Epic Victory S

WeMoTec

User
Ja hat mich auch gewundert, und selbst ein Anruf beim Himmlichen hat mich nicht schlauer gemacht.
Dies ist wirklich einer der seltenen Fälle, wo mal nicht zuerst die Marketingorgel angeschmissen, sondern gleich geliefert wird. :-)
Das ist eigentlich auch der beste Weg den Kunden glücklich zu machen und die chinesischen Copyshops zumindest ein paar Monate auf Abstand zu halten.

Hab jedenfalls sofort eine Victory s zur näheren Inspektion bestellt.

Der "Einlauf" ist übrigens nicht der Einlaß, sondern nur ein Dummy. Die Luft wird durch ein fettes Cheaterhole am Boden angesaugt.

Spaßig war mein Versuch herauszufinden, welcher Impeller empfohlen wird. Auf der Website von Graupner gibts zwar eine Beschreibung, die paßt aber weder zum Photo der Mini Fan Kopie, noch des Taiwanimpellers. Bei vielen Händlern erscheint stattdessen unter der Nr. ein Bild des HET Fan, zu dem die Beschreibung aber auch nicht paßt. Drei verschiedene Impeller unter einer Bestellnummer :rolleyes:
Der empfohlene Motor ist anscheinend ein umgelabelter 2W20, der aber "nur" an 3 s betrieben werden soll.

Tuning, wir kommen ... :D

Mal sehen ob auch sinnvoll ein kleiner 4s Akku reinpaßt.

Sehr löblich finde ich, daß es mal ausnahmsweise keine zugekaufte Chinaschaumwaffel sondern ein eigenes Produkt "made in Germany" ist, und zudem auch noch leer, sodaß man sich seine Komponenten selbst zusammenstellen kann.
Den Preis finde ich dabei wirklich fair! Alle Achtung!

Infos zum verwendeten Fahrwerk habe ich noch nicht gefunden.

Das Ganze kommt mir übrigens wie ein DejaVue Erlebnis vor. Im September 2010 stand ich zufällig auf der Jetpower mit dem Entwickler des Viperjets am Stand von Tomahawk, als zwei Mitarbeiter von Graupner kamen, sich den Viperjet ansahen und fragten, was denn bei dem Preis alles im Kasten sei. "Nur das Modell"!
Da schüttelten sie den Kopf und meinten: "das kauft Euch keiner ab. Unsere Modelle kosten 30% weniger und da sind schon Impeller, Motor, Akku und Servos dabei!"

Inzwischen weiß ja jeder, wie die Story ausgegangen ist, die Leute standen Schlange bei Tomahawk um einen Viperjet zu ergattern!
Aber anscheinend haben die Graupner Jungs aus den Beobachtungen dann doch für sich die richtigen Schlüße gezogen.

Sobald der Kasten hier ist, stell ich mal ein paar Bilder ein.

Oliver
 
Hallo Oliver,

Bilder wären sehr nett!
Und wichtig wäre wirklich die Frage ob man größere Lipo´s verwenden kann.
Auch in Bezug auf den Schwerpunkt.
Werden die von Graupner selbst entwickelten Schaummodelle eigentlich auch bei
Ruch Novaplast produziert wie die Viper?
 

WeMoTec

User
@Stefan:
heute stand die Ampel bei Graupner plötzlich auf rot. Ich hoffe mal, daß die Grüne kein Versehen war.

Keine Ahnung, wer die Modelle herstellt, aber jedenfalls nicht der Hersteller des Viperjets.

Oliver
 

Tigger

User
Also ich habe mir das Modell auf der Messe FN angeschaut!
Der Originale Lufteinlass wird als Schacht für den Empfänger genutzt!
Die Luft holt sich der Impeller, wie Oli schon geschrieben hat, aus dem Cheaterhole auf der Rumpfunterseite im vorderem Teil!
Es gab auch einige Händler die die Epic schon zum Verkauf dabei hatten!

@s.t.e.f.a.n: habe mich auch mit einem GraupnerMitarbeiter unterhalten! Und soweit ich weiß wird die Kiste nicht bei Novaflight hergestellt!

Toby
 

Tigger

User
Sag mer mal so: Ich war schon am überlegen mir einen Bausatz mitzunehmen!
Auf dem Video sah das Flubild auch sehr passend aus!
Vielleicht werde ich mir die Epic ein anderes Mal zulegen!
Mal schauen!

