• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

erfahrung extron messerschmitt 35

Jupp1

User
Gabelköpfe und Gestänge

Gabelköpfe und Gestänge

Hallo, hab die Messerschmitt M35 zusammengebaut flugfertig stehen, fast flugfertig! Der Bausatz und die Flügelsteckungen sind top. Rein zufällig ist mir aufgefallen das das rechte Höhenruder beim anpacken plötzlich "ratsch" macht und der Gabelkopf einfach über das Gewinde der Schubstange rutscht. Also äußerste Vorsicht, Gewinde der Schubstangen und die Gabelköpfe sind reiner Schrott. Ich löte neue Gewindehülsen M2 auf die Gewindeenden der Schubstangen und drehe neue Gabelköpfe drauf.
 

Jupp1

User
Schwerpunktlage

Schwerpunktlage

Von der Optik ist die Messerschmitt interessant. Nach den ersten Flügen denke ich auch der Schwerpunkt liegt etwas weiter vorne. Aber das Modell hat große Tücken die bereits beim auswiegen ersichtlich werden. Der physikalische Schwerpunkt liegt deutlich oberhalb des Auftriebsschwerpunktes der Tragflächen - wenn die Maschine in Schräglage nach oben gebracht wird wandert der eigentliche Schwerpunkt, der in Horizontallage ausgewogen wurde rapide nach hinten und das Modell wird hecklastig. Eine Dreipunktlandung wird hier sehr schwierig da auch Kunstflugmaschinen versuchen den physikalischen Schwerpunkt nahe der Auftriebsachse zu platzieren. Ich bin sichtlich enttäuscht von den Flugleistungen des Modells - heißt es doch in der besagten Fachzeitschrift großspurig "das Modell kann bei Landeanflügen feinfühlig ausgesteuert werden" - es sollte heißen das Modell muss bei den Landeanflügen mit höchster Konzentration äußert feinfühlig ausgesteuert werden um ein abklatschen des Hecks bei geringer Anströmung des Höhenruders zu vermeiden. Meiner Auffassung und Flugerfahrung nach ist es eine recht nett tapezierte Gurke bei der versäumt wurde den physikalischen Schwerpunkt unten zu halten z.B. durch ein sehr tief liegendes Akkubrett.
 
Da haben die Jungs damals mit den RC-1 Modellen ein Riesenglück gehabt, dass die nicht atändig abgestürzt sind. Die hatten oft stehend eingebaute Motoren und den Tank über der Flächenebene...
H.
 

Christian Abeln

Moderator, E-Impeller, RC-Drachen
Teammitglied
Ihr wisst aber schon dass man Tiefdecker in der Regel auf dem Rücken auswiegt oder?

Aber abgesehen davon war ich von der Extron Qualität auch nie besonders überzeugt. Einige Vereinskollegen haben das auch mal probiert. Ich zum Glück nach Begutachtung der Bausätze nicht mehr...
 
M-35 Video

M-35 Video

bei uns im Verein fliegt auch jemand die M35.
Probleme hatte er nur als er beim Landen mal etwas ins höhere Grass geraten ist. da ist dann gleich ein Fahrwerksbein locker gewesen.

Gruß Dietrich
 

Jupp1

User
Rückmeldung

Rückmeldung

Mit der Messerschmitt M35 komme ich jetzt ganz gut klar. Das Flugbild ist einfach schön und entschädigt für die etwas außergewöhnlichen Flugeigenschaften. Ich hab ein anderes Fahrwerk mit einem neue Brett aus Carbon montiert. Das Serienfahrwerk hat die Eigenschaft bei leichten Plumpslandungen wie ein Locher auf die Bespannung der Flächen einzuwirken, das ist sehr ärgerlich und sollte bei einem solchen hoch angepriesenen Modell nicht sein. Das Maschinchen steckt jetzt jegliche Plumpslandungen weg. Das Spornrad war lediglich als Rasenvertikulierer einzusetzen, sollte an sich so auch nicht vom Hersteller ausgeliefert werden. Ein neues Rad mit ca. 5-8mm mehr Durchmesser und Schaumstoffbereifung die deutlich breiter ist wirkte sozusagen Wunder auf die Spurtreue auf Rasen. Die hier beschriebene Auswirkung durch zu großen Anstellwinkel kann ich bestätigen, das Modell schwebt bei korrektem Schwerpunkt einwandfrei zur Landung - aber bei Vollgas sozusagen in kräftigem Bogen nach oben. Die Tiefenruderzugabe wie hier zitiert wird nix dann ist kein Schwebeflug bei der Landung möglich, höchstens 1-2mm Tiefenruderzugabe. Die M35 ist sehr kritisch in Bezug auf Strömungsabriß und diesbezüglich höchste Vorsicht. Und noch eine ausgeprägte Macke die evtl. aber auch mit dem geänderten Fahrwerk zu tun hat: Beim Start will die M35 unvorhergesehener Weise zumeist kräftig nach links abbiegen (auch bei Teilgas), hier ist regelmäßig leichtes Gegensteuern mit dem Seitenruder gefordert. Alles in allem ein schönes Maschinchen aber deutlich komplexer zu fliegen wie in dem besagten Test der Fachzeitschrift geschrieben der eine Zumutung an Verniedlichung war (und mich zum Kauf anregte).
 

Jupp1

User
EWD Messerschmitt

EWD Messerschmitt

Hallo, ich hab den EWD der MesserschmittM35 gemessen nachdem ich beim Messen der YAK11 neugierig geworden wo der hier liegt. Im vorderen Drittel komme ich auf 1,1-1,2° EWD, im äußeren Drittel im Bereich der Querruder bei Neutralstellung auf ca. 0,5-0,6°. Vereinfacht die Messerschmitt hat 1° EWD-Einstellung. Was bei dem Modell ein Manko ist: Es bräuchte unbedingt Landeklappen um vorsichtig provoziert diese auf Butterfly wie beim Segler stellen zu können.
 
Oben Unten