EPP-Nurflügel für Anfänger und Spass

Hi,

wir suchen für unsere Hangflugferien in diesem Jahr einen nicht zu grossen Nurflügler.

Kriterien:

1. EPP oder ähnliches
2. wenns geht keine Balsaruder, sondern auch gleich Schaum
3. wenns geht kein Tape/Bespannung erforderlich
4. optional evt. auch zu elektrifizieren

Eigentlich deutet vieles auf den MPX Xeno hin, aber taugt das für unseren 10 jährigen fortgeschrittenen Anfänger? Wie robust ist das Material, kann man auch mal ein bisschen Combat damit fliegen?
An einen Weasel hatte ich auch noch gedacht, aber Richter schreibt ja irgendwie zweideutig "say goodbye to the taping-blues" und andererseits, man solle wegen dem leichten EPP doch tapen.

Ich danke euch für eure Anregungen!

Gruss
Raphael
 

Niklas Fischer

OV
Teammitglied
Moin,
ich hab da was für Dich. Der Flieger wurde von Hans rupp gemacht und ist gerade durch die Erprobung durch. Ich sag mal:Ziele voll erreicht - und meine Anforderungen decken sich mit deinen :)

ich schick dir ne pn.

Greets, Nik
 
hallo Raphael,

leider ist das Richter-Zeug kein EPP mehr, das Zeug bricht, also leider nicht mit früher vergleíchbar. Versuch doch bei Christian nen freebaze NT zu bekommen.
martin
 

beagle

User
Ein Swift 2 von MS Composit erfüllt Deinen Zweck ideal. Hab für meinen Sohn (8) auch einen bestellt. Mit leichtem 2s Antrieb taugt das für den Einstieg und ist in einer Stunde gebaut.

Wenn er es kann kommt einfach 3s und ein größerer Prop drauf und fertig ist der Spaßmacher.
 

rubberduck

User gesperrt
hallo,
da kann ich Dir eigentlich nur den "Monty" von Jamara empfehlen.
Der hat 1200mm Spw. ist komplett aus EPP, Plastik-Ruder und nix daran was kaputt gehen kann.

Ich habe ihm zusätzlich einen kleinen Brushless mit Druckprop verpasst.
Akku, Regler und Empfänger mittig obendrauf und eine halbierte Spüliflasche als Abdeckung bzw. Haube. Einfacher gehts nimmer ..

Schnell zusammengebaut, preiswert und total robust. Fliegt zudem auch gut ..

tapen braucht man den nicht, weil ein rechteckiger Kohleholm beiliegt der senkrecht eingeklebt wird und ausreichend stabil macht.

PS: Mein Monty ist schon überall gelandet, im Baum, im Strauch, mit stehendem Gas im Fangzaun und hat alles ohne schaden überlebt. Eben echtes EPP ...

Jürgen
 

urbs

User
Ich habe vor vier Jahren die Nuris von den Küstenfliegern gekauft. Erst den Nuri XXS 1 Meter Spw., dann den Meganuri mit 1,5 Meter Spw, und zuletzt den 2 Meter Albatros.
Alle drei gehen wirklich sehr gut, wobei der Meganuri mit der mittleren Spannweite das von mir am meisten eingesetzte Modell mit unzähligen Hangflügen, und obwohl "NUR" aus Styrpor (kein Baumarkt- Mist) robust bis zum "geht- nicht- mehr", fliegerisch flexibel, ich kann das Teil unbedingt empfehlen!!!

Bei Fragen, ruhig PN an mich! Frank
 
Der Zackcombatti von http://www.epp-modelle.de ist für mich der Allrounder.
Fliegt ab 50W Leistung (240g Fluggewicht, 1700KV Motor, 1000mAh 2s, 15min Flugzeit) und geht auch mit 180W (330g, BLX 22-23 (2300KV), 5,2x5,2, 1350mAh 3s, 5min Flugzeit) ganz gut.
Mit 40er Impeller (100W, 220g, 2s 1300mAh, 5 min Flugzeit) ebenfalls fliegbar (eher ungeeignet, weil Energieverschwendung) und dank des dicken Profils braucht er nicht einmal großartig getaped werden.
Als einziges verwende ich einen Doppelholm aus 1,5mm Kohlefaserstangen oder, wenns mehr Leistung hat, aus 3x1 Kohleflachprofil.

Der Impeller hat trotz gekürzter Spannweite (66cm statt 80cm) ein gutes Gleitflugverhalten.

Kerne gibt es bei E-Bay für 17 Euro zzgl. Versand.
Ruder aus 3mm Depron oder Balsa kann man selber anfertigen.

Als Servo eignen sich die C231 von Graupner hervorragend, die Stellkraft ist für den bis zu 100km/h schnellen "Speednuri" absolut ausreichend, die Stellgenauigkeit hoch.
 
Wie wärs mit dem Freebaze NT?

Inzwischen bauen wir den ganz ohne Tape. Einfach ringsherum 5mm tief einschneiden an Nasen-und Endleiste, und mit UHU-Por eine Dyneemaschnur reindrücken. Hält bombenfest, ist unsichtbar, und UV-resistent.
Kannst Du mal bitte die Schnurmethode näher beschreiben.
Welche Schnurstärke verwendet Ihr? Klebt Ihr die Schnur unter Spannung ein?
Gruß André
 
Hallo Raphael

Würde meinen Weasel EVO hergeben für Dich ;-)

Kleinstes Packmass der Welt, überlebt alles (Du kennst meinen Flugstil..), sogar mit Ballast im Holm

Wie wärs wieder mal bei uns in Herrlisberg ?

Gruss
Sam
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Hallo Yam,
die Dyneemaschnur ist eine geflochtene Drachenschnur mit fast keiner Dehnung bei Belastung, zum präziesen Figurenfliegen. Die billigen Schnüre haben eine zu große Dehnfähigkeit. Kevlarschnur geht auch als Verstärkung.

Bezugsquelle für die Schnüre, auch für Kohlerohre als Holme für EPP - Flieger :
www.drachenshop.de
 
Oben Unten