Elektro-Fahrzeuge?

Hi,
mal nur zu Nachdenken. Siemens hat vor ein paar Jahren einen Elektroflugmotor entwickelt. Klar ein Motor für ein Manntragendes Flugzeug muss höchsten Sicherheitsstandards gerecht werden. Der Siemens Motor ist ein wirklicher Hallbachmagnetsystem Motot. Der hat auch z.B. bei 50 kg Gewicht ein Dauerdrehmoment von 1500 Nm bei 2500 U/min. Bau mal,den Motor in ein Auto ein. Siemens hat dieses Jahr die Elektroflugmotor sparte an Rolls Royce verkauft. Glaubt Ihr jetzt wirklich das Siemens mit dem Verkauf keine Hochleistungselektromotoren mehr Bauen und Entwickeln kann ? Eben , die können es wie zuvor. Zu Hallbachmagnetsystemen habe ich einige Zeit verbracht und drei verbesserte Versionen Patentreif gemacht. Da zwei davon in speziellen Anwendungen verwendet werden haben wir keine Patente angemeldet , da wird zu viel Abgegriffen . Ich mache eine kleine Skizze zu der einfachen Version.
Das Problem Heute mit den Autos ist dass die Produktion fast aller Bauteile und Komponenten just in time bei Zulieferen erfolgt. Heutzutage auch von ganz weit her. Zum Beispiel aus China ein großer Container voll gefüllt mit wichtigen Komponenten . Bezahlt nach Vollgefüllt in China , ab aufs Schiff und dann wird der Container nicht in Deutschland Bremerhafen gelöscht sondern durch irgendeinen Umstand weis keiner,in Bremen damit etwas anzufangen und er geht weiter nach Rotterdam. Dort wird er in die Abteilung “keiner weis wohin„ gestellt und wartet. Mittlerweile haben die Besitzer den Container ausfindig gemacht und wollen die Box abholen. Geht aber nicht someinfach , die haben in Holland andere Ruten für die LKW also wird es nichts mit einfach einen LKW mieten und den Container zum richtigen Standpunkt zu brinden. Da aber schon zu viel,Zeit vergangen ist steht in der Produktions linie die Produktion , ein Schuldiger ist nicht aus zu machen , keiner trägt die Verantwortung . Und so geht das im richtigen Leben jeden Tag. Just in Time macht viele Probleme wenn es enger her geht. Und dass Alles nur um noch Billiger produzieren zu können.

Happy Amps Christian
 

JRehm

User
mal nur zu Nachdenken.
Ja Christian, mach das mal!!
Bei meinem Aussenläufer dreht der Rotor so hoch dass eine Umfangsgeschwindigkeit von Mach 2 erreicht wird.
Toll, bringt uns aber nix weil das wird garantiert nirgends im Autosektor verbaut werden.
Wir haben die Bandage auf einem Kren vorgefertigt der um ein paar Hundertstell Millimeter kleiner wie der Stator gefertigt wurde.
Ja, die Geschichte hast uns schon öfter erzählt.
Und jetzt?
Was wurde daraus.…… irgend ein Großserienmotor für E-Autos….nee oder?

Jörg
 
Hi Jörg,
doch Telsa baut ja den neuen Carbon Wrapped Motor und die Entwicklung wird weiter gehen und Du weist gar nicht wer , wo und wie. Der Tesla Motor kann diese Leistung ja nur für ein paar Minuten abgeben. Der Siemens Motor oder auch mein Aussenläufer Motor , die können die Leistungen aber im Dauerbetrieb. Da brennt der Tesla Motor vorher weg bzw. wird der ganze Antrieb herunter gefahren um sich zu schonen. Die Leistungennwerdennschon noch kommen und mit Brennstoffzellen und vielleicht auch besseren Akkus wird man die Leistungen dann auch auf Dauer abrufen und braucht dann die Antriebe.
Bei Euch fehlt völlig die Kühlung !

Happy Amps Christian
 

Anhänge

Hi,
was als nächstes an Rohstoffen knapp werden wird ist Aluminium und Magnesium. China fährt die Produktion dieser sehr Energieaufwendigen Materialien herunter um Energie zu sparen . China will nicht so abhängig sein von eingekaufter Kohle und Erdöl.
Die Karosserie der Tesla Model Y wird aus großen Aluminius Druckguß teilen hergestellt , warten wir es ab. Erste Anzeichen sind das große Kopierer und Druckmaschinen die viele Bauteile aus diesen Werkstoffen haben zur Zeit deshalb nicht mehr verfügbar sind .
https://www.br.de/nachrichten/wirts...lieferstopp-bedroht-deutsche-betriebe,SlpHlXr
Ich kennen einen Händler für diese Druckmaschinen der keine Neugeräte mehr bekommt und auch keine Reperaturen an alten Geräten ausführen kann . Weihnachtskarten ect. wird eng. Wer noch welche haben will vor allen Individuelle sollte sich rasch umschauen.

Happy Amps Christian
 
Zuletzt bearbeitet:

smaug

User
Klar ein Motor für ein Manntragendes Flugzeug muss höchsten Sicherheitsstandards gerecht werden. Der Siemens Motor ist ein wirklicher Hallbachmagnetsystem Motot. Der hat auch z.B. bei 50 kg Gewicht ein Dauerdrehmoment von 1500 Nm bei 2500 U/min. Bau mal,den Motor in ein Auto ein.
Hast du einen Rotax im Maserati drin? Warum sollte man Flugzeugmotoren in Autos einbauen?

Der Siemens Motor oder auch mein Aussenläufer Motor , die können die Leistungen aber im Dauerbetrieb. Da brennt der Tesla Motor vorher weg bzw. wird der ganze Antrieb herunter gefahren um sich zu schonen. Die Leistungennwerdennschon noch kommen und mit Brennstoffzellen und vielleicht auch besseren Akkus wird man die Leistungen dann auch auf Dauer abrufen und braucht dann die Antriebe.
Bei Euch fehlt völlig die Kühlung !
Auch hier nochmals, die Anforderungen sind völlig ungleich. Ein Auto wird nur selten am Leistungs max betrieben zumal dieses bei E-Autos eh schon sehr hoch ist. Dann noch Brennstoffzellenantriebe welche eh keine hohen Leistungen ohne Akku oder Caps bringen, klar die Kühling ist hier ein Thema.
Ein z.B. IPM-SynRM mit gutem Controller und Akku reicht vollkommen um Anforderungen eines PKW's zu erfüllen. Von wegen Kühlung, du hast beim E-Auto eher das Problem das es zu kalt ist, insbesondere die Batterie. Die Hersteller haben das mehr oder minder schon recht gut im Griff und nutzen Abwärme gezielt.
Am Ende gibt es immer was zu verbessern doch das ist dann Alltagsgeschäft, grosse Verbesserungen sind eigentlich nur noch bei den Zellchemien zu erwarten.
 

smaug

User
Der Polestar 2 hingegen spaltet meine Gefühle. Tolles Design aber einen zu hohen Stromverbrauch.
Geht mir auch so, für meinen Geschmack das derzeit wohl schickste Ober-Mittelklasse E-Auto auf der Strasse.
Nebenbei auch bemerkenswert, in China sind viele Fahrzeugdesigner aus Deutschland angestellt.
Die Chinesen bauen schon gute E-Autos, doch vom Design her hat mich noch keines abgeholt.
 

Hans Schelshorn

Moderator
Teammitglied
...
Bei meinem Aussenläufer dreht der Rotor so hoch dass eine Umfangsgeschwindigkeit von Mach 2 erreicht wird.
Was sagt denn da der Herr Mach dazu mit seinen Stoßwellen?
Und ganz nebenbei: die Concorde wurde bei diesem Tempo warm, sehr warm. Läuft Dein Motor im Vakuum? Und wenn nein, wohin dann mit der Wärme?

...
Galaxienen entfernt .
...
Ist das jetzt die gegenderte Form der Galaxie ? :confused::p

Servus
Hans
 

psimon

User
Vom Design her überzeugt mir kein einziges E-Auto wirklich 100%, weil das E-Auto ist anders als die herkömmlichen. Da sollte man wirklich mal mutig sein und sich von der bisherigen Formensprache verabschieden und das Auto neu erfinden. Weg mit den Kühlergrillimitationen, weg mit langen Motorhauben, weg mit den überdimensionierten dicken Reifen...
Es gibt stellenweise schon einige Ansätze aber wirklich überzeugend ist das alles noch nicht.

Man hat es schon geahnt. Ducati übernimmt die Moto-E und zeigt ihr Engagement E-Motorräder bauen zu wollen!
Interessant, das wusste ich bisher nicht, Ducati gehört Audi und ist somit ein Mitglied des VW-Konzerns.
 
Vom Design her überzeugt mir kein einziges E-Auto wirklich 100%, weil das E-Auto ist anders als die herkömmlichen. Da sollte man wirklich mal mutig sein und sich von der bisherigen Formensprache verabschieden und das Auto neu erfinden.
Der deutsche Markt ist speziell. Die überalterte Kundschaft ist gewohnt, dass die Designsprache "ihrer" Marke nur kleine Sprünge macht und niemand vom neuen Modell erschreckt wird.
Außerdem muss man sich als Hersteller bei uns eher für niedrige Preise rechtfertigen als für hohe. Diese angenehme Situation möchten die Hersteller natürlich beibehalten und sie fürchten nichts so sehr, wie dass durch E-Mobilität die Autos auf ihre eigentliche Aufgabe "zurückgeworfen" werden: Günstige und umweltfreundliche individuelle Mobilität. "Du bist was du fährst" war für fette Gewinne gut, aber das kann für die Hersteller in die Hose gehen, wenn sich intelligente "Zweckfahrzeuge" durchsetzen und den Zeitgeist prägen.
Viele geistig Mobile warten genau auf diese Fahreuge und den deutschen Herstellern graust bei dem Gedanken, dass diese Avantgarde in Zukunft die Maßstäbe setzt und nicht mehr die Autoposer mit ihren barocken, spaltmaßoptimierten Protzkisten ;)
 

Xare

User
...
Viele geistig Mobile warten genau auf diese Fahreuge und den deutschen Herstellern graust bei dem Gedanken, dass diese Avantgarde in Zukunft die Maßstäbe setzt und nicht mehr die Autoposer mit ihren barocken, spaltmaßoptimierten Protzkisten ;)
schade, daß es keine Daumen hoch hier gibt, drumbinden hier: 👍
Xare
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Volle Zustimmung zu deinem Beitrag Allerhopp 👍

Man darf speziell bei den deutschen Herstellern aber auch nicht vergessen, dass zumindest in Deutschland die Mehrzahl aller neu verkauften Autos Firmenfahrzeuge sind, bei denen der Staat deutlich unterstützt. Gerade dabei kommt es der Mehrheit der Firmenfahrer nur darauf an ne Protzkiste zu fahren um die Kollegen und Nachbarn zu beeindrucken.

Ich bin derzeit sehr genervt von der Entwicklung hin zu immer größeren und schwereren Elektro-SUVs anstatt praktische Fahrzeuge zu bauen. Mir fehlt persönlich nach wie vor ein elektrischer Kombi, also ein Fahrzeug mit ordentlich Stauraum und vor allem Ladelänge bei umgeklappten Rücksitzen (mindestens 2 m ebene Fläche sollten es schon sein), in dem man auch mal ne Isomatte ausbreiten und darin übernachten kann.
Dazu kommt die in meinen Augen fatale Entwicklung zu einer immer höheren Gürtellinie mit schmaleren Fensterflächen (Schießscharten) kombiniert mit breiteren Holmen. Das dabei genannte Argument, dass man mit einer Rückfahrkamera ja genug sieht, stimmt einfach nicht, denn wenn ich beispielsweise rückwärts aus einer Ausfahrt rangieren möchte, muss ich auch sehen was links und rechts auf dem Gehweg so alles daherkommt, z.B. eine Mutter mit Kinderwagen. Ich vermisse hier einfach die gute Rundumsicht früherer Fahrzeuge.

Gruß, Karl Hinsch
 

e-yello

User
"Du bist was du fährst"
Da ist was dran..
Im Sommer war ich wieder zu Besuch in meiner alten Heimat und wie üblich war ich dort viel mit dem Elektromoped unterwegs.

Dabei traf ich die Mutter meines früheren Schulkameraden Thomas nach 42 Jahren das erst mal wieder....
Sie fragte erstaunt:
" Ja fährst du immer noch Mofa...der Thomas fährt BMW..!"

:)
 

smaug

User
Das dabei genannte Argument, dass man mit einer Rückfahrkamera ja genug sieht, stimmt einfach nicht, denn wenn ich beispielsweise rückwärts aus einer Ausfahrt rangieren möchte, muss ich auch sehen was links und rechts auf dem Gehweg so alles daherkommt, z.B. eine Mutter mit Kinderwagen. Ich vermisse hier einfach die gute Rundumsicht früherer Fahrzeuge.
Rückfahrkameras haben sich aber schon erheblich verbessert. Mit den Seitenkameras hast du in gewissen Situationen gar bessere Übersicht als mit Rückspiegel und grosser Heckscheibe.
20211022_142144.jpg
 
Tja, da habe ich aber beim Ausfahren von einem Grundstück immer noch das Problem, dass links und rechts jeweils ein ca. 1,2 m hoher Zaun im Weg ist und der Kamera die Sicht versperrt. Wenn ich dagegen meinen Kopf drehe und nach hinten rechts und links schaue, kann ich Personen deutlich erkennen, die den Weg entlang spazieren. Ansonsten, die meissten Fahrzeuge haben keine Kamera, die über einen so breiten Blickwinkel verfügen wie von dir gezeigt und die beiden Kameras vorne unterhalb der Rückspiegel nützen mir beim Rückwärts aus der Einfahrt rausfahren auch eher nix.

Ich bin der Meinung größere Fenster sind der deutlich einfachere Weg zu einer besseren Übersichtlichkeit als Schießscharten und breite Holme zu verbauen und zum Ausgleich auf ne Menge Technik zu setzen, die natürlich auch mal ausfallen kann.

Gruß, Karl Hinsch
 
Zuletzt bearbeitet:
Hi Hans,
klar, der schaufelt sich selbst das Vacuum , sonst würden in die Aerodynamischen Verluste wegglühen. Stator usw. sind Flüssiggekühlt und im Rotor werden sie sehr klein gehalten , so das Wärmeleitung ausreicht.

Happy Amps Christian
 

uscha

User
Ah so, du hast den Durchblick und lieferst uns gleich die technischen Zusammenhänge zum Thema.
Nein. Hattes du jedoch auch nicht. :D
Du meinst jetzt bestimmt fossile Treibstoffe.
Hmmmm.... Überbordender Ressourcenverbrauch = nicht Nachhaltig betrifft also nur fossile Treibstoffe?
NACHHALTIGKEIT ist eine SYSTEMBETRACHTUNG, fossile Treibstoffe und Emogilität sind SPOTBETRACHTUNGEN.
Genau, 🤮 ist ja deine Kompetenz.
Nur von dir aus der Emogilität gegen die Rappler übernommen... :D
Aber noch trocken und ernsthaft. Die aktuellen E-Autos am Markt wurden in EU, USA und gar China welche die strengsten Anforderungen an EMV stellen zugelassen.
EMV Diskussion ist also völlig überflüssig bzw. längst geführt.
Echt?
So ganz ohne Belege? :D :D
In der Emogilität benutzt man ja auch andere Reifen als bei den anderen Antriebskonzepten ......:D
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten