• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Elektro-Fahrzeuge?

Hi,
ich glaube die Beeinflussung wird noch viel trivialer durchgeführt. Wer ist früher ins Kino gegangen. Dort hat man in den Flim Einzelbilder zu Werbeprodukten eingefügt. Nach dem Film sind die Besucher brav in das Restaurant, das Kaufhaus oder sonst wo hingegangen um sich das Beworbene Produkt zu kaufen. Da diese Bilder nur so kurz erschienen sind hat sie niemand wirklich Wahrgenommen. Einfach oft genug wiederholt und schon war es Programiert im Kopf. Hat man aber schnell Verboten. Jetzt würde es mich nicht sehr Wundern wenn diese Methode in den Tesla Fahrzeugen klamheimlich die Fahrer beeinflusst. Muss doch irgendwie so sein , wie sonst lässt sich Erklären dass jeder Tesla Besitzer wie Ferngesteuert all diesen Sums ohne Wiederstand über Sich ergehen lässt. Der Bildschirm bedient alle Insassen Zentral , besser geht es nicht.
Und das diese Firma einen unbändigen Drang zur Nutzerkontrolle hat wissen wir jetzt auch. Sicherlich , ist nur eine Vermutung , die haben da vielleicht noch ganz andere Methoden. Der Chip wäre das Tüpfelchen auf dem i .

Happy Amps Christian
 

smaug

User
Es gibt da sowas in Deutschland das heisst "Verkehrsnachrichten" im Radio.
Ja super, durchzogen mit schlechter Musik, dauernden Werbeunterbrechungen und infantilen Quizzen.

Aber echt, einen ungebremsten Datenstriptease mit diesem Argument schönzureden, das hat echte Klasse! Da wär ich jetzt nicht draufgekommen.
Sagt einer der hier seit 14 Jahren fast täglich die Hose runterlässt. Was du auf RCN in deinen >3500 Postings in aller Öffentlichkeit preisgibst lassen alle, ja gar die grössten, Datenkraken erblassen. So genaue Profile würden die sonst kaum hinkriegen. Aber bitte, jedem sei seine ganz persönliche Schizophrenie gegönnt :D
 

BZFrank

User
Oh, kommt jetzt wieder, wie bei manchen anderen hier, sobald ihnen die Argumente ausgehen, der allseits beliebte persönliche Anfeindung? Kauft man dieses Mindset eigentlich mit dem Erwerb eines Elektrovehikels ein. Fast scheint es mir so...

Wie du ja bestimmt weisst sind Verkehrsmeldungen im Radio gesondert markiert, so das sie auch eingeblendet werden, wenn man ein ganz anderes Medium hört. Und das ohne das "Big Brother" im Auto mitgucken kann.

Zu deiner zweiten Einlassung: Siehe oben. Es geht dich sowas gar nichts an was ich in meiner Freizeit tue. Wenn ich hier etwas schreibe ist das ein freiwillige Sache und ich selbst bestimme den Informationsgehalt.

Wenn du dich in einen Tesla setzt, filmt und zeichnet er immer und alles auf (aussen und innen) und du hast keine Möglichkeit zu begrenzen was und wie die Firma Tesla davon verwendet noch Speicherdauer. In HD-Grossaufnahme und Stereo.

Finde den Unterschied. ;)
 

Ost

User
Wenigstens haben wir bei Smaug seine offene Flanke gefunden😎
Seine Daten sind ihm nicht wurscht, im Gegenteil stellt er sie gerne alle zur Verfügung, um das Produkt, die Software etc. zu verbessern...... damit die Überlegenheit eines Teslas zementiert wird.
Im Übrigen ist die German Angst vor Datenmissbrauch ja so vollkommen irrational, Datenschutz ist da sinnlos rausgeschmissene Kohle.
Kein Wunder, dass wir Deutschen in der Welt zunehmend abkacken🤣

Ich sag nur: ist die Katze aus dem Sack, lässt sie sich nicht mehr einfangen..... oder eher die Datenkrake, Medusa......

Smaugs Haltung ist interessant,
er hat nicht etwa die Kontrolle über sein Leben verloren, er gibt sie sogar freiwillig ab, er profitiert davon und schefelt noch mehr Geld. Das nennt sich Fortschritt.......
zumindest bis.......... es nach hinten losgeht.
"Blödsinn"...... sagt der moderne Chinese, der am Pranger steht weil er bei Rot die Straße überquerte, durchleuchtet wird, seinen Job und seine "Freunde" verliert und in der Isolation geendet ist.

Was ist das für eine kranke Welt geworden🤢
 
X Kameras hin oder her: Aus dem geistesabwesenden leeren Blick eines Users, wird kein Computer der Welt den Zielort der Fahrt erkennen. Ich denke daher, das die größte Herausforderung der Hersteller in der Spracherkennung liegt.

Irgendwie muss der verlinkte Zentralcomputer aus den paar Brocken des genuschelten Kauderwelschs eines Users - bspw.: Wil na Ompa -, ja noch einen Sinn extrahieren können. Um dann - im Zweifelsfall sowieso - dem User ein Monkey puzzle auf dem Bildschirm zu präsentieren:

Gewünschtes Ziel: A oder B.

Was der User dann mittels des letzten verbliebenen Fingers (Zeigefinger und Daumen verbleiben logischerweise, die anderen Finger werden wegen Nutzlosigkeit im laufe der Zeit verkümmern) lösen und antippen müsste. Es sei denn, ein User hat auf seinem implantierten Smartphone eine App, auf der er/sie/es schon Ziele vor programmiert hat. Und schafft es, dort den erwünschten Zielort anzutippen.

Denn auch bei allen zukünftigen Technologien; Gedanken lesen wird auch der Beste Computer nie können. Zumal sich die Restbestände an Hirnaktivität sicherlich eher im animalischen bewegen werden: Durst, Hunger und Sex. (Die Reihenfolge bestimmen Nervenzellen bzw. Pheromone.)

Ansonsten rührt sich die Kiste nämlich keinen Millimeter von der Stelle.
 

smaug

User
Oh, kommt jetzt wieder, wie bei manchen anderen hier, sobald ihnen die Argumente ausgehen, der allseits beliebte persönliche Anfeindung?
Zu deiner zweiten Einlassung: Siehe oben. Es geht dich sowas gar nichts an was ich in meiner Freizeit tue. Wenn ich hier etwas schreibe ist das ein freiwillige Sache und ich selbst bestimme den Informationsgehalt.
Wo ist die persönliche Anfeindung? Was du in deiner Freizeit tust interessiert mich nun wirklich nicht.
Das war lediglich Exemplarisch für alle die hier auf RCN den Zeigefinger wegen angeblicher Überwachung und Datenschutzverletzung erheben.
Keine Datenkrake der Welt könnte besser so viele ganz persönliche Daten wie aktuelle Stimmung, politische Gesinnung, Freizeitbeschäftigung, Beziehungen, persönliche Abgründe, Aktivitätsverhalten, Bildungsniveau etc. etc. besser rauslesen. Hier auf RCN gibt es jeder selber von sich und fühlt sich gut dabei. Besonders in der Café Ecke sogar ganz ohne rationalen Grund. Weder das Forum noch die Welt hat dadurch dazugewonnen. Einzig ein Profile Algorithmus kann hier in quasi null komma nix detaillierte Persönlichkeitsprofile rausziehen und verkaufen. Weder RCN noch der User merkt was davon.

Wie du ja bestimmt weisst sind Verkehrsmeldungen im Radio gesondert markiert, so das sie auch eingeblendet werden, wenn man ein ganz anderes Medium hört. Und das ohne das "Big Brother" im Auto mitgucken kann.
Da kommen dann dutzende Verkehrsmeldungen die mich gar nicht interessieren. Ein gut informiertes Navi informiert mich über genau das was ich brauch, nicht mehr nicht weniger. Ob der Big Brother entlang der Strasse installiert ist oder gleich im Auto mitfährt macht dann auch keinen Unterschied mehr.

Smaugs Haltung ist interessant,
er hat nicht etwa die Kontrolle über sein Leben verloren, er gibt sie sogar freiwillig ab, er profitiert davon und schefelt noch mehr Geld. Das nennt sich Fortschritt.......
zumindest bis.......... es nach hinten losgeht.
Lustig deine Schlüsse dazu wie ich meine Lebenskontrolle abgebe und dabei noch mehr Geld scheffle :D. Die Relation zu dem "noch mehr" würde mich jetzt aber wirklich interessieren.
 

smaug

User
smaug ist sicher ein early adopter.

Vielleicht ja auch für die nächsten Produkte von Herr Elon Musk?

Aus dem zugehörigen Neuralink-Wiki:
...// Ein erster, ethisch vertretbarer Schritt für Musk ist laut Aussagen des Progress Update im Sommer 2020 das Anstreben von Funktionalitäten im Feld „consensual telepathy“ (konsensbasierte Telepathie).

Umsetzung
Das Brain-Computer-Interface soll mittels Elektroden realisiert werden, die ins Gehirn implantiert werden. Es handelt sich also um eine invasive Neuroprothese. //...

Gruss Dietmar
Ich möchte es ja keinem wünschen, doch wir sprechen uns dann wieder wenn du vor der Wahl stehst eine verlorene Seh- oder Höhr Wahrnehmung wiederherzustellen.
 
Hi Thomas,
wenn es so Einfach wäre. Die Software in den Rechnern dieser Firmen können aus Deinem Verhalten , wo Du mit Deinem Auto anhälst , in welchen Stadtvierteln Du , wann und wie oft herumfährst . Wo Du beim Autofahren Hinschaust ( Werbung, Mädels, Schaufenster ect. ) , Was in Deiner Einkaufstüte drin ist . Wie Du Dein Auto säuberst und was Du so alles mit Spazieren fährst . Sie machen sich daraus ein sehr Umfassendes Bild von Dir. Die Programe berechnen damit Deine Zukunft. Sie wissen sehr genau was Du in den nächsten Tagen so anstellen wirst. In Deinem Briefkasten landet immer mehr Werbung die auf Dich zugeschnitten ist und alle paar Tage klingelt ein Freundlicher der Dich , in Tesla Art, auf Lebensumstände aufmerksam macht die Dir das Leben verkürzen werden. Und die treffen derart direkt , so dass Du gar nicht anders kannst als deren Lebensverlängernden Massnahmen sofort zu Unterschreiben. Und das ist noch ganz ohne Deine Daten die sich das Internet aus Deinem Surf verhalten einsammelt. Alles Vernetzt wird noch Lustiger. Man wird den Menschen wohl einen Schrieb vorlegen mit den Lebenserwartungsoptionen .
45 Jahre , 65 Jahre , 85 Jahre oder ohne Limit. Du darfst da Dein Kreuz machen wo Du, ganz freiwillig, willst .
Und das ist nur ganz Oberflächlich Betrachtet. Die Wirklichkeit ist noch viel Kaputter .

Happy Amps Christian
 
Smaug, deine Argumentation lautet bisher im Wesentlichen und hoffentlich richtig verstanden, aber komprimiert:

1. Ihr gebt SOWIESO schon ständig immense Mengen von persönlichen Daten preis, also schadet ein Tesla auch nicht mehr.

2. Wer das nicht möchte, muss auch das Telefonkabel aus der Wand ziehen.

zu 1:
Wir sind, dank DSGVO und EuGH, auf dem Weg die Datenabsaugerei zu vermindern.
Da ist das Stopfen jedes einzelnen Lochs eine Pflichtübung, zumindest logisch?
Du vertrittst hier eine Auffassung, die zumindest ich als Vogel-Strauß-Datenschutzpolitik beschreiben würde: Eh alles verloren, Kopf in den Sand.
Nachteil: Das Hinterteil steht frei ... :o

zu 2:
Du suggerierst, man sei technologiefeindlich oder -fern, wenn man die immense Datenabsaugerei kritisiert.
Zumindest bei mir - ich glaub, im allgemein im Bereich "Technik" wie hier - ist das Gegenteil der Fall: Wir sind sicherlich überdurchschnittlich technisch interessiert.
Und: Hätten sich die Menschen, wie du es hier zeigst, IMMER SOGLEICH mit dem vom Hersteller beworbenen "Idealstatus" abgegeben, hätte es nie Technikentwicklung gegeben. Hätte ein technisch interessierter Zuschauer also Berta Benz bei ihrem ersten Ausflug nach Pforzheim darauf aufmerksam gemacht, dass ein Dach auf ihrem Pkw doch sicher vor Sonne und Regen schützen würde, hättest du, als strikter Benz-Fan gesagt: So, wie es Benz konstruiert hat, ist es perfekt! Jede Verbesserung ist ein Nachteil und sowieso undenkbar!

