"endlich" ! / ? Neuwahlen

Genialer Schachzug.

Daß die Dolchstoßlegende auch mit Suizid in Verbindung gebracht wird, finde ich genial an dem Schröder. Dieser Mann wird mir auf die alten Tage noch sympatisch :D

....wie sagten die heute:
nicht das Erzählte reicht / sondern
....das Erreichte zählt.

Grüße
Jörg Peter
 
Bei alledem, was die angekündigt, versprochen, angedroht haben bin ich froh, dass ich meinem Abschied aus dem regulären Erwerbsleben noch vor Ende dieser neuen Landesregierung entgegen sehen kann. Es wird für Otto-Normalverbraucher Heulen und Zähneknirschen geben, wenn die ihre Drohungen verwirklichen.
 

Andreas Maier

Moderator
Teammitglied
wenn man mal genau überlegt wer das ganze chaos
angerichtet hat,dann gibt es in der zukunft
nichts zu lachen.
ich sage nur dicker pfälzer und sein geldverteiler
mit dem gelben polunder(segelohren)
währungstausch 1:1 lächerlich nichtmal 10:1,
volle sozialversicherung ohne einzubezahlen.
-somit wurden die"alten" funktionäre/seilschaften
auch noch belohnt.
und der arbeiter und das das handwerk mußten das
bezahlen.
schon allein der meisterzwang:-laßt mal eure
bremsen von einem:ich war in xxx inschönör
reparieren.-oder die stromleitungen,........
alles eingefädelt vom dicken!
und die 2 leuchten der könig vom kaiserreich bayern,
der kann ja nichteinmal einen ganzen satz ohne ähhh
sagen.
die ziehtochter vom dicken genauso helle.

na da ist mir der rote la ..... lieber.

gruß andreas

[ 23. Mai 2005, 01:50: Beitrag editiert von: elo-gustel ]
 

Ingo Seibert

Vereinsmitglied
Moin!

Mindestens genauso erschreckend wie der Wahlausgang war allerdings die Wahlbeteiligung. Habe gestern noch mit einer Freundin gesprochen, ihres Zeichens Gymnasiallehrerin hier vor Ort. Die Gute war den Tränen nahe...
Nun denn, ich habe 22 Jahre in einem Schwarz-gelb regierten Bundesland gelebt, Schulschließungen (2 Gymnasien und eine Realschule, in einer Stadt!) inclusive. War wirklich lustig, 8 Monate vor den Abschlußprüfungen zwangsweise eine andere Schule "besuchen" zu dürfen, obwohl diese Schule als eine der wenigen durch ein angeschlossenens Internat schwarze Zahlen schreiben konnte. Der damalige Ministerpräsident ist dann sehr gerne und oft verreist, und bei einer seiner Reisen hat es ihm dann in jena recht gut gefallen, wo er dann geblieben ist. Oder schmeiße ich da jetzt was durcheinander..?!
Jetzt dürfen die "Jungs" zeigen, wie sie ihre größtenteils hohlen Phrasen in die Tat umsetzen. Bin schon gespannt, wobei ich mir sehr gut vorstellen kann, wer die "Zeche" zahlen darf. Auch da kommt mir wieder ein nicht weiter spezifizierter Pfälzer in den Sinn, der damals dem deutschen Volke sowas wie "die Einheit kostet keinen Pfennig" und ähnlichen Schwachsinn erzählt hat.

Ein schwarzer Tag, und das in mehrfachem Sinne. Dies natürlich meine ganz persönliche Meinung.
 

Steffen

User
Och, ich bin nur gespannt, was die ganzen 'liegt alles an der rot/grünen Regierung' Jungs hier in vier oder sechs Jahren sagen...

Ob dann die Hauskredite locker abgezahlt werden können und man sich auf einmal 3m-Mühlen aus der Portokasse leisten kann?

Dunkle Zeiten das sind.
 
Die Arbeitgeber dürfen sich jetzt freuen und alle anderen? Was wollen die schwarzen besser machen? Wenn ich mir unseren Roland K. hier in H. anschaue, dann frage ich mich schon, wieviel Dreck man am Stecken haben muss, um richtig schwarz zu sein? Man kann eigentlich niemandem mehr in der Politik sein Vertrauen schenken. Die machen, was SIE und die Wirtschaft wollen. Wer hat denn den für den ganzen Globalisierungs-Wahn angezettelt?

