Erfahrungen mit Flächenkreisel...

hi

wer hat bereits erfahrungen mit flächenkreisel gemacht und kann hier was berichten?
bin beim überlegen, ob ich mir einen für's nächste modell zulegen soll...

.flo

[ 30. April 2002, 11:04: Beitrag editiert von: swift ]
 
Hallo Swift,
dein Nickname sei Programm!
Ich habe einen ACT-Fuzzy in einen kleinen Fox (nicht Swift) von 2m Spw. eingebaut. Der Gedanke war:
1. Gyro auf Querruder wirkt nur da sinnvoll, wo gute Querruderwirkung sowieso vorhanden ist.
2. Dieser kleine, recht giftige Segler wird bei gutem Wind am Hang geflogen. Das heißt aber Probleme bei Start und noch mehr bei Landung durch Verwirbelung.
Fazit: Der Flieger ist nicht mehr wiederzuerkennen. Man kann ihn ohne Wackelei in den böigen Hangwind werfen und die Landung geht wie auf Schienen. Zwischendurch wird die Kreiselwirkung abgeschaltet zum Abturnen. Die letzten Tage waren mit dem stürmischen Wetter dafür sehr geeignet. Ich hätte ohne den Kreisel vermutlich mindestens einmal eine Bruchlandung hingelegt, man konnte ja am Hang kaum stehen. Also in diesem Fall zumindest hat sich die Investition gelohnt.
Gruß!
Herbert
 

Thommy

User †
Hallo,
also ich habe den Fuzzy schon in jeder Art von Modellen geflogen, im Großsegler, im Kunstflugsegler, in F3B und F3J. Gerade wenn es bei der Landung bockig ist, ist ein Fuzzy unbezahlbar. Die ganze Schaukelei ist weg, die Werbung fliegen wie auf Schienen beschreibt es perfekt. Interessant ist es auch in superleichten F3J, wie dem Graphite, die normalerweise auf jede Kleinigkeit mit Flächenwackeln reagieren. Hier kannst Du mit dem Empfindlichkeitsschieber am Sender quasi größere Spannweite und höheres Gewicht simmulieren, so daß auch solche Modelle plötzlich so ruhig wie ein 8 kg Großsegler in der Luft liegen.
Zur Thermiksuche solltest Du ihn allerdings ausschalten , falls Du kein Vario hast. Denn Kreisel ein bedeutet das eben gerade auch das Flächenwackeln , das sonst Thermik signalisiert, ausgeblendet wird . Mit Vario kannst Du ihn angeschaltet lassen, da mußt Du die Thermik ja nicht sehen, Du kannst sie ja hören.
Bei Variovorführungen mit dem Graphite habe ich öfters das Modell in die Thermik geflogen, den Kreisel dann voll aufgedreht, den Sender auf den Boden gestellt und nur noch das Vario erklärt und die Höhe ansagen lassen ;)
Der Kreisel hat den Graphite sehr gut stabilisiert.
In Kunstflugsegler sorgt der Kreisel dafür, daß schwierige Figuren viel einfacher werden. Es ist mit Kreisel Problemlos möglich genau eine greissene oder gestossene Rolle zu fliegen, sobald Du den Knüppel loslässt ist der Kreisel voll aktiv und stabilisiert das Modell.
Auch einfach Figuren wie Looping sind quasi immer gerade.
Allerdings kann der Kreisel fliegerisches Können nicht ersetzen, und auch die Notwendigkeit ein Modell vernünftig einzustellen ist deshalb nicht erledigt.
Gruß
Thommy

Gruß
Thommy
 
Moin Swift,
das zuvor Gesagte kann ich nur bestätigen. Vorsicht scheint mir nur in zwei Dingen angebracht:
1. Mir sind zwei Microservos (2081) abgeraucht, weil sie die dauernden, durch den Kreisel hervorgerufenen Bewegungen thermisch nicht verkraftet haben. Mit 13 mm Servos gab`s bislang keine Probleme.
2. Bei prozessorgesteuerten Kreiseln (Zwei Ausgänge) produzieren auch kleine Fehler in der Stromversorgung u.U. einen Reset, der dann Spatendienst zur Folge hat!

Gruß

- Werner -
 

Gregor Toedte

Vereinsmitglied
Moin,
ich habe den Ikarus Kreisel seit einiger Zeit im Einsatz und bereits einige kontroverse Diskussionen führen müssen (von wegen 'Rentnerfliegen' etc). Wer allerdings mal bei fast Sturm am Hang ein 3.5m Modell alleine wirft oder im aufkommenden Gewitter landen muss weiss einen Kreisel doch zu schätzen. Wenn er nur einmal ein Modell rettet (und bei mir hatt er das schon öfter) dann hat er sich gelohnt, abgesehen davon ist er ja auch während des Fluges abschaltbar.....

Grüsse aus Kassel
Gregor
 
klar gibt es die:
Wir schleppen elektrisch, und die Startphase ist deutlichst entspannter.
Ich habe am Vatertag meine FOX ( 2 m, echte Originalstreckung) im Schlepp geflogen, mit dem FUZZY echt klasse ( kommentar in 8 Metern Höhe: Wenn er so weiter macht landet er noch im Getreidefeld). Dann Landeeinteilung und passt. Nebenbei bemerkt: 1 m Rapsfeld entlang der Bahn, 20 Meter breite Startbahn, Wind etwa 45° Quer.
Für Laien: Wirbel, eng, Seitenwindkomponente.
Natürlich kann man das aussteuern, aber mit einem kribbligen Mitteldecker hat man da schnell eine Bodenberührung, oder einen etwas zu grossen Querruderausschlag, und dann AUa.
Und Kreiselgesteuertes Fliegen wie auf Schienen kann man ja auch AUSSCHALTEN ( für Puristen oder Löwenzahnanhänger)
 
Hallo zusammen,

ich habe eine Elektro-SB 10 von Müller mit 3,50 m Spannweite. Der Flieger hat relativ wenig V-Form und ist deshalb ein wenig anspruchsvoll beim Kurbeln. Außerdem ist er trotz E-Antrieb relativ leicht und reagiert damit ziemlich nervös auf Böen. Seit mehreren Jahren habe ich einen Wingo (jetzt Fuzzy) für die Querruder eingebaut. Die Erfahrungen sind sehr gut. Beim Kreisen kann man den Flieger mit zugeschaltetem Kreisel förmlich in der Schräghaltung festnageln; das Eintauchen in die Kurve, dass früher ziemlich deutliches Stützen erforderlich machte, ist praktisch weg. Dadurch hat sich auch die Leistung spürbar verbessert, weil man nicht mehr soviel rumknüppeln muss. Bei böigem Wetter fliegt die Kiste jetzt sehr ruhig, Landen und Starten sind viel unproblematischer geworden.

Gruß

Thomas
 
Hi Flo,

wie Du ja weisst habe auch ich einen Kreisel (Fuzzy) in meinem 1:5 Swift. Ursprünglich einfach, weil Thommy es auch hat (und was Thommy macht ist auch gut ;) und weil ich es mal testen wollte.

Mittlerweile würde ich den Kreisel nie mehr hergeben, und ich werde auch andere geeignete Modelle damit ausstatten.

Ich muss Dir eine kleine Story erzählen: Vor ca. 6 Wochen war ich dieses Jahr das erste Mal wieder im Tessin auf dem Monte Lema (ein Superberg mit Superthermik). Die Thermik war an jedem Tag so stark, dass es mir meine Jacke mit meiner Geldbörse + Handy drin vom Boden aufgerissen hat. Dies konnte man auch eindrücklich SEHEN, es gab extreme "Wirbel" am Boden, wie Minitornados sah das aus. Das Stroh und Gras zeigte einem ganz deutlich wo man momentan besser NICHT fliegen sollte. Mit meinem Stork kam ich in ca. 40 Meter Höhe aus versehen trotzdem in eine solche Blase, der Flieger wurde augenblicklich um 1/3 Rolle rumgerissen, es fühlte sich wie ein Anlagenausfall an.
Mit dem Swift bin ich öfter mal absichtlich da durchgeflogen, ohne Kreisel der Horror, mit Kreisel nichts gemerkt.
Einem Piloten hatte es bei der Landung den Flieger durch einen solchen Minitornado auf den Rücken gekehrt, mit dementsprechendem Schaden. Ich flog auch beim langsamen Anflug ohne Korrektur durch und konnte superweich aufsetzen. Ohne Kreisel hätte man wirklich das Glück haben müssen, einen günstigen Moment zum landen zu erwischen.
Lustigerweise sind es diese Leute, die dann über Kreisel motzen, aber lass' sie doch und freu' Dich darüber, dass Du mit einem heilen Flieger nach Hause gehen darfst :)

