EPA Aircombat - als zusätzliche Klasse etablieren?

Hallo zusammen,

damit der Thread http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/362036-Printed-Warbirds-Silhouetten-Flieger-als-AC-Einstieg, der auf das ESA Reglement nicht mit dem EPA Reglement vermischt wird, mach ich mal diesen neuen Thread auf.

ESA wurde ja schon mal in Deutschland ausprobiert, aber das Flugverhalten während des Wettkampfes soll wohl nicht so berauschend gewesen sein.
Die EPA Modelle hingegen weisen ein ähnliches Flugbild und Flugverhalten wie in der Klasse WW2 auf - nur eben kleiner und langsamer!

Laut Pilotenzahlen aus der CORE ist die EPA (FUN) Szene in Polen beachtlich gross (über 100 Piloten) und das Reglement erscheint auf den ersten Blick auch
sehr einfach aufgebaut.

EPA Rules01.jpg
EPA Rules02.jpg

Ich spreche sehr häufig Piloten an, ob sie nicht Interesse hätten, beim Aircombat mitzumachen.
Denen ist aber der Aufwand für WW2 / WW1 zu hoch und die Initialkosten ebenfalls!
Dazu noch das Risiko, das kompletter Schrott in wenigen Sekunden auch ohne Eigenschuld zu produzieren möglich ist!

Da mittlerweile die frei verfügbare Zeit, ein sehr hohes Gut ist, wollen die Piloten mehr fliegen und Spass haben, ergo weniger bauen.
Evtl. ist das eher was für die Vereinsebene, aber durch die geringeren Kosten und Bauaufwand sehe ich auch eine
höhere Attraktivität bei Jugendlichen und anderen Einsteigern.

So ein EPA Flieger ist ruckzuck zusammengebaut und kann auch mit weniger kostenintensiven Aufwand selbst hergestellt werden und sieht gar nicht mal so übel aus!
(Verglichen mit dem, was wir schon an WW2 Kisten gesehen haben - Fotos behalte ich aber für mich! ;-) )

http://www.epacombat.cz/modely/

http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/__18131__HobbyKing_P51_EPP_ProfileFighter_Unbreakable_33inch_DE_Warehouse_.html

http://www.hoelleinshop.com/Flugmodelle-Helicopter/Flaechenmodelle/Motormodelle-fuer-Elektro/Hacker-Seb-Art-Extreme-Flight-/Hacker-Schaummodelle/Miniwarbirds-EPP-.htm?shop=hoellein&SessionId=&a=catalog&t=49301&c=45176&p=45176

Die P51 von HK habe ich bereits zu Hause. Sie macht nen guten und stabilen Eindruck. Schablonen für den Nachbau sind ruckzuck erstellt und ohne grossen Aufwand wäre ein Nachbau möglich.

Letztendlich könnten versierte Aircombat Bastler auch für den gleichen Preis einen WW2 Flieger bauen, aber dies erfordert wiederum einen höheren Zeitaufwand, den viele nicht investieren wollen!

Wenn bei einem Aircombat Event diese Klasse mit einem Fundament aus den hiesigen Vereinspiloten plus einem Teil der bestehenden Aircombat Gemeinde erweitert wird, sehe ich gute Chancen, dass diese Klasse heran wachsen kann, ohne das WW1 oder WW2 kanibalisiert werden.

@all: Wie wärs mit der EPA Klasse in Deutschland - wer hätte Interesse teilzunehmen? Sind die momentanen Regeln so ok? Was müsste geändert oder erweitert werden?

Schönen Gruss
Ollymann

PS: Im Anhang ist das komplette ReglementAnhang anzeigen pravidla_epa_2007_en.pdf
 

JRR

User
Hallo,

bin zwar kein Combatler, aber immer stiller Mitleser....

zu dieser Art Modelle gibt´s ja auch noch die WW I Klasse, bei uns zu Hause fliegt so´n Teilchen, gebaut diesen Sommer, geflogen von meinem 11jährigen Sohn als weiteres Modell nach dem obligatorischen EasyGlider.
Das Modell ist der Albatros D III angelehnt, für Leute mit Erfahrung leicht zu bauen, trotz das keine Anleitung verfügbar ist. Schwerpunkt und Ausschläge ausgeflogen, 3-Achsen gesteuert. Flächenstiele, Baldachin, "Verspannung" und Versteifung der Flächen mit Kohleprofilen. Umfangreicher Bilderbericht wird folgen.

Fliegen, sehr wendig, flott trotz 8x3,8 APC-Slowfly, Gewicht 580g

Bild 1 und 2 die Combat Albatros in EPP mit einem kleinen NoName-Bl 50g und 900U/V und einem 1300er 3S Hacker eco 25C
Bild 3 Sohnemann mit EG-Pro diesen sommer in den Berwanger Alpen...