Toby
 

aguof

User
Lieferzeiten

Lieferzeiten

Hallo Leute,

habe mir das Ding auf der Graupnerseite mal angeschaut. Beim Lieferdatung steht 31.12.2099, da müsst Ihr eher an Eure Urenkel denken und nicht an Euch selber. Kleiner Scherz am Rande.

Ein schönes Wochenende wünscht Euch Alain
 

WeMoTec

User
Sodele, Modell ist heute von Graupner gekommen.

Hier soll es jetzt nicht um Kritik gehen, sondern ich möchte einfach nur die Fragen aufarbeiten, die mir in den letzten Tage gestellt wurden.

Zuerst einmal, die Form ist wirklich gelungen, wenn auch die Blechstöße und Details etwas grob daher kommen (Schaum eben). Das Modell ist schon sehr eigenständig und sticht aus dem Einerlei hervor.
Ob mans mag, muß jeder selbst entscheiden, ich jedenfalls hab eine Schwäche für solche Airliner. :D

Die Qualität der Teile ist ordentlich, auch wenn sie in Konstruktion (Details), Ausführung (Grate) und Zubehör (Ruderhörner etc.) z.B. nicht an den Viperjet von Tomahawk heranreicht. Allerdings muß man hier auch den deutlich niedrigeren Preis sehen. Ich denke, das Preis-/Leistungsverhältnis ist ordentlich und absolut vergleichbar.

Leider kommt das Modell in einem gigantischen Kasten, der von den Maßen her Sperrgut ist. Warum auch immer. Das macht den Versand leider schwierig und unnötig teuer.

Die innere Konstruktion seht Ihr auf dem Bild. Der Einlauf ist sehr scharfkantig, hier sollte man großflächig nachschleifen. Sieht ja ohnehin niemand, da auf der Unterseite. :D

Man benötigt übrigens 5 Servos (2 x Höhe).

Wenn man die Anleitung näher betrachtet, dann scheint Graupner unter der genannten Bestellnummer inzwischen den HET Fan zu meinen. Der paßt auch rein (Bilder zeigen ein HET Gehäuse) allerdings ist der Kanal vor dem Impeller 72 mm im Durchmesser, sodaß sich eine unnötige Kante in Gehäusestärke ergibt. Als Abhilfe sollte man des Gehäuse von innen her an der Vorderkante zu einer Lippe verschleifen. Gleiches gilt für den Mini Fan.

Das Akkufach ist eng bemessen. Dezidiert vorgesehen sind 3s 2200 oder 2600. Auf dem Bild seht Ihr einen 4s SLS AP 30C 2650, der geht mit ein wenig Schleiferei so gerade in den Schacht. Die Länge ist hingegen unkritisch.
Also ein 4s 2650er ist definitiv das obere Limit, möchte man nicht heftig modifizieren.
Der empfohlene Antrieb zieht an 3s ca. 35A bei etwa 750 Gramm Schub.
Das ist für einen Airliner okay, könnte aber ruhig etwas mehr sein.

Geht man davon aus, daß bei angemessener Flugzeit die Belastung des Akkus nicht über 15C hinausgehen sollte (ca.3,5 Minuten) dann sollten max. 40A aus 4 s möglich sein.
Mag sein, daß ein dickerer 3s rein paßt, das habe ich auf die Schnelle noch nicht probiert.
Der hier gezeigte Akku hat 43 x 24 mm im Profil.

Jetzt kommen wir leider zum Kardinalfehler der Konstruktion, der Akku sitzt sehr weit vor dem Schwerpunkt, der Impeller kurz dahinter. Das heißt, für jedes Gramm Mehrgewicht des Akkus, muß ich im Seitenleitwerk ein weiteres Gramm Blei o.ä. als Gegengewicht anbringen! Graupner entschuldigt sich in der Anleitung auch explizit für den Umstand, rät dazu Taschen ins Seitenleitwerk zu fräsen, und legt vorsorglich schon einmal 70g (!) Blei dem Kasten bei, um den Schwerpunkt zu erreichen. Dies wohlgemerkt bei einem Abfluggewicht von knapp über 1 kg.

Dabei wäre die Lösung ganz banal und ohne Mehrkosten möglich gewesen. Impeller weiter nach hinten, und gut ist. So muß man halt aufwändig dremeln. Die Laschen muß man bei allen Impellern übrigens abschneiden, aberdas ist ja kein Problem.