Gruss

Raphael
 

Rob

Vereinsmitglied
Hallo zusammen,

ich hatte in meiner kleine Wilga Kreisel fürs Seiten und Querruder. In der mittleren Wilga bin ich nun am WE bei verschärften Wetter und Platzbedingungen geflogen, mit zwei defekten Kreisel! Nach ca. 100 Schlepps an dem Tag bin allen widrigen Bedingungen zum Trotz fast blind gelandet - ohne Kreisel.
Ich hab mich jetzt entschlossen, die defekten Kreisel auszubauen und nicht durch neue zu ersetzen. Ich glaube nämlich, das mir die Kreisel die ganze Arbeit abnehmen und ich das fliegen in extremen Situationen verlerne! Wenns dann darauf ankommt, bin ich kein Virtuose mehr am Knüppel! :)
 

Gregor Toedte

Vereinsmitglied
Hallo Rob,
ich hab mich schon gewundert, dass ein Beitrag in dieser Richtung so lange auf sich warten lässt... ;)
Natürlich sollte man auch ohne Kreisel fliegen können und der Kreisel macht es einem Anfänger nicht möglich, Hotliner im Sturm zu fliegen. Aber dass du mit dem Kreisel das fliegen verlernst, das wag ich zu bezweifeln. Ich fliege immer mal wieder mit Kreisel, in kritischen Modellen, unter kritischen Bedingungen, oder einfach nur zum Spass. Das Ding ist aber auch abschaltbar und ich lasse meine Modelle nicht am Boden, wenn der Kreisel nicht funktioniert. Hast du schon mal am Hang bei böigem, stürmischen Wetter ein 4m Modell alleine geworfen ? Das mach wenig Freude und das Modell ist arg gefährdet..der Kreisel macht diese Situation deutlich sicherer...und dafür ist er meiner Meinung nach auch da. Wer nicht fliegen kann kanns auch nicht mit Kreisel, aber wer fliegen kann dem ist der Kreisel eine Erweiterung seiner Möglichkeiten, nicht eine Einschränkung.

Grüsse aus Kassel
Gregor
 

Rob

Vereinsmitglied
Hallo Gregor,

da hast Du also nun auf mich gewartet, bis ich reintapp - in die Falle! ;)
Nein, ich hab noch nie am Hang einen 4m Segler bei Sturm und ohne Kreisel geworfen! Das liegt aber nur daran, dass ich mit Seglern und E-Geräten so überhaupt nichts anfangen kann. Und meine Wilga mit guten 18 KG kannst auch mit Kreisel nicht mehr als einmal vom Hang werfen! :D

Mal im Ernst: du hast natürlich Recht, das Teil hilft schon. Hatte sie ja selbst im Einsatz.
Ich habe für mich nur festgestellt, das - wenn ich alles aussteuern muss - das Steuern viel schneller von den bewußten in den unbewußten Teil kommt, weil ich viel mehr gefordert bin. Und so solls sein.
Ausserdem halts ich wie der alte Friedrich, es soll jeder nach seiner Fason glücklich werden und wenn einer einen Seiten- und einen Flächenkreisel braucht, soll er sich bei mir melden! Ich hätt da zwei günstig abzugeben! :)

Nur eines an Deinem Posting kann ich nicht vestehen: Du schreibst da was von kritischen Modellen? Laut Testbericht gibts die doch gar nicht! :D :D :D
 

Gregor Toedte

Vereinsmitglied
Hallo Robert,
...sind die beiden Kreisel die du abgibst nicht kaputt ??? Da kann ich ja dann mal "ohne-Kreisel-fliegen" üben :p

stimmt, kritische Modelle gibts nicht...nur kritische Piloten.....

Gregor
 
Oben Unten