• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

    Momentan sind leider keine Neuregistrierungen möglich, um eine schnelle Unterstützung der bereits registrierten Benutzer zu ermöglichen.

Entwurf MOD40 Semiscale-Tri

Form vom Beam

Form vom Beam

Die erste grössere Form vom Beam ist entformt. Die Trennung mit Easylease hat super geklappt und die Oberfläche ist super. Nur meine Kupplungsschicht hat nicht gehalten und ist an mehreren Stellen an der Kante abgeplatzt. Mist! Ansonsten hat alles gut geklappt und auch das Urmodell ist völlig unbeschädigt.

- Ich hab Microbaloons genommen, zum andicken. Ein Fehler? Die Kantenstücke liessen sich total leicht vom Urmodell drücken. An der Trennung kann's nicht gelegen haben.

- Wie sollte ich das eurer Meinung nach reparieren? Die meisten Kantenstücke habe ich noch. Einfach auf die Kante kleben?

=> Ich brauch mal (Nach-) Hilfe. Chris

IMG_6791_1783k.jpg

IMG_6793_1785k.JPG

IMG_6794_1786k.jpg

IMG_6797_1789k.jpg

IMG_6798_1790k.jpg

IMG_6801_1793k.jpg

IMG_6809_1801k.jpg

IMG_6810_1802k.JPG

IMG_6811_1803k.JPG

IMG_6817_1809k.JPG
 
Komisch, komisch

Sowas hatte ich auch noch nicht, ich haue kräftig Glasfaserschnipsel auf das Formenharz und lasse das einen Tag ziehen anschließend Harze ich weiter, diese Stellen würde ich mit Baumwollflocken oder gemahlener Glasfasern eindicken.
Das Microbal. könnte ein Grund sein.
Hattest Du auch Glasfaserschnipsel auf dem Formenharz als Verbinder ?

Ich würde die Kantenstücke mit 24h Harz wieder ankleben und evtl. mit Spachtel etwas nachhelfen, auch wenn es weh tut, ich würde an der Form schleifen wenn nötig.
 
bekanntes problem,

lösung: anschleifen, roten plastespachtel mit klebeband festkleben, von oben auffüllen mit a) oberflächenharz pur b) oberflächenharz mit glasmehl
 
Moin Chris,

im Baumarkt bekommt man normalerweise ein recht steifes Kunststoffmaterial (durchsichtig) von der Rolle, meist bei den Dachbelägen zu finden...sowas dann mit doppelseitigem Klebeband von innen in die Form kleben und die Fehlstelle einfach wieder auffüllen...bei guter Vorarbeit musst Du kaum verschleifen. Alternativ kannst Du entlang der beschädigten Kontur mehrere Lagen Paketband von innen in die Form kleben das wird eigentlich auch ausreichend steif bei solch kleinen Stellen...

Bin gespannt auf Dein Endergebnis - muss ich mir im Sommer unbedingt mal angucken. Ist zwar ein Stückchen, aber das sollte sich lohnen :-)

Beste Grüße aus Kiel
Cord
 
- muss ich mir im Sommer unbedingt mal angucken. Ist zwar ein Stückchen, aber das sollte sich lohnen :-)
..oder wir treffen uns alle in Kiel zum segeln. Vielleicht kommt Micha auch und ich bring meine 3 Boote mit...

Die Form für den Beam ist soweit repariert. Ist zwar nicht 100% perfekt geworden aber es reicht für ein paar saubere Teile und zum probieren sowieso. Zur Not ist die Urform ja unbeschädigt für ne zweite, dann perfekte Form.

Ausserdem habe ich das Problem mit der "geschwungenen" Trennebene beim Nebenrumpf gelöst. Die Trennkante soll exakt auf Deckbetten verlaufen aber das Deck ist nicht ganz gerade. ABER ich hab festgestellt, dass das keine geschwungene Kurve ist, sondern lediglich einen Knick hat im hinteren Viertel. Also hab ich die Trennebene einfach dort durchgesägt. Jetzt überlege ich den Unterbau und wie ich den Rumpf beim abformen fixieren soll.

Voila:

IMG_6820_1825k.JPG

IMG_6871_1835k.jpg

IMG_6872_1836k.JPG

IMG_6866_1830k.JPG

IMG_6821_1826k.JPG

IMG_6822_1827k.jpg
 
Moin Chris,

wie bekommst Du bei der Lage deiner Trennebene die Verbindung der beiden Rumpfteile hin? Willst Du mit Balkwegern arbeiten? Normalerweise legt man die Trennebene ein bisschen tiefer, so dass Du die Deckskante mit anformen kannst...das stelle ich mir spontan bei der Lage etwas schwierig vor...hier siehst Du, wie ich das meine: http://www.old-forum.rg-65.de/showthread4fe6.html?tid=199&pid=2804#pid2804

Bzgl. der Abstützung hatte ich immer eine Art "Kasten" gebaut, d.h. deine Trennebene bildet quasi den Deckel, daran werden Seitenwände verschraubt und unten kommt ein Boden mit Passstücken rein, die den Rumpf stützen....ggfs mit etwas Knete arbeiten, die kannt Du dann auch zum Schluss noch so hindrücken, dass es gut passt, evtl. mit dem Fön etwas anwärmen.
Geht mit Restplatten aus dem Baumarkt ganz gut, ohne das Budget zu ruinieren :-)

Beste Grüße aus Kiel
Cord
 
Ich will das eigentlich genauso machen, wie in dem Bsp. mit einer Kante, die dann innen in die Rumpfschale klebt. Nur ist mein Problem, dass ich keine oredentliche Trennebene für die Rumpfschale hinkriege. Also dachte ich, ich mache die Deckschale auf Kante (und damit eine Trennebene für die Rumpfschale) und dann in einem zweiten Schritt eine Kante (Verklebeleiste) auf die Decksform drauf. Bin aber noch nicht ganz zufrieden mit dem Plan......
 
Was meinst Du mit "keine ordentliche Trennebene für die Rumpfschale"? Dass Du zu große Lücken zwischen Trennebene und Rumpfschale hast? Die könntest Du mit Feinspachtel verschliessen, hat Torti hier mal irgendwo gezeigt...gibt auch eine schöne Kante.

BG
Cord
 
Ja genau das meinte ich. Ich will ja genau auf die Kante und da habe ich für die Rumpfschale quasi keine senkrechte Fläche, gegen die ich die Trennebene legen kann, sondern eben nur die Kante.

ABER, vielleicht probiere ich das einfach mal aus. Heisst, ich würde einmal die Decksform machen mit umlaufender Leiste, also Trenneben leicht unter der Kante. Dann komplett entformen, Rumpf umdrehen und die Trennebene neu ansetzen direkt auf die Kante für die Rumpfschale. Vielleicht kann ich ja von unten mit Kit abdichten.

Dann mache ich mal den Rumpf komplett fertig zum abformen!! :-)
 
Warum so aufwändig? Normalerweise setzt Du den Rumpf in die Trennebene ein, laminierst die eine Seite der Form, nimmst die Trennebene ab und laminierst die zweite Formhälfte gegen die erste...ohne Trennebene. Nur so bekommst Du ein wirklich gutes Negativ hin...geht natürlich nur, wenn Du keine negativen Entformschrägen hast...

BG
Cord
 
Formenbau-Plan

Formenbau-Plan

Danke für eure Tipps und die coolen Links!

Also mein Stand für den anstehenden Formenbau ist nun der:

- für die Deckschale wird die Trennebene ca. 5mm unter die Deckskante gelegt, damit sich eben diese Kante schön abformt und das Deck und die Form mehr Stabilität haben. So muss die Trenneben auch nicht superexakt in der Höhe ausgerichtet werden; das macht alles viel einfacher.

- Die Rumpfschale wird klassisch gegen die Decksform laminiert

- Die Verklebeleiste wird mit einer Sperrholzplatte und Füller (Harz mit Baumwollflocken??) an den Rumpf laminiert. Nach aushärten wird eine ca. Schicht mit ca der späteren Wandstärke auf die Verklebeleiste laminiert. So ergibt sich die Kante zw Leiste und Rumpf.

- Es bieten sich beide Formenhälften für die Verklebeleiste an, Deck- oder Rumpfschale. Ich tendiere zur Rumpfschale und einer Leiste, die von innen bis knapp unter die Deckkante reicht. Vorteil wäre, dass ich die Spanten beim späteren Laminieren direkt in den Rumpf kleben kann. Ansonsten müsste man immer einen Spalt zw Rumpf und Spant lassen oder eine Lücke in der Verklebeleiste. Denke ich da richtig?

Irgendwelche letzten Ideen??

Chris
 
Hört sich gut an und macht Sinn.

Letzte Ideen:

- vielleicht etwas mehr als 5mm Abstand zu Deckskante...wenn mag davon ausgeht, dass du auch noch eine minimale Rundung der Deckskante hast, bleiben Dir 5mm minus Radius der Rundung für die Verklebekantenhöhe...das könnte gefühlt knapp werden...

- und dann noch: gut eintrennen und viel Erfolg...

Beste Grüße
Cord
 
Vorbereitungen

Vorbereitungen

Die Rümpfe sind jetzt komplett verschliffen bis 100er und bis in den kleinsten Winkel. Der erste Rumpf steht nun zwischen den Endplatten, ist poliert und wird gerade eingetrennt. Das werden 5 Schichten Easylease, dauert ca. 1,5 Stunden wegen dem abfüllen zwischendrin. Der Unterbau wird ziemlich windig damit sich wirklich nichts bewegt. Wenn der Unterbau nicht 100% gut wird, fange ich nicht mit der Form an, die Urform will ich nicht riskieren.

IMG_6882_1846k.JPG

IMG_6887_1851k.jpg

IMG_6886_1850k.JPG

IMG_6890_1854k.JPG

IMG_6889_1853k.jpg
 
Erste Ergebnisse

Erste Ergebnisse

Die Decksform ist drauf. Ich bin nicht ganz zufrieden, weil ich das Gewebe zu schmal geschnitten habe. Ausserdem waren die kleinen Zentrierpyramiden kaum zu laminieren. Am Rand gabs da immer eine Welle, bzw Luft zw dem Laminat. Mal sehen, wie das weiter geht. Egal wie die geworden sind; eigentlich werden sie ja mit dem nächsten Schritt von der Gegenseite aufgefüllt. Auf jeden Fall habe ich viel für die nächsten Schritte gelernt! Jetzt lasse ich das bis mindestens Fr oder Sa härten, dann kommt die Rumpfschale dagegen.

Weil ich schon so im Laminieren war, hab ich gleich noch ein neues Ruder (2x200g Kohle) und eine erste Kajüthaube (2x160g Glas) laminiert. Morgen Abend wird entformt.

An der Form für die Kajüthaube will ich immer rumprobieren, bevor ich an die grossen Rümpfe gehe. Ich will verschiedenste Laminate probieren. Gelcoat, Form lackieren, eingefärbtes Harz, untersch. Gewebe, etc. Dann werden Gewicht und Festigkeit verglichen.

Kommentare gerne!!! :-)

IMG_6968_1856k.jpg

IMG_6969_1857k.jpg

IMG_6970_1858k.JPG

IMG_6971_1859k.jpg
 
Erste Teile & Form-Gegenstück

Erste Teile & Form-Gegenstück

So, die ersten Teile sind gemacht. Die Haube ist 2x160g Glas und ziemlich gut geworden, wiegt 17g. Die Oberfläche ist OK aber nicht ganz so gut, wie ich gehofft hatte. Dazu muss die Form doch voll hochglänzend sein. Das Ruder ist auch gut geworden. Es besteht aus 2x200g Kohle mit einem durchtränkten Schaumstoff-Kern. Ich kriege aber so ein Kohleruder nie ganz ohne Pinholes hin, während das bei der Glas-Haube 100% ohne gegangen ist (sie ist übrigens auch voll wasserdicht). Man sieht halt durch die Kohle nicht durch und weiss daher nicht, wo noch Luft ist. Daher will ich heute ein neues Ruder laminieren mit 160g Glas aussen und nur eine 200g Kohlelager innen. Die Stabilität ist mit 2x200g Kohle (also insgesamt 4 Lagen pro Ruder) sowieso extrem und eigentlich nicht unbedingt nötig.

Die Form ist jetzt auch fertig für die Rumpfschale als Gegenstück. Das Entformen hat sehr gut geklappt und auch die Referenzpyramiden sind sehr gut rausgekommen. Das ganze ist schon komplett eingetrennt und mal sehen, ob ich heute Abend laminieren kann (siehe letztes Foto). Das dauert ja doch inkl. Zuschneiden usw. 2h mindestens.

IMG_6972_1860k.jpg

IMG_6973_1861k.jpg

IMG_6974_1862k.JPG

IMG_6975_1863k.jpg

IMG_6976_1864k.jpg

IMG_6990_1874k.jpg
 
Sieht gut aus, bin auf die Rumpfform gespannt. Gegen die Pinholes würde ich feineres Glas (50g) nehmen...alternativ soll das leicht Kohlevlies von R&G gehen...das hab ich hier zwar liegen, bin aber noch nicht zum Ausprobieren gekommen...

Beste Grüße
Cord
 
Oben Unten