Erstes Großmodell

Hey Leute,

ich fliege jetzt seit ca. 2 Jahren, angefangen mit einer kleinen EPP Cessna, über Acromaster, Parkmaster, FunJet Ultra etc. und seit ca. einem eine PA Ultimate AMR und eine Sebart Katana S30.. Letzteren beiden im Verein auf einem schönen Platz :-)

Da es bei uns an der Küste selten ganz windstill ist und man die leichten 1,00m oder 1,30m Modelle nie so präzise im 3D fliegen kann (bei Wind) und ich endlich mal ein größeres Modell fliegen und bauen möchte (mit Benzinmotor), was man auch bei einem Hauch Wind toll im Kunstflug steuern kann.. Natürlich reizt mich letzendlich auch die Größe..

Da ich am Sim und auf dem Platz schon mit der Katana / PA Ulti recht gut im 3D klar komme, möchte ich auch in die Richtung gehen!

Jetzt bin ich auf der Suche nach einem Modell.. Habe schon etliche Male in der Börse geschaut, aber am liebsten möchte ich alles selber neu aufbauen, da ich sonst gar keine Erfahrungen machen kann, da es ja doch noch alles Anders ist als bei den "kleinen" Elektromodellen!
Habe natürlich noch gar keine Erfahrung mit Benzinmotoren und dem ganzen Aufbau, zusätzliches Gasservo und alles, was dazu gehört..
Möchte aber alles ganz in Ruhe aufbauen! :-)

Jetzt suche ich ein paar Tipps..

Am besten gefällt mir die neue 2,26m MXS-R von Staufenbiel
http://www.modellhobby.de/Modelle/F...a=article&ProdNr=0314102M&t=3&c=11521&p=11521

Was haltet ihr von dem Modell?
Gibt es da schon irgendwelche Erfahrungsberichte
Möchte auch gerne in der Preisklasse bleiben, da mir z.B. die Modelle von Carf etc. im Endpreis im Moment zu teuer sind.

Die MXS-R ist ja mit dem DLE55 + Dämpfungssystem..
Was benötige ich außerdem alles noch?
Wieviele Servos und welche sind zu empfehlen?
Tank?
Kleinigkeiten?
Prop + Spinner?

Kann mir da gerade wenig vorstellen, da ich wie gesagt mit Verbrennern noch keine Erfahrung gemacht habe! Kollegen die mir helfen, habe ich dann :-)

Hoffe ihr könnt mir ein wenig helfen :-)

Gruß

Rolf
 

BNoXTC1

User
wenn es dir gefällt, dann kauf es dir. jeder wird was anderes davon halten.

soviel ich weiss, mag es die mxs-r etwas schneller was landegeschwindigkeit angeht?!

6servos brauchst du. ich tu da gerne überdimensionieren was stellkräfte angeht.

motor einfach ein standard servo mit metallgetriebe, quer und höhe (4 stk) ab 10kg und seite (1stk) ab 15kg.
ja dann brauchst du noch empfänger akku, zündakku, empfänger..

ich verbau ab 2,2m eine akkuweiche für 2s lipos. prop und spinner brauchst du dann auch, prop sollte eine 23x8 perfekt sein.
 
Also ich habe die Yak54 von Hangar 9 mit nem DA50. Macht einen heiden Spass das Modell zu fliegen. Ich kann sie uneingeschränkt weiterempfehlen.

gruss

Rene
 

BNoXTC1

User
Also ich habe die Yak54 von Hangar 9 mit nem DA50. Macht einen heiden Spass das Modell zu fliegen. Ich kann sie uneingeschränkt weiterempfehlen.

gruss

Rene
ihm gefällt aber die mxs-r und nicht die yak.... jeder user kann hier wahrscheinlich 5 modelle empfehlen, da soll sich dann noch einer auskennen?!
 
ihm gefällt aber die mxs-r und nicht die yak.... jeder user kann hier wahrscheinlich 5 modelle empfehlen, da soll sich dann noch einer auskennen?!
Stimmt jeder kann was emfehlen und das ist vielleicht gar nicht so schlecht.
Ich habe mit manchen Modellen schon die Erfahrung gemacht, das sie zwar schön waren, aber die Grundgeschwindigkeit und das Landen so schnell war das es 3D gar kein Spaß gemacht hat.
Ich habe eine Yak 55 von Goldwing mit 1,80m. Es gibt aber auch MX-2, Extra und co. mit 2,2m die alle schön gebaut sind und gut fliegen. Und du kannst auch einen DLE 55 gleich mitbestellen.
Hier ist mal der Link von der MX2: http://gonav.de/product_info.php?info=p120{7}27{4}9{1}2{8}26{5}15_MX2-fuer-Motoren-der-50CC-Klasse-jetzt-mit-ORACOVER.html&XTCsid=feepots5pms3j01lhocpsiasb7
 
Hey,

ah an die Modelle von Gonav habe ich noch gar nicht gedacht..
Da gefällt mir die Extra300 (aber halt 30cc) doch sehr gut und wäre auch nicht gleich so ein 2,2m Klopper..
So eine Zwischengröße wäre mir für den Anfang eh lieber :)

Hat damit jmd. Erfahrungen gemacht?

Was würdet ihr bei der Extra für Servos empfehlen?

Achja, gibt es egtl. irgendwo einen Leitfaden, wo sich ein "Verbrenner-Neuling" mal orientieren kann? :)

Gruß

Rolf
 
Tachauch,

Ich kann mir nicht helfen, aber diese "all inklusive“, sprich Combos, mag ich gar nicht so sehr. Da wird oft einfach was zusammengestellt was das absolute Minimum (auch, oder grade wegen des Preises) darstellt. Für mich sieht es aus, als ob der 55ziger grade so die Motorische Untergrenze darstellt (von den Empfohlenen Servos weis ich es nicht, vermute es aber). Wahrscheinlich geht die mit 65cc + weit besser, grade beim von dir erwünschten 3D.

Ich kann mich total Irren, aber:
Wir sind hier, durch unsere Platzhöhe von 2000m, gezwungen etwas verschwenderischer mit den cc’s umzugehen. So eine Maschine mit’n 55ziger, plus Zwangsdrosselung durch diese Nuscheltüte, damit geht 3D mäßig bestimmt nicht viel bei uns.

Ist da nicht einer bei dir im Klub der so was in der Größe/Gewichtsklasse in 3D umherheizt?
Frag den mal was der so an Antrieb nötig hat.

Ach ja, nicht vergessen: Groß fliegt auch groß = Besser gesagt, eine 30cc bei Wind ist weit schlechter als eine etwas Untermotorisierte 60cc. Lass dich also nicht davon abbringen was größeres zu nehmen. Ich spreche da aus Erfahrung, nicht umsonst heißt die Stadt wo ich wohne Windhoek (was in etwa bedeutet: Windige Ecke). Denn du schreibst ja das ihr auch eine Dauerkarte für Wind habt.
 

BNoXTC1

User
die modelle sind nicht einfach zum spass in der 50ccm ;)

DLE55, DLA56, MT57, DA50, DA60 sind perfekt für diese modelle und haben ausreichen kraft auch in 3D ;)
 
Ach ja, nicht vergessen: Groß fliegt auch groß = Besser gesagt, eine 30cc bei Wind ist weit schlechter als eine etwas Untermotorisierte 60cc. Lass dich also nicht davon abbringen was größeres zu nehmen.

Ja das Größe besser fliegt, ist schon richtig. Die großen fliegen träger und machen bei Wind besseren Kunstflug. Sind aber um einiges teuerer. Ich finde, dass das von dem 30cc zum 50cc der Größenunterschied nicht so gewaltig ist, als das man das Geld in so eine Maschine investiert. Wenn groß, dann aber richtig groß, also 100cc. Wenn aber bei dir aufm Platz die 2,2m eh das maximum ist, oder du niemals größere Flugzeuge fliegen willst, dann nimm die 2,2m Kiste. Wenn nicht, schaff dir erstmal die "kleine" an und schau dann noch weiter in welche Richtung du gehen willst.

Und zum Thema Servos bei der 30cc extra: Nimm die Graupner DES 708 BB MG wie vom Vorredner vorgeschlagen. Die haben 10kg Stellkraft, also genug für alles eigentlich und mit 25€ auch noch bezahlbar. Optional kannst du auch auf Seite ein anderes kaufen mit um die 12kg. Ist aber nicht unbedingt notwendig, 10kg würden vollkommen reichen.
 
Hey,

danke für eure Hilfe :)
Also es wird dann doch wohl in der 30er Klasse bleiben und ein Modell von Gonav..
Jetzt natürlich die Frage, da man nicht wirklich Flugvideos oder Erfahrungsberichte findet :confused:

Welche ist im 3D Flug besser?
Mir gefällt vom optischen her die Extra300LP besser, jedoch auch nur in dem Weiß/Blau/Rotem design.. Das wäre dann "Design B", man kann aber nur "D" und "E" auswählen? :confused:

Meint ihr die Extra300LP kann vom 3D Flugverhalten mit der Yak55M mithalten? Auch speziell in den Langsamflugeigenschaften?

Gruß

Rolf
 

BNoXTC1

User
wegen dem design einfach nachfragen bei gonav.

die yak geht im 3d besser, haben zumindest einige berichtet...
 
ich würde sagen das die sich nicht viel geben warum auch?
Ne Extra war schon immer gut und wirds auch bleiben. Kauf dir was dir besser gefällt.
Und die Langsamflugeigenschaften sind bei beiden gleich. Sie haben ja das gleiche Gewicht und den gleichen Flächeninhalt.
 
Mir gefällt vom optischen her die Extra300LP besser, jedoch auch nur in dem Weiß/Blau/Rotem design.. Das wäre dann "Design B", man kann aber nur "D" und "E" auswählen? :confused:

Meint ihr die Extra300LP kann vom 3D Flugverhalten mit der Yak55M mithalten? Auch speziell in den Langsamflugeigenschaften?
Hallo Rolf,

wenn nur Design "D" und "E" auswählbar sind ist B gerade nicht lieferbar. Schreib denen aber besser eine Mail - die Verfügbarkeitsangaben im Gonav Shop stimmen oft nicht.


Ich habe die Extra 300LP in 1,84m selbst, ein Freund hat die Yak 55M in 2,3m - die habe ich auch schon geflogen - ist zwar etwas "Äpfel mit Birnen" verglichen - aber hilft vielleicht trotzdem.

Die Extra ist trotz der geringeren Größe kaum unruhiger als die Yak. Verträgt auch durchaus etwas Wind (unser Platz liegt recht ungeschützt - wenn auch nicht an der Küste).

Die Extra hat weniger Stirnwiderstand als die Yak mit der Sternmotorhaube (gilt eigentlich immer beim Vergleich Extra-Yak).

Ein deutlicher Unterschied ergibt sich bei den Messerflugeigenschaften: Die Extra geht hier wesentlich besser. Die Yak dreht gerne raus man muss aktiv mit den QR arbeiten um sie in der Messerfluglage zu halten.

Es gibt hier irgendwo einen eigenen Thread zur Gonav Extra 300LP - nutze mal die Suchfunktion.

Gruß
Thomas
 
Ja den Thread habe ich schon durch, steht aber mehr zum Bau etc. als zu den Flugeigenschaften :)

Naja, werde jetzt mal eine Mail an Gonav schreiben und hoffen, dass Design "B" erhältlich ist..
Da man Design "D" und "E" gar nicht auf den Bildern findet :confused: Also keine Ahnung wie die aussehen.

Passt mir einfach alles besser.. Die Maschine ist nicht soo riesig, also bekomme ich mit meinem Audi A3 Sportback nicht so die Probleme.. Sonst müsste ich immer Frau und Baby zuhause lassen ;)

Also Setup zur Extra:

Gonav Extra 300LP 1,86m
DLE 30 Set von Gonav
Graupner DES 707 auf allen Rudern
Normales 3,5kg Servo auf Gas? oder Auch das Graupner DES 707?

Was nehme ich denn am besten zur Stromversorgung Empfänger, Servos, Zündung etc.?

Gruß

Rolf
 

BNoXTC1

User
Nimm doch ein 707er auch für gas, kostet ja nicht viel. Für die Zündung nimm einen 4,8v eneloop. Und zur Stromversorgung einen lipo mit spannungswandler. Da hat graupner auch eine gute Serie.
 
Also Setup zur Extra:

Gonav Extra 300LP 1,86m
DLE 30 Set von Gonav
Graupner DES 707 auf allen Rudern
Hallo Rolf,

das Setup geht in jedem Fall. Ich habe aber auf Höhe und Quer die DES 806 genommen - sind etwas teurer, etwas schwächer (ca 10Kg - reicht aber in jedem Fall), aber deutlich schneller als das DES 707. Ist aber sicher "Geschmackssache".

Bedenke noch folgendes: Die Extra hat zwar einen Dämpfertunnel aber der ist recht eng - um nicht zu sagen zu eng für viele Dämpfer.

Ich habe daher bei mir am Ende einen Methanoler (OS 120AX) eingebaut - damit ist der Flieger zwar sehr leicht (4,4kg) aber leistungsmäßig ist der Antrieb trotzdem an der unteren Grenze.

Bei den 2,3m Modellen wird das alles viel einfacher. Wenn ich wieder ein Modell der 1,80m Größe bauen würde - dann wegen dieser Art Probleme nur elektrisch. Wäre vielleicht für Dich auch nicht die schlechteste Wahl - auch vor dem Hintegrund Deiner Erfahrungen mit kleineren E-Kunstfliegern.

Gruß
Thomas
 
Wie seht ihr den Unterschied zwischen den Graupner DS 707 und dem Hitec 645 MG?
Im Preis:)

Ich habe beide Servos schon verbaut - die nehmen sich nicht viel.
Die Hitecs laufen "gefühlt" etwas präziser (weniger "Ruckeln" bei langsamen Knüppelbewegungen) und brauchen definitv weniger Strom als die DES.

Die von mir im vorigen Beitrag erwähnten DES 806 sind hingegen deutlich schneller als DES707 und HS645/625. Die DES8er Serie hat halt Glockenankermotoren mit niedriger Getriebeübersetzung, die Hitec 6er und das DES7er sind eher "klassich" aufgebaut (Eisenanker+hohe Getriebeübersetzung).

Wenn Du Dich für die Hitecs entscheidest: Nimm auf QR+HR die 625 (sind etwas schneller als die 645 und die Kraft reicht auch noch - zumindest bei 6V) und nur auf Seite das 645 - oder sogar irgendwas stärkeres.

Gruß
Thomas
 
Oben Unten