• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurĂŒckgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Elektro-Fahrzeuge?

Heinz-Werner Eickhoff

Vereinsmitglied
Yep, deshalb starte ich Anfang 2021 mit 4x 11kW-Ladepunkte auf dem Firmenparkplatz....fĂŒr den Anfang reicht das mal. 😉 Da ein paar Baumaßnahmen wie z.B. zusĂ€tzlicher Schaltschrank, Leerrohre/Kabel (ca.60 ĂŒber anderes GebĂ€ude) und kleinere Erdarbeiten erforderlich sind, erlaube ich mir, die ĂŒppigen Fördermittel fĂŒr halböffentliches Laden zu beantragen.
Das ganze wird von Anfang an auf die max. 10 zur VerfĂŒgung stehenden ParkplĂ€tze geplant.
Jetzt stellt sich mir die Frage, ob ich zunÀchst nur einfache Ladepunkte ohne jegliche Steuer/NetzwerkfÀhigkeit installieren soll (Webasto Pure) oder gleich die von ABL mit Wlan, RFiD usw. ....hmmm.

Jörg
Sehr löblich Jörg,
Du solltest Dir mal Smartfox anschauen. Kostet nicht viel und wĂ€re von MĂ€rz bis Okt/Nov echter Umweltschutz. 😎
 

cap-1

User
Die 420 000 bezogen sich auf " stÀndig öffentlich zugÀngliche" e- LadesÀulen,
nicht die in Hotels, nachts geschlossenen Tiefgaragen usw.
TatsÀchlich gibt's wahrscheinlich noch sehr viel mehr als die 33107, die bringen aber den Laternenparkern gar nichts.
Gruß GĂŒnther
 
Hi Jörg,
ja die WĂ€rmepumpe fehlt noch , ich habe eine . Aber schau dass Du eine mit Tiefer Bohrung besorgst , sonst hast du im Sommer noch die Eisblumen auf der Wiese stehen. Nein so wild is es nicht aber es gibt auch WĂ€rmepumpen die flach , nicht sehr tief im Garten unter der Grasnabe verlegt werden. Das mag die Bepflanzung nicht sehr gerne , bzw. Wachsen alle Planzen erst viel,spĂ€ter wie ĂŒblich im Jahr.
Und bei den LadesĂ€ulen , mach es wie wir . Wir helfen unseren Mitarbeiterinnen eine Wohnung ganz in der nĂ€he der Praxis zu bekommen , so brauchen jetzt unsere Haupassistentinen nur noch das Fahrrad um in die Arbeit zu kommen und haben viel mehr Freizeit. Ladestrom fĂŒr Lau braucht es dann gar nicht mehr. Habe ich mir bei meiner Ausbildungsfirma abgeschaut , die hatte Betriebswohnungen die auch nicht allzuweit von der Firma weg waren. In China ist das auch Heute noch ganz normal, das die Mitarbeiter darin Wohnen.

Happy Amps Christian
 

JRehm

User
Hallo Christian,

ich denke eher an eine Luft/Wasser WĂ€rmepumpe.
Von meinem Mitarbeitern kann ich nicht verlangen, dass sie ihre frisch gebauten HÀuser oder gekaufte Wohnungen aufgeben. Das Einzugsgebiet ist eher lÀndlich geprÀgt und da funktioniert E-MobilitÀt einfach bestens.

Jörg
 
Tja Jörg ,
so ist die Welt , die Leute ziehen aufs Land um gĂŒnstig sich gĂŒnstiger ein Eigenheim zulegen zu können , dann merkt man das es mit den Urlabsfahrten usw. nicht so reicht wie vorgesehen und dann muss die Ehefrau neben den Kindern noch einen Job ausfĂŒhren. Wenn die Putzfrau sich dazu dann ein teures Elektroauto zulegen muss um beim Arbeitgeber den Strom umsonst zu bekommen , da stimmt doch etwas nicht .

Wie beim Model3 . Wie Du siehst reicht fĂŒr den normalen Vortrieb ein 40 KW Zweizylinder völlig aus . selbst den von Obrisk eingebauten Akku könnte man noch gegen eine Kondensatorbatterie austauschen die nochmals fast nichts gegen den Akku wiegt. Und wenn man es ganz Toll macht eine Brennstoffzelle reich mit dem Gewicht des Zweizylinders. Und ach ja fast vergessen . Das Obrisk Konzept zielt auf 18500,-Euro anschaffungskosten die in Deutschland im Durchschnitt aufgebracht werden. Nur so zum Überlegen. Wenn man es Konsequent durchfĂŒhrt wĂŒrden das Model 3 doch glatt 500 Kilogram leichter werden .


Happy Amps Christian
 
Zuletzt bearbeitet:
Hi Jörg,
Luft Wasser mach im beim Pool im FrĂŒhjahr und Herbst . Zum Haus Heizen braucht man dann sehr viel FlĂ€che Draussen wo es schon sehr kalt ist.
Ich möchte bei uns hier ein paar Nachbarn ĂŒberzeugen in eine tiefe Bohrung zu Inverstieren , da fließt immer genĂŒgend WĂ€rme nach und im Sommer kann man die Steine heizen.

Happy Amps Christian
 

JRehm

User
Tja Jörg ,
so ist die Welt , die Leute ziehen aufs Land um gĂŒnstig sich gĂŒnstiger ein Eigenheim zulegen zu können , dann merkt man das es mit den Urlabsfahrten usw. nicht so reicht wie vorgesehen und dann muss die Ehefrau neben den Kindern noch einen Job ausfĂŒhren. Wenn die Putzfrau sich dazu dann ein teures Elektroauto zulegen muss um beim Arbeitgeber den Strom umsonst zu bekommen , da stimmt doch etwas nicht .
Ja Christian, bei deiner grausigen AusfĂŒhrung stimmt tatsĂ€chlich einiges nicht!

Jörg
 
Hi Jörg,
doch die Stimmt wie es ist. Ich sehen doch jeden Tag welche Karawanen aus dem MĂŒnchner Umfeld , locker 80 Kilometer einfache Strecke, die Leute in die Stadt zum Arbeiten fahren. Grund ist das billige Eigenheim weit Draussen und die Ehefrauen arbeiten dann in kleinen Butiken, im Aldi oder als Haushaltshilfe. Das wirst Du nicht Ă€ndern und das mit dem EßFahrzeug das sich bei Dir die Haushaltshilfe zulegen muss um in den Genuss des kostenlosen Stromladens zu kommen , geht ja auch nicht anders , oder muss Sie die Powerwall vom Eigenheim zum Ladeplatz schleppen zum Laden ?
Wie der GĂŒnter schreibt , reicht ein Fahrrad.

Happy Amps Christian
 

JRehm

User
Es ist deshalb Blödsinn, weil Lichtenstein/Unterhausen nicht MĂŒnchen ist und ansich eher lĂ€ndlich geprĂ€gt.
Die Mitarbeiter ihre HÀuser und Wohnungen teilweise oben auf der SchwÀbischen Alb haben, dort wo sie aufgewachsen sind und auch dort bleiben wollen.
Wir keine Haushaltshilfe haben und auch keine brauchen.
Die Frau des Ehepaares das bei uns in der Firma reinigt, eh im selben Gewerbepark arbeitet und auch jeden Tag von der Alb rauf und runter muß.
Sie den Corsa-e freiwillig least und noch gar nichts von den geplanten Ladestationen weiß.
Die beiden mit uns befreundet sind und ich es als eine SelbstverstÀndlichkeit erachte, dass sie ihren Corsa hier und da bei mir in der Firma laden darf.
Hammers jetzt Christian?

Jörg
 
Hi Jörg,
das ist jetzt so Deine Konstelation , die aber nicht ĂŒberall so zutrifft. Bei Dir ein SpezelgeschĂ€ft Sie hilft weil,sie eh da ist usw. Bleibt die Frage ob die nach dem Herunterfahren von der Alb ĂŒberhaupt noch Laden mĂŒssen , der Akku dĂŒrfte ja da Unten ehr fast Voll sein und erst in der Nacht wenn die Energie zum Hochfahren verbraucht wurde nachgeladen werden muss. Ja ich weis ErbsenzĂ€hlerei . Aber Ihr wollt das doch so.
Nicht aus der Haut fahren , greife lieber zu .... . Du weist schon das MĂ€nchen das an die Decke zischt.

Happy Amps Christian
 
Lieber Hans,
ja ,dass ist mir durchaus bekannt. Es sind ja auch nur Antworten darauf dass es auch mit weniger Aufwand geht , sogar Aktuell.
Die Pendler sind nach wie vor ein Wahnsin. Aber Du must zugeben dass es nicht so sehr viel Sinn macht wenn von oben herunter gefahren wird da den dann vollen Akku zu Laden.

Happy Amps Christian
 

cap-1

User
Ich verrat Dir jetzt mal ein Geheimnis, Christian: Auch Deine Konstellation trifft nicht ĂŒberall zu! (auch wenn Du uns dauernd das Gegenteil weismachen möchtest) ;)

Servus
Hans
ich gebe aber dem Christian voll recht..............die Constellation ist gar nicht typisch.
Wenn schon lÀndlich, dann zÀhl hier doch mal die E-Fahrzeuge und die Ladestationen, hier bei uns ist es ist's lÀndlich und weit und breit kein E-Auto und keine Ladestationen, das sieht in dem NachbarstÀdtchen anders aus.
(Ausser bei meinem Nachbarn mit dem E-Smart, der ist aber sauer auf das Wetter (oder Klima) weil sein Speicher in der Garage bei dem bedeckten Himmel stÀndig leer ist..................
Da muss wirklich noch viel geschehen bis hier einer seine Karre eintauscht..............
Gruß GĂŒnther
 
Naja, dass es in der Pampa wenig E-Autos gibt, hÀngt wohl kaum an fehlenden Steckdosen. Eher daran, dass man sich dort gerade erst von den AckergÀulen getrennt hat ;)
 

Ost

User
Das wird GĂŒnther gefallen....

Kat auf dem E-Caddy Dach: funzt nicht😎
Kat auf dem Diesel - Caddy: Donzdorf nach Cannobio, 8 Tage Urlaub, div Fahrten, jeden Tag zum Lido hin und zurĂŒck, kommt damit die halbe Strecke zurĂŒck nach Donzdorf. Wieder mit Kat auf dem Dach.
Und: wannimmer es geht, schneller als nur 100!
 

H.Brunke

User
Ich seh das Problem nicht. Jörg ist E-Auto Freak, seine Mitarbeiter in der Firma fahren auch E-Fahrzeuge, und er hat die Möglichkeit, demnĂ€chst die Mitarbeiter in seiner Firma die Autos laden zu lassen. Da ist es doch völlig Wurst, wo die wohnen, ob die Akkus den Berg runtergefahren oder das Fahrrad gerade kaputt ist. Ich finde es klasse, wenn sich ein Chef noch etwas um seine Mitarbeiter kĂŒmmert, sehe das an vielen Stellen leider anders.
Gruß Holger
P.S. Wenn die lĂ€ndlichen Schwaben nicht das Auto erfunden hĂ€tten wĂŒrden manche Hopser immer noch auf dem Ackergaul reiten.
 
Unter den heutigen umweltpolitischen Aspekten wÀre sogleich das Verschmutzungspotential der Autoerfindung erkannt worden.
Wer weiss, ob und unter welchen Regelungen es ĂŒberhaupt zugelassen worden wĂ€re. :cool:
Ansonsten stimme ich Mister Eff-Doubleyou-One-Ninety zu und wĂŒnsche Jörg viel Erfolg beim weiteren Ausbau seiner lokalen Elektrik.
Gruss Dietmar
 

JRehm

User
Wenn schon lÀndlich, dann zÀhl hier doch mal die E-Fahrzeuge und die Ladestationen, hier bei uns ist es ist's lÀndlich und weit und breit kein E-Auto und keine Ladestationen,
Außer beim NachbarnđŸ€Ł
Warum sollen bei dir im Dorf Ladestationen gebaut werden?
Warum soll dein Nachbar seinen Smart an irgendeiner Ladestation laden wenn er es zuhause kann.?
ich gebe aber dem Christian voll recht..............die Constellation ist gar nicht typisch.
Wieso, der ganze Gewerbepark hat das selbe Muster, dass Mitarbeiter mit den Autos kommen und arbeiten.
Die Fahrzeuge stehen den ganzen Tag und könnten langsam geladen werden....Strom hÀtte es genug.

Jörg
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten