• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

    Momentan sind leider keine Neuregistrierungen möglich, um eine schnelle Unterstützung der bereits registrierten Benutzer zu ermöglichen.

Erfahrungen mit Vegas PNP von Staufenbiel???

Hallo zusammen,

ich frage mal in die Runde ob schon jemand Erfahrungen mit dem VEGAS PNP von Staufenbiel gesammelt hat?

Habe interesse an einem Hotliner der 2m Klasse. Der Flieger sollte aber auch mit Motor aus ein paar Minuten in der Luft bleiben. Sprich mäßige bis gut Segeleigenschaften für einen Hotliner.

Desweiteren frage ich mich, ob so ein Modell ohne Wölbklappen auch einigermaßen langsam gelandet werden kann? Sicher wird er flotter als ein reiner Segler rein kommen, aber glaubt ihr, dass er mit hoch gestellten Querrudern gutmütig zu landen ist?

Danke für eure Posts!

Gruß!
 
Neu gibt es nun auch den 5m Straton, der hat Wölbklappen.

Ich denke, dass man mit hochgestellten Querrudern den Vegas schön runterbremsen kann, bei uns im Verein fliegen Zwei den etwas kleineren Cheetah, der recht flott abgeht. Und mein Solius landet auch sanft mit hochgestelltem Querruder. Ist als Elapor-Segler nicht so schnell wie der Vegas.

Der Vegas interessiert micht auch, er ist sehr schnell aufgebaut und mit 2m noch transportfreundlich. Er ist nun erhältlich, aber wir haben Winter und da sind momentan Flugerfahrungen noch Mangelware.
 
Ich hab ihnim Keller liegen.
Die Version mit eingebautem Motor, Servos, Klickfix....

Macht einen verdammt guten Eindruck. Sehr sauber gebügelt.
Zum Landespeed kann ich noch nichts sagen aber ich kenne ähnliche Modelle, die
gut mit den angestellten Rudern landen.

Gruß Siggi
 
danke für eure antworten.

@ siggi:

wäre nett, wenn du nach dem erstflug mal berichten würdest. flugverhalten, landeverhalten, verarbeitung der fertig installierten komponenten, usw.

mich interessiert auch die PNP-Version.

Gruß!

Andre
 
seit die vegas auf der Staufenbiel Seite aufgetaucht ist interessiert die mich. Da ich derzeit ungern bastle, wäre die PNP Version was für mich. Irgendwie erschien mir die mit dem Motor ein wenig untermotorisiert für einen - ja was - Hotliner / Warmliner / oder nur Thermiksegler.
Himax C 3522-0990 - Motor der 400 Watt-Klasse
geeignet für Indoor-Flugmodelle von 1000g bis 1500g
Kunstflugmodelle bis 2000g
Trainermodelle bis 2500g
Segelflugmodelle bis 4000g
das ist jetzt nicht provokativ gemeint, aber welchen Anspruch soll die Vegas nun gerecht werden?
Staufenbiel selbst schreibt
Bei der PNP-Version des Hotliners sind ....
Ich erwarte nun wirklich keine Steigraten von 40m/s die man nur mit einem 200 EUR Getriebemotor erreicht, aber wie die Leistungen sind, würde mich schon interessieren.
Freue mich schon auf eure Berichte.
 
Eindrücke

Eindrücke

Hallo ich stelle mich kurz vor. Ich heiße Rene und komme aus Sachsen bin 34 jahre alt und fliege seit ca. 1 1/5 Jahren rc Modelle. Angefangen von Coptern über Schaumwaffeln und jetzt eben gfk/ holz Hotliner. Mein 1. Hotliner war der Hawk v2 der leider schon von uns gehen musste, da der Pilot mit der Farbgebung am blauen Himmel überfordert war:D

So nun zur Vegas^^ Über die Qualität kann ich nur sagen, dass sie sich mit meinen Vorrednern deckt. Ich hatte zwar an der Fläche 3 kleine Blasen, die aber schnell weggebügelt waren. Ich gehe gleich zum Flug über, da ich auch gerne im Winter fliege^^ Also EWD ist out of the Box nicht verkehrt. Ich habe die EWD noch nicht gemessen, kann aber sagen, dass er nicht so schnell runterbremmst wie der hawk out of the box. Die Vegas gleitet schön ohne dabei zu stark zu bremsen, ich werde aber zum probieren am HLW etwas unterlegen um es zu testen. Den Schwerpunkt habe ich auf 69-70mm eingestellt und finde es auch gut so. Leichtes drücken im Rückenflug und ein ganz leichtes abfangen wenn man sie auf die Nase stellt. Achso zum Thema Schwerpunkt. Ich habe das Polytec 1800W Set verbaut. Mehrere kleine Probleme. Große Regler finden kaum platz unter dem Akkubrett (mustte ich wegschneiden und nach oben setzen) Im heck musste ich 70g Blei unterbringen um dem Motor und dem Regler entgegen zu wirken. Ich fliege auch nur 2200 4s. Bei großeren Akkus wird es wohl im Heck noch mehr werden an Blei. Oder man lässt das Seitenruder-servo weg um den Akku noch weiter nach hinten zu bekommen. Insgesammt komme ich auf 2140g Abfluggewicht was mit dem sehr stabielen aber auch schweren Rumpf zusammenhängt. Der Motorspannt ist aus Metall aber sehr sauber verklebt. Für leistungsfreaks könnte das zum Problem werden wenn die Motoren sehr heiß werden, überträgt sich das natürlich auf die Verklebung des Motorspanntes.
Ich bin mit der Vegas was das fliegen betrifft, im Vergleich zum Hawk dennoch sehr zufrieden. Beim anstechen und abfangen biegt sich die Fläche nicht mehr durch als beim Hawk (meine einschätzung:p) Die Rollrate könnte etwas höher sein. Achja Bei meinem Modell kommt es noch zu einer gerissenen Rolle beim schnellen Höhe ziehen. Ich werde den Max-ausschlag am Höhenruder noch 1mm reduzieren und es nochmal probieren.

Ich hoffe ich konnte erstmal nen kleinen Eindruck zum fliegen geben. Wenn noch Fragen aufkommen, einfach stellen:cool:
 
na, dein Antrieb hat ja gar nicht mehr viel mit der PnP Version zu tun :D
 
Nein sry;) aber ich dachte hier gehts auch um das flugverhalten allgemein:) ich hab mir die "nackte" Version gekauft, da ich alle E-teile noch hatte vom zerbröselten Hawk
 
Ne ne war auch nicht so gemeint...Ist ja überhaupt schon mal was davon zu lesen.
 
:p Ich bin Froh sie gekauft zu haben anstatt eines neuen Hawk´s, was aber sicherlich daran liegt das sie alltagstauglicher ist für Nicht-wettbewerbs bzw. steigleistungs-freaks. Akkuwechsel ohne Fläche abnehmen. Stabiler (gerade für mich als Wildflieger ohne Englischen Rasen sondern Stoppelwiese. Teilbare Fläche für den Transport. Seitenleitwerk für den, der gerne Segelt und eine Farbwahl die am Himmel gut zusehen ist. Mit leichterem Antrieb ist sie bestimmt auch ein guter Segler. Für Speedfreaks oder Ultrahotliner Piloten wird sie sicher nicht die 1. wahl werden. Ich denke da ist der Rumpf zu wuchtig ausgelegt was verschenktes Potenzial in der Luft ist. Das ist aber alles nur mein subjektiver Eindruck und stellt keine allgemeine Meinung dar:p
 
wenn ich das richtig sehe ist im PNP ein Motor 3548 900kV verbaut und ein 60A Reglker empfohlen. Der NTM Propdrive 3548-900 würde da genau rein passen und der ist wirklich BILLIG, fast schon zu billig, aber ich bin mit dem NTM eigentlich ganz zufrieden. Klar sind nur 800W an 4S...aber für den Anfang mit einbem Plush Steller ist das ein günstiger Einstige wenn man nicht schon die Komponenten zu Hause hat.
 
Ich bin von den daten und der Optik des Vegas auch recht angetan. Ich wollte mir den cheetah pnp kaufen, überlege aber nun den Vegas zu nehmen. Allerdings ist in beiden Modellen anscheinend der gleiche motor, wobei der Vegas um ein Vielfaches schwerer ist und ich nun uberlege, ob der original motor (eben pnp) ausreicht... Ich scheue mich etwas davor die nackte Version zu kaufen und alles selbst zu bauen, da ich da noch sehr wenig Erfahrung habe was das angeht. Ich will keinen super Speed hotliner, aber "gemächlich" senkrecht sollte er schon schaffen... Da muss ich wohl noch auf die folgenden flugberichte warten...

Viele Grüße
Chris
 
bin auch grad am "rechnen". Die PNP Variabte benötigt ja noch den Steller, hat nur die Servos und Motor dabei!
Was ist mit dem "Multilock" System? Muss man das verbauen beim ARF, kann man das oder wird das nur empfohlen? Sorry fliege bisher nur Schaumwaffeln.
 
mit einem ntm 3542 1000kv und einer 10x6 an 3s geht mein alter blizzard senkrecht aus der hand....nur so zum vergleich.

das multilock system ist keine Pflicht. es ist zwar alles vorbereitet (Bohrungen) aber in der arf version wird in der Anleitung auf einen streifen tesa klar verwiesen von der nasenleiste bis zur endleiste über fläche und Rumpf. funktioniert sehr gut und die Fläche hält bombenfest.:)

der aufbau ist in der arf echt easy. der rumpf ist bis aufs seitenruder einkleben, Höhenservo einkleben und schubstange biegen, seitenruderservo einbauen(vorne), vom kleben her fertig. motor, regler, Empfänger rein und dann war es das auch schon fast mit dem rumpf.
Fläche ist nur servo kleben (servorahmen sind dabei fur die empfohlenen) schubstangen zusammenschrauben und kabel durch die Fläche ziehen (kleiner strick ist schon mit eingearbeitet). wahlweise das mpx steckersystem verbauen,geht aber auch ohne und da biste auch schon fast fertig.
Höhenleitwerk ist nur das ruderhorn einzukleben. ich war an einem abend fertig damit incl.lotarbeiten. hier und da noch ein paar kleine sachen aber der aufbau ist relativ leicht da sehr viel vorbereitet ist��

sry für groß und Kleinschreibung. schnell mit dem handy geschrieben.
 
der PNP hat wie ich geschrieben habe einen 3548 Motor drin...wie groß dürfte der maximal sein? Würde auf jeden Fall auf einen Getriebe Motor verzichten wollen. Das ist mir einfach zu teuer.
 
danke für eure beiträge.

@ rene

kannst du mal etwas das start und landeverhalten beschreiben? bin leider segel-jungfrau und dazu etwas zu erfahren wäre mir sehr wichtig.

danke!

Gruß!
 
Hmm... Auf der Webseite steht als Motor (pnp) der C3522 900kv...
ja aber wenn du nach dem Motor googelst, bekommst du als Ergebnis nur
http://www.hoelleinshop.com/Alles-f...rticle&ProdNr=M333026&t=49302&c=20291&p=20291

Und das ist dann ein klassischer 3548 also 35mm Durchmesser und 48mm Länge...irritierend ist nur dass die Bezeichnung bei Höllein c3522 990 ist, also nicht genau gleich.

Wenn du bei der Vegas ARF dir das Zubehör ansiehst, wird auch ein 3548 von Dyamond angezeigt
http://www.modellhobby.de/DYMOND-AL...&a=article&ProdNr=03121669&t=11&c=3258&p=3258
und der hat auch nur 37A mit ner 11x7, da kommt man mit dem NTM schon weiter, glaub ich zumindest.
 
also zum start kann ich nur sagen das er unproblematisch aus der hand geht. leicht nach oben und nach vorn für kleinere antriebe. kein wegdrehen also eher unkritisch( schwerpunkt bei 68)

gelandet bin ich immer bei leichtem wind. man kann sie schön aushungern und kurz vor ende noch die bremsklappen raus. ein paar %tiefe dazu sonst bäumt sie sich ein wenig auf. also bis jetzt keine probleme beim landen. wenn's zu langsam wird nimmt sie die nase runter.

zum thema motor. ich habe gerade mal gemesen. beim 35 ausenläfer wirds wohl bleiben wegen den kabeln. aber in der tiefe hast du platz bis zu 100mm bis zum akkubrettchen vom spant.
 
zum thema motor. ich habe gerade mal gemesen. beim 35 ausenläfer wirds wohl bleiben wegen den kabeln. aber in der tiefe hast du platz bis zu 100mm bis zum akkubrettchen vom spant.
danke für's Nachmessen
 
Oben Unten