Erfahrungsanfrage: Servohebel von Gabriel Stahlformenbau

PB

User
Hallo zusammen,

ich habe mein neues Projekt rundum mit Anlenkungen von Gabriel Stahlformenbau versehen (Gabelhebel und Kugelgelenke). Möchte aber trotzdem vorher mal nachhaken wer ausgiebige praktische Erfahrungen damit gemacht hat. Eine Erfahrung habe ich schon selber gemacht, mit Hilfe von Herrn Gabriel aber schnell gelöst. Die 3mm Gewindestange sollte schon ein DIN-Stange sein. Ein Hauch dünner und die Gewindestangen rutschen bei minimalem Kraftaufwand wieder raus...

Danke vorab!

Philip

PS.: An die Nutzer eines BVM-Hoppertanks. Die beiden oberen Anschlüsse sind noch "gleich"; d.h. es spielt keine Rolle an welchen ich die nachgelagerten Tanks und an welchen ich die Betankungsleitung anschließe, oder?
 
Ich habe keine erfahrung mit hebel von Gabriel Stahlformenbau ;) aber ich kann dir schon sagen das die anschlusse von BVM hoppertank gleich sind!

Ist also egal welche du nimmst fur betanken.

Grusse, Henk
 
.... baue Gabriel-Equipment gerade in meine EA330 (2,6m) und DG 800 (6m) .... ist das beste Material das ich bisher in Händen hatte .... die Kugelgelenke leichtgängig und absolut spielfrei, die normalen Servohebel sitzen satt im M3 Gabelkopf ..... die M3 Kugelköpfe sitzen stramm auf der M3 Gewindestange (teste allerdings beim Kauf die M3 Gewindestange immer, ob sie sich wellig anfühlt, wenn ja kommt sie zurück ins Regal)
 
Hallo Philip,

die Dinger sind genau so gut wie meine Turbinen.:D :D
Im Ernst kannst Du blind nehmen habe sie in der MB verbaut
wenn Du möchtst kannst du sie dir gerne ansehen kommen und
wenn Du noch welche brauchst,der Ulf (Modellbau Brenner) hat
sie im Laden.

Gruß Andreas
 
PB schrieb:
PS.: An die Nutzer eines BVM-Hoppertanks. Die beiden oberen Anschlüsse sind noch "gleich"; d.h. es spielt keine Rolle an welchen ich die nachgelagerten Tanks und an welchen ich die Betankungsleitung anschließe, oder?


Ist egal. Bau den Hopper aber schräg ein (vorne höher!), sonst ist mehr Luft als Kero drin :mad:

Ich hab meinen wieder rausgeworfen, nachdem er bei der Landung immer fast ganz leer war und gegen einen "BOB" von orbit getauscht. Auch der hat zwar Luft nach der Landung, allerdings nie mehr als ca. 1/3 :D
 
Hallo,

danke fuer die Info's. Ich finde Gabriel-Produkte grundsaetzlich auch gut;
mir gings um praktische Erfahrungen.

@Andreas: Fliegst Du ein neues Fabrikat aus Helmond?

@Roberto: Bist Du sicher, dass Du kein grundsaetzliches Tankproblem hast,
wenn sich so viel Luft in Deinem Hopper ansammelt?

VG Philip
 
...Stimmt Andreas; das sind ja die, die so unglaublich unangenehm laut sind. Ich
hatte Dich mit Sascha verwechselt :-))))

VG Philip
 
PB schrieb:
@Roberto: Bist Du sicher, dass Du kein grundsaetzliches Tankproblem hast,
wenn sich so viel Luft in Deinem Hopper ansammelt?

VG Philip

Ich weiß nicht :(

Habe alles schon mehrfach geckeckt. Alle Tanks und Leitungen sind dicht. Unter Druck tropft zumindest nirgendwo was raus und am Boden sehe ich auch nirgendwo, dass Luftblasen auf- bzw. eintreten. Modell schon geschüttelt und gedreht, dabei Turbine an - nix !

Verschlauchung: 6 mm zwischen Haupttank - Hopper - Pumpe. 4 mm Belüftung Haupttank und ab Pumpe bis zur Turbine.

Ich werde jetzt noch die Kabelbinder mit denen ich die Schläuche gesichert habe gegen verdrillten Draht tauschen. Habe hier im Forum gelesen, dass manchmal an der Bindestelle der Kabelbinder sich der Schlauch so ungünstig zusammen zieht, dass da Luft eintreten könnte. Kann ich mir zwar nur schwerlich vorstellen, aber ich werd's probieren... Mehr weiß ich dann auch nicht mehr :confused:

Ich habe aber in allen Hoppern immer nach der Landung etwas Luft ... !
 
Hallo Philip,
sag ich ja die sind ja auch nicht zum trocknen von Haaren gedacht,dafür
machen die aber mal richtig Druck,aber da Silvia ja einen neuen Fön braucht
überlege ich mir schon so nen Ding wie du hast zu kaufen,sind ja schön leise
und machen einen Hauch von warmer Luft.
Und über das mit der Verwechselung reden wir noch mal.:D :D

Gruß und bis bald
Andreas
 
@ Andreas: :)

@ Roberto: Hast Du die Betankungszuleitung gegen Undichtigkeit gesichert (z.B. mit zusätzlichem Rückschlagventil)?

Ich habe nach einem "normalem" Flug max. eine Linsengrosse Luftblase drin. Wenn ich ein wenig "geturnt" habe; d.h. die Pendel ggf des öfteren Luft gesaugt haben, eine kirschgrosse Luftblase drin...

VG Philip
 
@ Thomas: Ich tanke gar nicht ab. Aber wenn man das möchte, könnte man die zusätzliche Sicherung auch mit einem Kugelhahn realisieren.

VG Ph
 
Hallo zusammen

@ Philip

Ich bin zwar nicht Roberto ,aber wir fliegen meißtens zusammen Jet.

Er hat einen Festo Kugelhahn in der Leitung.


MfG Bernd
 
Sorry - ja - sind wir... Aber... Hilfääääää!!! :cry: :cry: :cry:

Gelobe Besserung.
Werde mal am Wochendende oder kommende Woche
1. den Metall-Pendel im Haupttank durch einen Saugkopf ersetzen und
2. alle Kabelbinder an den Spritleitungen gegen Drahtschlaufen ersetzen.

Mal sehen was es bringt... Werde dann in einem neuen Beitrag entweder berichten oder um weitere Hilfe ersuchen.

Nochmals sorry...
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten