• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

    Momentan sind leider keine Neuregistrierungen möglich, um eine schnelle Unterstützung der bereits registrierten Benutzer zu ermöglichen.

Entwurf MOD40 Semiscale-Tri

Finish

Finish

Moin,

bin nach einer kleine Pause wieder am bauen. Die neuen Segel für den Profilmast sind auch schon unterwegs und ich bin mitten im Finish. Wird auch zeit, das Wetter am Sonntag war schon perfekt!

Grüsse!! Chris

IMG_4817_1202k.JPG

IMG_4819_1204k.JPG

IMG_4828_1213k.JPG

IMG_4836_1221k.JPG

IMG_4841_1226k.JPG
 
Update: Rigg & Schwimmtest

Update: Rigg & Schwimmtest

Die neuen Segel sind da und das Rigg ist auch fast fertig. Diesmal ist ein Karbon-Profilmast verbaut, der drehbar auf einem Kugellager steht. Die relativ weit nach hinten führenden Wanden begrenzen aber etwas den Drehradius. Bin gespannt, wie das bei Winddruck aussieht. Das Rigg auf den Fotos ist das A-Rigg.

Die Schwimmlage ist nahezu perfekt. Ich hab sogar noch etwas Auftriebsreserve vorne, d.h. ich werde den Akku im Boot weiter vorne einbauen. Man hätte natürlich auch ein wenig schlanker bauen können... :-)

IMG_4923_1270k.JPG

IMG_4931_1278k.JPG

IMG_4930_1277k.JPG

IMG_4939_1286k.JPGIMG_4946_1293k.JPG
 
Ich glaube, ich zieh auch nach Schweden, wenn man da im Haus ein Swimming Pool hat.:D Spaß bei Seite, ich bin mal gespannt, wie das Ding segelt.
 

skaut

User
Servus
Bitte den Akku nicht nach vorne schieben sei froh dass Du so viel Reserve hast.
Sieht gut aus.
LG aus Wien
 
weiter

weiter

Hey, schön dass sich mal wieder was tut!! Grüss an alle!
Ich nehme Kritik, Tipps, Gedanken, Lob oder sonstige Kommentare gerne entgegen.

Hier die nächsten Schritte:

IMG_4962_1309k.JPG

IMG_4964_1311k.JPG

IMG_4968_1315k.JPG

IMG_4967_1314k.JPG

IMG_4970_1317k.JPG
 
Söndags updatering

Söndags updatering

So, ich nähere mich in grossen Schritten, der Jungfernfahrt. Das Rigg ist jetzt komplett fertig und sieht super aus! Jetzt kommen diese vielen Kleinigkeiten, die zwar überschaubar sind aber doch ziemlich viel Zeit kosten. Die Umlaufschot muss ich nochmal neu machen und mir fehlt eine ordentliche Feder zum spannen. Nur wegen so nem Ding eine Lieferung aus Deutschland anzuschieben, will ich noch nicht ganz glauben und laufe durchs Haus, auf der Suche nach Verwertbarem.

Die Antennen habe ich jetzt seitlich hinten aus dem Rumpf rausgeführt und mit Schrumpfschlauch geschützt. Ich weiss aber noch nicht, wie ich den Empfänger halbwegs wassergeschützt kriege. Wahrscheinlich wird's wieder ein Luftballon.

Ansonsten fehlt jetzt nur noch der letzte Schliff, die Lackierung und eben die Schot. Foils baue ich noch keine; ich will erst sehen, wie das Boot ohne segelt. Ruder habe ich jetzt auch 2, eins mit - und eins ohne T. Der Plan ist klar, an Ostern damit segeln zu gehen!!! Grüße!

Chris

IMG_5016_1318k.JPG

IMG_5018_1320k.JPG

IMG_5020_1322k.JPG

IMG_5023_1325k.JPG

IMG_5030_1332k.JPG
 
Frühes Osterei

Frühes Osterei

...wer findet den Tri?

IMG_5059_1351k.JPG

Bald isses soweit, jetzt brauch ich nur noch gutes Wetter!

Frohe Ostern! Chris
 
JUNGFERNFAHRT

JUNGFERNFAHRT

Heute war der MOD40 zum ersten mal im Wasser. Der Lack härtet zwar noch aus aber was soll's!

Traumhafte Bedingungen und ein voller Erfolg! Das Boot segelt so ausgeglichen, wie kein anderes bisher. Er liegt fast neutral auf dem Ruder und luvt leicht an, sobald der Rumpf steigt. Man kann am Wind komplett alles loslassen und auf einem Rumpf segeln. Sobald der Mittelrumpf wieder im Wasser ist, fällt er minimal ab und weiter geht's. Gleichzeitig wendet das Boot extrem gut und schnell. ENDLICH! Das hatte mich immer genervt vorher. Zwar kann man auch hier einparken aber das muss man schon bewusst machen.

Die Grundgeschwindigkeit ist auch sehr gut. Das ist natürlich schwer einzuschätzen, alleine ist man immer der Schnellste. Aber mein Gefühl ist sehr gut. Zumal der Wendewinkel sehr gut ist. Die Aussenrümpfe liegen toll im Wasser und haben vorne grenzwertig wenig Volumen. Man muss bedenken, dass sie der Optik wegen etwas kürzer sind. Probleme mit Unterschneiden hatte ich aber nicht, obwohl der Wind teilweise gedrückt hat. Ich denke, so ist das perfekt in der Balance zwischen Auftrieb und Widerstand. Ein T-Ruder ist aber wie immer notwendig.

Die Segel haben zwar gut gezogen aber das Gross zieht eine mächtige Kralle (diagonale Falte vom Schottern aus) und hat zuviel Twist. Wenn ich den Niederholer durchsetze, wird die Kralle nur schlimmer. Hier muss ich nochmal ran. Der Mast dreht deutlich weiter, als ich dachte und biegt sich mehr durch, daher die Kralle, denke ich. Das Vorliek ist gerade geschnitten. Evtl. biegt der Mast sich weniger durch, wenn er weniger rotiert. Ich denke aber, ich muss das Vorliek im Gross etwas anpassen. Komischerweise hat das Ganze der Höhe am Wind aber nicht geschadet. Sobald ich das Gross etwas aufmache, ist die Kralle auch weg.

Das Boot segelt so gut, dass ich nun doch daran denke, die Rümpfe abzuformen...... :-) Mal sehn. Erst einmal bleiben noch viele kleinen Dinge zu tun. Am Finish muss ich viele Details korrigieren, die Anlage wasserdicht kriegen (es war schon wieder Wasser im Rumpf, wo kommt DAS denn schon wieder her???), der Fockbaum muss verstärkt werden und ich muss feststellen, wie der Kamerad sich bei mehr Wind verhält.

Schön, wenn ein Boot dann endlich segelt. Vom ersten Strich bis zum segelnden Boot, waren das jetzt exakt 1 Jahr und 3 Wochen Bauzeit. Hier ein paar Fotos:

IMG_5084_1368k.JPG

IMG_5112_1380k.JPG

IMG_5131_1394k.JPG

IMG_5140_1401k.JPG

IMG_5154_1413k.JPG
 

skaut

User
Sieht SUPER gut aus gratulation.
Die Falte im Gross kannst Du möglicherweise mit "Unterwanten" beheben.
Die Falte zeigt genau auf die Durchbiegung vom Mast.
LG Karl
 
Filmchen

Filmchen

Hier ist das obligatorische Filmchen. Bitte immer daran denken, dass man kniend, halb-blind mit einer Hand steuern muss, da sieht das alles etwas hakelig aus. Am Schluss segelt dann aber auch noch ein Trimaran-Kind. So leicht segeln die Boote heute :-)

https://www.youtube.com/watch?v=xSH-DHan890&feature=youtu.be

Zu dem Segel habe ich mir nochmal Gedanken gemacht und gerade eben zum kontrollieren aufgeriggt. Ohne Spannung im Niederholer steht das Segel perfekt, wie's sein muss! Erst wenn man den Niederholer anzieht, biegt sich der Mast merklich durch und zieht die Falten rein. Ich kenne das Thema zwar aber hatte aus Scale-Gründen auf eine Mast-Ram (Stütze nach vorne auf Höhe Baum) verzichtet und habe stattdessen den Mast die unteren 10cm von innen aufgedoppelt. Nützt aber nix. Für eine Ram habe ich keinen Platz, daher überlege ich nun, Mast und Baum komplett zu entkoppeln. So machen das ja die meisten bei drehbaren Masten. Jetzt muss ich das nur noch irgendwie elegant und nicht zu klotzig hinkriegen, damit noch ein bisschen Scale bleibt.

War denn sonst noch jemand unterwegs???

Grüße! Chris
 
Glückwunsch zur Jungfernfahrt

Glückwunsch zur Jungfernfahrt

Hi Chris,

mein Glückwunsch zur gelungenen Jungfernfahrt.
Der MOD40 scheint dir echt gut gelungen zu sein.

Hat Heinz beim Segelschnitt mit einem starren Mast gerechnet?!?!

Allzeit gute Fahrt damit!
 
Hi Chris,

hübsch ist er geworden. Und scheint auch gut zu segeln!!! Toll! Glückwunsch zum neuen Boot.

Tja, Dein Groß... wahrscheinliuch die Mastbiegung nicht berücksichtigt! Etwas mehr dampf auf der Cunningham könnte schon helfen. Sonst: Steiferer Mast, Unterwanten. Diamonds zur seitlichen Versteifung.
Aber sag, was ist das für eine eigenartige Diagonale im Top... Doch nicht etwa eine Latte, oder? :confused::confused:

Grüße

Jens
 
Oben Unten