Andreas
 

Milan

User
Hallo Mehrheitsbeschaffer,

seit Jahren halte ich mich von politischen Wahlen fern - ich wähle nicht mehr " das geringste Übel ".
Mir geht ein Spruch eines unbequemen Kollegen aus früheren Tagen nicht mehr aus dem Kopf :
"Das schöne an der Demokratie ist, das man sich seine Peiniger selbst wählen darf" :cool:

mfG

Harry
 
Das von wegen nicht-wählen hatten wir vor 70 Jahren doch schon mal. :eek:
Aber Spaß beiseite, wenn ich für mein Studium (8 Semester) 500,-€ pro Semester hätte zuzahlen müßen,.., lieber nicht nachdenken; wird aber nicht mehr allzu lange dauern. Und da ich nicht aus der Oberschicht komme und (kein Puderzuckerbläser) kein Stipendium bekommen hätte, hätte ich auch nicht studiert, bzw. wohl auch nie daran gedacht. :rolleyes:

Gruß Michael (GER09)
 
Obwohl ich im Ausland lebe war es mir wichtig an der NRW Wahl teilzunehmen (Briefwahl). Das Recht zur Wahl empfinde ich nicht nur als Recht sondern auch als Buergerpflicht. Meine Eltern konnten 40 Jahre faktisch nicht waehlen. Demokratie lebt vom Mitmachen. Zur Wahl zu gehen ist der kleinste Beitrag den man leisten kann. Wenigstens kann ich mich dann zu Recht ueber die von mir gewaehlte oder auch nicht gewaehlte Partei beschweren.

Gruss Martin
 

Ingo Seibert

Vereinsmitglied
wenn ich für mein Studium (8 Semester) 500,-€ pro Semester hätte zuzahlen müßen,.., lieber nicht nachdenken;
Ich wollte jetzt schon ein passenden Kommentar schreiben, aber dann kam das hier:

wird aber nicht mehr allzu lange dauern
Wenn man sich auf eins verlassen kann, dann darauf, dass die Wendehälse in gewissen Parteien derartige Vorschläge zur Kostendeckung aufgreifen werden...
 

Milan

User
Hi Martin !
Das Recht zur Wahl empfinde ich nicht nur als Recht sondern auch als Buergerpflicht.
Bürgerpflicht ist, Steuern zu zahlen. Als Arbeitnehmer und Konsument bin ich da vollautomatisch dabei, Arbeitgeber oftmals auch.
Die Wahl zwischen Erhängen oder Erschiessen überlasse ich gern anderen.
Ich beschwere mich über keine Partei, ich nehme es mit ( Galgen,- ) Humor.

Der unpatriotische Nichtwähler

Harry
 

Andreas Maier

Moderator
Teammitglied
das mit dem wählen ist eine einfache sache.
jeder wahlpflichtige spült geld in die parteikassen.
ob er wählt oder NICHT !
keine kohle gibt es für ungültige wahlzettel !
------
daher sollte Jeder wählen !
------
und somit hat auch jeder die parteienfinanzierung
in den händen.

gruß andreas
 
Hi Milan,

Sorry wenn Ich das falsch formuliert haben sollte, die Wahl des Wortes "empfinde" definiert mE. nicht die Pflicht zur Wahl. Du kannst mit Deiner Stimme selbstverstaendlich machen was Du willst. Du hast Dich noch nie ueber Aemter, Behoerden, Verordungen oder Gesetze aufgeregt? Von Deiner Gelassenheit und Deinem Humor haette ich gerne eine Portion.

Gruss Martin
 
Liebe Bürgerinnen und Bürger,
liebe Betroffenerinnen und Betroffene,

an der schwierigen Situation auf dem Weltmarkt, Globalisierung oder auch 11. Sept. ist unsere momentane Regierung nicht schuld.

Die Osterweiterung hat diese Regierung auch nicht verschuldet. Daß Manager rationalisieren und sich entsprechend "bedienen", kann weder SPD noch CDU zugesprochen werden.

Aber: Eine Regierung wird an ihren Taten und Maßnahmen gemessen. Und da erkenne ich keine sinnvollen Ergebnisse. ...........

Andere Länder wie die Briten und Dänen hatten die gleichen Probleme und diese excellent gelöst. Also gibt es DOCH Möglichkeiten.

Für mich ergibt sich bei der momentanen Noch-Regierung ein Einfluß weit mehr als 7 % grüner Stimmenanteil. Es erscheint mir eher als interne Grün-Rote "Erpressungstaktik".

Das Volk hat entschieden, also die Mehrheit. Das respektiere ich, weil demokratisch. Nun soll mal die CDU (weil bekanntermaßen wirtschaftlich kompetenter), zeigen was sie kann. Ich hoffe auf bessere Tage für uns alle :)

Grüße
Jörg Peter

[ 23. Mai 2005, 14:36: Beitrag editiert von: Dr. Lagu ]
 

Milan

User
Die Angie war ja viele Jahre beim Helmut inne Lehre, die weis jetzt, wie man`s richtig macht -

Was Camilla und Charles für England, ist Angie und Guido in Germanien - das Dreamteam für die Zukunft Deutschlands ?!

Ich lach` mich schon mal warm! (...warm : ist ausdrücklich nicht auf Guido gemünzt )

Der Mehrheitsbeschaffungsverweigerer

Harry
 
Servus Milan,

die Angie hat als Mensch nicht gerade meine Sympathie.

Für mich sind Hessen,Bayern und BW ein Maßstab für mögliche Wirtschaftspolitik.

Daß Regieren in Zeiten des Wirtschaftswunders einfacher ist wie jetzt, leuchtet ein.

Aber wie gesagt, es gibt in Deutschland meßbare Unterschiede.
 
Oben Unten