Grüße
Jochen
 

Anhänge

Krauti

User
Das ist mal ne witzige Klasse. Aber bitte alles Fullfuse und semiscale. Keine Bockwürste oder Wespenlackierungen auf Leichtbombern.

Meine Vorschläge für "Regeln":

NUR Jagdmodelle, Schlachtflugzeuge... . Gern auch Prototypen.
Die Antriebe finde ich ok, würde aber lieber auf 2200er Zellen gehen. Also 2 Mot mit 3s2200 und 1 Mot mit 2s2200. Die Akkus kosten fast nichts und reichen locker aus!
Max. Motorgewicht dann 80g.
Streamer 9m oder sowas.

Wilhelm
 
Hallo Wilhelm,
deine Angst ist unbegründet. Alle Modelle haben so ca. die gleiche Spannweite, somit nicht zwingend den gleichen Maßstab, welchen Sinn sollte es somit machen, z.B. einen riesen Torpedobomber wie ne Latecore zu bauen? Gäb sehr schmale Flügel mit minimalem Flächeninhalt...Leichter fliegt besser! Leichter definiert sich über Flächenbelastung. Stabilität hingegen über Breite und Dicke. CFK in so einem Teil ist ieh-bah, denn dann wäre der Gag wech, so von wegen unkaputtbar.

@Olly,
die Klasse wurde angenommen in Deutschland, aber nur als nebenher Pausenbeschäftigung, da wird keiner für ein paar hundert km fahren. Meist haben wir aber nur 2-3 Piloten zusammen bekommen und nur ganz am Anfang waren es ein paar mehr.
Gruß Daniel
 
Regeln

Regeln

Krauti:Meine Vorschläge für "Regeln":
Hallo Wilhelm,
wenn man was Zusätzliches machen will, darf man keine Extra Würste braten.
Das funktioniert nur bei ganz neuen Ideen.
Man sollte genau das machen, was es schon etabliert gibt, oder es sein lassen. Die EPA Leute haben schon einige Jahre Erfahrung darin und auch ihre Reglen angepasst.

Es gab schon Versuche, eigene Spielchen wie TEAM Combat und Platten Combat zu etablieren. Geringe Teilnehmer, extra Aufwand..
Lief aus.

Einiges hat Daniel ja schon geschrieben und ich auch im Nachtbarthread.
Ich bin mir auch nicht sicher, wer den zusätzlichen Bereich organisatorisch beackern soll.
Freiwillige vor. ;) Mein Terminplan ist voll genug.

Rainer
 

Krauti

User
EPA würde ich nun mal als Nebenbeschäftigung, in der Mittagspause etwa, sehen. So ähnlich geregelt, wie die 2,5er Klasse, so dass es dann am Ende mal nen Pokal gibt, aber nicht jedes Mal.

Wäre witzig für zwischendurch, aber nicht als "ernsthafte" Beschäftigung, wie der normale Combat.

Regeln, von mir aus auch wie gehabt, aber bitte keine Silouetten...
Organisieren muss man ja nicht wirklich was, nur eben kürzere Streamer und mal noch ne halbe Stunde einplanen für 3 Heats direkt nacheinander oder so.

Also im 7-3-7-3-7 Takt.

Gruß,
Wilhelm
 
Prinzipiell funktioniert die Klasse und hat natürlich auch ihren Reiz. Mit dem geringen Gewicht und niedrigen Geschwindigkeit taugt sowas natürlich auch als Feierabendflieger.

Worauf Rainer aber schon hingewiesen hat ist der Organisationsaufwand, der mit den beiden Klassen WWI und WWII und 17 Wettbewerben im Jahr bereits unheimlich hoch ist. Und man muss darauf aufpassen sich nicht zu verzetteln. Durch mehr Klassen kommen nicht mehr Leute zu den Wettbewerben. Wir haben da langährige Erfahrung. Was aber passieren kann, ist dass die Zahlen in den einzelnen Klassen zurückgehen und dadurch wesentlich an Attraktivität verlieren. Siehe USA - 10 Klassen oder mehr und nur in einer oder zwei einigermaßen vernüftige Teilnehmerzahlen.
Gerade aus dem Grund haben wir immer versucht bspw. die Elektroflieger vernünftig in den normalen Wettbewerb zu integrieren. Einfache Modelle für kleines Geld haben wir für WWII immer gehabt. Vielleicht wirds aber auch mal wieder Zeit da ein paar besonders geeignete Typen vorzustellen um zu zeigen wie einfach der Einstieg sein kann.

