Epsilon Competition von Staufenbiel

nona

User
Hallo,

bin gespannt ob das leergewicht von 2,2 Kg stimmt. Er soll ja dann anscheinend so schwer sein wie der erste nur dieser hatte Rippenflächen und der neue Styro Abachi.

Gruß
Norbert
 

Baloo

User
Epsilon Competition

Epsilon Competition

Hallo Norbert,

wir werden uns wohl mit der Beantwortung deiner Frage noch etwas gedulden müssen. Er hat aber keine Abachi-, sondern nur Balsabeplankung.

Habe heute bei Staufenbiel nachgefragt, ab wann das Modell lieferbar sein wird.

Antwort: voraussichtich Anfang Februar 2010.

Gruss Bernhard
 

Baloo

User
Epsilon Competition

Epsilon Competition

Hallo,

ab heute ist die Ampel für den Epsilon Competition bei Staufenbiel auf grün :)

Modell ist bestellt - bin gespannt wann das Paket eintrifft.

Dann folgen sofort die ersten Eindrücke und Fotos.

Bernhard
 

Baloo

User
Epsilon Competition ist angekommen

Epsilon Competition ist angekommen

Heute ist ein groooosses Paket angekommen - mit einem E-Segler drin, namens Epsilon Competition :D

Erste Feststellungen:

  • der Rumpf ist vom Beginn CFK-Haube bis weit nach hinten mit Kohle verstärkt (fast alles schwarz ;))
  • Rumpfnaht ist außen deutlich sichtbar, aber unten mit einer zusätzlichen Lage GFK (ca. 2,5 cm Breite) verstärkt - oben CFK soweit man sehen kann
  • Rumpf und Flächen machen einen sehr stabilen Eindruck
  • die äußeren Tragflächenteile sind in den Farben blau und gelb bespannt
  • die CFK-Haube liegt sehr straff am Rumpf an
  • die Verarbeitung der Einzelteile ist gut bis sehr gut und entspricht meinen Erwartungen

und nun zu den Einzelgewichten:

  • Rumpf mit CFK-Haube: 580 g
  • Tragfläche links (innen 410g - außen 223g -Winglet 20g) gesamt: 653
  • Tragfläche rechts (innen 416g - außen 223g - Winglet 20g) gesamt 659 g
  • Höhenleitwerk 91g
  • Seitenruder 49g
  • Flächenstahl 422g
  • Servobrett Rumpf 30g
  • 4 Servohalterungen für Quer + WK zusammen 13 g
  • 4 Servoabdeckungen für Quer + WK 32g
  • Kleinteile 90g
Summe Rohbaugewicht: 2.619g
Damit wird das angegebene Leergewicht von ca. 2.200 g leicht um rd. 400g (= 18%) überschritten

Da Staufenbiel als Motorempfehlung auch den AL 4260 angibt, passt mein Flyware 430-500, der früher einen Big Excel angetrieben hat, ebenfalls gut hinein.

Leider ist dem Hersteller für die Tragflächenverbindung mit der Feder noch keine Verbesserung eingefallen.

Über den weiteren Zusammenbau werde ich gelegentlich berichten.

Gruss Bernhard
 

Andie

User
Hallo Bernhard,

zunächst mal Glückwunsch zum neuen Epsilon Competition, ich freue mich schon riesig auf deinen Baubericht.

Mein Baukausten ist gestern ebenfalls angekommen. Ich habe mir die Combo-Version bestellt (mit Motor, Regler, Spinner und Luftschraube). Nur leider hat mir Staufenbiel versehentlich den Segler ohne Komponenten geliefert. Nach einem Anruf und einer Mail werden mir nun die fehlenden Komponenten nachgeliefert. Alles problemlos und unkompliziert, das nenne ich einen Top-Service. Die Jungs von Staufenbiel sind wirklich flott, von der Bestellung bis zur Lieferung (von Hamburg bis nach Dortmund) hat es nur einen Tag gedauert! - Respekt!

Mit der Qualität bin ich sehr zufrieden, auch die Folie sitzt faltenfrei. Ich habe meinen Epsilon probeweise zusammengesteckt, alles passt wie angegossen.

Insgesamt komme ich auf ein Gewicht von 2743g.

Welchen Empfänger wirst Du einsetzen? Ich bin am überlegen ob ich überhaupt meinen Spektrum AR9000 einsetzen kann, die Antennen lassen sich nicht nach außen verlegen. Ich glaube nicht, dass der CFK-freie Bereich im Rumpf ausreichend ist um einen guten Empfang zu gewährleisten.


Gruß
Andreas
 

Baloo

User
Epsilon Competition

Epsilon Competition

Hallo Andreas,

schön, dass du dir auch dieses Modell gekauft hast - dann können wir uns hier gegenseitig beim Bau unterstützen.

Motoreinbau / Antrieb
wie bereits beschrieben, werde ich einen Flyware powerRex 430-500 verwenden, der einen Durchmesser von 43mm hat. Offensichtlich wurde die Stärke des Motorspantes vergrößert, damit sich auch etwas größere Motoren einbauen lassen. Ich habe lediglich etwas längere Schrauben zur Motorbefestigung benötigt, ansonsten war der Einbau problemlos.
Zum Antrieb gehört eine AeroCAM 15 x 8" und ein HM-Leichtspinner. Als Akku kommt ein Saehan 4S 4000 mAh Lipo zum Einsatz. Die Verbindung zum Motor schafft ein Schulze fut-val 24.60o Regler.

Servos in den Tragflächen
Für die Querruder habe ich zwei neue Hitec HS-125 MG gekauft. Mit den Servos von Hitec habe ich bisher nur gute Erfahrungen gemacht. Und die passenden Halterungen liegen auch noch dabei. Die weißen Kunststoffabdeckungen werde ich definitiv nicht verwenden, sondern aus einem dünnen Sperrholz eine Abdeckung bauen, die mit blauer Oracoverfolie bebügelt wird.
Die Wölbklappen werden von zwei Hitec HS-85 BB MG angesteuert.

Servos im Rumpf
Zur Anlenkung des Seitenruders hätte ich noch ein Hitec HS-81, das von der Leistung her passen müsste.
Und für das Pendelhöhenruder könnte ein MS-X5 zum Einsatz kommen, wenn ich die technischen Daten dazu in Erfahrung bringe. Dazu läuft gerade eine Suchanfrage in der Rubrik "Fernsteuerungstechnik".

Empfänger
Da habe ich die Wahl der Qual. Für meinen Spektrum DX-7 Sender hätte ich noch einen AR9300 mit Satellit und langen Antennen, den ich aus einem anderen Modell ausbauen könnte.
Eigentlich wollte ich meine neuen und größeren Modelle mit den 2,4GHz-Empfängern von Multiplex ausstatten, da ich auch einen MPX Sender ROYAL pro 9 mit 2,4 GHz besitze. Bin gespannt, ob die neuen M-Link Empfänger noch vor dem Erstflug des Epsilon auf den Markt kommen.

Winglet / Randbogen
Bin noch am überlegen, ob ich den Randbogen fest verharze oder abnehmbar mache. Dieses Teil dürfte beim Transport sehr gefährdet sein.

Zum Bauen am Epsilon werde ich die nächste Woche wohl noch nicht kommen, da wir an unserem Haus auch eine Baustelle haben. Deshalb nehme ich mir etwas mehr Zeit zum Überlegen der technischen Feinheiten. Und bis das Modell in der Luft ist, werden eh' noch einige Wochen vergehen, da ich meine Lipos bei kaltem Wetter grundsätzlich nicht einsetze.

Gruss Bernhard
 

Andie

User
Hallo Bernhard,

aufgrund des schlechten Wetters werde mir beim bauen ebenfalls viel Zeit nehmen.

Ich habe mich nun doch für einen Spektrum AR9300 entschieden, der vorhandene AR9000 bleibt in meinem Last Down XXL, und wird dort weiterhin seine guten Dienste verrichten.

Nachdem heute der neue AR9300 gekauft wurde, habe ich angefangen das Servo/Akku-Brettchen zu bearbeiten. Als Servos werde ich überall meine vorhandenen Blue Bird BMS-385DMAX einsetzen. Es handelt sich hier um digitale Servos mit einem Metallgetriebe, ich denke dass diese für den Epsilon ganz ausreichend sind.

Infos zu den Servos --> http://wiki.rc-network.de/BlueBird_BMS-385_DMAX

Die vorhandenen Aussparungen für die Servos habe ich mit Balsaleisten aufgefüttert, nun passen die BMS385-Servos wunderbar in die Schächte.



Ich bin derzeit noch am überlegen, ob ich nicht die vorhandenen GFK-Ruderhörner austausche. Irgendwie scheinen die mir etwas zu klein und vor allem zu filigran zu sein. Des Weiteren habe ich Probleme, mit den vorhandenen Ruderhörnern das Seitenruder vernünftig anzulenken. Das Gestänge reibt bei einem Endausschlag bereits am Rumpf.

Hast Du Dir schon Gedanken über den Rumpf/Tragflächen-Übergang gemacht? Wie realisierst Du das mit den Servokabeln? Ich denke bereits über MPX-Stecker nach, diese würde ich dann im Rumpf/Tragflächen-Übergang einbetten.

Viele Grüße,
Andreas


Wie schaut es mit anderen stolzen Epsilon Competition Besitzern aus? Hat sich denn noch keiner diesen tollen Flieger zugelegt ?
 

Anhänge

Ich fiege den Epsilon in der Urversion(also mit Rippenfläche) und bin immer noch begeistert.
Wie ich sehe wurde nicht nur die Fläche verändert,sondern auch der Rumpf wurde im Bereich der Kabinenhaube mit Kohle verstärkt.
Sicher nicht schlecht,obwohl der gesamte Rumpf nun ein Mehrgewicht von ca. 100 gr. hat.Weiß nicht ob das nötig war,denn der Rumpf besitzt auch so eine hohe Festigkeit.

Falls noch jemand einen günstigen Antrieb sucht kann ich diesen hier empfehlen:

http://hobbyking.com/hobbycity/store/uh_viewItem.asp?idProduct=6231

An einer 17 x 11 Latte zieht der Motor an 4S 3700 mAh Rhino Lipos ca. 47 A im Stand.Das Modell geht damit zügig senkrecht.Als Regler benutze ich einen 80 A Turnigy(diese Regler sind für das wenige Geld einfach nur empfehlenswert).
 

Baloo

User
Epsilon Competition

Epsilon Competition

Hallo EpsilonFreunde,

@ Andreas
bisher habe ich die Kabel der Servos von Quer und Wölb auf eine grüne MPX-Buchse gelötet und den Stecker am Rumpf nicht eingeharzt. Sollte sich beim Start oder im Flug eine Tragfläche etwas lockern, möchte ich dadurch keinen Wackelkontakt oder kompletten Ausfall auf einer oder beiden Seiten riskieren.
Zum Einharzen der Ruderhörner bin ich noch nicht gekommen, da mich die Baustelle am Haus zeitlich und körperlich zu sehr in Anspruch nimmt - vielleicht morgen.

@ alle Epsilon Besitzer
was ich bisher überhaupt noch nicht verstehe, ist die Befestigung des Kohlestabes am Höhenruder. In einem der Ruder ist ein kleines Loch - könnte von einer Stecknadel stammen - das direkt auf den Kohlestab zielt. Die in der (außerst dürftigen s-w) Bauanleitung beschriebene Madenschraube liegt meinem Bausatz jedenfalls nicht bei. Ist in den beiden Höhenruderteilen überhaupt ein Gewinde zum Eindrehen der Madenschraube vorhanden?
Vielleicht kann jemand ein Bild dazu einstellen.

Gruss Bernhard
 

Gast_29988

User gesperrt
Epsilon Competition

Epsilon Competition

Hallo,
ein Freund von mir hat sich gestern auch den Epsilon Competition bestellt und mich gebeten, das Modell für ihn aufzubauen. Wir haben die Servos und den Empfänger bestellt und und das Modell als Combo mit Motor, Regler, Spinner und Luftschraube. Akkus, Klebstoffe usw. sind vorhanden. Mich würde jetzt interessieren, was man sonst noch für Teile benötigt, um das Modell fertigzustellen. Zum Beispiel Verlängerungskabel, Gabelköpfe, Ruderanlenkungen, Gewindestangen usw.!?

Wäre nett, wenn jemand helfen kann!!!
 
Hallo Zusammen,

konnte einfach nicht wiederstehen und habe mir heute auch die Epsilon bestellt:D

Als Equipment werde ich folgendes verbauen!

Servos für Wölb und Querr Turnigy 555MG Slim Wing Servo.
Seite und Höhe BMS-380 MG Max Micro

Motor Turnigy SK 42-50 650U/V 230g mit einem 15x8 Aeronaut Klapp Prop am 45mm Freudenthaler Spinner.

Regler Turnigy Plush 60A.

Ich finde das die Epsilon unheimlich dem Dragonfly Strong von Valentia ähnelt in allem!

Könnt ja mal eure Meinung zu dem Equipment äussern:)

Gruß,

Torsten
 

Baloo

User
Epsilon Competition

Epsilon Competition

Hallo Julius,

der Lieferumfang ist für den Zusammenbau von Rumpf und Flächen komplett. Lipo und RC (Servo, Empfänger) muss selbst gekauft werden. Als Zubehör dabei sind Ruderhörner in GFK, Gabelköpfe (Metall), Anlenkungsdrähte für Seite, Höhe, Wölb und Quer sowie Servorahmen und die Abdeckungen für die Servos in den Flächen. Die Bowdenzüge für Höhe und Seite sind fertig eingebaut.

Nicht enthalten sind lediglich die Servoverlängerungen für Wölb und Quer - die müssen noch hergestellt und eingebaut werden. Ach ja, die Befestigungen für Lipo und Empfänger sind auch nicht dabei.

Wenn man anstelle der Feder, welche die Tragflächen am Rumpf hält, eine andere Lösung (z. B. Flügelloc von Lindinger) bevorzugt, kommt das noch extra dazu. Ansonsten kann man das Modell mit dem beiliegenden Zubehör flugfertig zusammenbauen.

Gruss Bernhard
 

Baloo

User
Epsilon Competition

Epsilon Competition

Hallo Thorsten,

mit Servos und Regler von HK habe ich keine Erfahrungen.
Die von dir genannten Turnigy 555MG Slim Wing Servo sind 13mm hoch - das dürfte bei den Querrudern zuviel sein. Evtl. muss du eine Abdeckung mit Wölbung verwenden oder den Rand um den Servoschacht etwas auffüttern. Die Servoschächte bei den Wölbklappen sind tiefer, so dass die Größe passt.

Auf dem Regler wird angegeben:
UBEC - 3A/5V ver. 3.1 DC 5,6 - 26V​

Da ich schon öfters erlebt und gesehen habe, dass das BEC ausgesteigt, verwende ich bei Modellen > 5 Servos nur noch Opto-Regler und eine separate Empfängerstromversorgung, z.B. Turnigy UBEC - 15 A mit einem 2S Lipo 1600 mAh.

Insgesamt hast du eine sehr preiswerte Eco-Variante zusammengestellt - aber es müsste damit ganz gut gehen. Nur den Motor würde ich nicht an der oberen Leistungsgrenze betreiben. 40A müssten bei 4S (= rd. 600W) auch ausreichen.

Gruss Bernhard
 
Oben Unten