Erfahrung China Laser

DirkL

User
Hallo zusammen,

ich bin momentan am überlegen meinen Maschinenpark um einen Laser zu erweitern. Bearbeiten möchte ich damit Balsaholz bis 6mm und Birken- bzw. Pappelsperrholz bis 3mm. Gedacht habe ich zum Einstieg an ein Gerät aus China mit 50 bis 60Watt Laserleistung und einem Arbeitsbereich von 300x500 bzw. 500x700mm. Ein auf die Beschreibung passendes Gerät gibt es momentan auf eBay, reicht dies für die geplante Anwendung?

Nun noch die Frage, hat jemand von euch Erfahrung mit einem solchen Gerät und ann sogar etwas empfehlen?


Merci und Gruß
Dirk
 
Hallo zusammen,
...
Nun noch die Frage, hat jemand von euch Erfahrung mit einem solchen Gerät und ann sogar etwas empfehlen?
...
Hi,
wir haben bei uns eine ähnliche Kiste stehen (allerdings bei einem deutschen Händler gekauft, der die Kiste natürlich auch in China gekauft hat).
Fazit: FINGER weg! Das ist Bastelkram. Da bist du nur am justieren und wenns dann endlich klappt ist die Röhre am Ende.
Der Maschinenaufbau ist Kindergarten, jeder Techniker oder Ing. wendet sich mit Grausen!

Roman
 
Hi,
Bastelkram trifft es auf den Punkt bei den Billigteilen ich habe schon den 2. Chinalaser kann also mitreden. Zum spielen ist das mal ganz nett aber unterm Strich fertigt man mit einer Fräse wirtschaftlicher.
Wenn es was gutes sein soll kostet so ein Ding in China auch 4000 Euro plus Versand. Mit RF Röhre dann auch 7000.-
Meine (positiven) Erfahrungen habe ich mit Ken/Nolan von Thunderlaser gemacht.
VG
Dieter
 

DirkL

User
Hallo zusammen,

@Michael
Es ist doch bereits im Angebot angegeben, dass der Artikel nicht vorrätig ist. :confused:
Genau darum habe ich geschrieben, dass sich das erst geändert habe nachdem ich die Händler kontaktiert hatte :rolleyes:

Und zum Thema ... das das Teil nur eine Spielerei ist ist mir auch klar ;) Die frage ist nur für was das Gerät reicht.
Wirtschaftlichkeit zählt bei unserem Hobby nicht, ich handle nach dem Prinzip der absoluten unwirtschaftlichkeit.
Den geringst möglichen Nutzen mit den höchst möglichen Aufwand erreichen. Das ist nun mal meine Definition von
Hobby ;)

Bezüglich Thunderlaser sind mir andere Preise geläufig. Beim Mini60 habe ich etwas mit 2600 USD in der kleinsten
Variante im Kopf ohne Zoll etc.. Ein Mars130 käme auf knapp 8k € bis an die Tür, so mein letzter Stand.


Gruß
Dirk
 
Kinderkram hin oder her, wir sind doch Modellbauer oder? Also wenn der Laser was taugt, ist es für den Preis eine Basis oder? Ich habe hier glatt mal einen geordert: http://www.ebay.de/itm/252072337683?_trksid=p2057872.m2749.l2649&ssPageName=STRK:MEBIDX:IT

Kommt aus Bremen, also kein Zoll etc. Wenn das Ding natürlich nur Schrott ist, gehts postwendend zurück, wenn nicht, dann ist für den Preis erstmal nicht so ohne weiteres in der Größe zu lasern oder irre ich mich?

Lieben Gruß,
Udo
 
Hallo Dirk,

ich hatte keine Preise von Thunderlaser genannt, lediglich einen Rahmen abgesteckt was man für ein Lasergerät hinlegen muß das ein bisschen was taugt.
Mit "wirtschaftlich" meinte ich nicht unbedingt nur den monetären Aspekt in der Teileanfertigung. Wenn Du Platz hast stell Dir so ein Ding hin, aber aus eigener Erfahrung weiß ich wer billig kauft kauft 2x!
Übrigens kostet der Mini 60 aktuell 3900 USD Stand 26.10.2015


Nun noch die Frage, hat jemand von euch Erfahrung mit einem solchen Gerät und ann sogar etwas empfehlen?
Zurück zum Thema und Deiner Frage:
Ja, ich habe Erfahrungen mit Ebay Geräten, die Schnittleistung für Deine genannten Materialien reicht so gerade mit mind. 60W (Chinawatt) bei 100%
Lebensdauer der Röhre mit gutem Willen 50-70h
Ja, ich kann was empfehlen: Thunder Laser. Mindestgröße 60x90, min. 80W.