WWI haben wir als etwas entspannteren Ausgleich, was das Zuschauen und Mitfliegen angeht. Und gegen ein paar Spaßaktionen ab und an übers Jahr spricht aber natürlich nichts (bspw. Airrace, 2-Mot-Runde, Massenstart oder vielleicht auch das EPA). Wichtig ist aber eine starke WWII-Klasse. Ohne die läuft auch alles andere nicht.

Grüße, Timo
 
Hallo Wilhelm,
hast du die Regeln mal gelesen?....Silouetten... kürzere Streamer...geht gar nicht. Kannst ja mal versuchen einen normalen Streamer mit einem unbehandelten EPP-Flieger zu cutten, bin gespannt wann dir der erste Flügel abfällt, da durchschnitten oder wann du einfach abtrudelst, weil du am Flügel einen Streamer hängen hast, bzw. ob dein Flieger noch genug Power hat den mit zu ziehen. Selbst die Propeller hätten es schwer einen normalen Streamer zu durchschneiden ohne ihn zu wickeln. Cutthilfen sind nicht erlaubt. Wir sprechen hier von ein bischen über 100 Watt Antrieben, so 28er Größe oder kleiner. Hochdrehend kannst da völlig knicken.
Gruß Daniel
 
@Daniel: Cuthilfen sind erlaubt - "Application of the stream-cutting sandpaper strips is allowed."
Da in den Regeln nicht weiter drauf eingegangen wird, wo diese angebracht werden dürfen, sollten wir die nationale
Umsetzung aus WW2 auch übernehmen.
Sonst sollte das Regelement so bestehen bleiben.

Die Gefahr des spürbaren Rückgangs von Teilnehmerzahlen in anderen Klassen ist zwar immer gegeben, hat sich aber laut
Zahlen in der CORE in den letzten 4 Jahren nicht ergeben.

Ich sehe EPA als Chance, einen "Nachwuchs" an Aircombat Piloten zu bekommen.

Wenn man an den Standorten, an denen sowieso Wettkämpfe stattfinden ander Piloten zum Aircombat bekommen möchte,
musste man schon arge Überredungskünste anwenden (eigene Erfahrung).
Fast immer kommen die Antworten: Zu viel Schrott, zu viel Bauaufwand bzw. lange Bau-Zeit, zu teuer, kein guter Pilot.
Diesen Argumenten kann man mit EPA komplett entgegen wirken!

Habe EPA bei uns im Verein bereits angesprochen und da waren schon mal spontan ne hand voll Leute dabei.
Einer hat sogar direkt schon ne ME163 für EPA gezeichnet!!!

Letztendlich könnte man für den gleichen Wert eines flugfähigen EPA Fliegers auch ein WW2 Modell bekommen, aber
so ein EPA Flieger wird überwiegend als weniger wertig angesehen und von daher ist das Verlustrisiko schon mal
minimiert und die Bereitschaft für Aircombat steigt!

Wenn man dann pro Standort ein paar "Einheimische" EPA Piloten hat und das "Reisende Aircombatvolk" auch ein paar Flieger
mitbringt - 1 EPA Flieger passt doch hinter jede Fahrersitz Ritze - haben wir einen schönen Wettkampf, oder?

Somit ich die Chancen grösser, das durch den Einstieg in EPA ein Pilot eher auf den Geschmack kommt und später in den "richtigen"
Klassen startet!

Für die DM in Kleinenbroich würde ich auf jeden Fall einen Exhibition Wettkampf vorschlagen.
Um die weitere Organisation könnte ich mich auch kümmern. ;-)

Schönen Gruss
Ollymann
 
Hallo Olly,
da würde ich mich sogar spontan zu anmelden:D. Ich mag die kleinen Dinger mit der Power eines Parkflyers. In Rechlin hatte ich schon reichlich Spaß mit der EPA Klasse, das war nur zum Spaß und keiner hatte Hemmungen richtig zu fighten. Was da kaputt geht kann man meist innerhalb eines Heat's mit Sekundenkleber richten, es macht auf jeden Fall richtig Spaß auf engstem Raum da rum zu turnen und Teambildung ist da mal richtig böse für die feindlichen Streamer.
Mit gut 50€ bei der anzuschaffenden Technik und noch ein paar Euronen und etwas Hirnschmalz für ein Eigenbaumodell, ist die Klasse wohl bezahlbar und die Modelle halten ja auch sehr lange.

Dann laßt uns mal EPP besorgen:cool:

Gruß Daniel
 
Sehr schön Daniel!
Freue mich auf Ahlen und die ersten EPA Flieger - entweder in der Mittagspause oder direkt als Wettkampf!

Noch mal zum Regelement: so wie in der Übersetzung (ich mach das mal auf Deutsch - das Pigeon English ist nicht ganz verständlich)
plus die nationale Streamerfängerregelung aus WW2.

Mal sehen, wer noch Interesse hat!
;-)
 

Ewald

User
Interessant

Interessant

Es klingt nach einer Menge Spass. In unserem Verein würden sicher auch weitere Piloten mitmachen, wenn es nur einfache Schaumwaffeln sind.

Was haltet Ihr von den LM Modellen? Die passen ja fast in beide Klassen.

Mir würden einige Modelle einfallen die in 1:12 in beide Klassen passen würden, so wie Daniels Mig3.

Haben die Silhouettenflieger nicht entscheidende Vorteile? Schneller, weil schlanker?


Gruß
Ewald
 

Krauti

User
Ich hab auch noch ne Jomari Fokker!

Bin dabei. Und wenn alles passt, komm ich auch nach Ahlen:D
Würde aber die Fokker schon fast im WW2 mitfliegen lassen, da sie auch ein Eindecker und das Ganze bisher ja nicht so ernst ist:D

Sonst bau ich noch nen paar Kisten dafür. Styro-Papier ist doch erlaubt, oder? Wär schnell und billig gebaut.

Wilhelm
 
Es ist glaub ich fast alles erlaubt, solange du keinen EPP-Flieger Killer baust. Die Klasse lebt davon das bei einem Crash beide Flieger nachgeben und wech federn. Es wird einiges härter ran gegangen als im normalen Combat und Berührungen hat man fast in jedem Fight mehrfach. Auch fallen die Kisten öfters mal in den Dreck, wenn man sie tief mal wieder zu eng durch die Kurfe zierkeln wollte. Also bitte keine schweren Holme oder harte Nasenleisten verbauen. Keine GFK-Motorhauben. Die einzig wirklich harten Teile die aus dem Modell schauen dürfen ist der Propeller mit Spinner oder einfachem Mitnehmer.

@olly,
schon in Ahlen? So 1-2 Runden zum Spaß, mehr wird wohl nicht gehen.
Gruß Daniel
 
@Krauti: "Model should be build from EPP or similar mat. It is not allowed to coat surface of model or fill
surface with putty"

D.h. keine Flieger mit Papier bespannt!!! (auch kein komplettes Coating mit verdünntem UhuPor!) ;-)
Wie ich die verfügbaren Bilder der EPA Kisten aus dem Ostblock und Italien
interpretiere, sind die alle aus EPP gebaut und haben an neuralgischen Stellen entsprechende Verstärkungen.

@Daniel: Ahlen sollte erst mal Versuchsbasis werden. Ob daraus nun wirklich eine offizielle Wettkampfklasse werden kann,
werden wir anhand der Beteiligung und des Interesses sehen.

@Rainer: Die Koordination in der Nordhälfte der Republik übernehme ich gerne - für den Süden wird das von mir aus etwas schwierig.
Erst mal sehen, ob es dort auch ein Interesse in Richtung EPA gibt! (Freiwillige vor...!) ;-)

@Timo: Lass dem EPA Aircombat ein wenig Raum zum entwickeln, vielleicht steigert sich das Interesse oder es versanded wieder.
ESA wurde ja auch getestet und aufgrund des Flugverhaltens der profillosen Flieger für nicht weiterführbar befunden und eingestellt.
Solange auch nicht mindestens 10 Leute sich für einen Flugtag melden, sollten wir das ganze als Test ansehen.

Schönen Gruss zum Wochenende
Ollymann
 

Ewald

User
LM Mustang

LM Mustang

Hallo Olly,

ich habe mal in meinem Hangar geschaut und doch noch eine LM Mustang gefunden. Zum Testen nehme ich die mal in Betrieb.

Gruß
Ewald
 
Test erfolgreich

Test erfolgreich

So, im Rahmen der Jugendförderung gleich mal ein paar Heats geflogen, das macht Riesenspass!
Jan mit Jomari Fokker gegen meine gepimpte 2Easy, weil nichts anderes da war. Geile Sache!
Aber die Streamer bremsen schon ganz schön, da muss man taktisch fliegen weil die Power nicht so üppig ist.
Der Scheißegalfaktor plus die Quirligkeit wiegt das aber auf, und die Jungs haben keinerlei Scheu!

Ich hab auch noch ne Jomari Fokker!
Wir sind nicht weit weg, und wir fliegen das jetzt übern Winter solange die Akkus halten :D

Thomas

epa2k.jpg

p.s.: gefilmt haben wir auch, wenn Interesse kann ich ja mal versuchen das irgendwo hochzustellen wenn es was geworden ist.
 
Oben Unten