• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Elektro-Fahrzeuge?

smaug

User
FREIWILLIGE Zustimmung
Genau so ist es. Ich habe mich freiwillig entschieden ein System zu kaufen welches auch durch Datenerhebung stetig verbessert wird. Das kennen wir in der IT Welt seit beginn an. Alles mögliche wird geloggt und getrackt um die Produkte zu verbessern. Nun auch beim Fahrzeug. Durch erhobene Daten werden diese Systeme zeitnah verbessert und aktualisiert. Fehler können innert sehr kurzen Zeiträumen entdeckt und behoben werden. Nicht selten geht es auch um Sicherheitsrelevante Problemlösungen.
Jeder kann aber auch freiwillig darauf verzichten, konsequent gelingt dies wenn man auf jegliche Vernetzung verzichtet. Das fängt dann aber schon bei Telefon und TV an....
 
Hi Smaug,
genau, deshalb habe ich kein Mercedes Comand system an Bord . Unterschied, Mercedes schreibt in den Kaufvertrag , Nutzungsbedingungen ect. Nicht hinein dasss wenn ich die Funktion ablehne , der Wagen plötzlich stehen bleibt, Unfahrbar wird oder gar Unfälle produziert . Mein Wagen fährt einfach und wenn es ein Update benötigt werde ich benachrichtigt und ich kann dann mit der Werkstadt einen Termin vereinbaren um das Ändern zu lassen. Das Auto fährt aber allerzeit wunderbar und ohne Probleme. Ich brauche mir kein Schlechtes Gewissen zu machen wenn ich die Funktion nicht zulasse. Du musst dauernd darauf vertrauen , dass da nicht irgendjemand sich mal in den Wagen einhacket und ein paar Funktionen manipuliert. Und ob die Dauerüberwachung in diesem Umfang nötig ist wage ich auch zu bezweifeln. Reicht doch wenn die wirklich Relefanten Funktionen bei einem Service Termin ausgelesen werden und verarbeitet werden. Ja ich weis Ihr wollt Alle gerne wie der Tesla Fahrer in Kanada den Tempomat auf 140 km/h stellen um dann bei zurück geklappten Sitzlehnen zu dösen. Dafür gibt es die Eisenbahn , erste Klasse oder Schlafwagen .

Happy Amps Christian
 

Ost

User
Dafür gibt es die Eisenbahn , erste Klasse oder Schlafwagen .
Das sehe ich genauso.
Die Systeme sollen unterstützen und nicht ersetzen. Aus dem einfachen Grund daß andere Systeme anderer Autos auch allerhöchstens unterstützen und der Bordcomputer nicht mit dem Gehirn von Fußgängern vernetzt ist, bei Tieren ist das eh unmöglich.

Zitat von Smaug
Alles mögliche wird geloggt und getrackt um die Produkte zu verbessern
Ja....und gehackt!
Ok, Du hast Dich freiwillig entschieden , das ist im Schadensfall z.B. dann auch Dein Problem.
Die IT-Welt kennt natürlich auch die Verschlimmbesserung🤪, u.a. hier nachzulesen bei den Funken (mein Bruder testet da fleißig mit und erzählt mir auch gerne von den neuesten "Bugs", gell;)
Dein Auto bzw, Du bist dann der "freiwillige Tester", denn Du hast ja auch eingewilligt😎
Auch mein CX3 bekommt immer mal wieder ein Update....es soll schon vorgekommen sein daß nach dem Update nix mehr geht...."never change a running system" oder so.
Ich weiß nicht was sich die "Jugend" heute denkt, ich habe nur eine ganz starke Vermutung;)

Jeder kann aber auch freiwillig darauf verzichten, konsequent gelingt dies wenn man auf jegliche Vernetzung verzichtet. Das fängt dann aber schon bei Telefon und TV an....
Diese Antwort spricht für sich🤪
 

smaug

User
kein Mercedes Comand system an Bord
Kann ich verstehen, das ist auch Grütze, weshalb die meisten MB Fahrer ihr Smartphone im Auto benutzen. Was aber weder IT- noch Verkehrs- Sicherheitstechnisch wirklich gut ist.
Aber sei es drum...man sieht einmal mehr dass du von Elektromobilitätspraxis und deren vernetzten Anwendungen nicht wirklich was verstehst.
 
smaug, dein Ansatz erklärt nur scheinbar die Notwendigkeit dieser von mir deswegen extra klar gestellten Vorgehensweise:
Warum behandelt Apple/Tesla die Nutzer wie Idioten, die man zu ihrem "Glück" zwingen muss?
Das mutet ziemlich "sozialistisch" an, gar nicht so us-freiheitlich .....🤠
Außerdem ist es zwar richtig, dass Programmierer gerne Rückmeldungen bekommen, das ist ansonsten ein ziemlich öder Job auf Dauer, weil man nicht mit Menschen zu tun hat.
(Auch "die Polizei" kann subjektiv gar nicht genug überwachen. Das ist eine 'déformation professionelle'.)
Aber sie benötigen sie nicht von allen Nutzern, sondern von einem relevanten statistisch ausgewogenen Querschnitt, vielleicht 5.000 Nutzern.
Und diese Anzahl "Hilfreicher" findet sich immer auch - anders als bei der Polizei! 😇 - wirklich freiwillig.
90% der Fehlfunktionen bzw. Optimierungsmöglichkeiten erfahren sie, indem sie ihre Produkte selbst im Alltag nutzen.
Was du propagierst ist die Legitimation von Totalüberwachung durch jedes vernetzte, nein: vernetzbare, Gerät?
(Eine andere Fraktion rechtfertigt das penetrante Anlegen hochgranularer Persönlichkeitsprofile damit, mein "Onlinewerbeerlebnis ständig zu optimieren".)
Und nein, das war auch bisher nicht nötig: Es sind hervorragende Technologien auch ohne Daueranbindung an den Hersteller entstanden und funktionieren alltäglich perfekt.
Oftmals perfekter als die vernetzten, weil es erst mit der Vernetzung möglich wurde, Bananenprodukte auf den Markt zu bringen.
Das sind solche, die "erst beim Kunden reifen".🤯
 
Zuletzt bearbeitet:
Hi Smaug,
nein das neue Comand funktionoert sehr gut und ich kenne Leute die es nicht missen möchten. Das Du dich mit dem Tesla System so aufgehoben fühhlst liegt ja gerade an der Super Überwachung . Du bist schon voll davon erfasst und kannst schon gar nicht mehr ohne. Hey , es geht um Autofahren und klar Ihr braucht noch die Dauerinfo zu Ladezustand und wo ist der nächste Ladestation. Diese Infos benötige ich nicht. Durch Europa Navigiere ich fast im Schlaf . Zähl doch mal auf was Dein System so a zusätzlichen Infos liefert die man so Umbedingt benötigt und Dich über die Anderen Verkehrsteilnehmer erhebt ? Da bin ich aber sehr gespannt .

Happy Amps Christian
 
Dieser Überwachungswahn ist bei E-Autos extrem, Tesla, typisch us-amerikanisch, insoweit offenbar wieder extrem, und verleidet mir das ganze Thema.
Ansonsten ist man als Elektroflieger ja überraschend nahe dran an der Basistechnologie.
Aber Snowden würde wohl sagen: "In so einerem Auto Welt möchte ich nicht leben."
 

smaug

User
Überwachungswahn ist bei E-Autos extrem
Nun, solange dein Smartphone aktiv in deiner Tasche weilt steht es einem E-Auto in nichts nach. Ja, ein Smartphone kann sogar noch mehr an Daten über dich erheben als dein Fahrzeug. Also was soll das scheinheilige Getue?

Vernetzung ist beim Betrieb eines E-Autos von grossem Nutzen. Wetterdaten, Verkehrsdaten, Auslastung der Ladesäulen etc. können relevante Daten zur Route verrechnen und dir Umfahrungen, beste Ladepunkte, beste Route angeben. Zukünftige Verkehrsleitsysteme benötigen Echtzeitdaten, oder wollt ihr noch ewig in Staus abhängen?

Die einen möchten am liebsten noch Rauchzeichen und Kutschen. Andere haben erfahren das moderne Software und Kommunikation das Leben wesentlich erleichtern kann und wirtschaftliche Vorteile bringt.
 

Ost

User
ie einen möchten am liebsten noch Rauchzeichen und Kutschen. Andere haben erfahren das moderne Software und Kommunikation das Leben wesentlich erleichtern kann und wirtschaftliche Vorteile bringt.
Es gibt auch noch was dazwischen.
Mein Smartphone sammelt weniger Daten über mich, da ich selber kontrollieren möchte ob es meinen Standort weitergibt und ich unbedingt mobile Daten unterwegs brauche.
Wenn ich die brauche, schalte ich die Daten ein, aber ansonsten......
Ich möchte nicht die Kontrolle über mein Leben ganz aufgeben, es ist so schön schlimm genug.
Wie dann die Kontrolle aussieht, kann man in China erfahren.
Am Ende muss man sich noch rechtfertigen seine mobile Daten nicht online gehabt zu haben.
Genau so

Wenn niemand weiß wo ich bin, nennt man das.....Freiheit.
 

smaug

User
Mein Smartphone sammelt weniger Daten über mich, da ich selber kontrollieren möchte ob es meinen Standort weitergibt und ich unbedingt mobile Daten unterwegs brauche.
Hab ich mir gedacht...ziemlich naive Vorstellung was du da über dein Smartphone hast. Daten können und werden gesammelt auch wenn du keine Datendienste aktiv hast. Sobald du wieder Online gehst können alle angefallenen Daten aus der Offlinezeit übermittelt werden. Wenn du dein Standort nicht weitergeben möchtest muss du dein Smartphone ausschalten oder zumindest alle Verbindungen inkl. LTE kappen. Viele vergessen dass bei aktiver LTE Verbindung die Provider ganz genau wissen wo du dich gerade befindest. Doch ein Smartphone ohne Netz ist etwas so sinnvoll wie ein Auto dass nur rumsteht.
Ich nenne Freiheit immer und überall Kommunikation aufrecht erhalten zu können.
 

Ost

User
Hab ich mir gedacht...ziemlich naive Vorstellung was du da über dein Smartphone hast. Daten können und werden gesammelt auch wenn du keine Datendienste aktiv hast. Sobald du wieder Online gehst können alle angefallenen Daten aus der Offlinezeit übermittelt werden. Wenn du dein Standort nicht weitergeben möchtest muss du dein Smartphone ausschalten oder zumindest alle Verbindungen inkl. LTE kappen. Viele vergessen dass bei aktiver LTE Verbindung die Provider ganz genau wissen wo du dich gerade befindest. Doch ein Smartphone ohne Netz ist etwas so sinnvoll wie ein Auto dass nur rumsteht.
Ich nenne Freiheit immer und überall Kommunikation aufrecht erhalten zu können.
Wenn keine Daten an sind können auch keine gesammelt werden. Außer das Einwählen in die Mobilfunknetze. Den Unterschied merkt man, wenn die Daten an sind und man ist irgendwo an einem....sagen wir Point of interest. Dann fragt einen Google, ob man den Point bewerten möchte. Mich hat Google das nur 2-3x gefragt. Dann nie wieder 🤓
Manchmal lass ich mein Telefon auch Zuhause.
Dass ich mich nicht vollkommen schützen kann ist mir auch klar, aber ganz Gläsern bin ich nicht.
Der Leichtsinn bei den Daten ist unbegreiflich.
" Ich habe nichts zu verbergen....." Schwachsinn hoch 10
 

BZFrank

User
Noch ein Artikel dazu:

Tesla erhält Preis: Den Big Brother Award für Totale Überwachung


In Bielefeld ist der Autobauer Tesla am Freitagabend mit dem Big Brother Award in der Kategorie Mobilität ausgezeichnet worden. Musk war nicht bei der Preisverleihung, die vom Verein Digitalcourage organisiert wird. ... Er wird jährlich an die größten Datensünder vergeben. Also an Personen und Organisationen, die die Privatsphäre von Menschen verletzen oder persönliche Daten an Dritte weitergeben. In der Jury sitzen Mitglieder verschiedener Datenschutzorganisationen, unter anderem des Chaos Computer Clubs (CCC) und der Internationalen Liga für Menschenrechte (ILMR).
 
Hi,
deshalb fahren wir Ältere Sportwagen die gar so einen Elektronischen KlimBim erst gar nicht haben , schauen uns die Strecke vor der Fahrt in Google Maps an ob es irgendwelche Baustellen ect. gibt und schalten dann das Mobildingens komplett ab. Wir wollen ja die Fahrt geniesen und nicht Telefonieren , Fernsehen und Elektronische Games spielen.

Happy Amps Christian
 

cap-1

User
Hi,
deshalb fahren wir Ältere Sportwagen die gar so einen Elektronischen KlimBim erst gar nicht haben , schauen uns die Strecke vor der Fahrt in Google Maps an ob es irgendwelche Baustellen ect. gibt und schalten dann das Mobildingens komplett ab. Wir wollen ja die Fahrt geniesen und nicht Telefonieren , Fernsehen und Elektronische Games spielen.

Happy Amps Christian
Genau so ist es Christian,
man braucht den ganzen Scheiß gar nicht.
Ich hab oft nicht mal ein Smartphon, sondern nur ein altes kleines Nokia dabei, mehr brauchts nicht.
Mein MX hat nicht mal eine digitale Tankuhr, L = Leer, V = Voll,
Mazda interessiert es keinen Scheiß wo ich rumkurve.............
Von Hier bis Norddeutschland einmal Tanken und fertig, brauche keine Bordrechner und diverses...
Gruß Günther
 

smaug

User
Auch immer wieder schön wie viele uninformierte Helden in Vollsperren reinrasseln. :D So kann man auch den Verkehr beruhigen.
Derweil der informierte Fahrer sich locker eine Pause gönnen kann und stressfrei früher ans Ziel kommt. :)
 

BZFrank

User
Es gibt da sowas in Deutschland das heisst "Verkehrsnachrichten" im Radio. Bei der Schweiz bin ich mir da nicht so sicher... ;)

Aber echt, einen ungebremsten Datenstriptease mit diesem Argument schönzureden, das hat echte Klasse! Da wär ich jetzt nicht draufgekommen. :D
 

Ost

User
Auch immer wieder schön wie viele uninformierte Helden in Vollsperren reinrasseln. :D So kann man auch den Verkehr beruhigen.
Derweil der informierte Fahrer sich locker eine Pause gönnen kann und stressfrei früher ans Ziel kommt. :)
Nun, manchmal ist die Strecke frei obwohl das Netz sagt dass Stau sei :D

Und meinereiner gehört noch zu der Generation, die sich ihren Orientierungssinn bewahrt haben und auch ohne Vernetzung wissen wie sie
- von A nach B kommen
- von A über C nach B kommen
- die überhaupt wissen wo sie sind.
Wer sich das vom Netz oder auch nur den Navi abnehmen lässt verkümmert nachweislich seinen Orientierungssinn......
oder mit anderen Worten:
er ist kein Mann mehr🤣
 
Hab ich mir gedacht...ziemlich naive Vorstellung was du da über dein Smartphone hast. ....
Ich nenne Freiheit immer und überall Kommunikation aufrecht erhalten zu können.
Freiheit ist, SELBST entscheiden zu können, ob und wann man sich nackig macht.
Intelligente Technologie dient dem Nutzer und zwar dann wenn er es entscheidet.
Altbacken und dumpf ist Technologie, die meint sie müsse den Nutzer erziehen und massenhaft jedwede Daten sammeln.
"Das ist so total Neunziger", sagt mein 15-jähriger Neffe.
 
smaug ist sicher ein early adopter.

Vielleicht ja auch für die nächsten Produkte von Herr Elon Musk?

Aus dem zugehörigen Neuralink-Wiki:
...// Ein erster, ethisch vertretbarer Schritt für Musk ist laut Aussagen des Progress Update im Sommer 2020 das Anstreben von Funktionalitäten im Feld „consensual telepathy“ (konsensbasierte Telepathie).

Umsetzung
Das Brain-Computer-Interface soll mittels Elektroden realisiert werden, die ins Gehirn implantiert werden. Es handelt sich also um eine invasive Neuroprothese. //...

Gruss Dietmar
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten