Empfehlung IR - Thermometer zur Zylindertemperaturmessung

Pitts2

User
Hallo,
möchte mir ein Infrarot - Thermometer für die Messung am Zylinderkopf zulegen.

Wer hat Erfahrung mit verschiedenen Herstellern und kann mir diese berichten?

Evtl. liegt noch ein nicht mehr benötigtes Thermometer bei jemanden der es nicht mehr benötigt.

Vielen Dank für die Antworten.

MfG
Jürgen
 
ich hab mcih damit mal näher auseinandergesetzt
nach aussage eines ausgewiesenen spezialisten:
www.mechwerk.de
ist der versuch, mit so eine ir Thermometer verlässliche werte zu kommen, völliger Schwachsinn (o-ton)

er hat mir das erklärt, verstanden habe ich es nicht.
du kannst ihm eine frage schicken, aber nicht erwähnen, das du die Anschrift von hier hast. er antwortet dann nicht
 
ist der versuch, mit so eine ir Thermometer verlässliche werte zu kommen, völliger Schwachsinn

Ist doch erst mal die Frage, welche Genauigkeit man eigentlich braucht. Habe mir für einen bestimmten Motor ein kleines handliches IR – Thermometer gekauft. Wenn der Motor nicht rund läuft, finde ich damit sofort den Zylinder der ein Problem hat, ohne mir die Finger zu verbrennen. Ob die Temperatur auf 2-3° stimmt ist hier völlig egal. Poste heute Abend mal den Hersteller.
Gruß Gerhard
 
Vergleichsmessungen, bei denen die Materialoberfläche gleich (!) ist, und der absolute Werte eher uninteressant ist, sind ok.
Ansonsten muss man den Emessionsgrad der gemessenen Oberfläche kennen, siehe z.B. https://de.m.wikipedia.org/wiki/Pyrometer. Das ist vermutlich das Problem, welches der oben erwähnte Spezialist meinte.

Grüße

Dirk
 
Blanke Metalloberflächen eignen sich nicht für Messungen mit IR Thermometern (da blanke Oberflächen keine Wärme abstrahlen und diese misst das Theromometer prinzipbedingt als IR-Strahlung). Aber bereits ein lackieren ergibt eine Oberfläche die sich gut messen lässt. Also für Messungen einfach den Punkt den man messen möchte mit einem Lack (Farbe ziemlich egal, es geht auch Klarlack) abdecken, wenn das an einer unauffälligen Stelle ist sollte das kein großes Problem sein oder es lässt sich ja auch wieder entfernen. Die Thermometer geben idR den Messpunktdurchmesser an, ein klein wenig größer muss der Punkt dann sein. Der Emissionsgrad ist dann immer nahe 1 und bei dem Conrad-Thermometer mit 0,95 praxisgerecht eingestellt.

Gruß
Volker
 
Ja, gehe ich mit, aber dann sind es eben Vergleichsmessungen. Evtl. geht rauer Guss (mit Schmutzschicht) bereits ganz gut, aber das ist dann eben die Unbekannte. Blanke Metallflächen, polierte Teile sind denkbar schlecht.

Gruß Volker
 
nimm lieber einen temperaturfühler für dein telemetriesystem. mittlerweile bietet eigentlich jeder hersteller solche sensoren an.

Befestige den mal am Zylinder eines Umlaufmotors :confused:. Hängt halt eben davon ab, wofür man es braucht. Bei mir funktioniert das oben genannte Thermometer ausreichend gut, habe da eine bessere Erfahrung bisher.

Gruß Gerhard
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten