Erste Bilder von Ballenstedt WM Austragung

Sind angekommen und alles recht nett hier.

Gruss Mone und Mike
 

Anhänge

Donnerstag

Donnerstag

Sind schon einige da
Team Schweden
Team Holland und USA wurden auch schon gesichtet.
Einen Fliegerhorst (Kneipe) gibt es auch und ist sehr gemütlich.

Gruss Mone, Mike und Holger
 

Anhänge

f3d

Vereinsmitglied
F3D

F3D

Hallo Mike,

danke für die schönen Bilder.

Was mir auffällt - Hast Du in der Klasse f3d aufgerüstet ?????

MFG Michael
 
Bilder und Zwischenergebnis

Bilder und Zwischenergebnis

Hallo hier die Zwischenergebnise

Gruss Mone und Mike
 

Anhänge

Hallo Andreas,

wir hatten in Ballenstedt in der Tat eine Menge zu lachen, spätestens nach meinem allerersten F3D-Heat (mein neunter F3D-Flug insgesamt, wenn ich mich nicht verzählt habe).

Ich vermute mal, mein Caller hat heimlich die Winker und Zeitnehmer bestochen (Gerüchten zu Folge mit Wolldecken) :D :D :D

Grüße,
Holger
 
Super

Super

Im Namen von Matthias und mir möchte ich mich für die freundliche Aufnahme bei Euch bedanken. Als Einsteiger ist es uns nicht schwer gefallen mit Euch Spaß zu haben und um die Pylons zu zünden. Vielen Dank noch mal besonders bei Joachim Weihrich der uns super gecoacht hat. Die neue Dago von Christian Wolf hat mir auch geholfen, daß ich gute runden Zeiten als Einsteiger erzielt habe. Ballenstedt war leider das letzte Rennen für dieses Jahr - Schade. Aber um so mehr kann ich mich jetzt auf die neue Saison 2009 freuen.
Grüße Cüneyt
 

Anhänge

Siegerehrung

Siegerehrung

Ein Dankeschön nach Ballnstedt und vorallem an Anje , die Verpflegung war Super :) :) :)

Gruss Mone und MIKE
 

Anhänge

cool

User
Hallo,

Hallo,

ich vermisse den Bericht.Wie haben die Deutschen abgeschnitten?Wie ist die Deutsche-Meisterschaften ausgegangen?Gab es Überraschungen?........

grüße:confused:
 

Voodoo

User
Hallo cool hast Du auch einen Namen?


Hier mal die wichtigsten Ergebnisse:

DM Gesamtwertung

1 Coors, Gerald / Coors, Martin
2 Kaiser, Achim / Kaiser, Jutta
3 Schickel, Georg / Bergmann, Dieter
4 Morbitzer, Dietmar / Stükerjürgen, Bruno
5 Weirich, Joachim / Uher, Cüneyt
6 Uher, Cüneyt / Weirich, Joachim
7 Proschka, Norbert / Proschka, Florian
8 Schaller, Hans-Joachim / Wilken, Klaus
9 Stükerjürgen, Bruno / Morbitzer, Dietmar
10 Jakob, Michael / Coors, Martin
11 Jörg, Mathias / Uher, Cüneyt


EC Gesamtwertung 2008

1 Martin VAN DOESBURG NL *A. TESSELAAR
2 Robbert VAN DEN BOSCH NL *P. VAN DOESBURG
3 Marcel HUISMAN NL *A. TESSELAAR
4 Peter VAN DOESBURG NL *R. VAN DEN BOSCH
5 Paolo MUCEDOLA ITA *M. DONATI
6 Andre TESSELAAR NL *R. VAN DE KLOK
7 Fred BURGDOF USA *A. TESSELAAR
8 Ray VAN DE KLOK NL *M. HUISMAN
9 Gerald COORS GER *M. COORS
10 Antonio TOSI ITA *S. TOSI
11 Tomas ANDRLIK CZE *O. HAVELKA
12 Karel Hromada CZE
13 Ferry HOVORKA CZE *J. NOVOTNY
14 Kenneth MUSTELIN SWE *R. SUNDIN
15 Borje RAGNARSSON SWE *I. LARSSON
16 Joachim WEIREICH GER *M. JAKOB
17 Rolf SUNDIN SWE *K. MUSTELIN
18 Nikola BARDIN CZE *J. SEMOTAN
19 Bert METKEMEIJER NL *R. METKEMEIJER
20 Bruce ILLINGWORTH GBR *P. HARVEY
21 Norbert PROCHKA GER *G. SCHICKEL
22 Ingvar LARSSON SWE *B. RAGNARSSON
23 Nico VAN ZIJP NL *R. METKEMEIJER
24 Rob METKEMEIJER NL *B. METKEMEIJER
25 Ondrej HAVELKA CZE *T. ANDRLIK
26 Jiri NOVOTNY CZE *F. HOVORKA
27 Beatriz YEPES SP *L. YEPES
28 Roberto CAVALLARO ITA *L. SALVATORE
29 Simone TOSI ITA *A. TOSI
30 Paolo PAMPANA ITA *G. GIANNASI
31 Hans Andersson SWE
32 Fernando BANON SP *C. BANON
33 Kenneth JOHANSSON SWE *K. MUSTELIN
34 Hakan Broberg SWE
35 Georg SCHICKEL GER *G. COORS
36 Benjamin JONES GBR *G. JONES
37 Cuneyt Uher GER
38 Carlo PERELLA ITA *R. CAVALLARO
39 Andreas Kaiser GER
40 Giorgio GIANNASI ITA *A. PIERONI
41 Mike Schwing GER
42 Michael JAKOB GER *J. WEIREICH
43 Nicolas YEPES SP *L. YEPES
44 Ivo KONECNY CZE *J. SVOBODOVA
45 Arno Keijzer NED
46 Dave CLINE GBR *P. HARVEY
47 Joe HARVEY GBR *L. KNOTT
48 Matthias Joerg GER
49 Randy Bridge USA
50 Jaime DE LA VEGA MEX *L. UNLINGER
51 Leslie KNOTT GBR *B. ILLINGWORTH
52 Travis Flynn USA
53 Christophe CHOY FRA *C. SCHMITT
54 Jean-Yves PERRET FRA *F. GREGOIRE
55 Stefano Candini ITA
56 Milos Malina CZE
57 Frederic GREGOIRE FRA *J. PERRET
58 Olivier ALLAIS FRA *B. BRUN
59 Dietmar Morbitzer GER
60 Dieter Bergmann GER
61 Dmitry Samokhavlov RUS
62 Holger Steinhaus GER
63 Zdenek Vojan CZE
64 Joachim Schaller GER
65 Tony RACZ GBR *D. CLINE
66 Bernard BRUN FRA *G. DESGRUELLE
67 Jindrich Safra CZE
68 Bruno RIEGERT FRA *G. DESGRUELLE
69 Elias Sopeoglou GRE
70 Anatoly Leontyev RUS
71 Daniele Ghelardoni ITA
72 Gilles DESGRUELLE FRA *B. BRUN
73 Christian SCHMITT FRA *C. CHOY
74 Vladimir Vdovenkov RUS
75 Mathieu DUBARD FRA *F. GREGOIRE
76 Mikael Dahlstedt SWE
77 Martin Pek CZE
78 Achim Kaiser GER
79 Massimo Caniparoli ITA
80 Hakansson Perolov SWE
81 Jaroslav Cech CZE
82 Federico TOMAS SP *N. YEPES
83 Peter HARVEY GBR *D. CLINE
84 Miroslav Novak CZE
85 Roberto SEDES SP *R. OTERO
86 Roman Pojer CZE
87 Roberto Zanon ITA
88 Artem Kolosov UKR
89 Bruno Stükerjürgen GER
90 Joep VAN DE KLOK NL *J. VAN DE KLOK
91 Marcelino TOMAS POR *J. GUILHERME
92 Emidio TOSI ITA *A. TOSI


Semi u Finale Ballenstedt

1 van Doesburg Martijn
2 Mucedola Paolo
3 Coors Gerald
4 Andersson Hans
5 Huisman Marcel
6 Andrlik Tomas
7 van Doesburg Peter
8 Tosi Antonio
9 Jones Benjamin
10 Tesselaar Andre
11 van den Bosch Robbert
12 Kaiser Achim


PL Name First Name
1 van Doesburg Martijn
2 Mucedola Paolo
3 Coors Gerald
 

fly2pylon

Vereinsmitglied
Hallo cool,

zunächst einmal willkommen im Forum! Schön dass Du Dich für unseren Sport interessierst! Vielleicht sieht man Dich mal auf einem Rennen als Zuschauer oder Teilnehmer?

cool schrieb:
ich vermisse den Bericht.Wie haben die Deutschen abgeschnitten?Wie ist die Deutsche-Meisterschaften ausgegangen?Gab es Überraschungen?........

grüße:confused:
Damit bin wohl ich gemeint? Das sind ja bald Verhältnisse wie bei F5D ;)

Hier nun also eine kurze Zusammenfassung der Ereignisse des vergangenen Wochenendes aus deutscher Sicht.

Das Gelände:
Wie bereits bekannt ist wird auf dem Flugplatz Ballenstedt die F3D-Weltmeisterschaft 2009 ausgetragen. Der weitläufige Platz verfügt über eine 30 m breite, asphaltierte Start-/Landebahn mit einer Länge von ca. 900 m und über die entsprechende Infrastruktur mit Hangar, Tower, Gaststätte und sanitären Einrichtungen. Das Gelände ist für unsere Belange perfekt geeignet: eben, hindernisfrei und die Ausrichtung des Pylonkurses macht die Orientierung für den Piloten sehr einfach. Der Spitzpylon (#1) wurde mittig auf der Bahn aufgestellt, die Pylons #2 und #3 standen auf linker und rechter Seite knapp neben der Bahn.

Die Distanzen auf dem Gelände sind sehr groß was aber im Hinblick auf die Sicherheit vorteilhaft ist. Zu Fuß ist der Weg zur Flightline ein längerer Marsch (ca. 300 m Luftlinie), aus diesem Grund wurde im Interesse eines zügigen Ablaufs ein Shuttle (PkW mit Hänger) zum Transport von Piloten, Callern und Fliegern eingesetzt.

Am Freitag wurden 2 Kurse am Anfang und Ende der Bahn aufgebaut auf denen parallel geflogen werden konnte ohne jegliche Sicherheitsprobleme oder gegenseitige Behinderungen. Auf der weiter entfernten Bahn wurde nur mit 2,4 GHz geflogen so dass keine Probleme bei der Kanalabsprache auftraten. Der Trainingsbetrieb funktionierte reibungslos, 2 Shuttles sorgten für einen zügigen Austausch der Teams. Jeder Pilot konnte soviel trainieren wie er wollte.

Die Organisation:
Die für diesen Wettbewerb vorgesehenen Helfer standen kurzfristig leider nicht zur Verfügung und es wurde im Vorfeld fieberhaft nach Ersatz gesucht.

Der Jugenclub “Phoenix“ aus Ballenstedt sprang an dieser Stelle kurzfristig ein und ermöglichte mit ca. 15 äusserst engagierten Helferinnen und Helfern überhaupt erst die Durchführung des Wettbewerbs. Die Mädels und Jungs haben am Freitag Nachmittag wahrscheinlich zum ersten Mal in Ihrem Leben ein Modellflugzeug aus der Nähe gesehen. Martin machte eine Einweisung und nach einem kurzen Testlauf am Samstag morgen funktionierte alles als hätten sie nie was anderes gemacht ;) Neben Winken und Judging von #2 und 3 wurden noch Tankstelle, Senderausgabe und Fahrdienst freundlich und perfekt betreut. Ein ganz herzliches Dankeschön noch mal an dieser Stelle, ihr habt unter widrigen äusseren Bedingungen einen super Job gemacht und ohne Euch hätte das Rennen nicht stattfinden können!

Das Wetter:
Herrschten am Freitag noch angenehme, T-Shirt-taugliche Temperaturen so wurde das Wetter am Samstag und insbesondere Sonntag zunehmend schlechter, der Herbst zeigte sich von seiner unangenehmen Seite. Samstag blies ein kräftiger Wind, die Piloten die am Rennen in Frankreich teilgenommen hatten fühlten sich sofort heimisch ;). Am Sonntag zeigte das Thermometer nur noch einstellige Werte an und es regnete zwischendrin immer mal wieder.

Der Wettbewerb:
Am Samstag konnten 3 Runden geflogen werden, am Sonntag nochmals 2 und die Semifinals. Es kam das auf Eurocups übliche Rotationsprinzip zum Einsatz wodurch man jeden Durchgang gegen andere Piloten fliegen durfte.

Martijn von Doesburg machte da weiter wo er eine Woche zuvor aufgehört hatte. Mit einem senationellen Schnitt von 57 Sekunden gewann er souverän die Europacupwertung und qualifizierte sich mit der schnellsten Semifinalzeit für das Finale (welches wetterbedingt nicht ausgeflogen wurde). Insbesondere am windigen Samstag stellte er seine fliegerischen Fähigkeiten eindrucksvoll unter Beweis und spulte wie ein Uhrwerk seine Runden ab. Dient das Seitenruder bei den allermeisten Piloten nur zur Richtungskorrektur beim Start so steuert Martijn auch auf den Geraden den Flieger um 3 Achsen. Ein absoluter Ausnahmepilot von dem bei der WM in dieser Form einiges zu erwareten ist! Es wurde gemunkelt dass einer der Longstroke-Protoypen im Modell werkelte.

Die Leistungsdichte war auf diesem Wettbewerb sehr hoch, die 12 Piloten die sich fürs Semifinale qualifizierten lagen innerhalb von 13 Sekunden zusammen.
Norbert scheiterte um einen Augenaufschlag am Semi. Unser Newcomer Holger Steinhaus zeigte bei seinem ersten F3D-Rennen eine konstante Leistung und knackte im 4. DG die 70-Sekunden-Schallmauer! Holger demonstrierte damit dass es für den Einstieg nicht unbedingt Hightech-Material braucht sondern dass man dieses im Griff haben muß und der Fahrer das Auto macht ;) Vom F3D-Virus infiziert wurde noch vor Ort materialmässig aufgerüstet, man darf auf die Entwicklung gespannt sein!

Mike Schwing hatte den Materialwechsel bereits vor dem Wettbewerb vollzogen und zeigte (assistiert von Simone) sehenswerte Flüge. Die Weiterentwicklung in dieser Saison war deutlich sichtbar, das Team wird seinen Weg machen!

Cuneyt hat sich in dieser Saison bereits etabliert und konnte auf diesem Wettbewerb mit schnellen, tiefen 60er Zeiten überzeugen. Matthias war vom Pech verfolgt und verlor ein Modell in einer spektakulären Kollision mit Fred Burgdorf. Wenn eine Zeit auf der Karte stand war diese jedoch < 70, weiter so!

Das Rennen um die deutsche Meisterschaft zwischen den Teams Kaiser und Coors war bis zuletzt spannend, am Ende hatte ich knapp die Nase vorn :)

Ausblick 2009:
Im Hinblick auf die WM gilt es die Organisation und den Ablauf dieses Wettbewerb genau zu anlaysieren, Schwachpunkte aufzudecken und das Potential zur Optimierung zu nutzen. Wenn dies umgesetzt wird sollte die WM zu einer grossartigen Erfahrung für alle Teilnehmer, Helfer und Besucher werden!

Viele Grüße und bis nächstes Jahr an der Startlinie!

Gerald

PS: Bilder kommen noch.
 

fly2pylon

Vereinsmitglied
Bilder

Bilder

Hier nun endlich die versprochenen Fotos!

comp_017.jpg

comp_014.jpg

comp_015.jpg

comp_016.jpg
Es ist nicht von der Hand zu weisen daß man sich auf einem richtigen Flugplatz befindet ;)

comp_005.jpg

comp_013.jpg

comp_007.jpg
Über das Wochendende war eine Hobby-Fallschirmjägereinheit am Platz, die
Sprünge mit den kaum steuerbaren Kappenschirmen aus der Antonov erhielten viel Aufmerksamkeit.

comp_089.jpg

comp_092.jpg
Gelegentliche Hubschrauberlandungen neben der richtigen Tankstelle sorgten für kurze Unterbrechungen an "unserer" Tankstelle.

comp_082.jpg
Rob Metkemeijer demonstriert das Resorohr mit integriertem Nachschalldämpfer, dieser ist ab 2010 vorgeschrieben.

comp_083.jpg

comp_081.jpg
Innenleben des Nachschalldämpfers.

comp_084.jpg
Das kombinierte Rohr passt ohne grössere Modifikationen unter die bestehenden Hauben und in die meisten Rümpfe. In der finalen Version ist der Nachschalldämpfer leicht gewinkelt.

comp_094.jpg
Der souveräne Sieger dieses Wettbewerbs und des Europacups, Martijn von Doesborg, beim Tanken. Auch Martijn vertraut auf ein aktuelles Flügeldesign mit Profil MH54.

comp_095.jpg
Der Tscheche Tomasz Andrlik beim Tanken, assistiert von Ondras Havelka. Neu waren in dieser Saison die giftgrünen Crocs (auf diesem Bild nicht zu sehen) die sich nahtlos ins farbliche Gesamtkonzept einfügen :) :)

comp_097.jpg
Familie Yepes aus Spanien beim Tanken. Ein absolutes Pylon-Familienunternehmen. Sohn Lorenzo fliegt schon längere Zeit F3D, seine Schwester Beatriz ist erst vor einem Jahr eingestiegen und bereits sehr solide unterwegs. Ihre jüngere Schwester ist schon bei Q500 unterwegs wie man hört. Man darf auf die weitere Entwicklung gespannt sein. Links im Bild die Mutter.
 
Oben Unten