtour aus dem Allgäu zurück.
Da steht in Münsingen doch tatsächlich ein ID3 im Showroom...hübsch, sehr hübsch...muß mr scho sagen.
Braucht jemand zufällig einen e-Golf?😃

Jörg
 

Ost

User
Grad eben von einer geführten Bergtour aus dem Allgäu zurück.
Da steht in Münsingen doch tatsächlich ein ID3 im Showroom...hübsch, sehr hübsch...muß mr scho sagen.
Braucht jemand zufällig einen e-Golf?😃

Jörg
Würde den e-Golf behalten, der ist innen wunderschön gemacht und viel wertiger als der id3.
Davon abgesehen hast Du und, Deine Frau ja schon ein Elektroauto.
Wenn jetzt eines davon vorzeitig verkauft wird- nämlich vor Ende seiner Lebensdauer-- versündigst Du Dich vor dem Klima und Umwelt!
Idealerweise sollte es so sein, dass jemand diesen id3 kauft, dessen alter Verbrenner den Geist aufgegeben hat und verschrottet werden muss, also auch nicht in Afrika landet.
Dass Du nicht in solchen Kategorien denkst, irritiert mich "leicht" 🤔
 
Hallo Jörg, da hilft auch der smiley nicht so richtig. Demnächst werden vielleicht coronabedingt nur überwiegend Unternehmer sich den Kauf eines E-Akku-Autos leisten können.
??
Die entlassenen Arbeiter (der von ihrer demokratischen Regierung zur Einhaltung höherer Ziele jetzt sofort abgekündigten Autotechnik) werden ihre Verbrennerautos verkaufen, um noch einige Zeit ihre Mieten zu bezahlen?
Gruss Dietmar
 

Ost

User
Hallo Jörg, da hilft auch der smiley nicht so richtig. Demnächst werden vielleicht coronabedingt nur überwiegend Unternehmer sich den Kauf eines E-Akku-Autos leisten können.
??
Die entlassenen Arbeiter (der von ihrer demokratischen Regierung zur Einhaltung höherer Ziele jetzt sofort abgekündigten Autotechnik) werden ihre Verbrennerautos verkaufen, um noch einige Zeit ihre Mieten zu bezahlen?
Gruss Dietmar
Die alten Verbrenner kauft dann auch keiner mehr.....außer vom Osten, und die zahlen wenig.
Die Dimensionen werden bald stärker sichtbar werden, bislang hat man sich mit Kurzarbeitergeld noch halbwegs versorgen können.
Die Dimension ist auf ganz Europa ausgedehnt, die einzige Chance besteht noch für Übersee......
Gestern habe ich vom Nachfolger des Nissan 370 Z gelesen, dem 400 Z.
Dieser wird zwar gebaut, kommt aber wohl nicht nach Europa. Nissan ist der Aufwand zu groß den Wagen für Europas Planvorschriften aufzurüsten. Woanders hingehen wird er verkauft werden.
Daran sieht man einen gewissen Irrsinn von europ. Planvorgaben.
Die Welt macht dabei nicht mit.....😂
 
Hoffentlich können auch genug E-Akku-Autos ausgeliefert werden, sonst ist´s schlecht,
fürs Klima
und die Autohersteller, sie werden sonst bestraft? Gruss Dietmar
 

postler

User
Wer hat Angst vor Wasserstofffahrzeugen
Man fragt sich, warum Jemand gerade ausgerechnet mit der Videokamera aus dem Fenster filmt.
(wo doch eigentlich gar nichts los ist... wenn nicht in wenigen Sekunden etwas hochgeht)
Mir scheint, hier wurde medienwirksam nachgeholfen das Auto hochgehen zu lassen und zur passenden Zeit das Filmchen gedreht.
Wenn es eine Überwachungskamera, die 24h läuft, gewesen wäre; ok. Aber so ???
Gruß Heinrich
 

JRehm

User
Hallo Dietmar,

Wenn jetzt eines davon vorzeitig verkauft wird- nämlich vor Ende seiner Lebensdauer-- versündigst Du Dich vor dem Klima und Umwelt!
Idealerweise sollte es so sein, dass jemand diesen id3 kauft, dessen alter Verbrenner den Geist aufgegeben hat und verschrottet werden muss, also auch nicht in Afrika landet.
Auf den Lebenszyklus dieses Fahrzeuges betrachtet ist es völlig egal wer der Besitzer ist.
Irgendjemand fährt damit weiter und ersetzt höchstwahrscheinlich einen Verbrenner, oder nicht?
Kann aber auch sein, es wird ein Fahrrad, die Beine oder die ÖNPV damit ersetzt was dann wieder schlechter wäre aber immer noch besser,
als würde jemand ein CX3 kaufen, denn der hilft weder bei der angedichteten alleinigen Klimarettung noch den Arbeitslosen bei uns überhaupt. :rolleyes::p

Jörg
 

Ost

User
Auf den Lebenszyklus dieses Fahrzeuges betrachtet ist es völlig egal wer der Besitzer ist.
Auf dieses Fahrzeug bezogen ja.
Auf die Umwelt bezogen sieht das anders aus, denn es kommt sehr darauf an was mit dem alten Verbrenner geschieht. Wird der vorzeitig "entsorgt", dann ist das eben Mist für die Umwelt, das Klima und den Planeten.
Ein Bedarfsgerechter Ersatz eines Autos durch ein Neues ist ökologisch viel besser als sich vom Konsumrausch verführen zu lassen.
Dein Einwand ist persönliches Greenwashing ;)
Mein CX3 ist ganz sicher auch ein schlechtes Beispiel, denn dieses Auto ist schon von Grund her umweltfreundlicher als ein eGolf/iD3, erkennbar schon am Gewicht🤪 Der ökologische Rucksack meines CX3 ist ungleich kleiner als der eines EGolfs, oder iD3 und wird, bei dessen sparsamen Einsatz, erst nach sehr sehr vielen Jahren durch ein Akkuauto egalisiert.
Merke: ein Verbrennerauto, das nicht fährt, produziert auch kein CO2. Bei einer jährlichen Fahrleistung von 6000km ist wohl die CO2 Entstehung bei der Herstellung viel gewichtiger als bei der Fahrt, speziell wenn dafür der Fuß oder das Rad genommen wird;)
Selbstverständlich sichert ein dt. CX3 auch deutsche Arbeitsplätze.
Stammen doch zahlreiche Bestandteile des Autos von dt. Zulieferern, der Wagen wurde maßgeblich in Oberursel designt und die Werkstätten profitieren auch davon.
 

Ost

User
Man fragt sich, warum Jemand gerade ausgerechnet mit der Videokamera aus dem Fenster filmt.
(wo doch eigentlich gar nichts los ist... wenn nicht in wenigen Sekunden etwas hochgeht)
Mir scheint, hier wurde medienwirksam nachgeholfen das Auto hochgehen zu lassen und zur passenden Zeit das Filmchen gedreht.
Wenn es eine Überwachungskamera, die 24h läuft, gewesen wäre; ok. Aber so ???
Gruß Heinrich
Naja, die Feuerwehr war schon vor Ort weil es aus dem Auto gequalmt hat.
Genau in der Mitte des Bilds sieht man die Feuerwehrleute, das Feuerwehrauto selber scheint nicht rot zu sein aber man kann sehen daß da schon vor der Explosion gelöscht wird. Ein Schlauch liegt auf der Straße zwischen den Feuerwehrleuten (die sich hinter einer Mauer verschanzt haben) und dem Auto.
Es war wohl mit einer Explosion gerechnet worden.
Daß da einer mit dem Handy draufhält......halte ich jetzt also für ganz natürlich;)
 
Oben Unten