Empfehlungen zum Backfire 2

Ich habe Interesse an einem Backfire2 da ich etwas schnelles und auch Thermik fähiges suche das ich auf unserem Platz, da muss man schon etwas weiter mal weg um an die Thermikreichen Stellen zu kommen, auch noch sehen kann. Bislang habe ich mit dem Zulu meinen Spaß gehabt nur ist der eben etwas zu klein und mir fehlt auch etwas der Durchzug.
Ich habe Petr angeschrieben und auch seine Empfehlungen bez. der Fläche bekommen der ich auch folgen werde.
Einteilig als Doppelkohle leicht. Und darum geht es mir auch, es soll nach Möglichkeit leicht sein und haltbar wobei ich beim Thema bin.
Als Servos werden die X08 empfohlen und als Alternative für die Wölbklappen DS225. Die X08 kenne ich vom F3K und hatte da auch schon einen Ausfall.
Was empfehlt ihr mir? Fliege keinen Wettbewerb und möchte nicht so schnell die Fläche wegen eines Servodefekts öffnen müssen.

Dann wäre noch die Antriebsfrage:
Damit der Motor nicht gleich 350gr wiegt dachte ich an den Phasor Race 2026/2700 (300gr) an 6S mit einer 16x16 oder 17x18, da wären die Ströme noch im erträglichen Bereich (bis 135A) und ich müsste nicht gleich einen HV Regler nehmen da ich noch einen YEP150A Regler habe.
Der Motor könnte ja sogar noch an 7S betrieben werden, anderen Regler vorausgesetzt.

Es mit schon klar des es kein Thermiksegler ist, dafür hab ich auch andere Segler, aber ich gehe mal davon aus das die Leistung mindesten ähnlich dem Zulu sein dürfte da die Flächenbelastung beim Backfire ca 10gr/dm² geringer ist (Zulu 51gr/dm²), aber unter idealen Bedingungen dürfte ein Steigen doch möglich sein.

Wäre toll wenn ihr mir mal eure Meinungen/ Erfahrungen zu dem Vorhaben mitteilen könntet da ich hier nicht unbedingt auf ein falsches Pferd setzen möchte.

Gruß
Kai
 
Die KST X08 V5´s in meine F5B Modelle gehen bis jetzt gut und ohne Probleme.

Beim Antrieb wäre der Leo L4023-2700-6.7 eine gute Option.

MfG,
Gerben
 
Ich hatte auch schon einen Ausfall bei den KST's. Das kann dir aber mit jedem Servo passieren. Soweit sind die Servos wirklich sehr unproblematisch und durchaus eine Empfehlung wert!

LG
 
Hallo Gerben,

ich werde den Leo mal mit auf die Liste nehmen, der scheint ja interessant zu sein und bez. der X08 Servos ist es gut zu hören, das es offensichtlich im F5X Bereich etabliert ist.

@JAyThaRevo
Das ist mir auch bewusst, hätte ja sein können das man speziell bei dem Modell eher zu etwas größerem rät, wenn dem nicht so ist umso besser da die X08 leichter sind und ich die auch immer für den F3K habe. da sind die Belastungen aber sicher geringer.

Gruß
Kai
 
Hallo Gerben,

der L4023-2700 wird ja mit max. 6s betrieben wenn ich das richtig sehe.
Welches Setup empfehst du? Welchen Regler und welchen Prop sollte ich dann dazu wählen bzw passt am besten zu dem Motor?
Ich habe bislang keine Angabe zum Gewicht des Motors gefunden, die Angaben beziehen sich wohl immer auf die Motoren ohne Getriebe.

Gruß
Kai
 
Hallo Kai,

Stimmt, das ist ein 6S motor. Gewicht ~290gram.
Luftschraube abhangig vom gewunschten Leistung. Ab RFM 16x16 oder 17x18 F5B Rot (5-7gr Spinner). Ein gutte mittlere Option ware der GM17.5x17.5.
Wenn es recht zügig gehen sollte dan ware der GM18x23 noch eine Option, aber nur mit ziemlich langer Rampe, und gute und vorgeheitzte Lipo's

Viele Gruesse,
Gerben
 
Hallo Jay (Julian)...,

interessiert vermutlich auch Kai:
17,7x20,5 klingt nach Sergey, inzwischen nehm ich diese Angaben nur mehr als "Namen" wahr und nicht mehr als representative Durchm.xSteigung. Könntest Du abschätzen, wie sich diese zur GM 18x21 (v3) verhält?

Danke,
Franz
 
Hallo Jay (Julian)...,

interessiert vermutlich auch Kai:
17,7x20,5 klingt nach Sergey, inzwischen nehm ich diese Angaben nur mehr als "Namen" wahr und nicht mehr als representative Durchm.xSteigung. Könntest Du abschätzen, wie sich diese zur GM 18x21 (v3) verhält?

Danke,
Franz

Nein, kann ich nicht.
Er wird aber definitiv weniger Strom als eine 18x21 ziehen :p:D
 
Nur zum Vergleich, ein Sergey 18x23V3 bringt über 10% mehr Lesitung als ein GM 18x23V3.

Ist in dieser Discussion aber egal, weil Sergey´s sowieso nicht auf den BF2 gehen. Aussen wenn die Nase modificiert wird natürlich..ich wollte unbedingt meine F5B Luftschrauben verwenden können und hab mir eine 32mm Nase am BF2 gebastelt.
 
Gerben, danke für Deinen Beitrag, allerdings ist mir dieser nicht klar:
Falls es tatsächlich eine Sergey 18x23V3 gibt (meintest Du 17,7x20,5?), benötigt diese 10% mehr elektrische Leistung am gleichen Motor als eine GM 18x23V3, ODER kann man gleich viele Strecken mit 10% weniger Wh fliegen? Aber so einen großen Unterschied im Wirkungsgrad kann es fast nicht geben, also wirst Du wohl die elektrische Aufnahmeleistung gemeint haben.
 
Ich danke euch für die unfangreichen Informationen.

Ich habe von Petr den Phasor Race 2026/3700 empfihlen bekommen den ich dann zwischen 4 und 6s betreiben könnte zusammen mit dem Jeti Mezon 165 Regler der ja sogar bis 8S könnte was bei dem Motor aber auch keine Rolle spielt.
Hat der Regler gravierende nachteile bis auf evtl. den Preis? Eine Jeti box bräuchte ich dann natürlich zum einstellen. Laut Petr. kann der Kurzzeitig 300A ab.

Ich bekomme die Tage noch einen 16x16 Prop den ich dann ja erstmal verwenden kann, dürfte auf 1,5 KW bei 4s kommen und entsprechend mehr bei 6S.
Ich habe durch meien Kopter nach 1500mA 4S 65/130C SLS Lipos womit ich dann ja ein sehr leichetes Setup für mehr Thermik hätte und bei 6S müsste ich mal sehen was da passt. Ich fliege immer SLS eomit dann eine 1800er 6s in Frage käme.
1,5KW reicht für mich am Anfang sicher auch aus da ich bislang keinen "Erwachsenen" F5B oder F5F geflogen habe.

Der Flieger ist bestellt, einteilige Fläche mit doppelcarbon leicht und X08 Servos komplett. Soll in ca 3 Monaten eintrudeln.

Bis dahin kan ich ja das was ich habe noch ein wenig bespielen.

VG
Kai
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten