EWD-Messgerät

Volker Cseke

Moderator
Teammitglied
bei vielen Modellen lohnt es sich die EWD nachzumessen und zu korrigieren!



Für die Newbies möchte ich mal anhand diesem Beispiel und den von mir verwendeten Programmen kurz die Vorgehensweise mit CAD-CAM-CNC erklären:


Das EWD-Messgerät ist mit Solidworks in 3D modelliert. Daraus wurde eine Zeichnung abgeleitet und als DXF herausgespeichert. Das DXF habe ich mit Draftsight nachbearbeitet. Da das ganze keine echten 3D-Formflächen hat, kann man natürlich auch ohne 3D direkt in 2D konstruieren.
Die Einzelteile herauszeichnen und so plazieren wie sie gefräst werden sollen. Am besten gleich aus den einzelnen Linien geschlossene Polylinien machen. Damit ist es einfacher die Einzelteile auszuwählen und zu verschieben. Das Cam kann dann auch leichter Innen- und Außenkontur erkennen.
Aus dem DXF wurde mit CamBam der G-Code (2½D) generiert.
Mit diesem geht es dann zur Fräse. Diese ist mit LinuxCNC gesteuert und los geht's.
Ausfräsen, die Führungsschiene etwas dünner schleifen, sauber schleifen, zusammenleimen, Gewicht einkleben fertig!
Wenn man sauber konstruiert hat, passt auch alles.


Gruß Rudi
Und hier die Daten:


Anhang anzeigen 9195090 DXF Datensatz für einen EWD-Messgerät



Vielen Dank von :rcn:
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Oben Unten