VG
Dieter
 
So heute ist mein Lasercutter von Ebay angekommen. Der 3050 mit 50 Chinesenwättchen. Wenn ich in 2 Wochen aus dem Urlaub bin werde ich das Lichtschwert mal testen. Erster Eindruck ist ein solide ca 100 Kg schwere Maschine mit Linearführungen und einer vorbildlichen Elektroinstallation. Prozessorboard, mit externen Endstufen für die beiden Stepper X-Y und eine sehr leistungsstarke (aber auch laute) Absaugung.

So wie es aussieht hat eEbay die Angebote (auch meins, wo ich gekauft habe) die aus Deutschalnd versendet haben abgewürgt. Ich hatte noch Glück und habe meine Europalette heute mit DHL bekommen. Brutto 111,3 Kg. Das ist ein ganz schöner Klopper!

Bin gespannt was der so kann. Wenn der Laser nicht so lange durchhält wie ein 11.000,- EUR Lasercutter besorge ich mir eben eine neue Röhre und bin noch immer weit unter den horrenden Preisen die die Deutschen Kistenschieber und "Hersteller" so verlangen.

Lieben Gruß,
Udo
 
Toppomat!

Toppomat!

So bin nun zum einstellen und Testen des Lasers gekommen. Hier wie versprochen mein vorläufiges Fazit. Das Gerät ist für den Preis TOP! 2 Leadshine Endstufen, Linearführungen sind auch okay. Die Zahnriehmen waren etwas stramm aber sonst ist der Klopper (150 Kg) mechanisch erstmal in Ordnung.

Das Endmaß (Plexistreifen) für den Focus des Lasers ist um 1.31mm zu flach. Daher stimmte der Abstand zum Halbzeug nicht und die Schnitte wurden zu breit und nicht der Leistung entsprechend. Der höhenverstellbare Tisch war rechts auf beiden Seiten 2mm zu hoch. Nachdem das alles gemacht wurde schneidet der Chinese wie ein irrer. Es ist krass wie einfach das im gegensatz zur Fräse ist :P

Also Gravieren und auch Schneiden geht mit 50W besser als von vielen prognostiziert. Diese Haltung der verschiedenen "Lobbyvertreter" in vielen Foren in denen ich bis jetzt unterwegs war kann ich verstehen. Dieser Direktvertrieb aus Shenzen bringt den Markt hier preislich unter Druck. 10000 EUR oder 5000 EUR für nen 40 Watt Laser vom deutschen Händler ist natürlich ne Hausnummer fürs Hobby. Das sitzen die Händler/Hersteller hierzulande genüsslich aus und pochen auf Service und Sicherheit etc. blabla. - ist nur meine Meinung.

So hier nun 2 Videos von den ersten Versuchen.

6mm Birkensperrholz 5 lagig. 50W Leistung 5mm/sek (geht auch schneller). Wie man im video gut sieht, kokelt es oben aber schon. Das kann man aber mit abkleben verhindern wenn es stört.
https://youtu.be/Pu50jlqfPqU

1mm Birkensperrholz als Test für eine Lackierschablone - geht ratzfatz.
https://youtu.be/S-rZKm5_fPc

Wenn mehr fotos gewünscht sind einfach schreiben wovon. Es gibt ja auch schon zur genüge im Netz.
IMG_3623.jpgIMG_3622.jpg

Lieben Gruß,
Udo
 
Hatte gestern die Möglichkeit mir das gute Stück beim Udo mal live anzusehen. Also da bin ich überrascht.
Top Verarbeitungsqualität, die Elektrik sieht aus wie geleckt und die Ergebnisse beim Lasern sind beeindruckend.
Sicherlich muß man sich viel Zeit nehmen die optimalen Einstellungen für das jeweilige Material zu finden aber ich habe Schnitte in
Flugzeugsperrholz gesehen die nichtmal 2/10 mm stark waren und durch 2mm durch gingen.
Gravuren auf eloxiertem Alu sehen aus wie man es erwartet.

Schönes Teil!

Udo's Einschätzung zum "killen" der Ebay Auktionen teile ich. Wer sich als ernsthaft für so ein Ding interessiert sollte die Augen auf halten und schnell bestellen.
 
Moin Andreas.

Also meine Strebe passt perfekt in die Focke.

Ich habe mir gedacht bestell das Ding doch mal. Wenns nix taugt, dann kann man es ja zurüçkgeben. Im Ernst - wenn wir hier tausende EUR für Fräsen, Drehen, Modelle und Motoren rausballern, kann man sich auch mal nen Laser für nen schmalen EUR gönnen oder?

Was einem Klar sein muss ist, das es keine eierlegende Wollmilchsau ist. So ein Cutter hat seine Stärken und auch viele Schwächen. Der Laser schneidet aber Acryl 100 mal besser als eine CNC Fräse weil die Kanten glasig sind und nicht weiss wie beim Fräsen. Klar kann man mit dem Feuerzeug wieder hinbekommen aber das bei kleinen Teilen ist schon mühsam. Auch filigrane Holzschnitte mit schafen Kanten und spitzen Ecken geht besser als mit einer Fräse. Leder für Polster, Stoff, Gummi und auch Folie lässt sich auch nur mit einem Laser vernünftig schneiden. Balsa ist eh klar. da geht bis 10mm alles sehr fein und kokelfrei ab.

Naja es ist eine gute Ergänzung zum vorhandenen Maschinenpark, wenn man eine Abluftmöglichkeit hat. Der Schlauch (wie vom Ablufttrocker ø 145mm ) muss zwingend aus dem Fenster raus sonst ist es eine Stinkerei und gesundheitsgefährdend.

Lieben Gruß,
Udo
 
kann auch nur gutes berichten

kann auch nur gutes berichten

hallo zusammen.
hab mir im dezember über einen polnischen händler einen 60W china laser mit einer arbeitsfläche von 700 x 500mm für runde 1.800,--€ frei haus gekauft. ich musste zwar den hubtisch genau ausrichten, aber das teil funktioniert einwandfrei. ich schneide aber ausschließlich nur 2mm flugzeugsperrholz und pappel/birke dreischichtsperrholz bis 4mm. das mitgelieferte RDWorks programm übernimmt meine DXF-daten fehlerfrei und ich muss nur noch zu den jeweiligen konturfarben die werte zum schneiden oder gravieren eingeben und dann läuft alles aufsichtsfrei. ich bin begeister!

gruß, jürgen.



So bin nun zum einstellen und Testen des Lasers gekommen. Hier wie versprochen mein vorläufiges Fazit. Das Gerät ist für den Preis TOP! 2 Leadshine Endstufen, Linearführungen sind auch okay. Die Zahnriehmen waren etwas stramm aber sonst ist der Klopper (150 Kg) mechanisch erstmal in Ordnung.

Das Endmaß (Plexistreifen) für den Focus des Lasers ist um 1.31mm zu flach. Daher stimmte der Abstand zum Halbzeug nicht und die Schnitte wurden zu breit und nicht der Leistung entsprechend. Der höhenverstellbare Tisch war rechts auf beiden Seiten 2mm zu hoch. Nachdem das alles gemacht wurde schneidet der Chinese wie ein irrer. Es ist krass wie einfach das im gegensatz zur Fräse ist :P

Also Gravieren und auch Schneiden geht mit 50W besser als von vielen prognostiziert. Diese Haltung der verschiedenen "Lobbyvertreter" in vielen Foren in denen ich bis jetzt unterwegs war kann ich verstehen. Dieser Direktvertrieb aus Shenzen bringt den Markt hier preislich unter Druck. 10000 EUR oder 5000 EUR für nen 40 Watt Laser vom deutschen Händler ist natürlich ne Hausnummer fürs Hobby. Das sitzen die Händler/Hersteller hierzulande genüsslich aus und pochen auf Service und Sicherheit etc. blabla. - ist nur meine Meinung.

So hier nun 2 Videos von den ersten Versuchen.

6mm Birkensperrholz 5 lagig. 50W Leistung 5mm/sek (geht auch schneller). Wie man im video gut sieht, kokelt es oben aber schon. Das kann man aber mit abkleben verhindern wenn es stört.
https://youtu.be/Pu50jlqfPqU

1mm Birkensperrholz als Test für eine Lackierschablone - geht ratzfatz.
https://youtu.be/S-rZKm5_fPc

Wenn mehr fotos gewünscht sind einfach schreiben wovon. Es gibt ja auch schon zur genüge im Netz.
Anhang anzeigen 1446371Anhang anzeigen 1446369

Lieben Gruß,
Udo
 

Anhänge

Oben Unten