Elektro-Fahrzeuge?

cap-1

User
Deshalb die Frage in die Runde ...hat schon mal jemand von Euch für 1,09 Euro pro kWh geladen?
Hi Yello, das schöne daran ist, dass die Ladepreise offensichtlich meist gar nirgends draufstehen :D
Da wird schon mancher reingefallen sein, zugeben wird's von der E-Fraktion sicher keiner...........🤣
So ist das halt im Outback, da kannste deine Wohnzimmer-Voltaik halt nicht mitnehmen, da must halt nehmen was kommt.
Ich schaue übrigens auch wenig Fernsehen und spar mir den Strom komplett............;)
Gruß Günther
 

JRehm

User
Wer aktuell bei IONITY lädt muss sich in schwerstem Ladenotstand befinden.
Warum unsere Autohersteller mit ihrem IONITY-Netz solche E-Auto-Abwehrgeschosse auffahren versteht eh niemand....oder doch?🤷‍♂️
Ein Schelm wer.......

wenn Hausstrom 0,39 C kostet.
So viel bezahlst du?:eek:
Solltest dringend in PV investieren aber sowas von ganz dringend!

Die Fahrt gestern nach Aalen und zurück über Land von einem Kaff zum anderen.... bergauf bergab und ein paar Dieselfeiertagsfahrer mit ihren traumhaften 4,2l/100 rechts...ssst.... liegen gelassen.
Hat mich in Summe ca.10 Euro gekostet. (den eigentlich viel günstiger geladenen PV-Strom lasse ich mal rechnerisch weg)
IMG_1993.JPG


Deshalb die Frage in die Runde hier...hat schon mal jemand von Euch für 1,09 Euro pro kWh geladen?
Am Anfang mal mit günstigen Pauschalpreisen über die ADAC-Karte aber jetzt?
Ich nicht, und ich kenne auch niemanden aus meiner E-Autobekanntschaft.
Allerdings hat meine Frau vor kurzem einer Bekannten geholfen, den neuen Fiat500e zu überführen.
360km elektrisch mit dem ID3 hin zum Händler und mit beiden wieder zurück.
Eigentlich war eine Zugfahrt hin geplant aber aus Ladeschulungsgründen wurde bewusst elektrisch hingefahren.
Dabei ist ihrem geschulten E-Fahrerblick ein mit der Ladetechnik völlig überforderter Taycanfahrer am Ionity aufgefallen.
Dann ist sie hin und hat ihn aufgeklärt, dass er u.U. bei Ionity anfangs den Ladestecker fester reinhalten muß bis der Ladevorgang vollends gestartet ist. 😉:D "Deutsche Ladequalität, verstehen Sie?"
Währenddessen haben der ID3 und Fiat 30m nebenan bei EnBW für ca. die Hälfte geladen.
Und noch eine deutsche Erfahrung.
Man muß sich vorstellen, der Verkäufer hätte der unerfahrenen Bekannten eine 5-seitige Liste mit 11-22kW AC-Lader abseits ihrer Autobahnstrecke mitgegeben.:mad::mad::mad:
Tja, würde Günther zu recht sagen!

Dass wir von der Überführung überhaupt was mitbekommen hatten war reiner Zufall.
Jetzt ist die Bekannte sowas von selig mit ihrem 500er🥰

Jörg
 
Zuletzt bearbeitet:

Gregor Toedte

Vereinsmitglied
Ich hab mir die plusminus Sendung grad mal angeschaut. Ich sag mal so: Wer so unwissend unterwegs ist, der ist selbst schuld. Es gibt wirklich genügend Möglichkeiten, eine Fahrt so zu planen, dass man nicht auf Ionity Preise angewiesen ist. Der Vergleich ist mit dem Diesel
ist an dieser Stelle schon sehr schräg, das jetzt als "Fazit" darzustellen ist sehr gewagt.
 

JRehm

User
Was ich vergessen hatte zu erwähnen war, dass die 500er Fahrerin das Laden an der heimischen Wallbox als sehr praktisch und angenehm empfindet. 1-2x die Woche ohne Reichweitenangst oder beschädigte Fingernägel. 😉

Jörg
 
Übrigens, hier mal ein Interessanter Artikel zum Eigenverbrauch


und eine Nachträgliche Stellungnahme dazu :

Viele Grüße,
Sebastian
 

Ost

User
Was ich vergessen hatte zu erwähnen war, dass die 500er Fahrerin das Laden an der heimischen Wallbox als sehr praktisch und angenehm empfindet. 1-2x die Woche ohne Reichweitenangst oder beschädigte Fingernägel. 😉

Jörg
Mal eine Palmersche Frage:
Welche Gesellschaft bildet denn Deine 500er Fahrerin ab?
 

Ost

User

"Ökobourgeoisie"....... wie treffend unten bei den Lesern 😎

Solche Aussagen
ein paar Dieselfeiertagsfahrer mit ihren traumhaften 4,2l/100 rechts...ssst.... liegen gelassen
sprechen Bände😉
 
Zuletzt bearbeitet:
Hi Oliver,
den neue Elektroautobesitzer war vor ein paar Jahren der Dieselautobesitzer , der mit dem Bleiernen Gasfuß . Es wiederholt sich der ganze Müll wie beim Diesel. Damals haben die Leute den Diesel , unter vorgehaltener Hand, gekauft weil es so Verbrauchsgünstig ist und den höheren Wirkungsgrad hat. Gefahren sind die Besitzer wie wenn Sie auf der Flucht sind. An jeder Ampel Vollgas , was das Dieseldrehmoment hergibt und die Geaspedalstellung hat selten auch mal die Mitte gesehen. Der neue Elektroautobesitzer hat genau die selben Symptome . An der Ampel wird gezeigt was der Wagen wegbeschleunigt und wenn es die errechnete Reichweite zulässt wird der Akku auch ausgelutscht und die tolle Überholleistung bewiesen . Ja Sie fahren ja das bessere Auto und so Umweltfreundlich. Warten wir es ab , es wird ein weiteres Dieselerwachen geben, vielleicht nicht mit einem Scandal aber mit der Erkenntnis letztendes gar nichts bewirkt zu haben , ausser zu vieler Ladepausen die Zeit und damit Geld kosten.

„ welcher Gesellschaftsschicht„ na eben der Luxushausfrau die mit dem sauber Auto zum Shoppen rollt , keine Kinder bzw. schon ausser Haus.
Hier fahren die neuen Mütter jetzt den Lamborghini Urus , den habe ich jetzt schon in fünf Farben hier herumfahren gesehen, immer eine Dame hinter dem Lenkrad. Also neben dem Bentley Coupe der ja auch gerade beliebt wird. Tesla Model S fast gar keines mehr , nur mal mit Kennzeichen von Irgendwo.

Happy Amps Christian
 
Zuletzt bearbeitet:

e-yello

User
Übrigens, hier mal ein Interessanter Artikel zum Eigenverbrauch
Hallo Sebastian,
Interessant schon, aber manche Thesen sind etwas schräg...


Allerdings betrifft das meine Anlage nicht, sie läuft ohne Verbindung zum Netz als Inselanlage.
Förderung bekomme ich keine , PV- Anlage, Batteriespeicher und Elektrofahrzeuge hab ich in Eigenbau realisiert und auch komplett selbst finanziert.

Gruss
Yello
 

Ost

User
den neue Elektroautobesitzer war vor ein paar Jahren der Dieselautobesitzer
Den ganzen Morgen schon geht mir, angesichts der....ssssst Überholorgien an unbedarft spritsparenden Dieselfahrern (hat ja Jörg sogar erwähnt)
folgendes Lied durch den Kopf, man ersetze gedanklich (wer dazu in der Lage ist) Daimler durch Tesla und "El" (Öl) durch Schtrom :)
 

Heinz-Werner Eickhoff

Vereinsmitglied
Mal eine Palmersche Frage:
Welche Gesellschaft bildet denn Deine 500er Fahrerin ab?
Diese beschriebene "Gesellschaft" wird sich brennend für E-Mobilität interessieren und sich ganz besonders intensiv über EEG-Umlage, CO2 Atemsteuer und sonstige Annehmlichkeiten des CO2 Hype freuen. Dafür brauchen die sich dann allerdings so 8 Jahre weniger Sorgen machen.
Ist doch auch irgendwie gerecht.
 

JRehm

User
Den ganzen Morgen schon geht mir, angesichts der....ssssst Überholorgien an unbedarft spritsparenden Dieselfahrern (hat ja Jörg sogar erwähnt)
Und wenn dann eine Zoe "stromsparend" vor deinem Mazda herfährt und du nicht überholen kannst, ärgerst du dich auch!
Beispiele gab es hier zeitweise im Wochentakt.
Langsam glaube ich, dich ärgert alles! Selbst der kleine Wink auf die 4,2 Passat-Liter 😉
Man könnte aber auch darauf kommen, dass ein leistungsstarkes E-Auto trotzdem sehr sparsam sein kann.
160Wh/km kann nicht gerast sein...ausgeschlossen.
Das liegt nun mal in der Natur der Sache.
Immerhin entsprach die Fahrt 1,irgendwas zerquetschte Liter Diesel auf 100km.

Jörg
 
Zuletzt bearbeitet:

JRehm

User
Diese beschriebene "Gesellschaft" wird sich brennend für E-Mobilität interessieren
Na zumindest könnte dieses Problem.....
" Arme und Erwerbslose sind zudem stärker von Verkehrslärm und Luftverschmutzung in ihrem Wohnumfeld betroffen. "
....schnell verbessert werden wenn der Besserbemittelte umsteigen würde.
Aber für die 1000km am Stück lässt man lieber andere den Dreck am Strassenrand wegatmen.
Die Innenraumfilter werden ja immer besser.
Wie war das nochmals mit dem Nachdenken?

Jörg
 

JRehm

User
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten