• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Estlcam Version 11

Hi Christian

nja - viele in diesem kommen Forum berufsbedingt mit 3D CAD Systemen in Kontakt oder haben sich über das Hobby hier eingearbeitet und da ist die Sicht auf die "Weltkoordinaten" (XYZ) und die der Bauteile/Baugruppen (UVW) durchaus vertraut. Und warum nicht einen M60 (manuellen Werkzeugwechsel) an einer Position mit einem G79 (WZL an fester Position) vorsehen? Klar, dazu benötigt man die "Weltkoordinatensicht" aber das ist durchaus für Hobbymaschinisten denkbar.
Das mit einfach mal in den Anschlag fahren sehe ich nicht ganz so lässig. Selbst recht einfache HobbyCNC Fräsen können heute schon - auch mit Schrittmotoren - beachtliche Vorschubgeschwindigkeiten erreichen und wenn dann eine solche Maschine mit 2,5m/min und Kugelumlaufspindel auf den Anschlag rammt, ist die Mutter ruckzuck im Eimer. Daher sollte auch ein Hobbyist diszipliniert und aufmerksam genug seine Maschine einstellen sowie bedienen - die bei Dir vorgesehenen Referenzschalter und Softlimits lassen das ja zu. Gerade der schon oft beschriebene Fehler, mal geschwind die Z-Achse in die Opferplatte zu rammen, kann hier sicher nicht auf 0 aber doch drastisch eingeschränkt werden.

Grüsse

Gero

P.S. Durch die Nutzung von Servos und Wechslern sehe ich Dinge durchaus kritischer ;)
 
Aha, du hast also (wenn ich es richtig interpretiere) beim zweiten Beispiel das von "EstlcamV11" ordnungsgemäß erzeugte "CNC Programm" (Dateiendung ".nc") in einen Texteditior geladen und anschließend manipuliert. :confused:
Dir ist doch hoffentlich klar, das dieser Eingriff so nicht erlaubt ist, oder?
Albert
Hallo Albert!
Ich kann jetzt nicht glauben was Du da schreibst?
Ist das Ernst gemeint oder war das nur ein unüberlegtes verquirlteszusammengeschmissenestextgewirrwar [/COLOR]:confused:
Les Dich erst mal in die Materie G-Code Kode ein, das ist im Prinzip wie eine HPGL Datei nur das beim HPGL ein Stift rauf und runter zum Zeichnen genutzt wird.
G-Code ist ein Koordinaten basierende Maschinensprache nach DIN ISO, die man auch aus dem Büro mittels Texteditor schreiben könnte.
https://de.wikipedia.org/wiki/Computerized_Numerical_Control#DIN/ISO-Programmierung_bzw._G-Code
Es gibt keine Rechte an einem Maschinell erstellten Code außer an dem Objekt was damit gefertigt wird.
Mit dem Programm was es erzeugt, sieht es anders aus und das habe ich nicht verändert, das wäre "reverse engineering" und das ist in den meisten fällen Strafbar.

@All
End-Schalter = sind die Schalter welche am ende einer Maschine verbaut sind und sind dank Softlimit / Begrenzung des Arbeitsraumes nicht dringend nötig.
Referenz-Schalter = sind für den Absoluten Nullpunkt oder zum abgleichen der Anlage und sollten eigentlich schon der Genauigkeit halber zum Referenzieren genutzt werden.
Hat man weder das eine noch das andere, sollte man nur innerhalb des Maschinenbereichs arbeiten, einen Grund dafür gibt es aber nicht wirklich außer man hat Null-Bok schalter zu Verbauen.
Bei Industrieanlagen ist das zwingend, auch Einhausungen oder Lichtschranken die einen Nothalt beim Betreten des Gefahrenbereiches auslösen sind für CE unabdingbar!
Eine nachträgliche Veränderung oder Deaktivierung umgehen der Sicherheitsvorkehrungen, kann nicht nur die CE gefährden sondern auch MA und ...
Es ist eine gewisse Sicherheit für die jeder im Hobby Bereich selber verantwortlich ist aber ganz ohne ist Fahrlässig!
 
