Exzenterschleifer explodiert

jmoors

Vereinsmitglied
Hallo alle,

eben ist mir etws passiert, von dem ich dachte, dass so etws nicht sein kann. Ich habe mit meinem extrem selten genutzten Exzenterschleifer (11 Jahre alt?) eine Tischplatte geschliffen, ca. mit 2/3 der max. Drehzahl (rein vom Geräusch geschätzt). Auf einmal spürte ich eine leichte Vibration/Unwucht und dachte noch, dass das Schleifblatt sich jetzt auflöst, da ich schon ein paar Minuten damit geschliffen hatte, aber 2 Sekunden später gab es einen lauten Knall, ich spürte einen Schlag an meinem Bein und sah viele Teile von Exzenterschleifer wegfliegen.
Eine Betrachtung des Exzenterschleifers ergab, dass sich die Schaufeln vom Lüfterrad gelöst und das Gehäuse zerstörrt haben: Siehe Bilder. Kann mir jemand einen anderen, guten Exzenterschleifer empfehlen?

Schleifer.jpg

Typenschild.jpg

Bruch1.jpg

Bruch2.jpg

Lüfterrrad.jpg


Das Krepp-Klebeband war nur dafür da, damit der Schlauf vom Staubsauger passt - nur um Kommentaren in dieser Richtung vorzubeugen. Beim Schleifen hatte ich keinen Staubsauger am Exzenterschleifer, da ich bei 3 Grad im garten geschliffen habe. Ja, ich bin ein harter Kerl! :rolleyes:


Viel Spaß beim nächsten Schleifen!

Gruß, Jürgen
 
Zuletzt bearbeitet:
Das sieht ja übel aus

Das sieht ja übel aus

ich hab einen Bosch, günstig gewesen, robust, hab schon sehr viel damit gemacht.
 
Hi
da sieht man wieder billig ist teuer

Gruß,Herbert:):)
 
@Peter: Danke für den Link. Davon wußte ich nichts.

@Herbert: Ich habe bewußt billig gekauft, da ich einen Exzenterschleifer so gut wie nie brauche. Explodieren darf er nicht, egal was er gekostet hat. Wenn ich mich recht erinnere habe ich den Schleifer damals für 30 DM bei Aldi gekauft. Auch für 30 DM sollte er zwei Betriebsstunden überstehen, denn länger ist er in all den Jahren nicht gelaufen.

Ich war schockiert, was Exzenterschleifer kosten können.- Im Internet habe ich Preise bis 500€ gesehen. Ich denke ich werde gleich im Baumarkt um die 150€ anlegen, um einen neuen Exzenterschleifer zu bekommen.


Gruß, Jürgen
 
ich hab einen Bosch, günstig gewesen, robust, hab schon sehr viel damit gemacht.

Habe wohl den Gleichen :D. Bestimmt schon 15 Jahre alt. Zig Tragflächen und vor allem zig Quadratmeter Parkettboden im Dauerbetrieb nachgeschliffen. Habe einmal in dem gleichen Laden wie der Kollege eine kleine Tischsäge gekauft. Dachte auch, für die paar Schnitte reicht ein 54 € Gerät. Nur, es war einfach unmöglich einen geraden Schnitt damit zu machen :mad: Die Holzleisten habe ich dann schön von Hand mit einer Japansäge verarbeitet (war noch deutlich billiger als das Alditeil und liegt noch immer in meiner Werkstatt). Und wo ist die Tischsäge gelandet? In die Entsorgung. Genau wie der kleine handliche Akkuschrauber nach nur wenigen Monaten :cry:. Jetzt arbeitet hier seit mehreren Jahren ohne Mucken das Teil von Bosch. Kommt wahrscheinlich ebenfalls aus China. Die bauen halt so, wie es der Auftraggeber bestellt.
 
Dazu:
Hi da sieht man wieder billig ist teuer Gruß,Herbert:):)

fällt mir nur ein: Ich habe vor ca. 15 Jahren ein Einhell-Bohrmaschine mit elektronischer Regelung für 19,95 bei Obi gekauft. Eigentlich wollte ich sie nur als Schrauber nutzen. Das Teil hat wirklich gelitten. Ich habe zig Steckdosenlöcher beim Hausbau damit gebohrt, als meine blaue Bosch dabei verreckt ist. Die Einhell-Maschine lebt immer noch und freut sich bester Gesundheit!

Ich habe mir gerade einen Exzenterschleifer von Bosch gekauft. Satte 130€! Aber der hält hoffenlich, zumal ich solch ein Gerät nur wenig brauche.


LG, Jürgen
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten