• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

ex3: Baubericht!

PA2600790001.JPG

dasselbe Bild nochmals?

Nein,
denn jetzt wird die Innenlage des SLW eingesaugt.
Zweimal absaugen ist für mich der bessere und stressfreie Weg. Ich kann dann in Ruhe das Stützmaterial bearbeiten (s.u.) .
Die Abdeckfolie ziehe ich dabei von der Form nur soweit ab wie notwendig, bringe dann, nach dem Laminieren der Innenlage, eine neue Raupe Acryl auf,
und fertig ist die Laube. Den Rest erledigt die Vakuumpumpe.

Bearbeitung des Stützmaterials:
  • Stützmaterial Richtung Endleiste sauber auf „0“ schleifen
Scharnierseite (oben):
  • Scharnierlinie anzeichen
  • mit einer kleinen Dreiecksfeile das Stützmaterial keilförmig aufschleifen
  • Breite der Kerbe über der Außenlage: ca. 1mm
  • Innenlage in die Kerbe drücken
  • Ausschnitt für die Stege später
ein Vorteil:
das Stützmaterial wird an der Kerbe von der Innenlage verschlossen, die Innenlage bildet eine glatte Oberfläche, an der das Silikon gut haftet.

Dichtlippenseite (unten):
  • Stützmaterial wird ausgenommen (Breite der Stege und das Raumes dazwischen)
  • auch hier verschließt die Innenlage wieder das Stützmaterial
PA2600800002.JPG

Grüße
Wilhelm
 

lkas2205

User
Hallo Wilheim,
Top Ausführung und Dokumentation, ich lerne viel Neues dazu. Aber was ist das für ein Gewebe in der Innenlage?:)
Grüße
Lukas
 
Hallo Lukas,

schau mal da:
#448 und #454
Samurai 46g/qm HM
Ist schon ein edles Material für 'ne Innenlage,
aber da hatte ich noch was, das genau für die Innenlagen gereicht hat und für das ich auch sonst keine Verwendung mehr hatte.

Grüße
Wilhelm
 
Um den Überbestand und das weitere Projekt nicht auszubremsen und zu gefärden habe ich den ex3-V6 aus der Börse für mich reserviert.
Freue mich schon tolle Versuche auch im GPS Vergleich zu meinen anderen Modellen auszufliegen :cool:

Einen herzlichen Dank an Wilhelm
 
Hallo Martin,
Bin gespannt was du zu berichten hast. Ich gehe davon aus, dass du GPS Wettbewerbe fliegst. Viel Erfolg!
Lieber Gruß aus Graz
Volker

PS: Wollte heute eigentlich auf die Sommeralm mit Mistral4300evo und Xplorer3800, aber es ist regnerisch und diesig.
 
Hallo Freunde,

das erste von zwei Ballastrohren für den Mittelflügel ist fertig.

PB0600830001.JPG

Es passt genau zwischen Verbindertasche (schon eingeklebt) und Stecker an der Wurzel.

...und Servorahmen und zentralen Flächenstecker.

PB0600840002.JPG

Gewicht: 10g für 500g Messingballast (9x9mm).

Das ermöglicht dann max. 1kg Ballast in der Mittelfläche. :)
Befüllt wird von der Wurzelrippe her.

Grüße
Wilhelm

P.S.: der Servorahmen liegt falsch rum, ist ja aber nur hingelegt.
 
Kleinigkeiten

Kleinigkeiten

... bei der IDS-Anlenkung:

  • hier das ruderseitige Anlenkungsteil
IDS (1).JPG

Man kann gut erkennen, dass es nicht symmetrisch ist.
Dadurch kommt der Anlenkungsstift etwas tiefer zu liegen.
Tiefer liegen heißt hier: näher an der Oberfläche.

Um das auszunutzen, weil ja bei der IDS-Anlenkung jeder 1/10-Millimeter an Bauhöhe wichtig ist,
schleife ich das Laminat in der Oberschale durch bis auf den Lack.

IDS (2).JPG

Der Gewinn an dieser Stelle: ca. 3/10mm! :)
Entsprechend wird dann das "Ruderhorn" eingeklebt.
Die Drehachse liegt bei den Wölb-/Butterflyklappen 1,5mm vor der Scharnierlinie.

Grüße
Wilhelm
 
IDS-Einbau

IDS-Einbau

Moin,

der Einbau des IDS sieht dann so aus:

PB1300900001.JPG

  • der notwendige Weg für die Schubstange ist bestimmt
  • die Schubstange wird durch den Bohrer (provisorisch) fixiert
  • der Servohebel, der den Weg bei 100 - 120% Servoweg liefert, aufgesetzt
  • das Servo im Rahmen montiert
  • der Servorahmen ist noch nicht eingeklebt
PB1300910001.JPG

  • der Servohebel ist so nach vorne gekippt, dass er bei halbem Butterfly-Ausschlag senkrecht steht
  • damit ergibt sich der maximale Weg für das Butterfly
  • für den Ruderausschlag nach oben bleibt noch genügend Weg
  • jetzt kann der Servorahmen mitsamt dem Servo eingeklebt werden, die Position steht fest
  • ist alles fest, wird der Bohrer entfernt, damit das Ruder nach dem Entformen der Fläche frei bewegt werden kann
  • nach dem Gängigmachen des Ruders und Einspritzen der Dichtlippe wird statt Bohrer der passende Stift eingesetzt.
  • fertig!
Ich persönlich finde das System von Servorahmen.de geradezu genial, weil es die freie Wahl der Schubstange und auch des Servohebels lässt. Dadurch kann alles sehr genau angepasst werden.
Gut ist natürlich, wenn man das alles in der offenen Form machen kann.

Grüße
Wilhelm
 
... so sieht's dann aus:

PB1400920001.JPG

Jetzt fehlen noch die verschiedenen Stege.
Das könnte diese Woche noch was werden.
Und dann wird der Laden geschlossen. ;)

Grüße
Wilhelm
 

Manuel_K

User
Hallo Wilhelm,

hast du noch eine Bezugsquelle für das blaue Klebeharz?
R&G hat das aus dem Progamm genommen und ein 200L Eimer ist mir dann doch etwas zuviel... ;-)

Danke.
Gruß Manuel
 
Hallo Wilhelm, heute durfte ich in der Mittagspause mit meinem (deinem ex) ex3-V6 frische Luft schnuppern.

Ideal natürlich > Inversionslage ohne jegliche Luftbewegungen (oder nahezu tote Luft) mal ein bisschen rumschubsen und Testen.

Sehr schöne runde Sache und ...
> verspricht sicher viel Spass
> leicht aus der Hand
> agil am Knüppel
> unkritisch beim langsamen Eindrehen und Wenden
> sehr spurtreu mit dem SR mitzuführen

Freue mich auf MEHR und bedanke mich natürlich noch einmal für deine tolle Handwerkskunst.

Gruß Martin

ex3_001.jpg

ex3_002.jpg
 
Hallo Martin,

es freut mich natürlich sehr, dass du bisher so zufrieden mit dem Flieger bist. :)
Und sicher wirst du auch weiterhin viel Spaß mit ihm haben. Freue dich also ruhig auf MEHR.
Irgendwann werden wir gemeinsam vor dieser eindrucksvollen Kulisse kreisen.

Ich war heute auch am Hang unterwegs, mal wieder mit der V5.
Fliegt auch nicht schlecht, das Teil! ;)
Morgen vielleicht wieder.

Viele Grüße
Wilhelm
 
Hallo Freunde von der Ostalb,

danke für die Grüße und die schönen Worte.
Und Grüße schicke ich gerne zurück, verbindet mich doch immer noch viel mit euch allen.

Ihr selbst betreibt ja gerade selbst ein sehr ambitioniertes Projekt, für das ich weiterhin Glück und gutes Gelingen wünsche.

Liebe Grüße auch an alle aus dem Giengener Umkreis.
Wilhelm
 
Oben Unten