Das Modell ist wahlweise auch für Einziehfahrwerk vorgesehen, optionale Schaumteile liegen bei. Welches Fahrwerk man nehmen soll ist der Anleitung nicht zu entnehmen, vermutlich das der kleinen L-39. Die Räder dürfen leider nur 30 mm vorne und 40 mm hinten im Durchmesser aufweisen, das macht also nur bei Hartpiste wirklich Sinn. Leider steht mir keine zur Verfügung, denn so ein Airliner sieht auf Fahrwerk natürlich wesentlich besser aus (man sieht das auch auf dem tollen Video von Graupner).

Zum Vergleich habe ich das Modell mal neben den allseits bekannten Viperjet gelegt, einfach als Größenvergleich. Die Größe ist recht ähnlich, der Rumpf bulliger, dafür der Flügel schlanker.

Was ich jetzt letztlich verbaue, weiß ich noch nicht. Die Standardkombi Mini Fan pro mit HET 2W20 wird dem Modell an 4s gut stehen, vielleicht tüftele ich aber auch noch ein wenig an einer etwas zahmeren Lösung oder einem 3s Antrieb bei höherem Strom.
Muß noch mal ein paar Akkus in ihren Maßen vergleichen, und dann erstmal den neuen Impellersitz dremeln. Die neue Lage erkennt man übrigens recht gut im 4. Bild. Bis dorthin verläuft der Kanal gerade, dahinter beginnt die Düse.

Oliver
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Hallo Oliver,

vielen Dank!
Die Viperpiloten die ich kenne sind alle mit minderstens 4S 3000mAh unterwegs.
Eine zahmere 4S-Lösung? Würde mich interessieren.
Schreib´ doch bitte wie Deine Erfahrungen weitergehn, fliegen und so.
nochmal Danke,

Stefan
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo miteinander,

habe mir ebenfalls das Modell auf der Messe gegönnt ;) Leider liegt sie noch im Karton und wartet auf die Elektronik + Lackierung (Welches Design weiß ich noch nicht).

Ich habe vor das Einziehfahrwerk einzubauen, von Graupner habe ich erfahren, dass es bald erscheinen wird (Best. Nr. 193). Da wir eine relativ kurze Start-/Landebahn haben, denke ich über einen anderen Antrieb nach. Graupner meint zwar, dass der originale Antrieb ausreiche, aber ein bisschen mehr Leistung hat noch nie jemandem geschadet :P Habe mir mal diesen hier herausgeschrieben http://www.der-schweighofer.at/artikel/88568/impeller_aluminium_68mm_3580kv_new_dynamic_power_4s . Da die Epic Victroy S mein erstes Impellermodell ist, kann ich schlecht beurteilen ob der Impeller etwas taugt oder nicht. Welche Impeller werdet ihr verbauen?


mfg
Michael
 
Oliver,

Super Analyse. Da bekomm ich grad Lust...
Kannst du bitte mal rausmessen, wieviel der Akkumittelpunkt vor dem Schwerpunkt liegt, und wieviel der Impeller dahinter?
Dann kann man nach dem Balkenwaagenprinzip rausrechnen, wieviel Motormehrgewicht sich durch welchen schwereren Akku gegenrechnen lässt. Dann verliert so eine Alubombe vielleicht sogar ihren Schrecken, wenn man danach ohne Blei auskommt.

[Edit: Wenn der Imp fast IM Schwerpunkt liegt, hilft das alles nix... Sieht aus als ob man das Triebwerk wirklich versetzen muss. Aber so weit wie auf deimem Bild??]

Gruß, Claus
 
Ich habe kurz nachgemessen: Der Impeller liegt ca. 80mm hinter dem Schwerpunkt. Vom Schwerpunkt bis zur Vorderkante des Akkufaches sind knapp 400mm, zur Hinterkante ca. 220mm.
Ich hoffe dir helfen diese Daten :-)

Gruß
Michael
 

jowun

User
Können die Profis unter euch das Flugverhalten des Jets einschätzen? So vom Gewicht und der Fläche und von der Flächenform her ?

Ich bin erst "fortgeschrittener Anfänger" wollte mir eigentlich eine Parkzone Corsair kaufen. Die Epic Victory gefällt mir aber viel besser!!
Ich lese da ja was von "Langsamflug"
Könnte das also trotz Jet was für mich sein?

Gruß
Joachim
 
hallo joachim,

also vom video her ist es ein gut und leicht zu fliegendes modell!

wennst es dir zutraust ein relativ agiles flugzeug zu fliegen dann nehm sie!

gruss björn
 
@Holger Bei dem 2. Motor muss man schauen, ob man mit dem Schwerpunkt noch hin kommt, da er sehr weit aus dem Impeller heraus schaut.
Ich würde lieber einen HET oder Tenshock nehmen.

Gr Frank;)
 
Oben Unten