• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

    Momentan sind leider keine Neuregistrierungen möglich, um eine schnelle Unterstützung der bereits registrierten Benutzer zu ermöglichen.

ESA Aircombat Modelle von Napolskimniebie.pl

Hallo Aircombat Piloten,

Ich wollte euch hier mal einen Teil einer Squad aus der nähe von Linz (OÖ) zeigen.

Wir haben uns alle letztes Jahr mit diesem Virus infiziert und fliegen die Modelle von (Napolskimniebie.pl)
Das soll hier jetzt keine Werbung sein ich bekomme dafür nichts ich will nur zeigen was wir in den letzten Monaten gebaut haben

Anfangs waren wir alle skeptisch ob diese Flieger auch wirklich gut fliegen da der Preis sagens wir mal sehr „taschengeld freundlich“ ist.

Ich war der erste bei uns am Platz mit einer Mig 3 … nach den ersten Flügen kamen die ersten Warbird Piloten dazu.

Naja und dann fast alle die bei uns am Platz fliegen … ;-) Der Virus hat uns alle erwischt ausnahmslos :D.

Mittlerweile sind es 12 Combat Modelle von denen ein paar Bilder im Anhang sind …

Ich kann das Combatfliegen echt allen empfehlen die mal was anderes probieren wollen, speziell mit diesen EPP Fliegern … selbst nach Kollisionen in der Luft sind sie schnell repariert J schon oft genug passiert *hehe*

So und jetzt mal zu den Bildern:

image.jpg

image.jpg

image.jpg

image.jpg

image.jpg

image.jpg

image.jpg

image.jpg

image.jpg

image.jpg

image.jpg

Bei Fragen einfach melden … gebe gerne Tips zum Bau wobei das echt voll einfach ist.

Grüße aus Linz (OÖ)
Martin
 

Wilf

User
elektrische Schaumwaffel

elektrische Schaumwaffel

So könnte die Zukunft von Aircombat aussehen, wenn es mit den Verbrennermotoren zu Ende geht.
 
Schönes Teil deine Spitfire,

bitte beim nächsten Modell die Querruderservos mit den Armen zur Tragflächenoberseite einbauen.
Ist beim Landen Sevoschonender ;) .

Gruß Lutz
 

Krauti

User
Das ist tatsächlich ziemlich egal, Lutz. Der Servoarm schaut ja kaum 5-6mm raus und liegt außerhalb des Knicks. Auf einer Wiese kein Problem.

Wilhelm
 
Fragen zur Messerschmitt Bf 109 G

Fragen zur Messerschmitt Bf 109 G

Hallo,
da ich bisher keine Erfahrung mit ESA Aircombat habe und mir in meiner Umgebung auch keine Piloten bekannt sind, habe ich hier ein paar Fragen zur Messerschmitt Bf 109 G stellen, mit der Bitte um Hilfe.
Denn Bausatz habe nach der Bauanleitung gebaut. Motor ist ein E-Max 2812. Luftschraube momentan 7X4, wobei auch 7x6; 7x6 und 8x4 vorhanden sind. Ich werde aber erst mal auf Klappluftschrauben umstellen, weil ich schon 2 Antriebswellen verbogen habe.
Nun das Problem:
Das Modell steigt beim Start Senkrecht nach Oben und ist auch im Gleitflug immer am abschmieren.
EWD ausgemessen,lag bei -3,2 Grad. Motorsturz und Seitenzug 0 Grad.
Nach Umbau auf EWD von 1 Grad und etwas Motorsturz und Seitenzug fliegt die Messerschmitt so einigermassen. Wobei ich aber ziemlich Tiefe trimmen muss. Schwerpunkt liegt bei ca. 65 - 69 mm.
Wer kann mir entsprechende Einstelldaten geben, da in der Bauanleitung keine Einstellwerte angegeben sind.
Im Voraus schon mal vielen Dank

Heinz
 

Ewald

User
Hallo Heinz,

die 109 G habe ich noch nicht gebaut oder fliegen sehen. War die Anleitung spezifisch für die 109 G? Ich habe eine Zero von Marek und die Anleitung ist eher allgemein gehalten.

Wo liegt der Schwerpunkt im Bezug auf die Flächentiefe? 25% 30% oder mehr?

Ich würde als erstes den Schwerpunkt eher etwas nach vorne verlegen und testen. Danach evtl. den Motorsturz nochmal überprüfen.

Gruß
Ewald
 

Paratwa

User
Das mit der EWD kommt aus meiner Sicht schon hin. Ich lege bei meinen Modellen die EWD mit 0 Grad auf die Nullauftriebslinie des Profils. Sturz und Zug haben meine Combat Modelle immer Null Grad. Im Wettbewerb fliegt man eh keine 10 Sekunden geradeaus.

Mareks Modell haben sowas Clark Y artiges mit einem profilierten Leitwerk drauf. Ich würde auch erst mal den Schwerpunkt weiter nach vorne legen.

Bei meiner Beaufighter von Marek habe ich das gleiche Problem, die lässt sich nur mit einem Tiefenmischer vernünftig fliegen. Das war auch einer der Gründe, warum ich angefangen habe meine EPA Modelle selber zu bauen. Da verwende ich für die Leitwerke 4mm RG45 Plattenmaterial.

Gruß
Thomas
 
Moin Heinz,

in meinem Bestand befinden sich von Marek je zwei sehr gut fliegende YAK 3 und MIG 3.

Die Flugzeuge habe ich gerade einmal vermessen und bin auf folgende Werte gekommen:

YAK 3 : EWD 0 Grad, Flächentiefe 210mm, CG 52mm von der Nasenleiste.
MIG 3 : EWD 0 Grad, Flächentiefe 220mm, CG 52mm von der Nasenleiste.

Bei diesen Einstellwerten brauche ich so gut wie nichts mehr trimmen.
Vielleicht helfen dir diese Daten ja etwas zum Vergleich.

Gruß Lutz
 
Hallo,
Danke für die schnellen Tipps.
Ich werde erst mal den Schwerpunkt auf CG 50 mm bei einer Flächentiefe von 200 mm legen und dann schau ma mal.

Gruß
Heinz
 
Oben Unten