• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

    Momentan sind leider keine Neuregistrierungen möglich, um eine schnelle Unterstützung der bereits registrierten Benutzer zu ermöglichen.

Entwurf MOD40 Semiscale-Tri

Bio inside!

Bio inside!

Ich habe mal Flachs als Material probiert und bin total begeistert. 141g ist das Gewebe schwer und deutlich stabiler als 163 Glas (!) Allerdings auch ziemlich schwer. Das Zeug saugt Harz wie nix. Dafür ist es unheimlich angenehm zu verarbeiten. Das Gewebe zerfasert beim Schneiden nicht, ist extrem verschiebefest und doch unter Harz drapierbar.

Ich baue jetzt ein ganzes Boot mit diesem coolen Material in Sichtoptik und hier und da mit Holz. Ein Nebenrumpf ist schon laminiert. Das Gewicht ist 50% höher als 2x 93g Kohle.

IMG_0447_3053k.JPG

IMG_0450_3056k.JPG

IMG_0452_3058k.JPG

IMG_0453_3059k.JPG
 
Habe ich noch nie was von Flachs zum Laminieren gehört. Kannst Du wenn wir uns treffen kleine Resten mal mitbringen?
 
Das Boot, bzw die Teile, aus Leinen ist fertig. Sieht total gut aus das Material.

Jetzt baue ich wieder in Carbon. Der erste Mittelrumpf aus 1x200 Kohle und 1x50 Glas ist fertig und wiegt 320g. Damit wiegt er genau so viel, wie der Rumpf aus 3x93 Kohle, ist aber nicht so stabil.

Bin am überlegen, ob ich nicht noch Rovings oder sogar ne Lage Waben zur Verstärkung einziehe. Das mit den Waben wäre interessant. Damit habe ich bisher nur flache ”Bretter” gebaut, die enorm stabil wurden. Erstmal lasse ich das Teil 1-2 Wochen komplett aushärten.
 
MOD40 Teilekit unterwegs

MOD40 Teilekit unterwegs

Der nächste Teilesatz ist diesmal unterwegs in die USA! Es ist die Version aus dem superfeinen 93g-Gewebe. Letzlich das beste Material, mit dem ich gearbeitet habe. Allerdings auch fast doppelt so teuer wie das 200g Gewebe.
Bin gespannt :-)

IMG_2405_3061k.JPG
 
Ein weiterer MOD 40 entsteht in Frankreich

Ein weiterer MOD 40 entsteht in Frankreich

Moin, hab mich lange nicht mehr gemeldet. Aber seit Corona bin ich wieder recht viel am bauen. Und in Frankreich entsteht auch ein neuer MOD 40. Er wird aus bestehenden Überbleibseln entstehen, aus denen ich einen gesamten Kit gemacht habe. Derzeit baue ich noch einen (einzigen) hinteren Rundbeam als One-Off dazu. Das soll dann aus Klarsicht-Carbon sein und dauert entsprechend seine Zeit.

Mal sehen, ob ich demnächst wieder mehr hier poste. Irgendwie ist ja gar nichts mehr los hier. Bzw es hat sich alles nach Facebook verlagert. Also wenn Interesse ist, gerne mehr. Mit meinem aktuellen Boot bin ich auch unterwegs und die nächsten Ideen sind schon in der Werkstatt am werden ;-)

Grüße an die (Rest-) Community!

Chris

IMG_8106.jpeg

IMG_8727.jpeg

IMG_4652.jpeg

IMG_3559.jpeg

IMG_1810.jpeg

IMG_2356.jpeg

IMG_2583.jpeg
 
Hallo Chris,

Stille Mitleser gibt es immer :D

Lg Marcus
 
Der nächste Teilesatz ist diesmal unterwegs in die USA! Es ist die Version aus dem superfeinen 93g-Gewebe. Letzlich das beste Material, mit dem ich gearbeitet habe. Allerdings auch fast doppelt so teuer wie das 200g Gewebe.
Bin gespannt :-)

Anhang anzeigen 2070015
Hello Chris. Did you use just two layers of 93gms carbon? Is it stiff enough? In Australia we can only find 200gms carbon twill so that is what we have to use (2 layers)
 
Hello Chris. Did you use just two layers of 93gms carbon? Is it stiff enough? In Australia we can only find 200gms carbon twill so that is what we have to use (2 layers)
Hi Ian, yes, it is two layers of 93g and that is super-sufficient in terms of strength. That's the best layup in my point of view despite the crazy price for the fine carbon material.

Therefore I use one (!) layer of 200g of carbon and one layer 50g glass on the inside for water tightness. Two times 200g sounds like an overkill to me. Nevertheless, I double up with a 200g stripe in the keel area and at the rudder stock.

Take a look at my list of layup combinations, resin & hardener and resulting weight. This is what I measured:

IMG_5944 copy.jpg
 
Hallo Chris,

hoffentlich kann man nächstes Jahr wieder nach Gosport oder Harderwijk fahren, ohne Angst haben zu müssen.:) Kann man ja das Segeln mit den Mini40 verbessern (hoffentlich).

Ich kann es nicht verstehen, dass die Leute lieber bei Facebook, etc. rummachen. Ich finde, dass RC-Network alles erfüllt, was ich zum Verbreiten haben möchte. Der Vorteil bei RC-Network besteht zudem auch darin, dass das, was man da reinschreibt, eben nicht gesammelt wird und weiter gereicht wird.
 
Correction:

The ama (side hull) was two times 94g carbon
The center hull was three times 94g carbon
Hi Chris thanks for sharing this info
We have also tried a combination of a single layer of 200gms carbon plus lightweight fibreglass cloth and this is not too bad, but if in doubt we use 2 x 200gms carbon twill. It costs us too much to import any lighter weight of carbon, and we have found that there are more problems with perforation holes in the lighter carbon cloth.

You have posted a question about rudder T foil angle. We now have our rudder rake adjustable using an Actuonix linear servo from Canada (www.actuonix.com). The rudder shaft is in a tapered tube that lest us rock the rudder, either at the bottom of the shaft or the top. We see the benefits as follows:
1/ easy and quick to tune (but you could do this anyway on the shore, so just being lazy)
2/ We lift the stern of the main hull when sailing to windward to reduce the lee foil so that the boat does not rear up when heeled upwind and the foils are almost horizontal. If the boat does not have foils then this is not applicable
3/ The bigger (taller) the rig, the more hold-down you need at the stern in stronger winds so if the wind increases then we adjust the angle of attack
4/ Once the boat is up on the foils I then lift the stern a fraction with the T foil angle, to reduce he lift (and drag) from the foils. Again, if no foils on the boat then this is not of benefit.

I definitely recommend adjustable T foil angle of attack, even if it is just a screw adjuster that can change the rake when on the shore. Having a boat with the T foil at the wrong angle and no means to change it is a big problem in my view. I saw that Mike Cooke recommended that the T foil be set at neutral. I fully agree with this as a starting point, but we have found benefits in being able to adjust this for different rig sizes and wind strengths and waves.

Some photos attached might be of use to you
Rgds
 

Anhänge

Moin,
mal ein kleines Update. Inzwischen war ich noch zweimal mit meinem neuesten MOD40 segeln und fühle mich langsam immer besser damit. Jetzt habe ich das C-Rigg überarbeitet und alle drei Riggs durchgetrimmt. Und ein neues, größeres Ruder fühlt sich auch sehr gut an. Jetzt habe ich das Gefühl, die richtige Höhe segeln zu können und die erste Regatta kann kommen...!!! :-)

Übrigens überlege ich, ob wir nicht mal ein freies Treffen mit den MINI40 machen sollten. Irgendwann zB an einem WE im Sept. Ich stelle mir vor, dass wir einen Kurs abstecken und dann interessierte Leute mitsegeln können, wobei die Boote durchgetauscht werden. Ich alleine kann drei Boote beisteuern. Bliebe nur die Frage nach dem Revier. Irgendwo im Süden fände ich toll. Hat jemand Ideen? Interesse?

Grüße!
 

Anhänge

Oben Unten