Es GIBT ihn also, den besseren, den weiter entwickelten Tesla:

Der braucht zwar kein Dach mehr als Schutz vor Regen, aber er braucht mindestens einen Schirm, den man im Innenraum so aufspannen kann, dass man beim Schmusen nicht durch die Kameras beobachtet wird ... und das Stöhnen nicht live in den USA durchs Tesla-Gebäude dröhnt.

Das ist der Tesla, der den Nutzer als Mensch ernst nimmt und ihn fragt, ob und wie weit er sich vor einem US-Unternehmen und US-Behörden nackig machen möchte. Hinweis: Die US-Verfassung gewährt Nicht-US-Bürgern KEIN Recht auf Privatheit, ganz anders als die EU-Verfassung, die das als grundlegendes MENSCHENrecht anerkennt. Und also sogar US-Amerikanern ein Recht auf Privatheit einräumt. So sind wir halt ... bittere Lehren aus der Geschichte: Nackt gemacht ist der Mensch entwürdigt.
Das BVerfG sagt sogar, dass nackige Menschen staatsgefährdend sind, da sie nicht mehr den Mut hätten, für ihre Bürgerrechte einzustehen.
Die Demokratie braucht mutige Bürger.
 

JRehm

User
Oh, kommt jetzt wieder, wie bei manchen anderen hier, sobald ihnen die Argumente ausgehen......
Seltsam was manche glauben.
Offensichtlich gehen immer nur anderen die Argumente aus. 😂

Sollte Tesla tatsächlich gegen die Datenschutzbestimmungen verstoßen, dann wird es sicherlich nicht lange dauern bis Gerichte dies feststellen und wenig später abstellen.

Ansonsten hilft nur noch der Glaube, man könne die Datensaugerei selber bestimmen.
Setzt man sich in einen Mazda CX3 mit Android Auto, dann behaupten ich, dass man von dieser Sekunde an verloren hat.....auch wenn man es offensichtlich nicht benutzt.

Was wirklich hilft ist das Auswandern auf‘s Wasser😉

oder aber.....
schauen uns die Strecke vor der Fahrt in Google Maps an
Ok, Christian, damit hast du dich mehr als überzeugend vor der Datenkrake geschützt.

Und wenn dann doch der Stau zuschlägt und das alte Glump im Sportwagen wegen mangelnder Funktionalität versagt, dann schält der Realitätsverweigerer sein Smartphone wieder ein und sucht eine Alternativstrecke.....
Also echt Christian.... mal wieder zum totlachen!

Jörg
 
Zuletzt bearbeitet:

smaug

User
zu 1:
Wir sind, dank DSGVO und EuGH, auf dem Weg die Datenabsaugerei zu vermindern.
Da ist das Stopfen jedes einzelnen Lochs eine Pflichtübung, zumindest logisch?
Du vertrittst hier eine Auffassung, die zumindest ich als Vogel-Strauß-Datenschutzpolitik beschreiben würde: Eh alles verloren, Kopf in den Sand.
Nachteil: Das Hinterteil steht frei ... :o
Die Realität sieht aber so aus dass die DSGVO gerade von den zu schützenden Usern selber adabsurdum geführt wird. Zudem, die DSGVO ist und bleibt in erster Linie eine lukrative Einnahme Quelle für welche die sie ausgearbeitet haben, Rechtsanwälte. Mehr ist da nicht zu erwarten.

zu 2:
Du suggerierst, man sei technologiefeindlich oder -fern, wenn man die immense Datenabsaugerei kritisiert.
Im Grunde darf alles kritisiert werden, ist mir recht so. Trotzdem sehe ich Datenanalyse als eine unverzichtbare Methode um in vielen Bereichen von Gesellschaft, Wissenschaft und Wirtschaft bedeutende Entwicklungen vorantreiben zu können.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ost

User
Getroffene Hunde bellen, wunderbar. :cool:
Sind alle in der Verteidigungshaltung, wähnen sich aber im Angriff.
Der Tag wird kommen, wo orientierungslose Teslafahrer verzweifelt im Nirgendwo stehen und ihr Auto lässt sie nicht mehr raus:D
 
Hi ,
ja Oliver oder es fährt Sie irgendwo in den Sumpf den Sie dadurch für Sich geschaffen haben.
@Jörg, nur ich benötige die Maps nur in 0,01 % meiner Fahrten. Du stehst 100 % unter Beobachtung . Wer jetzt da die größere Lachnummer ist !!
Und den Tollen Fortschritt , Wo ist Er , kannst Du mir irgendeine Anwendung zeigen die Dich über die Anderen Erhebt ? Smaug hat nichts vorbringen können ausser was eh jedes Smartphone auch tut , wenn man will .
Ich hatte ja durch Deine Abstinenz am Wochenende fast geglaubt Du würdest Dich von den Machenschaften von Tesla glatt Distanzieren. Aber Nein , es ist sogar noch Schlimmer . Ja die Beeinflussung ist Offensichtlich .

Happy Amps Christian
 

e-yello

User
Hey, kommt mal wieder bisschen runter....

Hier gehts um den Erfahrungsaustausch zum Thema Elektrofahrzeuge.....Digitale Vernetzung ist kein typisches Elektrofahzeug-Thema....es betrifft auch Verbrenner in zunehmendem Masse.
 

smaug

User
Hier gehts um den Erfahrungsaustausch zum Thema Elektrofahrzeuge.....Digitale Vernetzung ist kein typisches Elektrofahzeug-Thema....es betrifft auch Verbrenner in zunehmendem Masse.
Ich habe es zigmal versucht, aber was willst du da machen, sie stecken in ihrer Tesla-Elektroauto-Bashings-Sackgasse fest. Ab und zu sind die an den Haaren herbeigezogenen Szenarien die in ihren überbordenden Phantasien entspringen ganz unterhaltsam. ;)
 
Hi,
vor allem wenn man diesen lockeren Datenumgang von einem Schweizer zu hören bekommt. Aber wir sind ja Daten CD Verkäufe aus der Schweiz mittlerweile gewohnt.
@yello, es ist halt ein Tesla eigenes Thema und der ist halt ein Elektrofahrzeug , das wie von Tesla ausgesagt ohne die Funktion nicht Fahrbar ist. Also sehr wohl ein Elektroautothema.

Happy Amps Christian
 
Du darfst da Dein Kreuz machen wo Du, ganz freiwillig, willst .
Woran erinnert mich das bloß?
Hmm?

Lotto?
Nee... das war irgendwas mit eine eigene Meinung haben... dürfen. Denke ich.
Grübel-grübel...

Klimawandel?
Nee, da ist Mainstream Pflichtprogram jedes Gottesfürchtigen Bürgers.

Hey, ja... Autos. Da musste man ankreuzen was für EXTRAS man gerne haben möchte.

Oooch nee, das ist ja bei E Autos auch schon Pflichtprogram, weil schon werkseitig eingebaut.

Knister, knatter, quitsch (Sorry: Alte Analoge Festplatte)

Oh... ja: Ich hab's: Politik. DAS wars. Richtig. Und ich denke, die ollen Griechen hatten das mal erfunden.
Tja... lang, lang ist's her.

Demo... Demokr... menno... ich komm noch drauf...
Damokles.
Genau. Das wars.
Was über dem Häuptern hängt.
 

BZFrank

User
Nebenbei sieht man bereits einen Datenschutzverstoss bei Tesla:


Datenschutzbeauftragter sieht Verstoß

Eine Nutzung solch personenbezogener Daten sei unzulässig, so der Datenschutzbeauftragte des Landes Baden-Württemberg, Stefan Brink: "Wenn ein Fahrzeug im öffentlichen Verkehrsraum fährt und dabei ständig alle anderen aufzeichnet, ist das ein klarer Datenschutzverstoß. Das darf nicht sein."
...
In einem Versuch ist es dem ARD-Magazin Kontraste gelungen, Datentransfers von einem Tesla zu Servern in den USA nachzuvollziehen. Es handelte sich dabei um zum Teil stundenlange Verbindungen zu Servern an der amerikanischen Westküste. Tesla nutzte hierfür eine WLAN-Verbinung, die in dem Test überwacht werden konnte. Datenübertragungen aus der fest verbauten LTE-SIM-Karte konnten nicht nachvollzogen werden. Sicher ist jedoch, der Mobilfunk wird von einem niederländischen Anbieter bereitgestellt.

Welchen Inhalt die per WLAN übertragenen Daten hatten, blieb unklar. Tesla verschlüsselt die Pakete, das Hacken dieser Inhalte wäre somit strafbar.
Seltsam was manche glauben.
...
Also echt Christian.... mal wieder zum totlachen!
Sowas kann pathologisch werden. Ein rechtzeitiger Arztbesuch hilft möglicherweise schlimmeres zu vermeiden. ;)

Wuff Wuff!
 
Oben Unten