Excel Comp. 3 abspecken

Hallo Zusammen,

da ich meinen Excel hauptsächlich zum Thermiksegeln als zum Heizen einsetzen möchte würde ich ihn gerne etwas abspecken.
Derzeit wiegt er flugfertig 2050 g.
Mein aktuelles Setup ist wie folgt:

-Hacker B40 7L
-Magic Control 60-16
-4xHS85MG
-Scan 7
-8 Zellen 3800 von Intellect

Die Möglichkeit am Akku Gewicht zu sparen kann ich ausschließen,da ich mit leichteren Zellen den Schwerpunkt ohne Zugabe von Blei nicht halten könnte.
Mit den aktuellen 2050 g ist er recht flott unterwegs; der Excel soll natürlich kein Floater werden aber ein paar Gramm weniger wären sehr wünschenswert speziell im Flachland bei leichter Thermik.

Für Tipp's und Erfahrungen wäre ich euch sehr dankbar!:confused:

Viele Grüße, Tim
 
Excel Competition abspecken

Excel Competition abspecken

Hallo Tim,
ich hätte Dir jetzt den Tipp mit 10 x GP 2200 gegeben, damit hast Du immer noch reichlich Flugzeit, sind aber in jedem Fall leichter, aber da das ja nicht in Frage kommt, vergiss es. Würde aber mal die Suche bemühen, soweit ich mich erinnere sind dort einige Beiträge von Excel Piloten, die von 1800 Gramm Gewicht aufwärts flogen. Die nennen dort auch ihre Konfigurationen. Ich selbst hab nur den "großen Bruder" Big Excel, der verträgt auch ein paar Gramm mehr und ist trotzdem in der Thermik klasse. Meiner wiegt so rund 3100 Gramm, bei 2,86 m Spannweite.

Gruß
Dieter
 
Tim, kannst du mal ein Bild von deinen Einbauten einstellen? Ich habe das Gefühl, dass da etwas optimiert werden kann, damit du einen leichteren Akku einsetzen kannst.
Mein EC3 in der gleichen Konfiguration, war mit einem Kokam 3S 3200 Lipo ausgerüstet, der wiegt um die 280g. Der Schwerpunkt war absolut kein Problem. Ich hatte die original Simprop Akkurutsche eingesetzt. Daher kann ich dein Schwerpunktproblem nicht ganz nachvollziehen. Mein EC3 wog inkl. Empfängerakku um die 1800g.

Ausser beim Akku sehe ich wirklich keine Möglichkeit vernünftig
Gewicht zu sparen. Du kannst einen leicheren Motor oder Regler nehmen, meinetwegen sogar leichere Servos. Das bringt aber nur wenige Gramm und kostet Unsummen.

Gruss

Thomas
 
Bilder kann ich leider derzeit keine machen, allerdings wurde der Spant bzw. die Akkurutsche exakt nach Plan positioniert und angebracht. Ich hätte schon noch die Möglichkeit die Rutsche 2-3cm nach vorne zu verlagern, allerdings müsste ich ja dann komplett auf andere (leichtere) Akku's umrüsten, was ich eigentlich vermeiden wollte! Mal eben Akkurutsche verschieben reicht ja leider nicht aus, es müssen ja auch die Züge zum Leitwerk angepasst werden und das geht leider nicht mal eben so am Flugplatz.
Abgesehen von den Akku's sehe ich noch keine Möglichkeit an Gewicht zu sparen...außer vielleicht eine Eigenkonstruktion im Bezug auf die Akkuhalterung?!

Grüße Tim
 
[...]es müssen ja auch die Züge zum Leitwerk angepasst werden [...]

Also da sehe ich irrgendwie keinen Zusammenhang mit einem leichteren Akku...
 
Beim 3er Excel sind die Leitwerks-Servos im hinteren Teil der Akkurutsche angebracht, d.h. jede Veränderung der Akkurutsche hat zur Folge, dass die Züge länger oder kürzer gemacht werden müssen...
 
Achso, so meinst du Das.

Einfacher währe es doch die Akkurutsche nach vorne zu verlängern.
Und hinten z.B. einen Styroblock als Akkuanschlag mit doppelseitigem Klebeband reinkleben.

Grüße, Andi
 
Andreas M. schrieb:
Achso, so meinst du Das.

Einfacher währe es doch die Akkurutsche nach vorne zu verlängern.

Grüße, Andi

Genau so:

Mein EC3 wiegt, incl. 250mA Empfängerakku, mit 10 x 3600 nimh 2080g, mit alten NC-Zellen 100g weniger.

An dem vorderem Spant wird die verlängerte Akkurutsche verschraubt, an dem hinteren Halbspant ist das Klettband befestigt.
 

Anhänge

  • IMG_0069.jpg
    IMG_0069.jpg
    49,3 KB · Aufrufe: 34
  • IMG_0071.jpg
    IMG_0071.jpg
    36,9 KB · Aufrufe: 35
Tja, hmm....
Die Akkurutsche in meinem EC sieht anders aus.
Ich habe ihn aber gebraucht gekauft. Ist das Standard, so wie bei dir?

Bei dir währe ein leichterer Akku wohl wirklich mehr Arbeit.

Tim,
wie sieht denn deine Akkurutsche aus?
vielleicht gehts ja bei dir einfacher...

Grüße, Andi
 
Hier nochh ein Pic von der Rutsche, habe das Originalteil nur nach vorne verlängert. Ein 8 Zellen Akku ist somit auch kein Problem.

Gruß
Ortwin
 

Anhänge

  • excel.jpg
    excel.jpg
    34 KB · Aufrufe: 29
O ha!

Hier gibt es nur 3 Möglichkeiten:

1. Leichterer Akku
2. Leichterer Motor (z.B. S-Variante vom Hacker)
3. Neuen EC3 kaufen und an Kleber, Folie etc. sparen.

Punkt 3 kommt schon dem Schwachsinn nahe. Punkt 2 bringt vielleicht 50g. Punkt 1 ist der wahre Bringer!!!
Servos müssen bleiben, kleiner bringt nix, brauchst schon was kräftiges und robustes im EC3. Der Regler liegt sicher nicht im Backsteinbereich und der Empfänger ebenfalls nicht! Oder?

Meiner wiegt mit 8x1600RC unter 1800g und mit 10x2200GP unter 1900g. Mit 8x3300GP geht er auf ca.1900g. Alles ohne extra Empfängerakku mit 40g Regler, 180g Motor und 4xHS81MG und MPX RX7SYNTH...

Gruß

Rusty
 
Hi,
mein EC3 wiegt 1670 gr. aber dafür mußte ich "Handstände" machen.
105.gr. Axi, 3200/11V Lipo 25gr. Blei. Ich habe die V-Leitwerke gelöchert, das Klemmstück fürs Leitwerk weggelassen und ausgeschäumt(Leitwerk fest).
Regler neben Motor, Servos und Empf. vorne unter der Haube und in zweiter Ebene der Lipo. Man könnte noch einen um 20-30 gr. schwereren Motor nehmen,dann braucht man kein Blei mehr. Zum Schluß alles mit Orcalight bespannt. Alleine schon meine Flächen sind 80gr. leichter als die Serienfläche.
Gruß Thomas
 
Babl schrieb:
Hi,
mein EC3 wiegt 1670 gr. aber dafür mußte ich "Handstände" machen.
105.gr. Axi, 3200/11V Lipo 25gr. Blei. Ich habe die V-Leitwerke gelöchert, das Klemmstück fürs Leitwerk weggelassen und ausgeschäumt(Leitwerk fest).
Regler neben Motor, Servos und Empf. vorne unter der Haube und in zweiter Ebene der Lipo. Man könnte noch einen um 20-30 gr. schwereren Motor nehmen,dann braucht man kein Blei mehr. Zum Schluß alles mit Orcalight bespannt. Alleine schon meine Flächen sind 80gr. leichter als die Serienfläche.
Gruß Thomas


Hi Thomas,
was wiegen den deine Flächen?
Meine wiegen 366g und 367g, mit Schnellschleifgrund gefüllert und Chromfolie bebügelt. incl. C341. (17g)

Gruß
Ortwin
 
Excel comp 3 mit 1892g

Excel comp 3 mit 1892g

Hallo,
ich fliege die Excel comp. 3 nun schon das dritte Jahr, leider erst ca 15 Flüge wegen Zeitmangel. Ausgestattet habe ich die Excel mit einem Lehner Brushless und Reisenauer Getriebe. Damit geht sie an 7 (!!) Zellen ca 70° im Steigflug- das reicht mir vollkommen. Bis jetzt habe ich auch noch nicht versucht das Modell unbedingt leicht zu bauen, ich denke da wären noch genug Möglichkeiten.

Ich habe mal schnell die Einzelteile gewogen:

Akku 430 g
Rumpf 700 g
Tragfläche links 378 g
Tragfläche rechts 384 g (?) (muß ich mir noch mal ansehen)
Gesamt 1882g

Gruß
Ansgar
 
Hallo Thomas - wie fliegt sich der EC3 wenn er leichter ist; zahlt sich das wirklich aus.
Ich frage deswegen, weil er auch eine Alternative für meinen nächsten Kauf wäre.
Ich habe die SE300 auch bewußt leicht gebaut; der 2000er Lipo geht genau hinter dem Motor (in Schaum gepackt) und liegt nicht auf der Rutsche. So ähnlich müßte es doch auch beim EC3 gehen.

gp
 
@gp,
er geht in der Thermik und am Hang bis stärke 4-5 super bei mehr Wind wünscht man sich ein paar gram mehr. Im Durchzug beim Kunstflug könnte er auch ein paar gramm mehr vertragen. Es kommt immer darauf an was Du machen willst. Ich wollte ihn als Urlaubsflieger der alles können muß und dafür ist er richtig.
Wenn Du ihn leicht machen willst mußt Du hinten mit Gewicht sparen sonst klappt das mit dem SP nicht, alles vor auch die Servos. Wenn Du Deine Fläche selbst mit Oralight bespannst kannst Du bis zu 80gr. sparen. Der schöne;) Siebdruck (geschmacksache) wiegt schon über 20gr. je Fläche !!!
Meine flächen wiegen 329 + 330gr. mit Servos 271
Gruß Thomas
 
Schwerer Motor leichter Akku

Schwerer Motor leichter Akku

Ich hatte auch das Problem mit dem Gewicht. Mit einem Axi 2826/10 und 4x3700 Polyquest komme ich ohne Blei auch nicht mit dem Schwerpunkt klar. Jetzt habe ich einen Flyware F6 mit 320 gr. drin (leider zu schwer). Dann brauchst du kein Blei, hast das max. Gewicht ganz vorne. Der Excel kann einen leichten Motor nicht vertragen, der Schwanz ist zu schwer. Oder du muss wirklich den Handstand machen, wie schon vorher beschrieben und das Leitwerk abspecken. Meiner wiegt 1950 gr. Mich interessiert das Gewicht nicht wirklich, weil ich benutze ihn nur als Rumheizgerät. für Thermik gibt es wirklich besseres. Willst du einen Thermikflieger aus dem Excel machen, musst du unter 1500 gr. kommen. Aber dafür ist er meiner Meinung nach nicht gemacht. Das Flächenprofil ist ein gutes Allround Profil. Aber wie das bei 10Kämpfern nun mal ist. Er kann alles etwas, aber nix richtig. Dazu gibt es dann F3J und F3B Modelle als Spezialisten. Aber weil er alles kann, macht mir das Modell richtig Spaß.

Gruß
Michael
 
Also ich habe bei meinem EC3 gar kein Problem ein leichtes Setup zu fliegen. Auch wenn ich vorne leichte Motoren (Fun480 oder Kora 25) installiere.
Der Trick: ich habe einfach die V-ltw. Servos und den Empfänger weiter nach vorne geholt. Wenn ich jetzt mit 3s Kokam 3200 oder 3s Polyquest XP3700 fliege muss der Akku sogar so weit wie möglich nach hinten.
 

Anhänge

  • ec3.jpg
    ec3.jpg
    30,8 KB · Aufrufe: 28
gerade habe ich meinen EC3 ausgegraben und oh Schreck den Bauplan nicht gefunden. Wo war noch der empfohlene Schwerpunkt?
Wenn ich mich recht erinnere zwischen 73 und 77mm, oder?
 
EC3 - 1825g

EC3 - 1825g

Hallo,

ich habe meine EC3 auf 1825g gebracht. JAZZ 80A Regler mit 4A BEC - dadurch konnte ich den Empgängerakku einsparen. Magic Drive laut Hot Motorisierung. Graupner Lipo 3S1P 3200.
Ich habe 800W Leistung und ziehe ca. 79A mit der empfohlenen Lutschraube für die Hot Version laut Katalog. Das genügt um senkrecht mit Rollen zu steigen. Da der Steigflug unter 10 Sekunden ist, hält es die Kokam Zelle auch aus. Motorlaufzeit 2:30 Minuten.

Gruß
Nimbus
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten