Elektro-Fahrzeuge?

e-yello

User
Drum ist da nix mit "Gegenseite". In die man aber gesteckt wird, weil man nicht "mitmacht" und darum nicht "Sauber" ist. Der Mein Auto, Mein Moped, Mein Haus, Meine Jacht (beliebig verlängerbar mit bspw. Meine Solaranlage) Effekt. Zumal man die Realität ausblendet, weil man nicht sehen will, das es anderswo nicht mal ansatzweise möglich ist, da "mitzumachen". Außerdem werden die Nachteile - Die Sichtbaren (bspw. Windräder) und Unsichtbaren (bspw. Lithiumproduktion) - auch ausgeblendet, als "Notwendiges Übel" abgetan.
Wird aber darauf (kritisch) aufmerksam gemacht, ist das prompt ein Argument der "Gegenseite".
Ein simples Schwarz... Sorry... Nichtweiss-Weiss Denken. Sprich; bist du nicht mit uns, bist du gegen uns.
Darf ich das nochmal aufgreifen?

Gerade mein Beispiel mit dem dilettantischen E-Moped und der Eigenbau- Solar Insel ist doch genau das Gegenteil dessen was du da anprangerst...
Natürlich mache ich mich hier lächerlich mit der alten Karre unter all den richtigen Männern mit ihren Geländewagen,Supersportwagen und den anderen tollen Boliden egal mit welchem Antrieb..
Und natürlich ist das nicht die beste Lösung für Alle, sei nicht albern.

Tatsächlich präsentiere ich meine Lösung doch ab und an mit einer offensichtlichen Selbstironie eben um diese Schwarz -Weiß Polarisierung etwas aufzubrechen.Es gibt eben bei der Elektromobilität wie auch bei den Verbrennern Abstufungen und Zwischentöne und meine kleine Niesche passt für mich wunderbar...auch wenn sie ganz offensichtlich die unterste Stufe darstellt.
Und natürlich gibts dann diese kleinen "Elfmeter" wenn mein System nicht so richtig in die vehement vorgetragenen Anti- Elektro Klischees passen will.... ;)
Aber nie habe ich gefordert dass das jemand nachmachen oder mitmachen müsse.



Yello
 
Zuletzt bearbeitet:

Heinz-Werner Eickhoff

Vereinsmitglied
Da existieren schon unzählige Untersuchungen und Studien auf fundierter Basis, welche hier teils schon mehrfach verlinkt wurden. Leider helfen diese wenig für Leute mit voreingenommener Meinung, denn diese warten nur darauf bis irgendein Politiker, Lobbyist oder Halbexperte ihnen ihre Voreingenommenheit bestätigt.
Und was ist mit Deiner Voreingenommenheit? Die ist gut legal und Umweltschonend? Fundiert untersucht und nachgewiesen?
Wirklich?

Lies mal Posting 31290.
Das meinte ich mit Meinungen und Plappern. Da ist kein Fleisch an den Knochen, um es mal so auszudrücken.
Was soll Uns, den Usern oder sonst wem was sagen?

Alle E-Fahrzeugfahrer haben anscheinend die ang. CO2 Problematik nicht verstanden, oder können die wegen Betriebsblindheit nicht verstehen.

Sowas wie
  • die 350 kW Ladeleistung abgeben können. Ladezeiten werden drastisch gesenkt.
  • 400km Reichweite (Ladezeit 150km/5Minuten).
  • 1000km Reichweite
  • in 4 sek auf 100km/h
  • ..........und und und,

damit wird genau das Gegenteil bei der CO2-Ersparniss erreicht, das betrifft nicht nur Tesla, MB, BMW uvm. aber es ist so beruhigen das Denkmäntelchen der CO2 Ersparniss vor sich herzutragen.
 

