Eure originellsten Landungen

GC

User
Freunde,

wir haben hier schon Threas über die schönsten Flieger, schönste Abstürze ...

Aber nicht jeder hat was sehr schönes, aber vielleicht originelles, was auch sehr interessant sein kann.

In diesem thread soll es mal um interessante Landungen gehen.

Ich fang mal an. Auf der Wasserkuppe bin ich mal am Abstroda NW-Hang mit einem 1,5m Gfk-Flieger (sambal) abgesoffen und habe recht lange gekämpft, bis ich dann das Modell zurückholte und dann nicht ganz einsehbar gelandet bin. Als ich das Modell dann suchte, fand ich es so wie auf dem Bild. Ich verspreche hoch und heilig, es ist kein Fake. Es war alles unversehrt.
 

Anhänge

  • Landung sr.jpg
    Landung sr.jpg
    69,2 KB · Aufrufe: 36
Hallo,

endlich mal wieder ein Thread der zwar keinen wirklichen Sinn hat, es aber trotzdem lustig ist:eek:, mal ab und zu rein zu schauen was so alles passieren kann :), gerade in den Wintermonaten oder wenn gerade absolut kein Flugwetter ist, stöbere ich gerne Bilder :D

Vor einigen Jahren hatte ich mal eine aussergewöhnliche Landung auf dem Rücken, nach einem missglückten Balloon-stech-Versuch.
Ich hatte den Ballon mit der Nasenleiste genau an der Verbindungsstelle Balloon-Ballonstange erwicht und aus dem Boden gezogen, das Ganze hat dann so gebremst das sich der Flieger auf den Rücken drehte. Auf grund von Leistungsmangel wurde daraus eine Rückenlandung.

Von den ganzen Szenario gibt es auch ein Foto, bin gerade unterwegs und habs nicht zur Hand aber ich leifere es nach :)


mfg Robert
 
Hallo.

Ich habe leider keine Bilder, hätten aber auch nichts genützt, es sei denn es wäre ein Video gewesen.

Also, ist schon ca 15-16 Jahre her. Ich war gerade mit meinem Elekro Alpha im Landeanflug. Ich war noch etwas zu hoch und machte daher eine Wende genau über dem Abstellplatz der anderen Modelle von den Vereinskameraden. Diese Stelle auf dem Platz war aber bedingt durch nahestehende Bäume bei Wind etwas tückisch. Mein Segler war noch etwa 5-6 m hoch, als eine Windbö und die daraus resultierenden Luftwirbel (wegen der Bäume) mein Modell nach stark unten drückten :confused:. Nun, ich kam inmitten der geparkten Modelle runter, genau auf meinem Abstellplatz blieb mein E-Alpha unversehrt in der richtigen Richtung und fast rechtwinklig zu den anderen Modellen, die auch unversehrt blieben, liegen :rolleyes: :D.

Das ist kein Witz oder Modellfliegerlatein, ist tatsächlich so passiert. Natürlich habe ich von meinen damaligen Vereinskameraden noch einen Einlauf bekommen.Das nächste mal soll ich die Wende früher einleiten, der Platz ist groß genug. Zum Glück war in dem Moment niemand bei seinem Modell.

Gruß Andreas
 
Ab und zu hat man auch mal Glück

Ab und zu hat man auch mal Glück

Hallo allerseits,

meine originellste Landung war wohl eine "blind" gesteuerte Außenlandung mit meinem 3 m - Ventus in 6-700 m Entfernung. Einen ausführlichen Bericht gibt es bereits hier.

Natürlich hätte ich noch mehr im Angebot, wie "Landung" in einer 10 KV-Hochspannungsleitung, oder auf einer ca. 20 m hohen Weide am Rande einer Bullenweide oder nach 70 m Sturzflug ungesteuert auf einem Sportplatz... Doch genau genommen waren das eher Unfälle als Landungen... :rolleyes:

Gruß

Joachim
 
Landung oder Absturz?

Landung oder Absturz?

Dieses Bild hatte ich schon mal an anderer Stelle gepostet, finde aber den Thread nicht mehr.
Eine sportliche Landung ... Ende des Weges und das Ende des Epsilon.
Grüße
Günther
 

Anhänge

  • Epsilon.jpg
    Epsilon.jpg
    171,1 KB · Aufrufe: 39
Landung oder Absturz?
Eine sportliche Landung ... Ende des Weges und das Ende des Epsilon.

2m lang, nen halben Meter tief, 20m breit. Das muss ein Absturz gewesen sein. :D
 
Meine originellste Landung ist jetzt ca. 30 Jahre her. Ich bin abends noch nach Flugbetrieb auf dem Segelflugplatz (manntragend) mit meinem MPX Fiesta geflogen. Wie das so ist, stacheln mich die Kollegen an und wollen Kunstflug sehen. nun gut, das können sie haben....

Irgendwann ruft jemand: und jetzt ein negativer Looping.

Ok ok. Ich drücke und hole viel Schwung und drücke dann durch. Im tiefsten Punkt sehe ich, dass sich irgend etwas vom Modell trennt. Nicht groß und ich weiß erstmal nicht, was los ist. Das Modell geht nicht weiter durch den Looping, läßt sich aber auch nicht mehr steuern. Da dämmert es: das war der Empfängerakku (4 Zellen SC, > 200g, Haube nur mit einem Gummi gesichert....)

Das unglaubliche an der Geschichte kommt jetzt. Das Modell fliegt im Rückenflug steuerlos, aber stabil weiter. Bis zu fast sanften sanften Landung schauen etwa 10 Zuschauer dabei zu.

Viele Grüße
Walter
 
2m lang, nen halben Meter tief, 20m breit. Das muss ein Absturz gewesen sein. :D

Tja, Landung oder Absturz, eine schwierige Frage, die Grenze ist oft fließend...
Ich habe noch ein Bild im Angebot von dem Rumpf einer FS 4000 – wie Rümpfe ohne TF aus 100m Höhe so nun mal "landen". Die Gleitzahl war echt miserabel. ;-)
Aber das gehört vermutlich in die Rubrik "Raketenstarts und -landungen".
 
Ne Landung
mit einem defekten Fahrwerk
Propeller kaputt das Fahrwerk verbogen,
Sonst alles heil geblieben.
Gruß
Hermann
 

Anhänge

  • 2011.09.11,Barver 016.jpg     Piper zusammenbruch.jpg
    2011.09.11,Barver 016.jpg Piper zusammenbruch.jpg
    201,5 KB · Aufrufe: 35
Meine originellste Landung - oder soll man kontrollierter Absturz sagen? - war mit dem Solius am Hang. Guter Aufwind, keine Klappen und wenig Hangerfahrung haben dazu geführt, dass ich den Solius kaum runter bekam. Nach dem x-ten Landeanflug habe ich dann die Brechstange rausgeholt und einen u-turn in den Rückenwind gemacht - selbstverständlich mit sofortigem Strömungsabriss, aber noch glücklichem Ausgang. Das geht, glaube ich, nur mit einem Schaumi so glimpflich aus :-)

 
Die für mich lustigste Landung hat mein Freund Gerhard am Stausee mit seiner Mentor gemacht. Im Landeanflug hat er den Motor ausgestellt und wollte den Flieger einfach durch abfangen aufs Wasser setzen, anstatt den "rate of decent" mit ein wenig Gas zu verkleinern. Der Flieger klatschte aus Wasser und sprang wieder in die Höhe und blieb genau auf dem Bootssteg unversehrt stehen.

Gruss Rolf
 
Hey, der fliegt doch noch... :D
 
Leider keine eigene "Landung" aber mal aufgeschnappt :

Ich kann mich noch dunkel an eine Story erinnern, wo ein Aircombatflieger in eine Baumgruppe gerauscht ist. Flieger Gefunden, nur der Motor war weg. Motor gesucht...gesucht...gesucht... bis einer auf die Idee kam, mal nach oben zu sehen. Der Motor steckte in ein paar Meter höhe mit der Kurbelwelle im Baum (noch mit Motorträger und Kopfspant ):D
Gab davon sogar ein Foto..

Grüße !
 
Das war mein erster Segler aus einem Nachlass, eigentlich für einen Verbrenner gewesen. Habe einen großen Brushless eingebaut und habe mich an FPV ran getraut.
Der Winkel einer Baumgruppe war zu Spitz, zwischen Flieger und Fernsteuerung, das die Verbindung weg war und der Flieger unkontrolliert in den Wald gesegelt ist.
Video ist bei YouTube verfügbar ;)

Das war das erste und letzte mal mit FPV und einem Segler. Die suche hat knapp eine Stunde gebraucht,
zum finden des Modells konnte ich das Kriseln des Monitors nehmen, der noch eine Verbindung zum Vide0 Transmitter hatte :D

RIP Crash.jpg
RIP Crash2.jpg

 
Coax,
hast Du den Segler so aufgefunden oder hast Du ihn an den Baum gehängt, um ein foto zu machen?
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten