Espressomaschine für 12 V Betrieb ?

hawk-eye

Vereinsmitglied
Servus Kollegen,

ich bin bekennender Espressofan. Auch gehe ich unserem Hobby gerne mal sozusagen "außerhalb unserer Zivilisation", will heißen im Gebirge und an schönen Hängen nach.
Ebenso weiß ich, das ich diese zwei Vorlieben mit einigen -sehr netten- Menschen teile.
Es kam also wie es kommen mußte. Anläßlich eines sehr schönen Aufenthaltes im Gebirge kam uns der Gedanke, dort oben mit einem frisch gebrühten Espresso aufwarten zu können.
Zugegeben, ein wenig versnobt mag das zwar klingen aber die Idee an sich hätte schon ihren Reiz.

Kurzum, ich wäre dafür bereit ein oder zwei zusätzliche Kilos mit nach oben zu schleppen (Akku, Maschine, richtige Tassen, Wasser und Kaffee). Ok, mahlen müßte man halt vorher oder oben per Hand.

Ansonsten kommt nur eine Siebträgermaschine in Frage. Keine Pads, keine Alukannendinger. Auch bitte ich von Diskussionen über das grundsätzliche Für und Wider des Vorhabens Abstand zu nehmen.
Ich fahre nämlich mit einem keineswegs gestorbenen SUV zum Fliegen und tue dies sehr gerne :).

Ach ja, diese hier habe ich schon gefunden:

http://www.espresso-deluxe.com/293-velox-12-volt-espresso-maker-color.html

In Anbetracht des Herstellerlandes und der dortigen "Kaffeekultur" habe ich dabei aber so meine Zweifel.

Hat noch jemand eine gute Idee ? Bin gespannt...
 
Zuletzt bearbeitet:

Stefan Kreuz

Vereinsmitglied
habe auch schon fürs Wohnmobil nach sowas gesucht. Keine Chance. Auch die Kaffeemaschinen für 12 Volt sind eine echte Zumutung. Am besten schon um 5 Uhr einschalten damit um 8 dann der Kaffee fertig ist. Ergo: Es wird doch das Alukännchen.

Gruss

Stefan
 

Stephan2

User
Moin,

such mal bei Globetrotter nach espresso.

Alu gibts auch in Edelstahl :D (eine, ähh oder so - Formulierung)
und das Handpresso ist zumindest technisch ein Hingucker.

Ob's schmeckt? Keine Ahnung, mag keinen Kaffee :p

Grüße Stephan
 

hawk-eye

Vereinsmitglied
gute Idee

gute Idee

Hallo Stefan und Stephan,

ob nun aus Alu oder VA, ich halte halt nix von der Methode an sich (zuwenig Druck, eher keine Crema), ließe mich aber auch gerne eines besseren belehren.

Da gefällt mir die Handpresso-Lösung schon deutlich besser, dachte immer sowas gibt´s nur als Großgerät für zuhause. Vielen Dank dafür ! Werde da mal nachfragen.
Köstlich fand ich auch den Vergleich mit dem Windmesser, vielleicht könnte man da ja einen Umrüstsatz kreieren....:)
 

WeMoTec

User
Ich dachte, er mag keinen italienischen Espresso?
Zumindest schrieb er zur italienischen Espressomaschine:

In Anbetracht des Herstellerlandes und der dortigen "Kaffeekultur" habe ich dabei aber so meine Zweifel.
Mein Favorit für die Berge wäre auch die aus Post 5 plus Gaskocher, oder das Handpresso Teil.
Wobei ich den "eher Mocca" aus diesen Dingern nicht so sehr mag.

Einen brauchbaren Espresso bekomm ich durchaus aus meinem 25 Jahre alten Tschibo Schleuderteil. Die neuen taugen da weniger.

Allerdings habe ich zum Spaß mal gerechnet.

Das Teil nimmt für 2 Tassen 525 W auf und braucht ca. 3 Minuten.
Einen geeigneten Wandler vorausgesetzt, entspräche das mit etwas Reserve einem 3s Lipo 3200 mAh. :D

Vielleicht gibt es ja ein aktuelles leichtes Gerät in der 500W Klasse?

Wobei ja die meiste Energie auf die Erwärmung des Wassers verwendet wird. Wie wäre es, daß Wasser schon erhitzt mit hochzunehmen?

Au Mann, abgedreht, aber als Espressojunkie kann ich die Gedankengänge schon nachvollziehen. :D

Oliver

PS.: Hab mir gerade mal das Handpresso Video angesehen. Also mit IHR würd ich auch mal gerne in den Bergen Espresso trinken. Da käm es mir dann auch nicht so seh auf den Geschmack der Plörre an...
 

hawk-eye

Vereinsmitglied
Richtigstellung

Richtigstellung

Soderla, ich nochmal,

"Gscheidhaferl an"
Also mit "Kaffeekultur" meinte ich das Ding aus Amiland mit dem Link vom ersten Post. Die alte italienische Art erzeugt halt ein eher mokkaartiges Gebräu mit allen Vor- und Nachteilen. Gibt auch Leute, die das mögen und das sei ihnen auch durchaus vergönnt.
Ich stehe halt auf die Art der Zubereitung wie sie ein gewisser Herr Bezzera so kurz nach 1900 erfunden hat. Genaues kann man sich dazu sicher ergoogeln oder auf der Seite meines Lieblingskaffeeversenders

www.aromatico.de

nachlesen. Dies nur am Rande und als kleiner Tip an die Espressojunkies unter uns.
"Gscheidhaferl aus"

Meine Favoriten (und nicht nur meine :) ) sind Kimbo, Manaresi, Tre Forze und La Tazza d´Oro

Handpresso ist bestellt, wenn gewünscht werde ich über das Ergebnis gerne berichten.

Dank Euch allen einstweilen
 

hawk-eye

Vereinsmitglied
La Tazza d´Oro

La Tazza d´Oro

Hi Oliver,

stimmt, den krieg ich hier um die Ecke beim Italiener. Wenn Interesse besteht kann ich gerne mal fragen. Ist ein vollmundiger, nicht sooo starker, aber leckerer Espresso (kein Vergleich zum Kimbo). Das Kilo auch so um die 18,00 €.
 
Oben Unten