Erstflug mit einer ASW

Servus miteinander,

habe am Sonntag meinen Erstflug mit einer ASW gemacht. Das Modell habe ich günstig von einen Vereinskollegen erhalten. Ist schon älter, aber trotzdem gut in Schuss.
Da unser Platz derzeit gesperrt ist, bin ich zu nen Hang gefahren. Da ich net der beste Werfer bin, kam mir das leichte Gefälle beim Erstflug entgegen..😀

Das Modell wiegt mit nen Vierzeller Lipo ca. 3 Kg. Gesteuert wird mit HR, SR, QR und Motor. Nach einer zittrigen Startphase konnte ich dann in der Luft die ASW trimmen und kam gut zurecht damit.


Beim Landen nutze ich halt QR hoch , an meiner alten Cockpit MX über den Schieber. Allerdings musst ich schön am HR ziehen, damit das Teil net absackt.

Gibt es Erfahrungswerte, welchen Anteil man beim HR dann einstellt ?

Gruß

Klaus
 

Anhänge

GC

User
Ja, die Erfahrung zeigt, dass es bei jedem Modell ganz anders ist.;) Musst Du in Sicherheitshöhe ausprobieren.
 
Jo, wie Gerhard sagt: jedes Modell verhält sich anders - da musst du konkret auf diese Modellbesitzer und deren Antwort warten.

Leider kenne ich das Modell nicht, auch nicht die Funke.
Bei allen Fliegern, wo ich Spoiler (also QR hoch) setze, habe ich das über eine Flugphase mittels Schalter gemacht, und wähle damit eine maximale Spoilerfunktion an, diese per Schieber (noch genauer) regeln zu können, hab ich bisher nie gebraucht; wohlaber dann die flugphasenstimmige HR-Trimmung. Damit kann man das schön in Sicherheitshöhe ausprobieren und ausleveln.
 

heikop

User
Beim Landen nutze ich halt QR hoch , an meiner alten Cockpit MX über den Schieber. Allerdings musst ich schön am HR ziehen, damit das Teil net absackt.
Querruder hochstellen ist ja auch keine Bremse sondern erhöht den Abtrieb, erst duch erhöhen des Anstellwinkels
wird Geschwindigkeit abgebaut. Merk Dir die ungefähre Knüppelstellung beim ziehen und stell ungefähr die Hälfte
davon als Zumischung ein, danach die Feinheiten ausprobieren.
 
Querruder hochstellen ist ja auch keine Bremse sondern erhöht den Abtrieb, erst duch erhöhen des Anstellwinkels
wird Geschwindigkeit abgebaut. Merk Dir die ungefähre Knüppelstellung beim ziehen und stell ungefähr die Hälfte
davon als Zumischung ein, danach die Feinheiten ausprobieren.
Hmmm...da jedes ausgeschlagene Ruder eine Bremswirkung hat würde ich sehr wohl sagen dass es eine Bremse ist.
Je schneller du fliegst, desto größer die Reduzierung oder anders gesagt im Langsamflug ist die Leistung mager.
Allerdings soll es auch ein Ausschlag und kein "Äusschlägle" sein. Eine gute Querruderbremse geht über 45° hoch.
Übrigens hab ich bei keinem meiner bislang Modelle bei Querruder hoch eine Beimischung.
Würde ich nur machen wenn sich ein Modell entweder aushungert (passiert eigentlich nie) oder stark abweicht beim setzen der Bremse.
 

heikop

User
Je schneller du fliegst, desto größer die Reduzierung oder anders gesagt im Langsamflug ist die Leistung mager.
Eben, im Landeanflug, und darum geht es ja, sollte die Kiste nicht mehr sonderlich schnell sein und da ist
die Bremswirkung vernachlässigbar. Wenn ich meinen Excel Competition 3 plus nicht gleichzeitig anstelle
wird er durch hochgestellte Querruder nicht langsamer, er sinkt nur stärker.

Die Wirkung ist mit Butterfly nicht ansatzweise vergleichbar, sowohl mein Big Excel plus als z.B. mein Nordic
verlangsamen damit deutlich, der EC3+ erhöht nur die Sinkrate.
 
Wieviel Grad gehen deine Querruder denn rauf? Wenn das richtig gemacht ist verzögert der schon recht ordentlich. War schon beim EC2 so und hat sich nicht wesentlich geändert.
Ein Vergleich mit einem 4 Klappenflügel funktioniert nicht, da die WK deutlich tiefer sind als die QR und du damit sogar mehr als die doppelte Wirkung hast. Bleibt halt ein Kompromiss/günstige Möglichkeit.
 
Die QR gehen bzw. habe ich auf 40 Grad eingestellt. Ja klar, ich muss dies selber mal erfliegen. Ich kann die QR - wie ihr auch alle, sehr fein nach
oben fahren mit dem Schieber.

Klaus
 
Die QR gehen bzw. habe ich auf 40 Grad eingestellt. Ja klar, ich muss dies selber mal erfliegen. Ich kann die QR - wie ihr auch alle, sehr fein nach
oben fahren mit dem Schieber.

Klaus
Öhmm...nö, Klappen sind auf dem gerastetem Knüppel, Motor auf einem Schalter.
Mit einem Schieber kann ich keine saubere Landeeinteilung machen, ist mir zu ungenau/zu langsam in der Reaktion.
Und die Stellung der Querruder oben sind stehts mehr als 45°, ich strebe 60° an.
Querruder laufen dann bei gesetzten Klappen im Split, also die Eine bleibt oben, die andere läuft beim Steuern bis auf Neutral zurück.
Zeit-Ziellande-Wettbewerbe mit mehr als 50 Teilnehmern gewinnt man nicht per Zufall, da ist konstante Leistung gefragt. ;)
 
Oben Unten