cap-1

User
Die Operative Marge gar auf 11%, davon können VW, Daimler und Co. nur träumen
Erstens wird am Ende eines Jahres zusammengezählt, erst da sieht man wie die ausgehandelten Co² Zertifikate
im gesamten zu Buche schlagen ,
das letzte Jahr so aus, Jahresnettogewinn 721 Mill Dollar, (Dollar nicht Euro !!)
1,6 Milliarden durch Handel mit Emissionsgutschriften...............................
je mehr die anderen Verbrenner verkaufen desto mehr Credits, nimmt das ab, versiegt irgendwann die Quelle................😱
Mal sehen wie's nach Quartal 4 - 2021 im Gesamten aussieht. ;)
Gruß Günther
 

Ost

User
Also entsprechende Batteriegrösse auf Fahrprofil wählen!
Und wenn es die nicht gibt?
Intensiv beschäftige ich mich mit dem 44 kWh Akku des neuen Kangoo bzw. Citan.
WLTP Reichweite 265km.
Unter idealen Bedingungen.
Eigentlich bin ich sauer, dass man meint, so ein Akku "tut's ja" für Leute wie mich.
Er tut es eben nicht, Jörg sagte,
dass man mit einem Akku unter 50kWh gar nicht anfangen braucht.
Beim normalen PKW.
Ich fahre 20- 25000km/ Jahr mit dem Kastenwagen!
 

psimon

User
@Ost
Verrate uns mal dein Fahrprofil für dein Kastenwagen:
Km pro Tag.
Km pro Strecke.
Deine geschäftliche Reichweite.
Nice to have betreffend maximale Kilometer pro Fahrt etc..
Vielleicht bekommst du dann einen guten Rat...

25'000km pro sagt nichts aus. Das fahre ich locker auch mit einer 27kWh Batterie.
Du darfst nicht sauer sein, wenn die Hersteller dich nicht kennen. Sie kalkulieren anders nach ihren Bedürfnissen und nicht nach den Bedürfnissen der Käufer. Vielleicht wollen die einfach noch nicht allen "Bedürftigen" ein Elektroauto anbieten? ;)
 

Ost

User
Das kann ich so nicht sagen.
Ich nutze den Caddy nicht nur beruflich.
Er hat hinten ausbaubare Sitze.
Für den Beruf reicht mir die Reichweite aus.
Im Sommer fahre ich regelmäßig nach FN Seemoos, wo es zwar Strom geben könnte, aber die Sicherungen schwach ausgelegt sind. Also "Haushaltssteckdose" für 7h max.
Das sind einfach 156km.
Dann fahre ich (in normalen Zeiten) 1x Gardasee Pfingsten und 1x Lago Maggiore Ende August.
Jedesmal mit Kat auf dem Dach.
An den Lago Maggiore könnte man mit 1 Ladestop kommen.
Kann ich akzeptieren, wenn es keine Wartezeit an der Ladestation gibt.
Allerdings überzeugt mich die Ladeleistung des Kangoo bisher nicht.
Vielleicht ist die beim Neuen besser.

Für mich wäre 1 Pluspunkt an Tesla SC Ländern Laden zu können, die sind zuverlässig.
Stress an der Ladesäule...... für mich ein NoGo.

Bei Gelegenheit werde ich um eine Wallbox am Stellplatz unterm Carport meiner Mutter erkundigen.
2 Jahre sind schnell um......

Allgemein:
Wer einen Kastenwagen /kleinen Bus mehr als nur fürs Gewerbe nutzt,
hat Probleme.
1 Ladepause mit 45min fände ich akzeptabel,
das wird aber an den Gardasee niemals ausreichen.
2h mehr Fahrzeit zusätzlich zu der eh schon langen Fahrt......

Du darfst nicht sauer sein, wenn die Hersteller dich nicht kennen. Sie kalkulieren anders nach ihren Bedürfnissen und nicht nach den Bedürfnissen der Käufer.
Das kann ich auch verstehen.
Nur- ein Verbrenner kennt diese Einschränkung nicht!

Im Übrigen gibt es immer weniger Van's.
Man greift daher zu top ausgestatteten Kastenwägen.
Die Familie Varianten von Caddy, Kangoo und Co werden daher immer beliebter.
Und damit..... fährt Familie auch in den Urlaub.
200km reale Reichweite?
Kannst vergessen!
Da muss man schon extrem leidensfähig sein.
 

smaug

User
Und was ist mit Deiner Voreingenommenheit? Die ist gut legal und Umweltschonend? Fundiert untersucht und nachgewiesen?
Wirklich?
Du stehst doch auf ZDF, stellst dich aber stur wenn es um ZDF aus Wissenschaftlich fundierten Quellen geht. Egal, dann bleib halt bei deinem Bachnabel Universum. :rolleyes:
Sowas wie
  • die 350 kW Ladeleistung abgeben können. Ladezeiten werden drastisch gesenkt.
  • 400km Reichweite (Ladezeit 150km/5Minuten).
  • 1000km Reichweite
  • in 4 sek auf 100km/h
  • ..........und und und,
Und jetzt? Ladezeiten, Beschleunigung etc. hat doch nicht primär Einfluss auf die Co2 Bilanz, es ist primär die Energiequelle.
60% bis 80 % Co2 Einsparung gegenüber Verbrennerfahrzeugen sind dir nicht genug? Ok, dann mach dich stark für mehr Co2 arme Energie dann kann man die Co2 Einsparung noch mehr drücken.
 

smaug

User
Mal sehen wie's nach Quartal 4 - 2021 im Gesamten aussieht. ;)
Q3 ist bereits ausverkauft. USA wird nicht mehr nach Europa liefern da dort die Nachfrage kaum mehr bedient werden kann. Bis Giga Berlin produziert, müssen die Chinesen den Europa Markt bedienen. Noch besser in 2022 wenn Berlin und Texas hochgefahren sind. Also sei mal entspannt, alles wird gut. :cool:
 

Heinz-Werner Eickhoff

Vereinsmitglied
Du stehst doch auf ZDF, stellst dich aber stur wenn es um ZDF aus Wissenschaftlich fundierten Quellen geht. Egal, dann bleib halt bei deinem Bachnabel Universum. :rolleyes:

Und jetzt? Ladezeiten, Beschleunigung etc. hat doch nicht primär Einfluss auf die Co2 Bilanz, es ist primär die Energiequelle.
60% bis 80 % Co2 Einsparung gegenüber Verbrennerfahrzeugen sind dir nicht genug? Ok, dann mach dich stark für mehr Co2 arme Energie dann kann man die Co2 Einsparung noch mehr drücken.
Na Ok, Du hast es nicht verstanden. Ist aber kein Problem.
Hier gibt es kostenlos einen Lernhelfer.

Wahrscheinlichkeiten habe in der Berechnung viel mit ETA zu tun, nur so nebenbei
 

smaug

User
Ok, dann sind wir uns ja einig dass ein BEV beim ETA dem Verbrenner deutlich überlegen ist. Und jetzt? Wie weiter? Vielleicht möglichst Co2 arme Energie dem Antriebstrang zuführen?
 

Hans Schelshorn

Moderator
Teammitglied
@Hans , welches Wort stößt dir auf.
...
Ich bin zwar nicht gemeint (es ist wieder der Hans aus Dachau), ich antworte aber trotzdem, Christian.
Es sind Deine ständigen Sticheleien, die diesen Thread regelmäßig stören. Das braucht keinen direkten Verstoß gegen die Nutzungsregel 1.1.
Beispiele:

...
Etwas Krass Dein Auftreten Yello. Nur weil,es grad nicht weit von dir geschehen ist , sich so aufzumandeln.
Was ist daran Toll ein paar Zellen zusammen zu löten und in einen Koffer einzubauen. Super Leistung .
Mein Gott wenn sich hier einer ständig „Abkotzt„ wenn jemand auch nur im weitesten Horizont seine Lösung nicht für das Ultimaratum hält und dass noch nicht einmal direkt.
Das Niveau sinkt ...bei den Elektrofahrzeug Besitzern. Sie wissen mittlerweile nicht einmal warum sie sich das Fahrzeug zugelegt haben.
...
Da müssen die Tesla Fahrzeugbesitzer aber eh eine Pause machen zum Hose Wechseln weil Sie sich vor Aufregung angep…. haben.
Daß das nicht nur mich stört, das zeigen einige unwirsche Reaktionen anderer User. Wir werden jetzt mal eine Woche einen vermutlich interessierten Zuschauer haben, dann sehen wir weiter.

Servus
Hans
 
Hi,
mich Ärgert hat die Ausdrucksweise wenn jemand ständig sich mit dem Straßen Wort zum Übergeben äussert um damit Andere, nicht mich, zu diskreditieren. Bei uns hier laufen die Leute nicht herum und sagen das so zu Anderen.

Herbert Diess fährt mit dem Audi Kitfoil herum. Entwickelt an der Technischen Universität München vom Pylonmodellflugweiltmeister Christian Rössler mit Lehner Motor als Antrieb. Scheint dem VW Firmenboss recht zu gefallen , ist schon sein zweiter Auftritt damit.
https://www.stern.de/panorama/video-volkswagen-schwimmt-wieder-auf-der-erfolgswelle-30637768.html .

Auch ist die Vorhersage der Tesla Fahrzeugbesitzer dass die Deutsche Autoindustrie die Elektroautoentwicklung verschlafen hat mittlerweile mehr als Widerlegt. Die Hersteller machen aber durchgehend gute Gewinne und sind auf dem Vernünftigeren Weg auch günstigere Elektrofahrzeuge anbieten zu können. CO2 Reduktion hat die ganze EU , die ganze Welt verschlafen . Daran sind meiner meinung nach aber die Ölkonzerne und einige Regierungen vor allem die USA schuld die das Fraking nicht eingeschränkt haben. Hätten die dass schon damals begrenzt , gäbe es schon seit minimum 20 Jahren Elektroautos . Das ist Verpasst und lässt sich auch nicht mehr mit Übersteigerter Akkuglückseligkeit mehr einholen.

🦄 für die die im Rosa Ponyhof hier leben.

Happy Amps Christian
 
Zuletzt bearbeitet:

Heinz-Werner Eickhoff

Vereinsmitglied
Ok, dann sind wir uns ja einig dass ein BEV beim ETA dem Verbrenner deutlich überlegen ist. Und jetzt? Wie weiter? Vielleicht möglichst Co2 arme Energie dem Antriebstrang zuführen?
Guten Morgen
einmal aus mir vertrauenswürdiger Quelle. Der Wirkungsgrad von PKW Antrieben.

Elektrofahrzeug η ca. 64%
Dieselfahrzeug η ca. 45%
Benzinfahrzeug η ca. 20%

Weiter wäre es den Vorteil des Elektrofahrzeugs beim Wirkungsgrad der Energiewandlung durch sinnvolle und angepasste Technologien umweltfreundlicher, Co2 ärmer und sinnvoller zu gestalten und nicht durch den z.Z. praktizierten und potenzierten Schwachsinn zunichte zu machen.

ZDF:
Ich bin am Mittwoch mit vollgeladenem Akku einmal Soest und zurück gefahren.
Macht 39,14km mit ø16,7kWh/100km --> 6,53kWh verbraucht

Nach der Fahrt sofort wieder an die Wallbox und mit so 3,6kW hab ich 8,18kWh zu 94% Co2 frei geladen.
Macht ein η 0,7982 beim Laden. Achtung bei so 3,6kW, beim Schnellladen steigt die Verlustrate enorm. (Ladekabel kühlen z.B.)

1627627328194.png
1627627184904.png
 

smaug

User
einmal aus mir vertrauenswürdiger Quelle. Der Wirkungsgrad von PKW Antrieben.

Elektrofahrzeug η ca. 64%
Dieselfahrzeug η ca. 45%
Benzinfahrzeug η ca. 20%
ZDF aus deiner Quelle

BEV 65-70%
Hybrid 25-30%

z.Z. praktizierten und potenzierten Schwachsinn zunichte zu machen
Bitte um ZDF was die Beschleunigung auf die Co2 Bilanz ausmacht. Abgesehen davon, nur weil ein E-Antrieb das kann heisst das noch lange nicht das dies bei jeder Beschleunigung auch so gemacht wird.
Achtung bei so 3,6kW, beim Schnellladen steigt die Verlustrate enorm.
Das ist vielleicht bei deiner Ladeeinrichtung bzw. der kleinen Batterie des Hybrid so. Meine ZDF sagen da was anderes bei 11 kw habe ich deutlich kleinere Verluste wie bei 3,8 kw.
 

uscha

User
Wenn wir uns alle einig wären bräuchten wir hier nicht gefühlt 20.000 Seiten lang diskutieren und wir könnten uns dem Erfahrungsaustausch widmen.
Moin Jörg,

bei der Komplexität und den teils sehr konträren nicht nur geographischen und sozialen Unterschieden kann es nur mehrere zielführende Wege geben.
Das wird nicht nur ständig übersehen, das wird aktiv ignoriert.
 
🦄 für die die im Rosa Ponyhof hier leben.
Hahaha.
Nu sei doch nicht so: Jedem sein Himmelreich. Die E Auto Fangemeinde wächst langsam, aber stetig.

Ich sehe schon die heißen Diskussionen kommen, wenn's um Reifen mit weniger Rollwiderstand geht. 0,05 Bar mehr oder weniger Luftdruck? Stickstofffüllung? Oder ob die E Kiste auf Hochglanz poliert und absolut Staubfrei ein paar Watt weniger braucht?
Und: Sollte man die Solarplatten Monatlich, Wöchentlich oder gar Täglich reinigen um ein paar Watt mehr zu erwirtschaften? Vielleicht Automatische Solarplattenwischer, natürlich mit Flüssigreiniger, vom Baumarkt oder Fachhandel? Und bringt es was, die Platten mit Nano Zeugs zu behandeln? Auch: Welchen Akku hast du im Keller/Dachboden/Garage stehen? Oder: Hast du schon Stecker mit Goldkontakten? Kann man das Energie - Management - System verbessern? Update oder Neukauf?

Und sowieso: Autotuning?
Wird es Hersteller geben die tolle Teile bauen, welche sich der ambitionierte E Autofahrer kaufen und DIY (oder vom Fachbetrieb) einbauen kann?
Von Spoilern und anderen schlüpfrig machenden Teilen und Tiefer legen, Spezial Bremsen, Stoßdämpfer, usw. abgesehen.

Sowas "Sinnvolles" wie diese Magneten, welche um die Spritleitung ( = Stromleitung) gelegt den Spritverbrauch ( = Stromverbrauch) senken (sollen)?
Battery booster? Laden mit KI, für mehr Kapazität und schnelleres Laden bei weniger Stromverbrach? Chipping oder besser gleich eine neue Elektronik? Und Akkus? Wird es im Fachhandel bald Akkus geben, welche die vom Werk verbauten um etliche KW und Ah überbieten?
Und E Motoren mit mehr Leistung bei weniger Verbrauch?

Da jibbet bestimmt bald was von Ratio Pharm... Sorry... dem Racing King. Aus Hongkong.
Und mit Sicherheit wird das auch ein Markt werden. Mit 'n XL Millionen Umsatz...

Und nicht wenige bestellen dann doch noch was von Ratio Pharm.

Dann halt danach. :D
 

Thoemse

User
Batteriewechsel ausserhalb der Garantiezeit kann je nach Hersteller sehr teuer werden!
Für meinen Soul EV hätte ich ca. CHF 19'000 bezahlen müssen (Glück gehabt). Bei Nissan kostet einen Wechsel ca. EUR 3'000.
Bei Batteriemiete (Renault ZOE) nichts.
Die Kosten bei Batteriewechsel ausserhalb der Garantie werden leider beim Kauf verschwiegen. Sobald mehr Hersteller E-Autos verkaufen müssen, wird das ein Kaufargument sein, und die Hersteller und Importeure müssen darauf reagieren.
Da spielt der Markt noch nicht, deshalb muss ein Kauf gut evaluiert sein. Und ja nicht dem Verkäufer Glauben schenken! Es gibt für jedes E-Fahrzeug eigene Foren im Internet. Dort kann man sich genauer informieren und Fragen stellen. Hier im RC-Network funktioniert das leider nicht... die Threads im Café Klatsch werden gerne zur Selbstdarstellung zugemüllt.

Gruss Peter
Die Hersteller sagen dem Kunden aber auch nicht, was ein Ersatzmotor kostet. Wenn bei dem hier viel zitierten AMG der Motor hops geht, stehen ähnlich astronomische Summen an.

Was mir hier nicht gefällt ist die recht einseitige Diskussionskultur. Alles hat Vor- und Nachteile. Hier wird nun aber schon übe 1500 Seiten mit großem Eifer diskutiert, warum Elektroautos Mist sind und warum wir doch weiter Verbrenner fahren sollten. Keine Horrorstory ist zu Schade, um nicht gepostet zu werden und irgendwie bekomme ich jede Batterie mit Sicherheit kaputt.

Wenn wir hier in einem "Verbrenner sind die Zukunft der Mobilität" Diskussionsthread wären, müsste man dann in etwas so etwas posten:
"Ich bin mit meinem kalten Biturbo V6 gerade 50km Am Begrenzer gefahren. Nun steigt Rauch auf und nichts geht mehr! Motor und Turbolader sind hinüber! Der Hersteller verweigert mir einen Motortausch auf Garantie. Ein Skandal!"
 

psimon

User
Das kann ich so nicht sagen.
Ich nutze den Caddy nicht nur beruflich.
Er hat hinten ausbaubare Sitze.
Für den Beruf reicht mir die Reichweite aus.
Im Sommer fahre ich regelmäßig nach FN Seemoos, wo es zwar Strom geben könnte, aber die Sicherungen schwach ausgelegt sind. Also "Haushaltssteckdose" für 7h max.
Das sind einfach 156km.
Dann fahre ich (in normalen Zeiten) 1x Gardasee Pfingsten und 1x Lago Maggiore Ende August.
Jedesmal mit Kat auf dem Dach.
An den Lago Maggiore könnte man mit 1 Ladestop kommen.
Kann ich akzeptieren, wenn es keine Wartezeit an der Ladestation gibt.
Allerdings überzeugt mich die Ladeleistung des Kangoo bisher nicht.
Vielleicht ist die beim Neuen besser.

Für mich wäre 1 Pluspunkt an Tesla SC Ländern Laden zu können, die sind zuverlässig.
Stress an der Ladesäule...... für mich ein NoGo.

Bei Gelegenheit werde ich um eine Wallbox am Stellplatz unterm Carport meiner Mutter erkundigen.
2 Jahre sind schnell um......

Allgemein:
Wer einen Kastenwagen /kleinen Bus mehr als nur fürs Gewerbe nutzt,
hat Probleme.
1 Ladepause mit 45min fände ich akzeptabel,
das wird aber an den Gardasee niemals ausreichen.
2h mehr Fahrzeit zusätzlich zu der eh schon langen Fahrt......


Das kann ich auch verstehen.
Nur- ein Verbrenner kennt diese Einschränkung nicht!

Im Übrigen gibt es immer weniger Van's.
Man greift daher zu top ausgestatteten Kastenwägen.
Die Familie Varianten von Caddy, Kangoo und Co werden daher immer beliebter.
Und damit..... fährt Familie auch in den Urlaub.
200km reale Reichweite?
Kannst vergessen!
Da muss man schon extrem leidensfähig sein.
Caddy, Kangoo und Co... schwächeln tatsächlich noch auf deinen Nutzerprofil.
Wenn es jetzt schon elektrisch sein muss, dann bieten Lieferwagen, Kleinbusse schon mehr.
Da haben Peugeot/Opel einfache aber mit grossen Nutzwert entwickelte Exemplare im Angebot.
e-Traveller, e-Expert, e-Vivaro etc.
Im harten Einsatz mind. 200km Reichweite (WLTP 314km). Hohe Schnellladeleistung an CCS (Schwachpunkt bei Kangoo).
Fully Charged hat einige Transporter in einem Mehrteiler vorgestellt.
Ob nun für dich zeitnah eine akzeptable Lösung kommt ist schwierig zu sagen. Ich glaube da wird sich noch viel entwickeln. Momentan vermisse ich Angebote auf den nun entwickelten E-Plattformen von VW, BYD, Hyundai/Kia, Tesla... sorry.
 
Oben Unten