Expertenrat gefragt zum Last Down 3XL V3

Hallo Fliegerkollegen,

folgendes Problem ist beim LD aufgetaucht und zwar beim auswiegen der Komponenten bemerkt, dass eins der Winglets 5g schwerer ist als das andere.
Nun meine Frage, ich könnte mir vorstellen, dass man die 5g unterschied vielleicht beim fliegen merken wird, wie würdet ihr die Sache bewerten, mache ich mir wegen der 5g zuviel Sorgen oder ist die Sorge berechtigt, ist nach Hype WOW und Radeon Pro der erste "richtige" Flieger. Flächen haben exakt beide 641g

2. Frage hätte ich noch zum Schwerpunkt, ab welcher Akkugröße (Gewicht) muss man kein Blei mehr in die Nase machen um den opt. Schwerpunkt zu erreichen, habe mir 3S 5000mAh bestellt und hoffe so ohne (viel) Blei hin zu kommen.

Gruß
Maik
 

MigMag

User gesperrt
Hallo.

ich fliege meinen Last Down XXL 3,2m mit einem 4S 5000mah Lipo und benötige somit kein Blei mehr , mit dem 3S musste ich 210g Blei einkleben :(
Wegen dem gewichtsunterschied , mache den LD flugfertig und beobachte ob das Modell ( lege den Rumpf auf eine glatte Oberfäche ) zu einer seite " kippt" .
 

migru

User
... und wenn er zu einer Seite kippt, auf der anderen Seite (z.B. im Winglet) mit Blei ausgleichen.
 
Hab mal Bilder von den Winglets gemacht, ich denke aus dem mit 5g mehr sollten 2 werden ;)
Das linke ist viel dicker.
Soll ich dann um die Differenz auszugleichen in das leichtere ein Loch bohren und das dann mit Blei füllen?

wing1.jpgWing2.jpg
 

Meffes

User
Hallo,

also ich würde das Modell fertig bauen, ohne die 5g auszugleichen. Und dann einfach fliegen gehen.

Viele Grüße,
Matthias
 
Okay, dann schon mal vielen Dank für eure Hinweise, bei so vielen Meinungen in eine Richtig werde ich wohl doch erstmal fliegen und sehen was passiert.
 
Das ist "Toleranzbereich....

Das ist "Toleranzbereich....

Gar nichts passiert......dieser "Toleranzbereich" ist absolut üblich.
Zu deiner eigenen Überzeugung folgender Vorschlag:

Flieg zunächst so wie er ist......und beim 2. Flug klebst du 5g Blei mit Tesa auf.
Und dann wirst du eben keinen Unterschied bemerken.

Beispiel: Ich hatte vor Jahren einen Flieger, bei dem die Flächen ca je 400 g wogen.
Durch etliche Reparaturen ging die eine Fläche mittlerweile gegen 500g.....geflogen
isd die DG 600 nach wie vor....lediglich im kritischen Langsamflug neigte sie dann zum
Abkippen über den schwereren Flügel......fliegen tut sie heute noch am Hang....:D

Tip: Solltest du dennoch den Gewichtsausgleich herstellen wollen, dann im Bereich der
Verbindung Fläche/Winglet, dann siehst du anschließend nämlich nichts davon.

viel Glück
 
400g vorne noch?

400g vorne noch?

Hab heute mal Flächen dran gesteckt und wollte mal "versuchen" den Schwerpunkt einzustellen, hab nen 3S 5000mAh drin (427g)
und nun will der Vogel noch ca. 400g vorne in die Schnauze, war das bei eich auch so, lese das die meisten so 200-250g vor dazu gepackt aben, aber 400? :cry:
Würde dann auf knapp 3300g flugfertig kommen.
 
Hey,ich hab zwar 'nur' den V2,hatte aber mit dem auch massivste Schwerpunktprobleme(nur mit erheblich viel Blei einstellbar). Also ich hab
alle Spanten,die vorher schon drin waren rausgerissen(die waren bei mir nicht sehr fest) und dann eine neue Anordnung gebaut. Damit musste ich dann mit nem 3S 4000er von SLS 'nur' so 50-80g an Blei zusätzlich reinmachen.
Mein Setup:
-Hacker A30 8 XL an 12x6,4 Aeronaut Cam Carbon
- Hacker Master 70 Flight
- 3S 3200 Kokam und 3S 4000 SLS
- Servos: C577 für Höhe und C5077 für Seite

Anordnung im Rumpf: Motor> Akku(liegt ca. 5mm hinter Motor)> Servos
Lad doch mal ein Foto von deinem Innenausbau hoch.

Mfg
Chris
 
Oben Unten