Hallo,

die Massenträgheit der Maschine entlädt sich bei einem Crash nicht in die Mutter, sondern in das Teil auf das die Maschine drauf knallt (Endanschlag, Schraubstock oder was halt im Weg steht)

Was auf die Mutter wirkt ist nur das Rotationsträgheitsmoment des Motors und der Spindel die erst mal weiter drehen wollen aber nicht mehr können + das Drehmoment des Motors bevor es durch die Blockierung zusammenbricht.

Die Rotationsträgheitsmomente unserer dünnen Spindelchen und Motoren sind gering und das Drehmoment des Motors muss die Mutter so oder so abkönnen. In der Summe kommt da nichts großartiges zusammen.
Ganz im Gegenteil dürfte der Worst case eher im Crash mit geringstmöglicher Geschwindigkeit liegen, denn da entwickelt der Schrittmotor sein mit Abstand höchstes Moment während er bei steigender Geschwindigkeit schnell an Moment verliert und es bei Blockierung schnell auf 0 zusammenbricht.

Beim schnellen Anhalten z.B. wegen Auslösen eines Endschalters passiert übrigens fast dasselbe: die Mutter bekommt kurzfristig und schlagartig das volle Drehmoment des Motors ab - nur die Rotationsträgheiten kommen nicht auch noch dazu.

Ich fahre an einer Maschine meine 10x5er Spindeln seit Jahren absichtlich auf Block um mein Portal auszurichten - und da sind schon recht kräftige Motoren dran. Nur darf man es halt mit der Stärke des Motors auch nicht völlig übertreiben und ein 20Nm Monster auf eine 10er Spindel los lassen.

Bei tonnenschweren Werkzeugmaschinen mit Achsantrieben im kW Bereich sieht die Welt natürlich anders aus - da geht bei einem Crash so oder so etwas kaputt - egal ob schnell oder langsam.

Am Ende liegt in der Arbeitsweise allerdings auch viel persönliche Präferenz.
Weglimits bringen zusätzliche Sicherheit solange man dennoch genau so konzentriert arbeitet als wären sie nicht vorhanden.
Wer dagegen denkt "ich hab ja Wegbegrenzungen... Hirn aus... Maschine an..." wird dagegen sehr schnell Bekanntschaft mit der oben beschriebenen, prinzipiellen Schwachstelle des Konzepts in Z nach unten machen ;)

Ehrlich gesagt bereue ich immer wieder Referenzfahrt etc. überhaupt eingebaut zu haben und es nicht bei einem rein Werkstückbezogenen Koordinatensystem belassen zu haben.
War so ein klassischer Fall wo ich mich hab breitschlagen lassen obwohl ich davon wie ihr ja merkt nicht wirklich überzeugt bin und es selbst abgesehen von Softwaretests auch nicht nutze.


Christian
 
Moin
Du kannst ja auch ein anderes Cam Programm nutzen mit anderen möglichkeiten und es über die Estlcam Maschinensteuerung fahren .
Das Nullpunktsetzen ist doch mit der Tastplatte kein Problem.Erspart den Längensensor und ich kann das Werkstück aufspannen wie es kommt.
Gruß Jan Henning
Das geht leider wegen der begrenzten G-Code Befehle eben nicht, da der erstellte G-Code im Estlcam CNC Interpreter nicht alle Befehle erkennt und somit erst auch nicht nutzt.
Was nützt es also ein G28 oder G4 am Anfang zu setzten, das sind übliche Befehle die in der Regel genutzt werden um keinen langen Block zu schreiben.
G28 zxy= Fährt die Home Position an
G4 P500 = Pause von 500ms
Ein 3D Drucker verarbeitet z.B. noch weit mehr G-Code!

Und Ja, mit der der Tast-Platte sofern eine vorhanden, kann man das sicher schön machen aber es hat nicht jeder eine Tast-Platte.
Ich habe eine Platte als Werkzeuglängensensor und das klappt auch sehr gut mit Estlcam!

@Christian
Gut hätte ich mal lieber vorher genau gelesen, wäre raus gekommen das Estlcam eigentlich immer noch im Beta-Stadium ist und keine Vorschläge oder Wünsche gewünscht sind "dann sollte man es nicht noch anbieten"!
Das Programm macht einen sehr guten eindruck, da aber gewisse Einwände, Wünsche oder Vorschläge regelrecht abgeschmettert und keine Akzeptanz für einige wenige vorhanden ist,
kann ich nur sagen das es mir sehr leid Tut was sich so mancher antut und das mein Beispiel nicht reproduzierbar ist, kann nur daher kommen das die Maschine nicht auf HOME / Park gestanden hat?
 

Galak

User
Referenzfahrt

Referenzfahrt

Hallo Christian,

Ich benutze die Referenzfahrt regelmäßig, weil ich auf einer Graviermaschine immer die gleichen Schilder graviere und dafür den möglichen Verfahrweg bis zum letzten mm ausnutze. Außerdem ist es beim initialen Einrichten der Maschine sehr hilfreich, die Schrittverluste messen zu können. Und es ist eine gute Sicherheit, weil man auch mit der Handsteuerung nicht in den Anschlag rauschen kann.

Maschinennullpunkt via Referenzfahrt möchte ich nicht mehr missen. Mein WZL Sensor ist auf einer festen Position, die immer ziemlich exakt stimmt, weil ich die Maschine mit der Referenzfahrt nullen kann. Massenfertigung von Schildchen ist sicher nicht der Standardfall, aber es sei gesagt, Maschinennullpunkt ist geil. Vielen Dank für diese Funktion. :)

Ich graviere Schilder, und die Sicherheitshöhe kostet bei so vielen Teilen (Buchstaben) enorm viel Zeit. Sie liegt bei mir daher nur 2mm über der Gravurebene (die Magnete zum Anpressen der Kunststoffgravurplatte sind 1,5mm stark).

Man kann ja iin der Steuerung angeben, was Estlcam nach dem letzten Objekt macht. Ein Gravierjob endet bei mir über dem letzten Objekt. Ich fahre danach über den WZL Sensor (1x klicken auf Messung)- denn dann fährt Estlcam die Z- Achse als erstes max nach oben, und erst dann fährt es XY.

Ansonsten ist es nämlich so, dass Estlcam nach dem Job eine definierte Parkposition auf Sicherheitshöhe anfährt, was in meinem Fall bei 2mm nicht immer glücklich ist (seitlich der Gravurplatte sind noch Schrauben, die möglicherweise getroffen werden könnten). Besser wäre es, nach dem letzten Objekt Z max nach oben zu fahren, und erst dann zur in der Steuerung definierten Parkposition.

Prinzipell muss man halt schauen, was das Programm anbietet und sich den Ablauf einrichten, der am besten passt.

LG Galak
 
Ehrlich gesagt bereue ich immer wieder Referenzfahrt etc. überhaupt eingebaut zu haben und es nicht bei einem rein Werkstückbezogenen Koordinatensystem belassen zu haben.
War so ein klassischer Fall wo ich mich hab breitschlagen lassen obwohl ich davon wie ihr ja merkt nicht wirklich überzeugt bin und es selbst abgesehen von Softwaretests auch nicht nutze.
Christian
Das ist schon gut so mit der Referenzfahrt, nicht jeder Arbeitet ohne und ohne diese Funktion ist es kaum brauchbar.
Es sind doch schon Park und HOME Position in den ini's abgelegt, wäre es sehr umständlich diese Positionen mittels G-Code Befehl und Soft Tasten auf dem CNC-Interpreter einzufügen?
 

uscha

User
@Christian
Gut hätte ich mal lieber vorher genau gelesen, wäre raus gekommen das Estlcam eigentlich immer noch im Beta-Stadium ist und keine Vorschläge oder Wünsche gewünscht sind "dann sollte man es nicht noch anbieten"!
Der Typ ist in jeder Beziehung ein Knaller, nicht nur vom Kopp her.
Grundsätzlich ist jeder andere Schuld und unfähig und in der Bringschuld....
 
@Hardy

bitte schreibe hier nichts mehr - Du haust Dinge raus, die definitiv falsch sind und auch in keinem Zusammenhang zu ESTLCAM stehen

- Rechtehandling. Was hat das jetzt in diesem Context verloren??
- Reverse Engineering - was jetzt - hier?? Ist doch sicher eine Schweinerei
- ein 3D Drucker verarbeitet auch mehr ..... Klar, ist ja auch ein Drucker, aber komisch kann der auch einen g79, g64 usw. usf.

Deine Äusserung, das ESTLCAM im BETA Stadium ist und nicht angeboten werden soll, ist fast schon geschäftsschädigend. Ich denke einmal, dass die überwiegende Mehrheit hier im Forum mit ESTLCAM zufrieden sind. Ich nutze es seit mittlerweile 5 Jahren, habe NIE eine fehlerhafte Zeile Code gehabt und nutze gerne andere BOBs plus SW, weil ich die Begrenzungen von ESTLCAM kenne und akzeptiere.

Drei Möglichkeiten ab hier

- mach bei Klatsch und Tratsch einen eigenen Flamethread auf
- nehme Dir ein bekanntes Dieter Nuhr Zitat zu Herzen
- reine sachliche Argumente nach vorheriger Prüfung in reinem Bezug zu ESTLCAM

@Christian, Deine Sicht auf den Crash ist richtig und in der Lastfallsituation mit geringstmöglicher Geschwindigkeit ist ja gerade die Mutter die Leidtragende. Insofern alles gut

Grüsse

Gero
 
@uscha & @Solidmanager
Ihr solltet mal richtig, am besten mehrmals lesen, was hier geschrieben wurde aber auch eure Antworten und Sticheleien gleich mit lesen!
Mit genau solchen Personen wie Euch, kann man nicht Diskutieren oder etwas sachliches Vorschlagen, da immer das gegenüber in diesem Fall meine Wenigkeit, euch nicht in den kram passt!
https://de.wikipedia.org/wiki/Computerized_Numerical_Control
https://www.cnc-lehrgang.de

Bitte unterlasst einfach antworten auf meine Beiträge, dann könnte es auch wieder zum Thema kommen!!

Ich hatte eine Frage an den Entwickler und nicht an Euch und ich glaube die hat sehr wohl was mit dem Thema zu tun!
Es sind doch schon Park und HOME Position in den ini's abgelegt, wäre es sehr umständlich diese Positionen mittels G-Code Befehl und Soft Tasten auf dem CNC-Interpreter einzufügen?
 
Hallo,

Es sind doch schon Park und HOME Position in den ini's abgelegt, wäre es sehr umständlich diese Positionen mittels G-Code Befehl und Soft Tasten auf dem CNC-Interpreter einzufügen?
machbar ist es, ich habe diese beiden Punkte auch auf meine ToDo Liste gesetzt, allerdings komme ich da in nächster Zeit einfach nicht dazu.

Wie schon mehrfach gesagt: das was du suchst ist eine Industriesteuerung oder zumindest eine der ambitionierteren semiprofessionellen.
Dir bleibt am Ende nur entweder Geld für Mach3, EdingCNC, Beamicon, Heidenhain, Sinumerik etc. etc. auszugeben.
Oder den vorhandenen Funktionsumfang eines Hobby CAMs mit integrierter Hobby Steuerung zu akzeptieren.

Ich gehe gerne auf Erweiterungsvorschläge ein sofern sie ins Konzept des Programms passen und zeitlich wie technisch realisierbar sind.
Da wird man alleine in diesem Thread schon einige Beispiele finden.
Neben dem Wunsch an sich macht allerdings auch der Ton die Musik - schon deine 1. Mail an mich fand ich etwas "unglücklich formuliert".

Nimm es mir nicht übel, doch ich sehe keinen Sinn diese Diskussion mit dir fortzusetzen.
Teste die Steuerung ggf. nochmal unvoreingenommen, spiele damit herum und schaue dir ggf. ein paar Videos auf meinem Youtube Channel an: https://www.youtube.com/user/ChristianKnuell. Vielleicht gefällt sie dir ja doch noch.
Wenn nicht: sende mir die Teile einfach zurück - ist ja nicht so dass ich mich da stur stellen würde.

Gilt natürlich auch für alle anderen: wer Zweifel hat ob Estlcam als Steuerung das richtige für ihn ist:
  • Kaufen...
  • Ausprobieren...
  • Zufrieden sein...
  • Oder halt einfach zurücksenden...
Ich bin auch jenseits der gesetzlichen Widerrufsfrist ziemlich unkompliziert solange man es nicht völlig übertreibt und die Hardware pfleglich behandelt hat.

Christian
 

uscha

User
@uscha

Bitte unterlasst einfach antworten auf meine Beiträge, dann könnte es auch wieder zum Thema kommen!!
Du kommst mit verschiedenen Dingen ganz offensichtlich einfach nicht klar.

Schon die einfache Ansage "Ist nicht vorgesehen und nicht Hintergrund für den Einsatz des Programmes" führte bei dir zu diktierenden Vorgaben hier im Forum an den Entwickler.

WIR sind beim Thema, WIR können Estlcam BESTIMMUNGSGEMÄSS einsetzen, WIR kommunizieren mit dem Entwickler.

DU hast das Problem - und ziemlich eindeutige Antworten dazu bekommen, denen DU anscheinend nicht folgen willst und im unglücklichsten Fall nicht folgen kannst.
DU warst im Vorfeld nicht in der Lage, die sehr umfangreichen Informationsmöglichkeiten inklusive kostenloser Testmöglichkeit zum Programm zu nutzen.
Oder hinterher sinnvoll damit umzugehen.
Stattdessen wird ein sehr fragwürdiges Bashing betrieben - um den Entwickler öffentlich auf DEINEN Kurs zu bringen.
Die darauf erfolgenden Antworten möchtest du gerne mit einem Maulkorb belegen.
Für mich geht es ganz offensichtlich darum, den Entwickler zu schädigen, dein persönlicher "Antrieb" dazu ist mir persönlich inzwischen völlig Schnuppe, deine "Argumentationen" auch.

Redeverbote erteilen hier andere, DU nicht!

Statt weiter dumm rumzuquatschen nutze die Ignorierfunktion zwischen DEINEN Ohren oder alternativ die vom Forum.
 
Zuletzt bearbeitet:
Nochmal eine Verständnisfrage zum Handrad.

Christian Knüll schrieb:
Handräder mit Joystick und Drehgeber funktionieren sowohl für den Mega als auch für die auf meiner Homepage angebotene Hardware.

Allerdings ist es zugegebenermaßen etwas verwirrend:

Von der Funktion her macht es am Ende keinen Unterschied, die Elektronik ist allerdings untereinander nicht kompatibel:
Die Bauart für den Mega funktioniert nur mit dem Mega.
Die Bauart für meine Hardware nur mit meiner Hardware.
Beim Mega wird jedes einzelne Bedienelement direkt am Mega angeschlossen.
...
Das ist generell immer so - auch wenn zuvor mit Maus oder per Kommandozeile verfahren wurde.
Was auch geht ist einfach die Achse im Programm anzuklicken, auch dann wird das Handrad entsprechend auf diese Achse gelegt.
Richtig komfortabel ist allerdings nur die Kombination mit dem Joystick.
Christian
Sehe ich das richtig, dass man das neue Handrad auch an einen MEGA anschliessen kann, wenn man es ohne die kleine Zusatzplatine direkt an die Ein-/Ausgänge per Muliader-Kabel anklemmt?
Und die 3 Tasten für die Achsvorwahl (X/Y/Z) sind nicht mehr zwingend notwendig, weil Estlcam die Achsvorwahl aufgrund der letzten Bewegungsrichtung vom Joystick erkennt? Könnten aber trotzdem noch zusätzlich verwendet werden um dies manuell vorzugeben?

Gruß/brutzler
 
Ja genau, die letzte Achse die man mit dem Joystick gemacht hat.
Es gibt in dem neuen Handrad von Christian keine 3 Auswahltaster mehr.

Ich habe auch das Handrad von Christian, ist super klasse damit kann ich nur Empfehlen....:D
Meiner Meinung nach braucht man auch den Encoder nicht weil , an mit dem Joystick auch das machen kann.

Christian wann gibt es Estlcam in der Version 12 ????
 
Hey Detlef1,
danke für die Antwort.

Ich habe auch das Handrad von Christian, ist super klasse damit kann ich nur Empfehlen....:D
Meiner Meinung nach braucht man auch den Encoder nicht weil , an mit dem Joystick auch das machen kann.
Welches Handrad hast du? Das neue mit Encoder und Joystick? Und dann wohl auch das Klemmenboard von Christian.
Wie ich das sehe, ist da eine kleine Platine mit nem µC im gehäuse des Handrad, der wohl so was wie einen Bus (I2C, SPI...) aufbaut und mit dem Klemmenadapter kommuniziert.
Ich hab aber ein normales MEGA-Board. Da kann ich das neue Handrad von Christian nicht so verwenden.

Aber es müsste doch möglich sein, von dem Handrad nur Joystick, Encoder, Potis und den Taster zu verwenden, und die dann alle per Kabel an die entsprechenden Anschlüsse im MEGA anschliessen?
So mein Gedanke....
 
Hallo,

Sehe ich das richtig, dass man das neue Handrad auch an einen MEGA anschliessen kann, wenn man es ohne die kleine Zusatzplatine direkt an die Ein-/Ausgänge per Muliader-Kabel anklemmt?
"Jain" - theoretisch ja, allerdings sind in meinem Handrad mittlerweile andere Platinen verbaut und man kommt an die Anschlüsse der Teile gar nicht mehr so leicht ran. Wenn du einfach ein bearbeitetes Gehäuse und Teile möchtest schreib mir am besten eine Mail - ist dann ein paar Euros billiger und du kannst dir das selbst mit dem Mega verbinden. Allerdings kann ich da nicht viel Hilfestellung geben - ich verkaufe normalerweise nur noch fertige Handräder weil mir der Support für die Eigenbauten über den Kopf gewachsen ist.


Und die 3 Tasten für die Achsvorwahl (X/Y/Z) sind nicht mehr zwingend notwendig, weil Estlcam die Achsvorwahl aufgrund der letzten Bewegungsrichtung vom Joystick erkennt? Könnten aber trotzdem noch zusätzlich verwendet werden um dies manuell vorzugeben?
Sind nicht mehr notwendig, funktionieren allerdings nach wie vor.

Christian
 
Frage und Wünsche vom Neuling

Frage und Wünsche vom Neuling

Hallo
Ich bin recht neu in der Materie. Beruflich habe ich nichts mit CNC usw. zu tun. Meine Frage betrifft die Beschaltung/Nutzung der Eingänge. Ich habe jetzt mal die 3 Möglichen Eingänge konfiguriert und mit Tastern beschaltet. Mir ist allerdings nicht so ganz klar wo die jeweiligen Unterschiede sind, bzw. für welchen Anwendungsfall man welchen Taster sinnvoll einsetzten kann. Mit dem Taster Start, kann ich auch Stoppen.

Screenshot Eingänge.jpg

Als zweites hätte ich als Neuling gleich mal einen Änderungswunsch. Wenn ich die Fräsdatei einlese, bekomme ich in dem G-Code Fenster die Dauer dieses Jobs angezeigt. Nach dem Start sieht man davon nix mehr. Ich würde mir wünschen das man die Restlaufzeit des Fräsjobs jederzeit sehen kann. Hier mal ein Sreenshot mit meinem Wunsch:

Screenshot Zeit.jpg

Gruß, Karsten
 

Ormus

User
Hallo,
Wir nutzen derzeit einen arduino Uno als Steuerung.
Ich habe alle benötigten Teile für das "neue" Handrad plus arduino Mega gekauft (knapp 50€).
Die ersten Teile sind bereits aus Übersee eingetrudelt.
Wenn man nicht das Mega Board von Christian verwendet, hat das Handrad keinen uC im Gehäuse sondern ist mit einem Mega (der die komplette Steuerung der CNC steuert) über mehrere Kabel verbunden.(mehr als 6 bei der Variante von Christian, habe jetzt nicht gezählt)

Ich schwanke gerade noch ob ich das Standard Bopla Gehäuse für das Handrad nutzen möchte, oder was individuelles auch schönem Holz zeichne und fräsen möchte.

Gruß Martin

PS:
- ich vermisse auch einen Softbutton für die Parkposition, steht ja bereits auf Christians To-Do Liste.
- ich finde den Support von Christian Klasse, da er auch Wünsche annimmt und wenn möglich zeitnah umsetzt.
- nachdem das letzte Teil gefräst wurde wäre es schön wenn die Z-Achse auf maximal Höhe fahren würde und dann erst auf Parkposition ( Spindel dann auch schon aus).
- ich persönlich nutze die Referenzschalter und Referenzfahrt gerne, da merkt man ob man Schrittverluste hatte. (Ich mag auch einen definierten Ausgangszustand, nicht nur im CNC Bereich ;-)
- Preis/Leistung der Hardware und Software stimmt und ich gehe davon aus das Christian die Sachen nebenberuflich entwickelt (Daumen hoch).
-...

Die Punkte sind nur laut gedacht und keine Forderung oder ähnliches
 
Hallo,

Ich habe jetzt mal die 3 Möglichen Eingänge konfiguriert und mit Tastern beschaltet. Mir ist allerdings nicht so ganz klar wo die jeweiligen Unterschiede sind, bzw. für welchen Anwendungsfall man welchen Taster sinnvoll einsetzten kann. Mit dem Taster Start, kann ich auch Stoppen.
  • Die Funktion "Fehlermeldung" ist dazu da die Maschine ohne Rücksicht auf Schrittverluste sofort anzuhalten - egal ob gerade ein CNC Programm läuft oder manuell verfahren wird. Wer einen Not-Aus hat kann das da mit einbinden (für sich alleine ist es allerdings kein zuverlässiger Not-Aus, da es eine Softwarefunktion ist die versagen könnte)
  • "Programm Stopp" pausiert das CNC Programm sanft ohne Schrittverluste so dass man anschließend problemlos wieder weitermachen kann.
    Hat keine Funktion bei manuellen Bewegungen.
  • "Programm Start" startet das CNC Programm bzw. seit Version 11 stoppt es das Programm auch falls es gerade läuft - damit kann man beide Funktionen über nur einen Button schalten was meistens Sinn macht. Der separate Stopp Button ist also eher ein "historisches Artefakt".


Ich würde mir wünschen das man die Restlaufzeit des Fräsjobs jederzeit sehen kann. Hier mal ein Sreenshot mit meinem Wunsch:
Das ist nicht so einfach wie es auf den 1. Blick erscheinen mag.
Die Zeitangabe ist nur eine grobe Schätzung. Um das genau hinzubekommen müsste man die ganzen Beschleunigungs- und Bremswege + Geschwindigkeitsanpassungen berücksichtigen was sehr aufwändig ist.

Christian
 
Das mit der Restlaufzeit muss nicht super genau sein. Mir reicht es schon wenn ich weiß wie lange ich noch warten muss bis ich zur Toilette kann (wegen unbeaufsichtigtem Betrieb usw.).


PS: Irgendwie klappt das mit dem Zitieren noch nicht bei mir. :confused:

Gruß, Karsten
 
Oben Unten