Erstflug FEJ Rafale 1/9 - PERFEKT !!!

Hallo,

heute wars soweit. :D
Erstflug mit FEJ Rafale 1/9 und Funsonic FS70.
Was soll ich sagen, einfach perfekt.

Fliegt absolut problemlos und läßt sich butterweich und auf wenige Meter landen.

Jetzt kann ich endlich den Cockpitausbau und die Fahrwerksklappen fertig montieren.

2 Flüge mit je ca. 6Min. - Tank jeweils noch halbvoll.

Einziger Schönheitsfehler, eines der Hauptfahrwerke dämpft ein wenig stärker als das Andere. Gibt es da einen Tip?

Gruss
Michael
 

Anhänge

  • FEJ Rafale.jpg
    FEJ Rafale.jpg
    86,1 KB · Aufrufe: 77
Hallo Henk,

vielen Dank für dier Info!
Ja, ich habe das original Schubrohr verbaut.

Das Schubrohr läßt sich bei der Rafale sehr schnell ausbauen.
Werd Abends nach dem fliegen auch das Schubrohr genau kontrollieren.
Falls Probleme gibt, werd ich es sofort berichten.

Gruss
Michael
 
es geht

es geht

Hallo kasi122
Hab ich schon probiert, brauchst aber ne anständige und lange Hartpiste,
Wir haben eine schöne Hartpiste , macht aber keinen Spaß. Und zum Landen darf man sich auch nicht verschätzen, wenn du etwas zu kurz kommst und sie mal im angestellten Sackflug bist kommt sie nicht mehr weg. So mir passiert, Ist zwar dann nicht viel passiert, aber Bugfahrwerk hats auch weggeknickt.
Optimal mit ca 7 - 8 kg Schub

gruss Kalle
 
Hallo Andi,

der Erstflug hat auf Rasen stattgefunden.
Leider habe ich einen schlechten Tag erwischt, da der Rasen sicher 7-10 Tage nicht mehr gemäht wurde. :(
Ich habs trotzdem probiert - ca. 130m Startbahn - Bremse rein und Vollgas - Rafale beschleunigte Anfangs sehr gut wurde aber dann nicht mehr wirklich schneller - leichtes ziehen am Höhenruder - nichts passiert - Start abgebrochen. :(
Am Donnerstag war ich ja dann in Wels (Weisse Möwe). :D
1000m Aspahltpiste - na ja wenns da nicht geht.
Hab die Rafale sicherheitshalber lange rollen lassen - und dann muß ich trotzdem sehr viel Höhe ziehen bis sie abhebt.
Nachträglich denke ich, daß sie auch am Montag abgehoben hätte wenn ich nur genug gezogen hätte.
Werd am Sonntag wieder von Rasen probieren. Dann kann ich neues Berichten.

Gruss
Michael
 
Hallo Michael,

denkst Du, dass die Rafale vom Flugverhalten so ist, dass man auch als Jetneuling mit ihr gut zu Recht kommen würde? Ich finde das Model optisch sehr ansprechend, und nachdem ich nicht unbedingt ein Modellbauer sondern eher -flieger bin, käme mir der hohe Vorfertigungsgrad natürlich gerade recht. Und bauen kann ich wahrscheinlich dann, wenn sie zum ersten Mal unsanft landet mehr als genug ;)

Eine P60 oder FS70 wäre halt grundsätzlich prima zum Einstieg, wobei die Frage bleibt ob sie damit ohne großes Zittern von einem guten Rasenplatz (ca. 200m) weg geht.

Noch was - ist die Lackierung so wie sie geliefert wird? Die schwarze Nase und der obere schwarze Teil des Rumpfes sind auf der FEJ Seite in dunklem grau gehalten.

Besten Dank und viele Grüße

Stephan
 
Hallo Stephan,

die Rafale fliegt meiner Meinung nach wirklich sehr "easy".

Ein Vorteil wäre vielleicht wenn man vorher schon andere größere Modelle geflogen ist, so min. 5Kg aufwärts. Ich beobachte immer wieder wie manche Piloten ihre Modelle auf den Platz "glatschen". :rolleyes: Das Landen soll wirklich schon gut funktionieren!
Und nicht die Nerven verlieren. :D

Vieleicht kennst Du ja jemanden der bereits Jet´s fliegt.
Wenn nicht, sucht Dir einen guten Fachhändler den Du fragen kannst!

Punkte Rasenstart: bin am Sonntag auf einem Flugplatz die haben 120m Startpiste - das sollte für die FS70 genug sein (am Sonntag weiß ich mehr!).
Die P60 wird für Rasen schon ein wenig mager werden. Ich dachte mir bereits beim zweiten Flug mit der FS70 - na ja eine wenig mehr wär auch nicht schlecht. Also die P60 wär für mich total untermotorisiert!

Die matt schwarze Nase und der obere Teil wurden von mir nachträglich lackiert.

Gruss
Michael
 
Hi,

zum Thema Rafale (Feibao) kann ich mit den Erfahrungen die ich nun in 56 Flügen gesammelt habe einige Tipps geben.

1. Der Anstellwinkel der Maschine muss unbelastet vollgetankt mindestens 2-3° betragen. Das ist mit ein wenig abdrehen der Hauptbeine 8mm und verlängern des Bugradbolzens 12mm zu erreichen. Die 8mm die das Hauptfahrwerk kürzer wird + 4 mm die noch Platz zwischen Reifen und Rumpf ist, damit das Fahrwerk ausfährt, sollten die Mechaniken in Flugrichtung nach vorn versetzt werden. Näher am Schwerpunkt. Damit wird der Hebel für die Höhenruder verlängert.

2. Die Canards schon beim Starten voll hochststellen (Mixer ohne Höhenruderwirkung auf einen Schalter). Die ungünste Lage der Hauptfahrwerke (nicht Scale) erfordert superviel Druck auf den Rudern. Im rcuniverse spricht man trefflich vom "brutal takeoff", da irgendwan der Auftrieb und die Ruder schlagartig die Nase hochheben :D Je leichter Sie vorn wird um so eher und sanfter hebt sie ab. Ich weiss nicht wie es bei Flyeagle aussieht. Aber man kann es schön prüfen wenn man einfach mal auf die Ruder drückt bis sie die Nase hebt. Je schwerer das geht desto schlecher ist der Hebel.

3. Bei kleineren Turbinen ist der beste Start eine Art " Katapultstart". Ich habs probiert und es bringt 20-30 Meter. Nicht die Bremsen anziehen, sondern die Rafale am Seitenleitwerk festhalten, Pulle rein und wenn die Bine oben ist, loslassen. Dann gehts von anfang an mit Vollgas nach oben. Klappt wunderbar.

4. Für Start und Landung, wie bei jedem Jet einen 100%igen Geradeauslauf einstellen. Auch die Hauptfahrwerke weder mit Vorspur noch sonst irgendwass einstellen. Schön parallel. Alles andere bringt nix und bremst.

So. Genug :D

Gruß
Udo
 
Hallo Michael,

vielen Dank für die Infos - das klingt ja schon mal sehr ermutigend. :D

Hast Du eigentlich die Rafale im wesentlichen so belassen wie geliefert, oder den ein oder anderen Punkt verändert (verstärkt, anderes Gestänge etc.)?

Bzgl. Rasenstart bin ich ja mal auf Deinen Bericht gespannt - wobei ich mal geschaut habe wegen mehr Leistung. Da wäre eine Booster 80+ doch sicherlich auch eine gute Alternative. Könnte man ggf. sogar anfangs etwas drosseln und hat dann später noch ein wenig was zum Nachlegen...

Viele Grüße

Stephan
 
Na laut Herstellerangaben:

Gewicht: 725 / 950 g
Grösse: 83 / 91mm

Das liest sich wirklich nicht viel, aber es ist wie immer eine Frage des Anwendungsgebietes :D. Wobei es da ja nen schönen Spruch gibt: Gas wegenehmen geht immer. Besser als viel Schub ist nur noch viel mehr Schub :D
 
Hallo,

sorry, wenn ich nachfrage - aber ist die evoJet Booster 90 von Orbit electronic identisch zur G Booster 80+ von Graupner? Vermutlich ja, und vermutlich wird die evoJet das Original sein, und Graupner die Biene nur unter eigenem Name verkaufen, richtig? Und ist der Lieferumfang identisch?

Wenn ja, ist der Preis natürlich gegenüber den rund 2600,- EUR die Graupner haben will wirklich der Hammer :D (auch wenn's die 80+ natürlich schon etwas günstiger gibt)

Gruss

Stephan
 
Das ist nicht das Prinzip Graupner! So ein Quatsch. Das ist 3 stufiger Vertrieb! Wenn Orbit als Hersteller direkt an den Endverbraucher verkauft, dann kann er das zu diesem Preis. Graupner verkauft aber nun mal nur an den Fachhandel, daher ist der Preis zwangsläufig höher.
Grundsätzlich muss man aber mal sagen, das Firmen wie Graupner, Robbe, Simprop....... sehr zur Verbreitung diese Hobbys, seien es Flugzeuge, Schiffe oder Autos, beigetragen haben. Man sollte da niemanden gleich auf diese Art und Weise verteufeln!
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten