• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Extreme Flight Extra 300 EXP 91" Bau & Erfahrungsthread

...son Mädel müsste man halt noch organisieren, aber das bekommen wir hin ;)
Gut wäre das geklärt, Mädels organisiert Lukas!

wenn du bei den Elektronikkomponenten konsequent sparst, dann solltest du schon unter 10kg bleiben.
Aber egal ob 9,5 oder 10kg, ich verstehe nicht, was du mit den "EXP"-Rudern sagen willst.
Die EXP Modelle von Extreme Flight entsprechen ja nicht ganz den "Scale" - Maßen. Sprich Spannweite / Länge sind angepasst, bei der 91" ist man aber bewusst unter 10% Veränderung geblieben damit die Maschine IMAC legal ist (deshalb wird auch Instrumententafel und Pilotenbüste mitgeliefert, ohne die beiden Accessoires gibt es bei IMAC wohl mal grundsäztlich 1% Punktabzug, was es nicht alles gibt :)). Bei den EXP Modellen sind auch die Ruderflächen nochmals vergrößert worden, deshalb hat die 91" ebenso viel Ruderfläche wie die 104"er.

Gruß Marcel
 

Lukas N.

User
Groß muss sie sein, dick muss sie sein und stinken muss sie :D

Brüller!

Mal sehen, wen man als würdige "German-Ashley" organisieren kann, ich habe da schon so eine Idee...aber teilen ist nicht, alles meins!

Grüße
Lukas
 
Mal sehen, wen man als würdige "German-Ashley" organisieren kann, ich habe da schon so eine Idee...aber teilen ist nicht, alles meins!
Naja abwerben musste sie ja nicht mehr ist ja nicht mehr bei HigherPlanes... dafür Svetlana... wo Fred immer die ganzen Miezen aufgabelt...

hey marcel, hab bei rcg gelesen, dass du standsoff von seacraft verwenden wirst. kannst du mehr darüber erzählen?
Äh ja wenn alles da ist :) soviel sei schon mal gesagt ich habe 1x5cm und 1x2,5 cm hier liegen...

Guads Nächtle aus Schduagard!

Marcel
 

urs k.

User
Naja abwerben musste sie ja nicht mehr ist ja nicht mehr bei HigherPlanes... dafür Svetlana... wo Fred immer die ganzen Miezen aufgabelt...
hmm, denke er bezahlt sie.
so schwierig ist das nicht:)
(für mich sehen ashley und svetlana so aus wie in den einschlägigen anzeigen...und dazu wie sie sich geben und bewegen)



Äh ja wenn alles da ist :) soviel sei schon mal gesagt ich habe 1x5cm und 1x2,5 cm hier liegen...
aha, du baust türme.
wieviel distanz brauchts genau mit dem q80?
 
So es geht etwas voran. Den gesamten Baubericht kann man unter:

http://www.stumpy3d.de/de/t-t/item/extreme-flight-extra-300-exp-91

auch etwas formatierter und konsolidierter betrachten

Einharzen der Ruderhörner:

Vor dem einharzen sollten die Ruderhörner stets angeschliffen werden, damit der Klebstoff besser greifen kann.

IMG_0866RN.jpg

IMG_0865RN.jpg

Folie freilegen und darauf achten das die Aufnahmelöcher der Hörner über dem Ruderspalt liegen, zum Trocknen am besten mit der dazugehörigen Schraube sichern.

IMG_0868RN.jpg

IMG_0871RN.jpg

Ebenfalls auf Parallelität der Hörner achten sowie auf Ausrichtung im rechen Winkel zum Ruder (auf dem Bild ist dies nicht de Endzustand).
Der Optik zu Liebe können die Ruderhörner gefärbt werden, meine sind nun alle schwarz (Edding reicht). Alle Ruder + Hörner werden auf die gleiche Weise montiert deshalb gehe ich nicht auf jedes einzelne ein. Im Seitenruder ist nach der Montage noch ein Kugelgelenk einzuharzen, dass dann die Führung für das Spornrad aufnimmt. Auch hierbei ist das Kugelgelenk vorher anzuschleifen und im Anschluss ein Loch in die Unterseite des Seitenruders zu bohren.

IMG_0906RN.jpg

IMG_0904RN.jpg

IMG_0907RN.jpg

Einbau der Emcotec Wing Connectors:

Für Flügelverbindungen setze ich gerne auf die Wing Connectors der Fa. Emcotec. Die Stecker rasten sehr sauber sauber ein und korrekt montiert ist dies eine runde Sache. Im Fall der 91"er Extra kommen diese Steckverbindungen auch am Höhenruder zum Einsatz, da dieses ja ebenfalls abnehmbar ist. Für die Montage muss man sich passende Holzaufnahmen herstellen.

IMG_0935RN.jpg

IMG_0936RN.jpg

IMG_0944RN.jpg

IMG_0948RN.jpg

IMG_0950RN.jpg

IMG_0949RN.jpg

IMG_0954RN.jpg

Einbau Seitenruder-Servo:

Für das Seitenruder habe ich mich für das Futaba BLS157 mit 37KG Stellkraft bei 7,4v entschieden. Die Aufnahme für das Seitenruderservo habe ich mit CFK verstärkt.

IMG_0958RN.jpg

IMG_0957RN.jpg

Auch hier hilft etwas Farbe wieder der Optik.

IMG_0963RN.jpg

Die Seile werden noch mit Secraft Zubehör befestigt, doch dazu später.
 
Da ich leider noch auf meinen Regler warte der jedoch in den nächsten Tagen eintreffen sollte, gehts mit ein paar Arbeiten am Innenausbau erstmal weiter...

Für den Elektroantrieb wird ein Sicherheitsschalter der Fa. Emcotec verwendet (SPS 120/240). Über diesen lässt sich der komplette Antrieb zur Sicherheit stromlos schalten und dient auch als Anti-Blitz beim Einstecken der 12S. Zur Schaltung wird ein formschöner Magnetschalter mitgeliefert der im Rumpf dementsprechend montiert wird:

Zum Anzeichnen, den Magnetschalter umdrehen und die Bohrlöcher an der gewünschten Position am Rumpf übertragen:

IMG_0964RN.jpg

IMG_0965RN.jpg

Nun einfach die Angezeichneten Punkte verbinden und die Mitte des zukünftigen Lochs damit definieren:

IMG_0966RN.jpg

Loch bohren und ggf. feilen / schleifen bis der Schalter saugend in die Öffnung passt, mit den beigelegten Schrauben und Befestigungsring (Rückseite) verschrauben:

IMG_0967RN.jpg

IMG_0968RN.jpg
 
Da elektrisch geflogen wird und die Akkus ein nicht unerhebliches Gewicht von ca. 1,5-1,6KG mitbringen, sollte die entsprechende LiPo-Aufnahme verstärkt werden. Ich habe hierzu ein 2,5mm Flugzeugsperrholzbrett ausgesägt und die nötigen Mulden für die Klettbefestigung ebenfalls berücksichtigt:

IMG_0977_RN.jpg

Das ganze dann noch der Optik halber in Schwarz gefasst und mit Uhu Endfest 300 verklebt:

IMG_0978_RN.jpg

Zum Beschweren in der Trocknungsphase kann man sich was einfallen lassen, ich finde bei diesem Bild bekommt der Begriff "Getränkekiste" eine ganze neue Bedeutung:

IMG_0979_RN.jpg
 
Die Befestigung eines Hacker Q 80 (hier Q 80-8M) könnte so aussehen. Die Gewindestangen 6mm sind aus Titan, "normale" Gewindestangen aus dem Baumarkt reichen vermutlich aber auch. Die Kohlegeweberohre haben einen Außendurchmesser von 10mm. Je nach verwendetem Elektromotor kann man die Befestigung auch stärker oder schwächer ausführen. Bei dem Flieger handelt es sich um eine AMP-EG Extra (vermutlich nicht mehr kaufbar) mit SW 2230mm.comp_comp_Hacker Q 80 001.jpg
 
Hübscher Aufbau.

Was ich jedem schon mal mitgeben kann der die Maschine aufbaut: schaut das Ihr möglichst viel Gewicht vors Steckungsrohr bekommt. Bei Elektro mit leichtem Motor sehr wichtig, aber selbst mit DA60 muss man hierauf achten.

Gruß Marcel
 

Zisko

User
Die Befestigung eines Hacker Q 80 (hier Q 80-8M) könnte so aussehen. Die Gewindestangen 6mm sind aus Titan, "normale" Gewindestangen aus dem Baumarkt reichen vermutlich aber auch. Die Kohlegeweberohre haben einen Außendurchmesser von 10mm. Je nach verwendetem Elektromotor kann man die Befestigung auch stärker oder schwächer ausführen. Bei dem Flieger handelt es sich um eine AMP-EG Extra (vermutlich nicht mehr kaufbar) mit SW 2230mm.Anhang anzeigen 963751
Ich seh' das immer wieder, versteh's aber nicht ganz:
Warum verwendet ihr Hülsen über die Gewindebolzen? Einfacher ist es doch, den Motorträger vorne zwischen zwei Muttern auf der Gewindestange zu befestigen und die Gewindestangen ebenfalls mit zwei Muttern und Scheiben am Kopfspant zu fixieren. Das gibt einem die einfache Möglichkeit, im Nachgang Zug und Sturz zu korrigieren. Außerdem verspannst du auf die Art kurz (Mutter - Motorträger - Mutter) und kannst die Vorspannung nicht über den langen Weg (Mutter - Motorträger - Hülse - Scheibe - Kopfspant - Scheibe - Mutter) verlieren.
Versteh's bitte nicht falsch, im möchte nicht kritisieren sondern verstehen, warum so viele Leute die Hülsenlösung bevorzugen. Hab' ich bei meiner Lösung einen Denkfehler drinnen?

Gruß
Wolfgang

P.S. Aussehen tut's aber top ;-)
 

hahgeh

User
Aus Sicht der Steifigkeit gegen Torsion ist das auch eher die suboptimale Lösung...

Ich würde eher auf eine gefräste Lösung setzen - zb alá Motorträger des DA60. Dann verwindet sich auch das Gerüst nicht so.

Grüße
hg
 

Kohaku

User
Hallo Zusammen,

kurzer Erfahrungsstand zum Schwerpunkt bei der neuen Extra 91. Ich habe sie mit DA60 und Resorohr aufgebaut und hatte dann das Problem, dass alles ganz nach vorne musste um mit dem SWP im Steckungsrohr laut Anleitung zurecht zu kommen. Nach nunmehr ca. 15 Flügen habe ich 100gr Blei in der HLW Steckung und könnte immer noch etwas Schwanzlastiger sein. Ich denke der SWP liegt ganz gut etwa 5mm hinter der Steckung. Mitte Steckung ist viel zu konservativ.
Mit der Folienqualität bin ich sehr unzufrieden. An einigen Stellen löst sich die Klarsichtfoliendeckschicht von der Farbschicht und das kann man nicht wieder festbügeln. Sehr schade!
Insgesamt ist der Bausatz noch nicht zu 100% ausgereift. Bei einem Benziner ist die Motorhaubenbefestigung mit der Klemmung sicher nicht auf Dauer geeignet.
Fliegen tut der Flieger allerdings klasse:)
 
Oben Unten