Erfahrung mit Teichner Startwagen

Funcub

User
Hier ein Bild vom Eigenbau
 

Anhänge

  • 20210610_210340.jpg
    20210610_210340.jpg
    269,1 KB · Aufrufe: 251

Peter2

User
Ich hatte mir letztes Jahr einen gebrauchten neuwertigen Teichner Startwagen zugelegt.
Mich überzeugte die Qualität der Sperrholz Seitenteile nicht.
Ich kenne das Herstellungsjahr nicht. Es können zwischenzeitlich ja Änderungen eingeflossen sein ?
Das Hauptproblem war jedoch die fehlende Längsführung für meinen Motorspatz.
Ich habe daraufhin mit der Idee eines Kollegen den Wagen entsprechend modifiziert. Nun kann der Rumpf bzw. das ganze Modell nicht mehr rumschaukeln.
Wenn Flügelmuttern verwendet werden, können schnell und werkzeuglos die Arme verstellt bzw. Der ganze Wagen transportfreundlich zerlegt werden.
LG
Peter

IMG_20200907_132907.jpgIMG_20200812_144221.jpgIMG_20200812_144039.jpgIMG_20200812_144027.jpg
 

Peter2

User
Ich vergaß das Wesentliche:
Durch die beiden Querstreben ist das ganze Gebilde deutlich steifer geworden.
LG
Peter
 
Hi, ich kann mich deinen Ausführungen nur anschließen.
Nein, das kannst du nicht, denn:
Ich habe mir einen Startwagen selber gebaut.
Um die Frage, ob Startwagen allgemein sinnvoll sind, geht es hier ja nun nicht. Und selbst wenn es darum ginge - "Handstarts mit ungeübten Werfern" sind vielleiiiicht nicht die beste Messlatte, die man sich aussuchen kann... ;)

Edit: Upps, Dieters Beitrag nicht gesehen - sorry, doppelt gemoppelt.

Tschöö
Stephan
 
Ich hatte mir letztes Jahr einen gebrauchten neuwertigen Teichner Startwagen zugelegt.
Mich überzeugte die Qualität der Sperrholz Seitenteile nicht.
Ich kenne das Herstellungsjahr nicht. Es können zwischenzeitlich ja Änderungen eingeflossen sein ?
Das Hauptproblem war jedoch die fehlende Längsführung für meinen Motorspatz.
Ich habe daraufhin mit der Idee eines Kollegen den Wagen entsprechend modifiziert. Nun kann der Rumpf bzw. das ganze Modell nicht mehr rumschaukeln.
Wenn Flügelmuttern verwendet werden, können schnell und werkzeuglos die Arme verstellt bzw. Der ganze Wagen transportfreundlich zerlegt werden.
LG
Peter

Anhang anzeigen 12014530Anhang anzeigen 12014531Anhang anzeigen 12014532Anhang anzeigen 12014533
Dieser Modifikation gehe ich auch machen. Wirklich sehr gutes Idee :-)
 

Peter2

User
Hallo Patrick
Wir können diese Modifikation nur empfehlen.
Ein Modellflugkollege nutzt ihn nun im Bõblinger Verein. Er hatte die prinzipielle Idee und ich habe es dann testweise mal so umgesetzt.
Durch den Einsatz von Flügelmuttern ist sowohl das Einstellen der Rumpfgröße als auch das Zerlegen des Startwagens schnell und werkzeuglos erledigt.
Ein Vereinskollege hier in Erfurt hat sich eine verkleinerte Version für seinen miniEON (Jonas Kessler) ebenfalls mit der Rumpf Längsführung gebaut und ist begeistert.
Wir setzen den Startwagen auch im F-Schlepp ein.
Liebe Grüße und erfolgreiches Werkeln,
Peter
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo Modellflieger,
ich kann das YouTube Video von Cinematic RC ( Sicher Starten mit dem Startwagen ) empfehlen.
Ich habe meinen schon von vor längerer Zeit modifiziert.
Neuerdings kommt der fast von alleine zurück. Dazu ein paar Fotos.

Liebe Grüße
Johannes
 

Anhänge

  • IMG_7515.jpeg
    IMG_7515.jpeg
    410,5 KB · Aufrufe: 180
  • IMG_7517.jpeg
    IMG_7517.jpeg
    388,1 KB · Aufrufe: 179
  • IMG_7519.jpeg
    IMG_7519.jpeg
    391,9 KB · Aufrufe: 173
  • IMG_7520.jpeg
    IMG_7520.jpeg
    381 KB · Aufrufe: 179
Hallo Modellflieger,
ich kann das YouTube Video von Cinematic RC ( Sicher Starten mit dem Startwagen ) empfehlen.
Ich habe meinen schon von vor längerer Zeit modifiziert.
Neuerdings kommt der fast von alleine zurück. Dazu ein paar Fotos.

Liebe Grüße
Johannes
Hallo Johannes, wollte seher gern eine Video sehen von deiner Entwickelung :-)
 
Hallo Patrick,
ich habe bisher kein Video vom Start mit dem Wagen. Im Sender habe ich einen zweiten Empfänger gebunden der den Motor im Wagen ansteuert. Nach dem Start bleibt der Wagen irgendwo auf dem Platz stehen. Dann schalte ich den Motor an um ihn nach dem Zufallsprinzip zum Rand zu fahren damit er nicht auf dem Platz steht und behindert. Video werde ich bei später mal einstellen.

Gruß Johannes
 
Hallo,
bei mir war es vor kurzem auch soweit, ein Startwagen musste her.
Ein Neukauf stand überhaupt nicht zur Diskussion, bei den Preisen für zwei Sperrholzteile und vier Räder bin ich vom Glauben abgefallen.
Mir erschließt sich ehrlich gesagt sowieso nicht , weshalb man solche Summen ausgibt und anschließend solch einen Wagen auch noch modifizieren oder besser gesagt verstärken muss.
Die Firma Te....... "warnt" ja fast schon auf ihrer Homepage vor einem Eigenbau und gibt horrende Materialkosten an...
Lange Rede kurzer Sinn, ich habe mich für einen Eigenbau entschieden und je nach gewünschten Rädern kommen wir hier auf allerhöchstens 40 bis 50 Euro Materialkosten für Holz, Räder und Metall. Die Sperrholzplatte wirft dabei genug Material ab, um auch sämtliche Verstärkungen zu realisieren.
Das ganze setzt natürlich voraus, dass man auch die Möglichkeiten und die Lust dazu hat. Das sollte aber normalerweise bei uns Modellbauern kein Problem sein.

Grüße,
Lukas
 

StephanB

Vereinsmitglied
Ich habe nur einen Segler, der einen Startwagen benötigt. Daher ist meine Lösung nicht sehr universell, jedoch für den einen Zweck perfekt. GFK-Schale vom Seglerrumpf abgeformt und an geeigneter Stelle zwischen die Seitenteile geschraubt. Jetzt startet auch die DG800, die ich nicht werfen kann, völlig problemlos. :)
Gruß
Stephan
IMG_20240210_135204.jpg
 
Das Hauptproblem ist ja dass die Segler oft unkontrollierbar hin- und herrutschen, sich im schlimmsten Fall gar deutlich schräg stellen.

Würde es vielleicht auch reichen nur grad eine "klebrige" Oberfläche zu schaffen an den Auflageflächen?
Ich denke da an einen breiten Silikonstreifen oben drauf. Früher - in der Methanolerzeit - gab es dicke Silikonschläuche zu kaufen. Könnte man längs aufschneiden und hinkleben.
 

Papa14

User
Würde es vielleicht auch reichen nur grad eine "klebrige" Oberfläche zu schaffen an den Auflageflächen?
Nein, der Startwagen hüpft über die Strecke, da hebt der Segler nun mal ab.
Irgendwer hat mal eine Lösung mit Fenster Dichtungsgummi als Auflage gezeigt, das erscheint mir sinnvoller, weil das dämpft.
 

Knut

User
Ich habe nur einen Segler, der einen Startwagen benötigt. Daher ist meine Lösung nicht sehr universell, jedoch für den einen Zweck perfekt. GFK-Schale vom Seglerrumpf abgeformt und an geeigneter Stelle zwischen die Seitenteile geschraubt. Jetzt startet auch die DG800, die ich nicht werfen kann, völlig problemlos. :)
Gruß
Stephan
Anhang anzeigen 12630116
Dann vielleicht gleich so?:


Dann auch mal bei Interesse etwas weiter vorn mit lesen anfangen.
Die Schale läßt sich auch selbst wesentlich besser aus der Bahn entfernen und vor allem leichter im Auto zu verstauen.

Tschüß
Knut
 

StephanB

Vereinsmitglied
Knut, das was da im Link beschrieben wird, war mein ursprünglicher Plan. Ich habe diesen dann verworfen und bin zum klassischen Startwagen gewechselt.
Meine DG800 war nur auf der Schale sehr wackelig unterwegs.
Gruß
Stephan
 
Da muss ich Knut Recht geben, die Bilder welche man im Internet findet, reichen für einen Eigenbau völlig aus.
Teilweise findest du sogar Maßangaben gleich dazu.
Die Höhe musst du sowieso individuell an deine Segler anpassen.
Gruß Lukas
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten