EPP - schneiden

Floppy

User
So Leute jetzt erschlagt mich nicht mit Suche benutzen und gab es schon so oft es fehlt bei mir einfach schon am grundlegenden Verständnis.

Möchte gerne selber EPP schneiden:

Wie das funktioniert ??? Draht heissmachen also zwischen plus und minus einer Stromquelle schalten. Gibt keinen Kurzen da der Innenwiderstand des Drahtes den Strom verbruzzelt und logischerweise ja gar wünschenswert in Wärme umwandelt???!! Richtig so hab ich das schon verstanden.

Jetzt zur Stromquelle:
Regelbares Netzgerät ??? Wohl kein Schaltnetzgerät weil hier der Strom konstant. Heist also ich muss wohl an einem Netzteil den Strom also die Amperezahl regeln können. Einfacher ist wohl die Spannung also die Voltzahl welche man evtl. auch an die Drahtstärke anpassen müsste.

Ich dachte ich kaufe mir ein regelbares Netzgerät womit ich dann auch gleich meinen Akkulader betreiben kann.
So ne range zwischen 5 und 25 V ist ok und billig.
Aber dann sobald man in den 10 Amperebereich mit Regelbar vorprescht wird das ja unverschämt teuer.
Bitte klärt mich auf auch wo ich darüber lesen kann. Ich habe derzeit nur so ne dunkle Ahnung wie das ganze funktioniert.
Vielen Dank für eure Hilfe
Es grüsst, ja der Michi
 

Wattsi

User
Kerne Schneiden

Kerne Schneiden

Mit dem Schneidedraht heizen ist es nicht getan.
1. Berücksichtigen des Abbrandes
Ermitteln des Abbrandes setzt reproduzierbare Schneidetemperatur UND Schneidegeschwindigkeit voraus.
Schätze aus eigener Erfahrung mindestens 3 Versuche/Rippe=6Versuche da der Abbrand an der Wurzel geringer als an der Endrippe ist. Kann man an 3cm breiten Streifen ausprobieren
2.Es folgt Schablonen herstellen f. Wurzelrippe(1für unten, 1 für oben)und Endrippe, macht 4 Schablonen.
3. Mechanik
Einigermaßen konstante Schneidegeschwindigkeit (Vorraussetzung für glatte Oberfläche)erreicht man im einfachsten Fall nur mit E-Motor + regelbarer Stromversorgung.
Ich will dich nicht entmutigen!!! Sondern dir Frust bei Ergebnissen, die nicht deiner Erwartung entsprechen, sparen.
Wäre es nicht einfacher, jemand im Forum mit CNC Anlage zu bitten, die Kerne zu schneiden?
Gruß
Wolfgang
 

Floppy

User
Also ich hatte ehrlich gesagt auch nicht vor die Flächenkerne selber zu schneiden. Mir gehts lediglich um den Umgang mit dem Material. Ich mache das zum ersten mal.

Wollte auch nur den Rumpf mal so basteln. Das soll ja nur ein schweiniger Versuch werden.

Wie das Ergebnis dann nachher aussieht davon habe ich null komma null ahnung. Ich weiss nur das es fliegen muß :D

Aber mit genug Motorkraft fliegt ja bekanntlich alles
 

Wattsi

User
Na dann...
brauchst du nur den Schneidebogen und den Schneidedraht. Ich nehme Widerstandsdraht 0,3mm Durchmesser, könnte mir auch vorstellen, dass Blumenbindedraht auch geht. Vorteil: Braucht weniger Spannung, mal mit 12V versuchen, z.B. aus Akku oder Autobatterie. Temperatur kann durch Drahtlänge eingestellt werden. Nur Kupferdraht sollte es nicht sein...
 

Julez

User
Verwendet bitte richtigen Chromnickeldraht zum Schneiden.
Es steht natürlich jedem frei, zuerst irgend etwas anderes zu probieren, und erst nach diversen Fehlschlägen Chromnickeldraht zu nehmen.
Dies muss jeder für sich selbst entscheiden.
 
Was meinst Du damit? Chrom Nickel Stahl, also rostbeständigen Stahl ("V4A") oder eine Widerstandsdrahtlegierung (die sind ja auch oft Nickelbasierend)?

Rostfreier Stahl ist wegen seines etwas höheren Widerstands und der recht hohen Festigkeit sicher gut geeignet. Normaler Kohlenstoff-Federstahldraht geht aber durchaus auch. Braucht dann halt etwas höhere Ströme für den gleichen Drahtdurchmesser.

Weicher Stahldraht (Blumenbindedraht) reisst aber schnell.
 

Julez

User
Genau sowas meine ich. also praktisch einen Stahl, der auch bei sehr hohen Temperaturen noch seine Zugfestigkeit behält. So kann man den Draht dann sehr stramm spannen, um ein Durchhängen zu vermeiden.
 
Oben Unten